Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.02.2013
    Beiträge
    48

    Vorueberlegungen zu Biwaksack

    #1
    Hallo OSlinge, woran orientiert ihr euch mit den Massen beim Biwaksack?

    Ich koennte mir vorstellen einen Biwaksack anzufertigen, aber habe gerade nicht viel Stoff zum Probeschneidern da. Um es einfach zu halten, wollte ich zwei identische Stoffthaelften aufeinandernaehen, mit "Kapuze", Reissverschluss und kleinem Netz zwischen Kopfteil/Rest.

    Mit 1,90m, breiten Schultern und entsprechendem Gewicht kann ich die Standardmasse (die ich so aufgeschnappt habe) 2,30x90/60 wohl vergessen... soll ich auf die Breite jeweils 10cm draufschlagen und hoffen, dass das gutgeht?

    Hat schonmal jemand von den Groesseren sowas geschneiert und kann aushelfen?

  2. Fuchs

    Dabei seit
    10.03.2010
    Beiträge
    1.448

    AW: Vorueberlegungen zu Biwaksack

    #2
    als anhaltspunkt könntest du ja deinen schlafsack nehmen und auf die maße dementsprechend aufschlagen.
    deine 90/60 breite ohne "seitenwände" hört sich etwas wenig an.
    kennst du diese bauanleitung (maße pdf anklicken)
    An diesem Tag habe ich alles gelernt, was man über das Scheitern wissen muß.

    Käpt´n Blaubär

  3. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: Vorueberlegungen zu Biwaksack

    #3
    Nimm deinen Schlafsack als Maß + 10cm Breite(20cm Umfang).
    Mehr als Schlafsack ist Materialverschwendung, weniger als Schlafsack ist Sardinenbüchse und der Schlafsack wäre sinnlos, da er nicht mehr in voller Größe genutzt werden kann.
    +10cm Breite, falls du mal einen dickeren Schlafsack benutzen möchtest und als Reserve, da man sich beim Nähen auch mal ganz gerne mal vertut.

    Es sei denn, du möchtest deinen Rucksack mit rein nehmen.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  4. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.194

    AW: Vorueberlegungen zu Biwaksack

    #4
    hi inch,
    hast du dir den hunka-XL von alpkit angeschaut?
    http://www.alpkit.com/shop/cart.php?...ategory_id=253

    ich bin 1,86 und habe reichlich platz in dem bivi.
    als bauchschläfer brauche ich 2,30m liegelänge und das ist im xl gut zu realisieren.

    zu den daten die du auf der seite findest kann ich hinzufügen, dass in den bivi eine große ridgerest rein passt! am fußende wird es ein wenig knapp, da biegen sich die ecken der matte leicht nach oben, was mich praktisch aber nicht weiter stört.

    ich wollte den bivi dies wochenende testen daher liegt die schlafsack-bivi kombi gerade hier rum.
    gemessen mit matte und schlafsack drin, locker ohne zu ziehen, hat der bivi eine nutzlänge von 2,30m.
    eine lockere schulterbreite mit 80 cm, und das fußteil (von der isomatte leicht gespannt) misst 60cm.

    ich hoffe das hilft,
    -wilbert-

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.02.2013
    Beiträge
    48

    AW: Vorueberlegungen zu Biwaksack

    #5
    Das ist ne tolle Idee mit dem Schlafsack und so einfach Danke an Alle, das hilft sehr.

    @wilbert: Der Hunka ist ne tolle Vorlage, da kann ich mich gut dran orientieren.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)