Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24
  1. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #1
    Moin,

    ich habe mir letzte Woche kurz entschlossen eine neue, dickere Softshell gekauft, von Bergans die Stranda. Passte gut, nett gearbeitet, inspirierende Details .... nur das Thema windabweisend würde ich schon sehr differenziert beurteilen Mit anderen Worten es pfiff bereits bei 15km/h auf dem Rad und ca. 7° Außentemperatur derart durch das Material, dass ich mich wieder von ihr getrennt habe und der sehr kulante Händler sie zurück genommen hat (zum Glück beginnt die Abfahrt *hüstel* gleich vor dem Haus).

    Auch die diversen Details, z. B. meterweise Reflexmaterial, fehlten mir einfach bei Kaufsachen.

    Spontan würde ich nun zu meinem Lieblingsmaterial greifen und mir eine "Softshelle" aus etaProof nähen


    Das Ganze hat aber einen gewaltigen Schönheitsfehler, neben der Nutzung im Alltag, sollte es mal gerade nicht wie aus Eimern schütten, trage ich die Softshell halt eher zu sportlichen Aktivitäten, z. B. die schnelle 3h-Rad-Runde usw. Bisher kein Problem, spätestens nach 4 Tagen flog die Softshell in die Waschmaschinen i. d. R. am nächsten Morgen wieder einsetzbar trocken und weiter ging es.

    DAS widersprich ja nun allen Regeln der etaProof-Reinigung. Auch wenn etaProof gerade im Bereich Duft & Mief deutlich gesellschaftsfähiger ist, als Softshell, so müsste sie eindeutig häufiger gewaschen werden, als 2x pro Jahr kalt per Hand und Reinigung will ich meinem Konto auch nicht permanent antun.

    Ideen, Anregungen, Meinungen???? DANKE!

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.01.2010
    Beiträge
    83

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #2
    Also in der Pflegeanleitung von der Klättermusen EtaProof Jacke steht 30° Maschinenwäsche.

    Meine Probe Handytasche hat die Maschinenwäsche auch Problemlos überstanden.
    Demnächst stecke ich wohl auch mal meine Jacke in die Maschine, die hats nach 2Jahren durchaus mal nötig. Ich werde berichten... :P

  3. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.816

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #3
    Machinenwäsche? - das wäre mir neu.

    Reinigung oder Handwäsche kalt wie Haeger angesprochen hat.

    Mit Maschinenwäsche wird die Imprägnierung raus gewaschen und sollte dann erneuert werden. Nur welche dafür geeignet ist steht noch in den Sternen....
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.01.2010
    Beiträge
    83

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #4
    http://www.klattermusen.se/produktsi...sex=2&curr=EUR einmal auf pflegehinweise klicken....

  5. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #5
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Mit Maschinenwäsche wird die Imprägnierung raus gewaschen und sollte dann erneuert werden. Nur welche dafür geeignet ist steht noch in den Sternen....
    Was mich dabei dann auch interessieren würde, wie verhält es sich mit den übrigen Eigenschaften?

    Z. B. ist das Material trotz mehrfacher Maschinenwäsche immer noch winddicht/ stark windabweisend, wie ist es mit dem Dampfdurchlass etc. ... ich meine, es gibt ja genug "echte" Softshells die auch nur dank der Imprägnierung wasserabweisend sind und das recht schnell ohne Nachbehandlung verlieren.

    Auch interessant, wie verhält sich etaProof, wenn die Imprägnierung flöten ist?


    Aber ich fürchte, das sind alles Fragen, wo Du auch nicht weiter weisst und "man" wohl auch keine Antwort bekommen wird.

  6. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #6
    Vor ein paar Tagen kam schon ein traumhaftes feuerrotes 200er etaProof .... daraus wird dann aber der Weihnachtsmann wohl ein Feuerwehrjacke machen, nur nicht für mich


    Heute nun kam ein Paket mit 290g/qm Softshell mit Polyesterfleece von Toray in kräftig blau und schwarz. Wieso mich nun das Blau so stark an Bergans erinnert und die Griffigkeit und das Material selber an die Stranda von Bergans … DAS muss ich ja nicht verstehen, bestimmt nur Zufall

    Mit anderen Worten, diesen Winter gibt es dann erstmal noch einen Softshell-Anzug für mich und die Waschmaschine und zum Frühjahr kommt dann etaProof dran.

  7. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #7
    Auch interessant, wie verhält sich etaProof, wenn die Imprägnierung flöten ist?
    Was haben die englischen Soldaten der 40er nur in ihren Ventilejacken gemacht, so ganz ohne DWR Imprägnierung.

  8. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #8
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Was haben die englischen Soldaten der 40er nur in ihren Ventilejacken gemacht, so ganz ohne DWR Imprägnierung.
    Genau DAS würde mich interessieren, ich kenne nur keinen, der in den 40er schon dabei war ... aber erzähl doch mal, was DU so gehört hast

  9. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #9
    Das schreibt Stotz

    http://www.stotzfabrics.ch/outdoorst...nloads_en.html

    und das Ventile

    http://www.ventile.co.uk/specification.php

    Also .......



    Das alte Ventile scheint gegenüber heute verändert so Ventile auf de HP.
    Geändert von cast (03.12.2013 um 22:48 Uhr)

  10. Alter Hase
    Avatar von Stephan Kiste
    Dabei seit
    17.01.2006
    Beiträge
    4.108

    etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #10
    Bin bestimmt nicht der erste der Eta wachsen will, oder?

  11. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #11
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Das schreibt Stolz ... und das Ventile ... Das alte Ventile scheint gegenüber heute verändert so Ventile auf de HP.
    Danke für die Links, aber glaub mir, DAS war nicht der Grund, warum ich den Thread gestartet habe, insbesondere die etaProof-Anleitungen habe ich bisher in jede Jacke genäht und dabei mehr als einmal gelesen

    Mir ging es hier wirklich um persönliche, langjährige(?), greifbare Erfahrungen, was passiert,wenn man sich eben NICHT daran hält Eigentlich zu erwarten, dass man Eigenschaften verliert, sonst würde es ja nicht genau DIESE Empfehlungen geben, die Frage war bzw. ist halt welche, z. B. nicht mehr wasserabweisend, könnte ich in dem Fall mit leben, regelrecht vollsaugen halt nicht.

    Ich gestehe unter anderem aus dem Grund ist meine mittlerweile eigentlich untragbare mango-farbene etaProof-Jacke schon zweimal bei 40° in die Maschine gewandert. Der andere war, dass sie nach einer Woche Schweizer Pässe mit dem Fahrrad hoch und runter mit viel Regen, Schneeregen, Wind und Sonne (dann als Weste) doch keine wirklich neutrale Geruchseigenschaften mehr hatte


    Mich würde auch mal interessieren, wie das etaProof, z. B. als die vielbeworbene Fliegerkombi, wirklich unter Einsatzbedingungen behandelt wurde? Kann mir kaum vorstellen, dass die monatelang am Stück OHNE Reinigung getragen wurden. Genauso wenig kann ich mir vorstellen, dass die alle 4 Wochen zur Reinigung geschickt wurden. Wobei ich da wiederum solchen Wahnwitz aus dem Katastrophenschutz noch gut kenne


    Zitat Zitat von Stephan Kiste Beitrag anzeigen
    Bin bestimmt nicht der erste der Eta wachsen will, oder?
    Also auf die Idee bin ich bisher nicht gekommen und denke, würde ich auch nicht. IMHO verliert man doch bei Wachsen die IMHO wertvollste Eigenschaft von etaProof die extrem gute Wasserdampfdurchlässigkeit.

  12. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #12
    Wenn die Etajacke schon zweimal in der Wäsche war weisst du doch was passiert.....

    und warum soll der Geruch bei Handwäsche nicht rausgehen?

    Beim eintragen von Rawdenim Jeans wird auch ein halbes Jahr nicht gewaschen. Sollten Gerüche auftreten wird eine Nacht im Tiefkühler empfohlen. Meine ist erst knapp 2 Monate alt, also kann ich dir noch nicht berichten ob es funzt.

    Die erwähnten Fliegerkombis kenne ich nicht, ich weiss aber daß die Amis, auch die Trägerbesatzungen welche aus Nomex tragen.
    Aber die Engländer waren schon immer anders, wer weiss.
    Geändert von cast (03.12.2013 um 23:45 Uhr)

  13. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #13
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Wenn die Etajacke schon zweimal in der Wäsche war weisst du doch was passiert.....
    Klar, weiss ich nun was nach 2 Wäschen passiert, eindeutig per Induktion gezeigt ... NUR für auch eher sportlich genutzte Sachen, ist das u. U. die "Waschbelastung" von 14 Tagen, wenn es hoch kommt und die Entscheidung treffe ich notwendigerweise auch nicht alleine

    Wenn ich schon eine Batzen Geld hinlege, viel Arbeit investiere, dann will ich mich eher ein paar Jährchen erfreuen also eher ein paar Dutzend Wäschen als zwei.


    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    und warum soll der Geruch bei Handwäsche nicht rausgehen?
    DAS sagt doch keiner, aber auch ein paar Dutzend Handwäschen mögen eine unerwünschte Verschlechterung mit sich bringen, aber um ganz ehrlich sein, ich werde mich sicher nicht hinstellen und nach jeder knackigen 100km Runde auf dem Rad die Jacke per Handwäsche durchzuwaschen, DA habe ich dann besseres zu tun


    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Die erwähnten Fliegerkombis kenne ich nicht,
    Geschichte des etaProofs

  14. Fuchs
    Avatar von david0815
    Dabei seit
    14.12.2003
    Ort
    carinthia
    Beiträge
    1.320

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #14
    Die Frage nach der perfekten Softshell treibt mich ja nun auch schon ein paar Jahre um...

    Wirklich gute Erfahrungen habe ich mit "shelled micropile" gemacht. Siehe hierzu auch: http://www.andy-kirkpatrick.com/arti...l_in_the_world

    Eine Diskussion zu diesem Thema gibt hier: https://www.outdoorseiten.net/forum/...Winter-Version

    Gruss

    David

  15. AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #15
    mit "shelled micropile"ist vermutlich das 30-40jahre alte pile&pertex Prinzip gemeint ???
    wenns darum geht ist powerstretch dafür denkbar schlecht."dickes gewebe und kurze haare"


    bei den teilen vor 30 jahren wars üblich pertex zu nehmen"grund: vernünftige windbreaker gabs damals halt ned" und innen ein"faserpelz" high-loft Fleece mit dünnen trägergewebe locker anzunähen.
    powerstretch ist dagegen ein sehr dickes trägergewebe und mini haare, somit das Gegenteil vom eigentlichen pile konzept.

    der Grundgedanke daran war,
    "am besten nix drunter tragen" die langen feinen fasern saugen die Feuchtigkeit direkt von der haut weg dann durch den "dünnen träger" und geben das wasser schlussendlich sofort ans pertex weiter wo es dann abdampft.

    eine der wenigen firmen die nach dem urprinzip noch immer bauen"für retrofreaks" is buffalo Systems.

    da nun mal 30 jahre vergangen sind hat sich einiges getan,
    Resultat, in summe jedes billigfleece das mit nem mittelmässigen windbreaker kombiniert wird die gleiche bis bessere Funktionalität bietet.

    zusätzlich hatten die pile&pertex teile das gleiche grundproblem wie heutzutage moderne softshells, nämlich vom Temperatur berreich völlig unflexibel zu sein.

    die andere frage die sich daraus ergibt:
    wiso 2 Bekleidungsstücke überhaupst zusammennähen wenst es einzeln flexibler einsetzen kannst=zwiebelprinzip?

    "zwiebelprinzip" :
    bei kälte nur Fleece,
    wenns windig ist aber eher warm nur Windjacke,
    wenns windig und kalt ist beides zusammen anzuziehn.

    nimm ne softshell dagegen? Pech gehabt.
    Geändert von lorenz7433 (19.02.2014 um 02:48 Uhr)

  16. Fuchs
    Avatar von david0815
    Dabei seit
    14.12.2003
    Ort
    carinthia
    Beiträge
    1.320

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #16
    Zitat Zitat von lorenz7433 Beitrag anzeigen
    da nun mal 30 jahre vergangen sind hat sich einiges getan,
    Sicher hat sich viel getan. Aber sind die Leistungen der modernen Softshells wirklich besser?

    Zitat Zitat von lorenz7433 Beitrag anzeigen
    die andere frage die sich daraus ergibt:
    wieso 2 Bekleidungsstücke überhaupst zusammennähen wenst es einzeln flexibler einsetzen kannst=zwiebelprinzip?
    Hier geht es prinzipiell um den Einsatz als sportliche Fahrradjacke! Da gelten schon etwas andere Anforderungen als die von dir ausgeführten (die ich generell für Kleidung im längeren Toureneinsatz als nicht von der Hand zu weisen ansehe): Man macht sich meist zu einer kürzeren Runde (1-6h) auf die meist bei vorhersagbaren Witterungsbedingungen stattfindet. Entsprechend kann man sich also mit der Bekleidung auf die vorherrschende Witterung einstellen. Flexibilität ist daher nicht so hoch zu priorisieren.
    Hinzu kommt, dass sich beim Einsatz als Rad(sport)jacke das Konzept des "bodymapping" mehr als bewährt hat. Es geht also nicht darum eine olle Joppe über ein Billigfleece zu ziehen. Vielmehr bietet sich die Möglichkeit nur die der Zugluft ausgesetzten Körperteile entsprechend windabweisend auszurüsten und den Rest der besseren Dampfdurchlässigkeit wegen luftiger auszuführen. Das ist übrigens auch genau das Konzept das Marmot mit der Driclime-Serie ursprünglich verfolgt hat. Dort ist die Mikrofaser auch nur im Frontbereich aufgenäht gewesen, der Rücken besteht/bestand lediglich aus Stretchfleece.

  17. AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #17
    Zitat Zitat von david0815 Beitrag anzeigen
    Hier geht es prinzipiell um den Einsatz als sportliche Fahrradjacke! Da gelten schon etwas andere Anforderungen als die von dir ausgeführten...
    welche Anforderungen hab ich aufgeführt?
    hab nur aufgelistet warum deine abwandlung eines aussergewönlich effektiven Systems ne Verschlechterung ist.

    Zitat Zitat von david0815 Beitrag anzeigen
    Vielmehr bietet sich die Möglichkeit nur die der Zugluft ausgesetzten Körperteile entsprechend windabweisend auszurüsten und den Rest der besseren Dampfdurchlässigkeit wegen luftiger auszuführen.
    jup ist heutzutage hipp vorne dicht und hinten offen zu machen, hab beispielsweise 2 windwesten und beide haben hinten ein netz, anders bekommt mans garnima zu kaufen.
    ein geschlossenen System wie einst ist dabei um ein vielfaches effektiver, aber halt ned modern....

    hier mal das 30 jahre alte teil in Action.
    ein man wirft sich bei ~0° in nen see geht dann paar Minuten zu fuss und ist danach staubtrocken.
    hätte er im rücken ein wie heute hippes"luftiges Fleece" wie heute üblich, würde er in stunden ned trocken werden.

    hier: bei min ~3:40 kann man mal die langen fleecehaare sehn.
    Geändert von lorenz7433 (27.02.2014 um 01:10 Uhr)

  18. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.904

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #18
    Ich wollte mal hören, ob es in den letzten zwei Jahren neue Erkenntnisse zum Waschen von Etaproof gegeben hat

    In meiner Einride 2.0 steht Maschinenwäsche bei 30°C und danach mit wenig Temperatur vorsichtig bügeln um die Imprägnierung wieder zu aktivieren.

    Hier liest man was von Handwäsche und dass man sie nicht gut nachimprägnieren kann. Jonas verkauft jedoch mittlerweile in seinem Shop ein Mittel für Etaproof, sodass ich davon ausgehe, dass seine Aussage von 2013 (siehe Post #3) überholt ist, oder? http://blog.nature-base.de/shop/eta_impr

    Ich denke bei so einer Jacke ist so wenig waschen wie möglich erstmal die erste Grundregel. Aber was wenn das nicht mehr geht? Ich trage die auf der Jagd und im Wald, da kann es schon mal vorkommen, dass die sehr dreckig wird und man die gerne waschen will.
    Ich hätte (wenn ich es hier nicht anders gelesen hätte) die mit rückstandsfreiem (Gore) Waschmittel bei 30° mit reduziertem Schleudern gewaschen, auf dem Bügel getrocknet und dann ggf. gebügelt oder mit dem Mittel von NatureBase nachimprägniert.
    Ist das wirklich so viel mehr Beanspruchung als Handwäsche ebenfalls im lauwarmen Wasser?

    Woanders (im KM Fanclub?) las ich, dass jemand seine Rimfaxe ohne Probleme in der Maschine wäscht.

    Also wie siehts aus?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  19. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #19
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Ich wollte mal hören, ob es in den letzten zwei Jahren neue Erkenntnisse zum Waschen von Etaproof gegeben hat
    Von meiner Seite aus leider nicht

    Meine etaProof-Jacke V2 reift in Mini-Schritten seit 1,5 Jahren vor sich hin, es könnte passieren, dass ich sie im nächsten Frühjahr tragen könnte

    Die ca. 1,x m irgendwie-falsches-blau, aus dem eine 3/4 oder so Trekking-Hose werden sollte liegt ca. genauso lange daneben.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  20. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.816

    AW: etaProof reinigen …oder die Frage der optimalen Softshell

    #20
    Ob Maschinen- oder Handwäsche ist egal, sofern die Imprägnierung erneuert / reaktiviert wird.
    Oder man verzichtet auf die Imprägnierung, wenn man die wasserabweisenden Eigenschaften eh nicht braucht.
    Wasserdicht ist EtaProof ja eh nicht.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)