Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 111
  1. Deuter ACT Lite 40 + 10

    #1
    Hersteller: Deuter Sport
    Modell: Trekkingrucksack ACT Lite 40 + 10 Modelljahr u. Kaufjahr: 2006
    Größe: 40 Liter + 10 Liter über ausziehbares Deckelfach
    Konstruktion: Innengestellrucksack mit gekreuzten Aluschienen, die Schultergurte sind mehrfach höhenverstellbar, der Boden ist verstärkt
    Material: Ripstop-Nylon und Mesh-Gewebe
    Aufteilung: großes Haupt- und Schlafsackfach (kann durch Öffnen des Reißverschlusses zu einem durchgehenden Fach erweitert werden. Der höhenverstellbare Deckel ist in zwei Deckelfächer (ca. 2 Ltr.und 0,5 Ltr.) unterteilt. Ein so genanntes Wertsacheninnenfach auf der Innenseite des Deckels. An beiden Seiten eine Netztasche. Kleine Handy/Kamera/Geldtasche auf der Flosse des rechten Beckengurts.
    Besonderheit: Der Rucksack ist für ein Trinksystem vorbereitet (Schlauchdurchführung). Auf der Innenseite des Deckels ist eine Erläuterung des Alpinen Notsignals.
    Gewicht lt. Hersteller: 1.670 Gramm
    Gewicht lt. Küchenwaage: 1.740 Gramm
    Preis: ca. 125,00 Euro
    Link zum Hersteller: www.deuter.com

    Hinweis: Den Rucksack habe ich selbst gekauft und bezahlt

    Wie wurde getestet? Seit dem Frühjahr 2006 wurde der Rucksack auf Mehrtagestouren und mehrwöchigen Langstreckenwanderung in Europa eingesetzt. Keine Hochtouren, keine Kletterpassagen!
    Längste Weitwanderung am Stück: ca. 1.150 km in 6 Wochen.
    Längste Tagesetappe: ca. 60 km, dabei wurde der Rucksack 11 Stunden getragen.
    Im Mittel wog er dabei ungefähr 10 Kilogramm.

    Spanischer Jakobsweg (800 km) // Via de la Plata (1.000 km) // Caminho Português (230 km) // Küstenwanderung durch ganz Portugal (620 km) // Zu Fuß von der Nordsee in die Eifel (450 km) // Auf dem Ausoniusweg von Bingen nach Trier (130 km) // Auf dem Jakobsweg des Eifelvereins/HWW 1 (115 km) // Mehrtageswanderung in Luxemburg (75 km) // Sponheimer Weg (90 km) // Mehrtageswanderungen entlang der Algarveküste (120 km) // GR 92/Camins de Ronda - Die ganze Costa Brava zu Fuß (220 km) // Zu Fuß vom Deutschen Eck zum Schönbuch (400 km) // Auf den Wegen des Eifelvereins durch die Eifel (150 km) // Menorcas Südwestküste auf dem GR 223/Camí de Cavalls (80 km)

    Stand September 2015: Bis jetzt habe ich den Rucksack ca. 5.100 km getragen. Keine wesentlichen Neuigkeiten. Funktioniert! Beurteilung und Fotos, siehe unten bei "Langzeittest".


    Schlaufen und Befestigungen für Eispickel wurden entfernt

    Verarbeitung: Bis heute sind keine Mängel oder Verarbeitungsfehler aufgetreten. Weder geht eine Naht auf, noch ist unter Belastung etwas gerissen. Das leichte Gewebe zeigt keine Verschleißerscheinung, ebenso sind die Reißverschlüsse leichtgängig. Wasserdicht ist auch dieser Rucksack nicht. Schon relativ kurze Regengüsse finden den Weg ins Innere.

    Innengestell: Die in X-Form angebrachten Aluschienen enden hinter dem unteren Ende der weichen Rückenpolster. Durch Verbiegen können die Schienen an die Anatomie angepasst werden.
    Achtung! Die Schienen lassen sich mit etwas Gewalt relativ leicht verbiegen. Zum Beispiel wenn der nicht ganz volle Rucksack in ein Gepäcknetz oder einen Kofferraum gepresst wird. Wenn die Schienen dabei weit vom Rücken weg gebogen werden (Bogenform), drücken die unteren Enden auf den Beckenrand, oder auf die am Becken verlaufenden Nerven. Aus diesem Grund sollte von einem weiten Durchbiegen, um eventuell die Luftzirkulation zu verbessern, abgesehen werden.


    Tragesystem: Es sind alle Einstellmöglichkeiten die an einem Trekkingrucksack erwartet werden vorhanden: höhenverstellbare Schultergurte, Lageverstellriemen, Kompressionsgurte, über zusätzliche Gurte lässt sich die Beweglichkeit des Beckengurts regulieren.

    Das sehr große Hauptfach (ich habe noch nie einen so großen 40-Liter Rucksack gesehen) verführt zum Überladen. Das sollte tunlichst vermieden werden. Bei zu viel Gewicht kapituliert das Tragesystem.

    Tragekomfort: Die dünnen, aber harten Flossen des Beckengurts übertragen die Last ohne Probleme aufs Becken. Druckstellen oder wund gescheuerte Hüftknochen sind bei mir noch nicht aufgetreten (175 cm, 65 kg) Der weiche Schaumstoff der beiden Rückenpolster wird schon bei einem leicht gepackten Rucksack zusammengedrückt, besonders da wo die beiden Aluschienen enden! Deshalb sollte der Rucksack nicht überladen werden. Optimal sind nach meiner Meinung bis maximal 15 Kilo. Über kürzere Entfernungen sind auch höhere Gewichte möglich, dann kommt der dünne und harte Beckengurt an seine Grenzen. Die sehr breiten Schultergurte (Innenseite Mesh-Gewebe) könnten ein gutes Stück schmaler sein. Als Folge würde man etwas weniger darunter schwitzen.

    Wenn der Rucksack richtig und in den oben aufgeführten Grenzen gepackt wird, dann hat man eine sehr guten Begleiter für lange Touren. Mehrwöchige Wanderungen über lange Distanzen ohne Schmerzen sind bei mir selbstverständlich.

    Verbesserungswürdig: Die beiden Rückenpolster sollten im Bereich des Beckens etwas breiter gepolstert sein, alternativ sollte ein härterer Schaumstoff verwendet werden. Die unteren seitlichen Kompressionsriemen laufen über den oberen Rand der Netztaschen. Nur 2 cm höher angebracht, und schon wären die Netztaschen ohne Verrenkungen oder Einschränkungen zu nutzen.

    Fazit: Wenn der Rucksack nicht überladen wird, ist das ein vollwertiger Trekkingrucksack, auch für lange Touren. Das hellgraue Gewebe des Tragesystems und an der dem Rücken zugewandten Rucksackseite, verhindern ein unnötiges Aufheizen bei starker Sonneneinstrahlung. Auf eine sorgfältige Vorbiegung der Aluschienen muss unbedingt geachtet werden.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten wegen der überzogenen Vorbiegung der Aluschienen, ist das mein bester Rucksack für die meisten meiner Touren mit reduziertem Gepäck.

    Langzeittest nach nun 9 Jahren Gebrauch auf Langstreckenwanderungen mit zusammen 5.100 km (Stand: 9/2015)


    Gebrauchsspuren nach 4.200 km

    Beanstandungen gibt es keine. Die wenigen sichtbaren Gebrauchsspuren sind vernachlässigbar und schränken den Gebrauch des Rucksacks in keinster Weise ein. Im Wesentlichen handelt es sich um Scheuerstellen im Bereich des Beckengurts und "Farbverlust". Rot bleicht halt sehr schnell aus. An beiden Schultergurten sind dort wo sie unter den Achseln hindurchgeführt werden kaum sichtbare fusselige Stellen zu sehen. Alle Reißverschlüsse laufen ohne Macken. Alle Nähte sind noch intakt.

    Fazit: Auf die nächsten 4,5 Jahre, denn die traue ich dem Deuter ohne Weiteres zu. Danach wird er aber in Rosa-Grau daherkommen.

    Wenn der Beckenrand schmerzt: Bei hohen Lasten oder langen Gehzeiten mit strammen Beckengurt kann es zu Druckschmerzen am Beckenkamm kommen. Abhilfe schafft meist das Entfernen der beiden Aluschienen, die den Rucksack stabilisieren. Die Schienen können entfernt werden, indem man innen am obereren Rand die Lasche löst. Die kurze Querschiene entnehmen. Danach ist der Zugriff auf die langen Aluprofile frei. Raus damit und lose im Rucksack verstauen. Merken wie die vorgebogenen Schienen im Rucksack steckten, um sie beim einstecken nicht zu verdrehen..

    Der Rucksack trägt sich auch ohne die zwei Schienen hervorragend.
    Geändert von Werner Hohn (21.04.2019 um 08:25 Uhr) Grund: Auf aktuellen Stand 2015 gebracht. Durchschn. Gewicht korrigiert.

  2. #2
    Kleines Update

    Mit dem Rucksack bin ich im Februar und März die Via de la Plata von Sevilla bis Santiago de Compostela gegangen. Ca. 1.000 km in knapp 4,5 Wochen. Längste Tagesetappe 53 km. Rucksackgewicht zwischen 8 und 12 Kilo.

    Keine Druckstellen, keine Verspannungen bei mir.
    Keine Materialschäden, kein Gurt der rutscht, kein Verschleiß am Rucksack feststellbar. Nach einer gründlichen Reinigung in der Badewanne, sieht er aus wie aus dem Laden.

    Von den 11 Wanderern/Pilger die ich auf der Strecke getroffen habe, waren 5 mit Rucksäcken der Firma Deuter unterwegs.

    Werner

  3. Gerne im Forum
    Avatar von Grabenspringer
    Dabei seit
    06.07.2005
    Ort
    Dresden / Ilmenau
    Beiträge
    81

    AW: [Rucksack] Deuter ACT Lite 40 + 10

    #3
    Ich bin mit dem Rucksack letztes Jahr für zweimal eine Woche in den Alpen unterwegs gewesen. Für mich persönlich waren auch die anfangs 25 kg mit Nahrung und Wasser kein Problem, auch wenn das Tragesystem dafür nicht ausgelegt ist. Ansonsten bin ich von der Verarbeitung und Ausstattung mehr als überzeugt. Lediglich eine Regenhülle sollte man sich noch dazu kaufen.

  4. Anfänger im Forum
    Avatar von ForceDaBruce
    Dabei seit
    18.06.2008
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    32

    AW: [Rucksack] Deuter ACT Lite 40 + 10

    #4
    Tread ist zwar schon älter aber egal.

    Falls sich jemand den Deuter ACT Lite 40+10 kaufen will, sollte er schnell handeln.
    Den gibt es momentan in div. I-Net-Shops für 89,-€


    Leider kann ich mich nicht entscheiden ob ich den Deuter ACT Lite 40+10 oder Aircontact Pro 50+15 nehmen soll!

    Vielleicht kann mir ja wer bei meiner Entscheidung helfen

  5. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.125

    AW: [Rucksack] Deuter ACT Lite 40 + 10

    #5
    Ich habe den ACT lite 40+10 kürzlich gekauft ( regulär für 130 €) - Test in Kürze. Ist ja deutlich leichter als der andere (2900g).Kommt eben darauf an wie viel (Volumen, Gewicht) Du tragen mußt. Für 12 - 13 kg sollte das Tragesystem des ACT lite ja ausreichen, bei mehr Gewicht würde ich eher was größeres nehmen. Mein Bach mit 65 l wiegt auch nur 2500 g, der ist dann für die großen Zelttouren. Kommt aber sicher auf den Einsatzzweck an. Längerfristig hat aber wahrscheinlich jeder mehrere Teile zu Hause.

    Gruß Florian

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    86

    AW: [Rucksack] Deuter ACT Lite 40 + 10

    #6
    Die unteren seitlichen Kompressionsriemen laufen über den oberen Rad der Netztaschen. Nur 2 cm höher angebracht, und schon wären die Netztaschen ohne Verrenkungen oder Einschränkungen zu nutzen.
    Ziemlich nervig, scheint aber eine allgemeine Deuter-Krankheit zu sein (?).

  7. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.873

    AW: [Rucksack] Deuter ACT Lite 40 + 10

    #7
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Ich habe den ACT lite 40+10 kürzlich gekauft ( regulär für 130 €) - Test in Kürze.
    Hi Flo,

    wo bleibt der versprochene Testbericht von dir

  8. Anfänger im Forum
    Avatar von ForceDaBruce
    Dabei seit
    18.06.2008
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    32

    AW: [Rucksack] Deuter ACT Lite 40 + 10

    #8
    Hab meinen vor ein paar Tagen erhalten.
    Sehr viele Einstellmöglichkeiten, so dass selbst ich keine großen Probleme mehr mit meiner Schulter habe, siehe...
    http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=25468


    Das einzige was mir fehlt, ist eine Möglichkeit meine Isomatte fest zu machen, da das unter den Deckel klemmen ziemlich blöd aussieht.
    Ansonsten Daumen hoch, 10 Kg fühlen sich beim Tragen nicht an wie 10 Kg

  9. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.125

    AW: [Rucksack] Deuter ACT Lite 40 + 10

    #9
    Nach einer Woche Alpenwandern mit Gewicht bis zu 13,5 kg (bei 3 Liter Wasser) auch noch ein kurzes Feedback von mir dazu :

    War sehr zufrieden mit dem Rucksack, hat sich gut getragen. Was mir besonders gefällt :

    - der Brustgurt läßt sich auch entsprechend nach unten verschieben, anderswo handelt es sich da eher um einen Halsgurt. Sehr nützlich wenn man die Kameratasche daran befestigt.
    - gute Aufhängemöglichkeiten zum Wäschetrocknen.
    - zusätzlich zweites Außenfach am Kopfteil - wichtige Sachen findet man so leichter
    - Schlafsackfach - ist zwar umstritten, ich fand es sehr nützlich um schnell an den Kleidersack zu kommen und mehr Ordnung zu haben
    - die Netztaschen (bis auf die schon erwähnten Kompressionsriemen)

    Weniger gut (aber kein echtes Problem) :
    - der Hüftgurt ist etwas schwergängig, v.a. wenn man ihn am Körper verstellen will
    - die Schnalle der Lageverstellriemen verklemmt sich manchmal im Kopffach und läßt sich dann nicht feststellen

    Gruß Florian (der ihn wieder kaufen würde)

    P.S. Hatte die Meru-Regenhülle (Globi) - nach einem Tag Dauerregen war er nicht sehr naß

  10. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    86

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #10
    Die 2008er Version ist wohl noch etwas leichter geworden.
    Lt. Hersteller 1500g
    Lt. Globetrotter 1550g

  11. Erfahren
    Avatar von ack
    Dabei seit
    22.01.2009
    Beiträge
    112

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #11
    Laut einem Verkäufer sind die roten, die für etwa 90 Euro zu haben sind, die älteren Modelle. Man erkennt sie daran, dass die Stoffstruktur oben kleine Kästchen aufweist, während die neueren Modelle (die 130 Euro kosten) eine Wabenstruktur haben.

    Ansonsten war die "persönliche Beratung" in einem Fachgeschäft leider nicht sehr berauschend. Ich konnte mich noch dunkel erinnern, hier etwas von den verstellbaren Alustreben gelesen zu haben. Auf meine Frage danach hat der Verkäufer zwar kurz den Rucksack angeguckt, meinte dann aber da wäre nix ...

    Wie passe ich diese Schienen denn an meine Anatomie an?

  12. AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #12
    Zitat Zitat von ack Beitrag anzeigen
    ...
    Wie passe ich diese Schienen denn an meine Anatomie an?
    Verbiegen. Das geht schon, auch wenn es auf den ersten Blick nicht danach aussieht.

    Werner

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    17.03.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    22

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #13
    Hallo Zusammen,

    ich bin auch gerade auf der Suche nach einem neuen Rucksack,
    wobei ich den ACT 40+10, 50+10 und Futura Pro 42 interessant finde.

    Mein jetziger ACT Lite 25 hat eine integrierte Regenhülle. Nehmt ihr zum Schutz gegen Regen beim 40+10 auch die Meru Regenhülle wie Prachttaucher oder was anderes? (Die von Meru gibts ja nur in schrecklichen Farben)

  14. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.125

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #14
    Findest Du rot schrecklich ? Signalfarbe bei schlechtem Wetter / schlechter Sicht ist ja durchaus sinnvoll. Ich war zumindest froh, als wir bei Regen und leichtem Nebel in den Alpen rumgestapft sind.

    Gruß Florian

  15. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    3.009

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #15
    Hallo Patrik !

    Habe mir gerade den Deuter ACT Lite 40+10
    gekauft.Dazu passend die Regenhülle von
    Deuter in der Größe II.Die ist blau.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    17.03.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    22

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #16
    Hallo!

    Ich habe mir die neue Version des Rucksacks jetzt auch gekauft. Auch mit Deuter Rain Cover II.

    Hatte ihn erst einmal im kurzen Einsatz, aber scheint mir schon jetzt ein guter Rucksack zu sein.

    Dass einzige was mich etwas stört, einer der Verstellriemen zum ranholen des Rucksacks rutscht immer vom Trageriemen runter.

    Soll eine Trinkblase eigentlich in das Innennetz/fach rein?
    Ich hatte eine 3 Liter Trinkblase drin und sonst den Rucksack auch relativ voll, durch den Druck ist die Blase schon im Auto komischerweise an irgendeiner Stelle etwas ausgelaufen.

  17. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    3.009

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #17
    die Trinkblase kommt in das Fach im oberen Teil

  18. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.125

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #18
    Zitat Zitat von _Patrick_ Beitrag anzeigen
    ..Dass einzige was mich etwas stört, einer der Verstellriemen zum ranholen des Rucksacks rutscht immer vom Trageriemen runter....
    Hatte das auch mal an einem meiner neuen Deuter. Die Ursache : Die Einstellschnalle war unterhalb des Kopffachs so eingeklemmt, daß sie in Öffnungsposition stand. Ich zieh dauernd am Riemen um den Rucksack ranzuholen und nach einer Minute war´s wieder lose. Irgendwann hab ich´s dann kapiert.

    Finde die integrierte Regenhülle (bei mir nur am Aircontact 65+10) praktisch.

    Gruß Florian

  19. Erfahren
    Avatar von Schelli
    Dabei seit
    09.09.2005
    Ort
    Wulkaprodersdorf, Österreich
    Beiträge
    281

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #19
    Ich bin gestern vom Camino Frances zurückgekehrt, wo ich den Deuter ACT Lite 40 + 10 (gekauft März 2009) 650km getragen habe.

    Mit bis zu 11kg Beladung war dieser Rucksack ein Traum. Kann dem Testbericht nur zustimmen! Keine Druckstellen, sehr gutes Tragesystem, beste Verarbeitung, etc.

    Einzig die im Boden integrierte Regenhülle wie bspw. bei der Futura-Serie fehlt mir. Dieser Minipunkt trübt jedoch die Spitzenperformance des ACT Lite in keiner Weise - ein wahrer Testsieger!!!

    LG
    Schelli

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    17.03.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    22

    AW: Deuter ACT Lite 40 + 10

    #20
    Zitat Zitat von peter-trsth Beitrag anzeigen
    die Trinkblase kommt in das Fach im oberen Teil
    Welches Fach meinst Du? Wenn der Rucksack offen ist ganz oben, wo man den Rucksack um die 10l erweitern kann? Ich hatte die Blase in der Mitte, hinter dieser Lasche innen, hinter der sich das Tragegestell befindet. Dies war für mich der einzige Ort im Rucksack, wo Sie sicher sitzt.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)