Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Optimus Terra HE Kochset

    #1
    Optimus Terra HE Kochset

    Kaufpreis: 64.95
    Einsatzart: Einsatz in der ODS Jugendarbeit

    Kaufdatum: 2013
    Hersteller: Optimus
    Modellbezeichnung: Terra HE Kochset
    Modelljahr: 2013
    Unverbindliche Preisempfehlung: 64,95€
    Ausstattung und besondere Details: HA Aluminium / HeatExchange / NonStick
    Gewicht: 800g (siehe unten)
    Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 5



    1. Erster Eindruck

    24.07.13

    Für die Abteilung Jugendarbeit des outdoorseiten.net e.V. sind wir immer auf der Suche nach Händlern und Herstellern, die unsere Arbeit mit Sachspenden unterstützen möchten. Die Firma Katadyn ist von der ODS Jugendarbeit begeistert und hat sich daher entschlossen, uns mit einer großzügigen Sachspende zu unterstützen. Mit dabei waren vier Terra HE Kochsets der Marke Optimus.

    Kurzbeschreibung:



    Das Terra HE Kochset von Optimus ist ein Bundle aus zwei Töpfen und einer Pfanne. Das Ganze wird inkl. Greifzange recht geschickt in einer Neoprentasche transportiert.


    Lieferumfang:



    • 1.75 l grosser Heat Exchange Topf mit Masseinteilung (ml und oz)
    • 1.7 l „non-stick“ Topf mit Masseinteilung
    • eine „non-stick“ beschichtete Bratpfanne, die auch als Deckel verwendbar ist
    • eine Alu-Griffzange
    • Neopren-Tasche






    HeatExchange Topf:





    Sieht komische aus. Das waren meine Gedanken, als ich zum ersten Mal einen Topf mit HeatExchange gesehen habe. Mittlerweile sind sie aber durchaus auch der breiten Masse bekannt. Viel wichtiger ist aber, dass sie die Leistung eines Kochers erhöhen, bzw. hierdurch dabei helfen, Treibstoff zu sparen.
    Der Topf an sich ist komplett aus hart anodisiertem Aluminium gefertigt und somit sowohl leicht, als auch sehr abriebsfest.
    Ein klein wenig ungünstig finde ich die Maßeinheiten an den Töpfen. So sind beim HA Topf die Schritte 0,3 / 0,7, 1,1 / und 1,5 eingestanzt. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich meist die Maße 0,5 und 1,0 Liter benötige. Aber das mag individuell auch verschieden sein.


    Non-Stick Topf und Pfanne:
    Der zweite Topf, sowie die Pfanne (bzw. Deckel) haben im Inneren eine Non-Stick Beschichtung. Hier ist Anbrennen also Vergangenheit? Nicht wirklich. Wer möchte, kann immer noch seine Speisen verbrennen. Allerdings geschieht unbeabsichtigtes Anbrennen wirklich nur noch selten. Und wer mal versucht hat, Pudding oder Spiegeleier in einem normalen Alu-Topf zu kochen/braten, der ist dankbar, wenn er einen Non-Stick Topf zur Hand hat.
    Der große Nachteil dieser Beschichtung ist aber die Durabilität. Nur all zu leicht bekommt man Kratzer oder Abrieb in diesen Töpfen, wenn man nicht aufpasst. So ist jegliches Metall zum Umrühren tabu. Entweder man verwendet Plastikgeschirr, oder wie ich es tue, Holzlöffel um mit diesen Töpfen zu kochen.
    Hier wird sich auch im Praxistest zeigen müssen, was die Beschichtung wirklich kann. Leider habe ich schon mehr als einmal recht schlechte Erfahrungen mit Non-Stick Beschichtungen machen müssen.
    Den entsprechenden Warnhinweis gibt es übrigens als Schutzeinlage für die Pfanne gleich mitgeliefert. Hier wird auch empfohlen, die Non-Stick Beschichtung mit etwas Öl einzureiben.





    Griff:
    Als Zubehör gibt es natürlich noch einen Topfgriff mit dazu. Auch dieser ist aus Aluminium gefertigt und macht einen sehr stabilen Eindruck. Die Konstruktion ist leider relativ groß geraten, so dass er auch ordentlich Platz beim Verstauen benötigt (im Vergleich zu Topfgriffen von anderen Herstellern).
    Um die Non-Stick Beschichtungen nicht zu beschädigen hat der Griff übrigens spezielle Gumminoppen an den Auflagefläschen, an denen Griff und Topf sich berühren. Clever gelöst.


    Neoprentasche:
    Ebenfalls sehr clever ist die Verpackung gelöst. Mittels einer Neoprentasche lassen sich die beiden Töpfe, der Griff und die Pfanne so verstauen, dass alles kompakt und dennoch gut geschützt (Non-Stick Beschichtung!) verpackt ist. Mit einem kleinen Clip schließt man das ganze System. Innen ist dann wahlweise noch Platz für diverse Kochutensilien, oder z.B. den Optimus Vega ;-)
    Aber Vorsicht... der Non-Stick Topf ist innen.
    Die Tasche hat im Deckel übrigens einen kleinen Einschub, der für den Griff gedacht ist. So kann er sicher verstaut werden, ohne, dass er herumfliegen könnte. Auf den Deckel der Tasche kommt dann die Pfanne drauf und das ganze wird dann abschließend mit dem Clipsystem zusammen befestigt.


    Gewicht der einzelnen Bestandteile:
    HA Topf mit Heatexchange: 155g
    Nonstick Topf: 179g
    Nonstick Pfanne: 199g
    Griff: 59g
    Neoprentasche: 99g
    GESAMT: 800g



    Vorläufiges Fazit nach dem ersten Eindruck:
    Das Set macht einen sehr guten Eindruck. Toll ist das HA Material und der HeatExchange an einem Topf. Die Non-Stick Beschichtung ist auch toll, allerdings muss sie sich erst im Praxiseinsatz bewähren. Durchdacht ist auch die Verpackung mit der Neoprentasche. Etwas ungünstig finde ich die Maßeinheiten, die in die Töpfe eingestanzt sind und den meiner Meinung nach recht groß geratenen Griff.
    Alles in allem aber ein überzeugendes Set, welches nun den Jugendlichen der ODS Jugendarbeit zum Praxistest vorgelegt wird :D






    2. Praxistest

    30.07.2013





    Vom 27. - 28.07.2013 hatten wir die Kocher das erste Mal mit auf einer Jugendarbeits-Tour.
    Da wir das Kochset erst kurz vor Beginn der Tour geliefert bekamen, hatten wir unsere Verpflegung bereits auf den Holzofen in der Hütte ausgerichtet. Kein Grund aber, nicht doch noch schnell ein paar Puddings einzukaufen ;-)
    Nach einem regnerischen und auch anstrengenden Wandertag wurde also Pudding für die komplette Mannschaft zubereitet. Und das mit Erfolg ;-)
    Für die Zubereitung haben wir natürlich die Non-Stick Töpfe verwendet. Gerade wenn man mit Milch kocht, können sie hier ihre Stärke voll ausspielen. Das Kochen hat super und ohne Anbrennen geklappt. Auch die Handhabung der Töpfe mit dem Griff hat gut geklappt. Zum Umrühren haben wir Holzlöffel verwendet. Auch das kurzzeitige Umrühren mit einem Metalllöffel hat einer der Töpfe gut überstanden.

    Alles in allem also eine gute Leistung der Nonstick-Töpfe. Auf den nächsten Touren wollen wir dann auch die Töpfe mit dem Heat-Exchange einsetzen. Zwar kommt es bei den Jugendarbeitstouren nicht auf jede Minute an, aber wenn man nass und kalt vor dem Zelt sitzt freut man sich sicherlich doch, wenn es eher schneller wie langsamer geht mit dem Wasserkochen.






    3. Langzeittest

    Erfolgt nach ca. 12 Monaten der Nutzung.

    Fazit

    Das Set macht einen sehr guten Eindruck. Toll ist das HA Material und der HeatExchange an einem Topf. Die Non-Stick Beschichtung ist auch toll, allerdings muss sie sich erst im Praxiseinsatz bewähren. Durchdacht ist auch die Verpackung mit der Neoprentasche. Etwas ungünstig finde ich die Maßeinheiten, die in die Töpfe eingestanzt sind und den meiner Meinung nach recht groß geratenen Griff.
    Alles in allem aber ein überzeugendes Set, welches nun den Jugendlichen der ODS Jugendarbeit zum Praxistest vorgelegt wird :D
    Geändert von GL-Testaccount (19.09.2013 um 18:23 Uhr)

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    918

    AW: Optimus Terra HE Kochset

    #2
    Tolles Review!
    Habt ihr testen können, welche Kochutensilien man noch alles im Set lagern konnte?
    Wie sieht es vor allem mit einer 230er Gaskartusche + kleinem Kocher aus?
    Danke.

    Gruß Fabian.

  3. AW: Optimus Terra HE Kochset

    #3
    Hallo Fabian,

    haben wir bisher nicht getestet.
    Kann ich aber gerne noch machen, sobald wir mit dem Umzug fertig sind (2-3 Wochen).

    Grüße,
    Tilo

  4. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.101

    AW: Optimus Terra HE Kochset

    #4
    Zitat Zitat von Fabian485 Beitrag anzeigen
    Tolles Review!
    Habt ihr testen können, welche Kochutensilien man noch alles im Set lagern konnte?
    Wie sieht es vor allem mit einer 230er Gaskartusche + kleinem Kocher aus?
    Danke.

    Gruß Fabian.
    Hab die Lite Version (ohne "Non-Stick" Topf):
    -Stechkartusche samt Edelrid Adapter
    -Primus Express Spider
    -Salzstreuer
    -Feuerzeuge
    -paar Kochbeutel Reis
    oder aber 450g Kartusche, dann aber ohne Kocher und der Deckel steht 2cm ab. Ist aber etwas anderer Deckel.

    230g hochkant + Express Spider sollten auch passen. Im Non-Stick Topf könnte es dann vielleicht schon eng werden.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)