Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 39
  1. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von willo
    Dabei seit
    28.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.220

    MSR Carbon Reflex 2

    #1
    MSR Carbon Reflex 2

    Kaufpreis: 0.00
    Einsatzart: Trekking

    Kaufdatum: 06/2011
    Hersteller: MSR
    Modellbezeichnung: Carbon Reflex 2
    Modelljahr: 2010
    Unverbindliche Preisempfehlung: 499 €
    max. Personenanzahl: 2
    Zelttyp: Kuppelzelt
    Gewicht normal (in kg): 1395g
    Anzahl Eingänge: 1
    Bewertung der Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Bewertung des Komforts: gut
    Handling (Aufbau, Abbau, Gebrauch): gut
    Pro-Kauf-Argumente (Stärken):
    • Gewicht

    Alter Testperson: 30-35
    Körpergrösse Testperson (in cm): 178
    Geschlecht Testperson: männlich
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 5

    Vorbemerkung

    Auf der Suche nach einem 2-Personenzelt mit einem Gewicht von unter 2kg für eine Hochgebirgstour bin ich nach einigem hin und her beim Carbon Reflex 2 gelandet. Durch den Innenzelt-zuerst Aufbau und den hohen Preis war es für mich nicht gerade erste Wahl, allerdings hat das extrem niedrige Gewicht schon gereizt.

    Besonders froh war ich, noch eines der letzten gelben Modelle ergattern zu können die seit einiger Zeit nur noch für den amerikanischen Markt produziert werden. In Europa wird das Zelt nur noch in Grün ausgeliefert.

    Erste Eindrücke

    Direkt nach dem Auspacken fällt neben dem wirklich sehr niedrigen Gewicht sofort der doch recht große Packsack ins Auge. Für ein 1400g schweres Zelt hätte ich da weniger erwartet. Schnell stelle ich jedoch fest, dass man den Sack auf ungefähr 5cm Höhe zusammendrücken kann und mein Weltbild stimmt wieder. Die Verarbeitung ist auf den ersten Blick tadellos und das Material macht einen guten Eindruck. Für 20D Silnylon fühlt sich dass Außenzelt recht stabil und nicht so papiermäßig wie andere Stoffe dieser Stärke an. Der aus 40D Nylon bestehende Boden fühlt sich allerdings recht fragil an, obwohl ich auch andere Zelte mit einem 40D Boden besitze. Das Innenzelt besteht, wie bei amerikanischen Zelten üblich, fast komplett aus Mesh.

    Neben dem eigentlichen Zelt springen natürlich sofort die beiden Stangen aus Carbon ins Auge. Diese sind wirklich extrem leicht, machen aber auf den ersten Blick einen soliden Eindruck. Die Alu-Heringe sind ebenfalls sehr leicht, einen ordentlichen Halt traue ich ihnen aber nur bei Campingplatzbedingungen zu. Neben den acht Heringen, liegen noch eine Reparaturhülse und zwei Abspannleinen mit im Paket.

    Das Nachwiegen des Zeltes bestätigt die Gewichtsangaben des Herstellers, was mich sehr zufrieden stimmt. Hier die Komponentengewichte im Detail:

    * 8 Heringe - 72 g
    * Stangen - 242 g
    * Innen+Außenzelt - 1000 g
    * Leinen, Reparaturhülse und Säcke - 81g

    Erster Aufbau

    Der Aufbau gestaltet sich recht problemlos: zuerst wird das Innenzelt mit vier Heringen am Boden festgepinnt und dann die beiden Stangen in das Zelt geklippt. Dann kommt das Außenzelt drüber und wird mittels Klettverschlüssen mit den Stangen verbunden. Die Querliegende Stange wird in eine Metallhülse die in ein Gewebeband genietet ist geschoben. Diese Hülse ist sowohl im Innen- las auch im Außenzelt vorhanden. Eine einfache aber unkaputtbare Lösung. Das Außenzelt hat an allen Punkten an denen es mit dem Gestänge verbunden ist großzügige Verstärkungen im Gewebe.

    Der Aufbau benötigt zwingend alle acht Heringe und beide Abspannleinen. Es gibt nur noch einen weiteren Abspannpunkt auf der Seite ohne Eingang für den weder eine Leine, noch ein Hering beiliegt - für ein Zelt dieser Preisklasse etwas armselig wie ich finde. Lustig ist auch, dass in der Heringstasche ein Zettel liegt, der vor dem Gebrauch dieser Heringe bei schwierigen Bedingungen warnt
    Sorgen macht mir etwas, dass es auf Seite des Eingangs keine weitere Abspannmöglichkeit gibt. Diese Seite sollte also eher nicht im starken Wind stehen.

    Schön gelöst ist die Befestigung des Außenzeltes am Boden. Es muss nicht mit extra Heringen abgespannt werden, sondern wird an den vier Ecken am Heringsband des Innenzeltes angeklippt. Die Spannung zwischen Außenzelt und Hering und Innenzelt und Hering kann sogar getrennt geregelt werden. Eine schöne Lösung wie ich finde.

    Nach dem Aufbau lege ich eine NeoAir und eine Synmat in das Zelt. Vorne und hinten ist ausreichend Platz für ein paar Klamotten vorhanden, in der Breite nutzen die beiden Matten das Zelt jedoch zu 100% aus. Beim Liegen auf der Matte berühre ich, wenn ich mich genau ausrichte, weder mit dem Kopf, noch mit den Füßen das Innenzelt. Leichte Berührungen im Fußraum werden sich aber im der Praxis wohl nicht vermeiden lassen. Bis an das Außenzelt drückt man das Innenzelt aber eher nicht.

    Auffallend ist der hohe Abschluss des Außenzeltes über dem Boden. Bei Wind wird das in Kombination mit dem Mesh-Innenzelt sicher für einen leichten Durchzug im Zelt sorgen, was mich allerdings eher weniger stört. Für einen besseren Wetterschutz ist an den offenen Stellen allerdings auch der Boden hochgezogen, so dass Regen hier nicht reinspritzen sollte.

    Eine recht merkwürdige Designentscheidung hat MSR bei der Konstruktion der zweiten Apside getroffen. Diese ist von Innen über einen kurzen Reißverschluss im Innenzelt erreichbar. Da dieser Reißverschluss nur als einfacher Schlitz und nicht als Tür ausgeführt ist, lassen sich nur sehr kleine Gegenstände in die Apside stopfen. Einen Trekkinrucksack oder Bergstiefel wird man wohl von Aussen unter dem Außenzelt durchschieben müssen. Meiner Meinung nach hätte man den Zipper komplett weglassen können und damit sogar noch etwas Gewicht gespart.

    Fazit

    Das Carbon Reflex 2 ist konsequent auf Leichtgewicht getrimmt. Abstriche muss man hauptsächlich beim Raumangebot machen und nicht bei den Materialien. Der Carbonstange stehe ich zwar noch etwas skeptisch gegenüber, allerdings habe ich bisher nirgends Berichte über ein unerwartetes Brechen der selbigen gelesen. Von Platzangebot ist das Zelt wirklich minimalistisch, reicht aber für 2 Personen zum reinen Übernachten aus. Ob die Konstruktion wie MSR wirbt, auch für stürmische Herbstnächte und Neuschnee im Frühjahr geeignet ist, wird es den August über im Kirgisischen Gebirge auf 3000m Höhe beweisen können.





    [hl]
    Der Testbericht wurde vom Autor ergänzt und die Bewertung von - auf 4 geändert.


    Am 01.09.2011 09:57 wurde folgende Ergänzung hinzugefügt:

    Nachdem ich jetzt die ersten 15 Nächte in dem Zelt verbracht habe wird es Zeit für eine kleine Ergänzung. Nach 15 Nächten Hochgebirge kann ich sagen, dass dieses Zelt meine Erwartungen voll erfüllt hat und ich keine wesentlichen Kritikpunkte sehe. In Höhen von 2000m - 3600m hat das Zelt so ziemlich jede Wetterlage außer Orkan und massive Schneefälle überstehen müssen und gut gemeistert.
    Sowohl extreme Regenfälle als auch starke Winde von allen Seiten konnten dem Zelt nichts ausmachen. Auch andauernder Hagel und Schneegraupel sind nicht in den Innenraum vorgedrungen, oder konnten der Konstruktion etwas anhaben. Bei drehenden Windböen hat das Zelt jedoch eine recht laute Geräuschkulisse durch flatternden Außenstoff erzeugt, womit ich aber ganz gut leben konnte.

    In der geschlossenen Apside zu Kochen war wie erwartet nicht möglich. Zwei Trekkingrucksäcke plus Schuhe passten aber gut in die Apsiden und auch der minimalistische Zugang aus dem Innenraum zur zweiten Apside hat wider Erwarten voll ausgereicht. Weiter positiv anzumerken bleibt noch, dass in so gut wie keiner Wetterlage nennenswert Kondens im Zelt entstanden ist und dieser es auch nie ins Innenzelt geschafft hat.

    Fazit

    Ein sehr leichtes, aber minimalistisches Zelt
    Meine Fotos ziehen um: http://500px.com/baryt/sets

  2. Ehemaliger
    Gast

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #2
    Danke.

    Bin gespannt, wie sich dieses Zelt bei Starkwind verhält.

    Wie funktioniert es, wenn man das Zelt bei starkem Regen aufbaut? Ist das Innenzelt dann nach dem Aufbau klitschnass?

  3. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von willo
    Dabei seit
    28.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.220

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #3
    Das Innenzelt bekommt bei Regen natürlich was ab. Finde ich auch nicht gerade super, aber es gibt schlimmeres. Dafür ist das Zelt extrem schnell aufzubauen.

    Das Verhalten bei Starkwind ist auch meine größte Sorge, aber das werde ich eider nicht vor der Tour testen können. Allerdings ist meine EInschätzung, dass es sich ganz gut schlagen wird und meine erste Tour wird es ja auch nicht - da hätte es mir sicher schlaflose Nächte bereitet...
    Meine Fotos ziehen um: http://500px.com/baryt/sets

  4. Fuchs
    Avatar von Ahnender
    Dabei seit
    17.08.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.294

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #4
    Zitat Zitat von willo Beitrag anzeigen
    Verhalten bei Starkwind
    Ich stand mal mit nem Hubba Hubba (gleiche Stummelkontruktion) am Hang 250 m
    unter dem Grad bei drehenden Winden. Wenn der Wind von oben kommt, ist der Druck auf die Stummel schon recht stark und die haben sehr geächzt aber problemlos
    gehalten.

    Schade finde ich, dass beim Carbon Reflex die Lüfter des HPs weggefallen sind. Auch kann bei Regen die Apside nicht offenbleiben, weil es dann auch ohne Wind ca 15 cm ins Innenzelt tropft.
    Tom

    >>Ohne Philosophie wagen heute nur noch Verbrecher, anderen Menschen zu schaden.<<
    Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

  5. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von willo
    Dabei seit
    28.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.220

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #5
    Zitat Zitat von Ahnender Beitrag anzeigen
    Schade finde ich, dass beim Carbon Reflex die Lüfter des HPs weggefallen sind. Auch kann bei Regen die Apside nicht offenbleiben, weil es dann auch ohne Wind ca 15 cm ins Innenzelt tropft.
    Laut Datenblatt haben die das Problem irgendwie gelöst...
    Meine Fotos ziehen um: http://500px.com/baryt/sets

  6. Neu im Forum

    Dabei seit
    30.06.2011
    Beiträge
    8

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #6
    Hab heut mein msr carbon reflex2 grün modell2011 bekommen.
    In Südtunesien fahr ich mtb-extremtouren mit dem sandsturmtauglichen Helsport RondaneII, 2,4kg und einer Apsis wo's bike reinpaßt. Für exakt einen kilo weniger gibts das msr, und werde es nur für österreichische Alpin-mtb-Touren verwenden.

    Beim auspacken zunächst blankes Entsetzen: auf den original-unterlagen war eine Innenzelthöhe von 90cm angegeben. (im Web wird das Zelt aber überall mit 100cm angegeben) Also schnell das Innenzelt aufgestellt, wo ich beruhigt 101,5cm messen konnte.
    Es gab nur 6 Haringe im Sack, es fehlten also 2 Stk. 8 Abspannungen sind unverzichtbar.
    Auch die 2 sonst üblich beigelegten Abspannleinen fehlten.
    Die 2 Schutzhülsen für die sich oben kreuzenden Carbonrohre fehlten ebenfalls.
    Auf hartem Boden ist das Zelt nicht gerade berauschend schön abzuspannen. Der große Carbonbogen zerrt unten am Zeltboden und macht Längsfalten. Überhaupt ist der ganze Unterboden seltsam "spannungsgeladen". Man müßte die Haringe schon direkt in die erste Schlaufe ganz nach beim Stoff abspannen um den Boden bündig mit dem Untergrund zu bekommen. Der Boden schwebt wie bei einem billigen Zelt an den Rändern in der Luft...Eine Folge der spartanischen Konstruktion. So was gibts bei Helsport nicht...
    Auf sandigen Böden wird man in dem Innenzelt trotz sorgfältiger Außenzeltabspannung ganz sicher trotzdem eingestaubt, weil die Seitenabspanner des Außenzeltes auf den schmalen Seiten viel zu weit vom Innnezelt weg sind...
    Aber das mußten sie machen, sonst wäre die Belüftung mangels Durchzugslöcher ziemlilch schlimm. Na mal sehen.
    In ein paar Wochen folgt dann ein kleiner Praxisbericht.
    beste Grundlagenkilometer
    Peter
    Das Gewicht ist mit 1415g brutto konkurrenzlos. Man muß vor allem die Innenzelthöhe mit 101,5cm bedenken !

  7. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von willo
    Dabei seit
    28.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.220

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #7
    Das mit dem Boden der nach oben gezogen wird, ist bei mir auch so - ist mir aber egal. Das Zelt interessiert mich nur wenn ich drinnen liege und dann passt auch der Boden.

    Hülsen für die Kreuzungsstange gab es bei mir auch nicht, wüsste auch nicht was man damit anstellen sollte.
    Meine Fotos ziehen um: http://500px.com/baryt/sets

  8. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von willo
    Dabei seit
    28.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.220

    Kommentar zum Testbericht

    #8
    Hab den Bericht mal um Praxiserfahrungen ergänzt.

  9. AW: MSR Carbon Reflex 2

    #9
    Hi Willo, danke für den tollen Testbericht! Ich habe ein Hubba Hubba (und tendiere zum Carbon Reflex 1 für Solo-Touren) und kann das mit dem lauten Flattern bei starkem Wind nur bestätigen. In dem Hubba Hubba habe ich schon viele, viele Nächte verbracht und alles mögliche mit Abspannleinen und so weiter probiert, aber ich kriege es nicht weg. Habe mich mittlerweile dran gewöhnt und das Flattern vom Außenzelt lässt mich genauso heimelig fühlen wie das Geräusch von Reißverschlüssen.

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.06.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    11

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #10
    Kleiner Tipp bezüglich der kurzen, überkreuzenden Zeltstange: die sollte eigentlich über die lange Stange gelegt werden.

    Hier zu sehen, falls unverständlich: http://www.youtube.com/watch?v=CHMfN...ature=g-user-u

    Dürfte dem Ganzen etwas mehr Spannung geben.

  11. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von willo
    Dabei seit
    28.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.220

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #11
    Die Spannung ist die selbe. Ich lege sie allerdings immer nach unten, da ich das sonst für eine Sollbruchstelle halte...
    Meine Fotos ziehen um: http://500px.com/baryt/sets

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.05.2011
    Beiträge
    73

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #12
    Hi,
    wie sieht es denn mit der effizient nutzbaren Liegelänge aus?
    Im Grundriss von MSR ist 2,1 m angegeben, das ist ja schonmal ziemlich mau.
    Ich nehme mal an, dass ich da als 1,90 m Mensch mit 2 m+ Schlafsack da nicht reinpasse (es geht um die Modellversion, die grade beim Broker im Angebot ist).

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.05.2011
    Beiträge
    73

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #13
    Ich kann mir die Frage mittlerweile selber beantworten und möchte andere große Menschen Teil haben lassen:
    Mit meiner Abspannung im Wohnzimmer (kriegt man draußen deutlich besser hin) passe ich (1,90 m) zwar grade so rein, allerdings hängt mir dann das Innenzelt auch 5 Zentimeter über dem Gesicht. Mit Penntüchte passt es eher nicht.

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.08.2008
    Beiträge
    918

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #14
    Zitat Zitat von willo Beitrag anzeigen
    Die Spannung ist die selbe. Ich lege sie allerdings immer nach unten, da ich das sonst für eine Sollbruchstelle halte...
    In einer amerikanischen Rezension (amazon.com?) habe ich von zwei Exemplaren gelesen, bei denen diese kurze Querstange gebrochen ist. Glaube einmal sogar ohne Windeinfluß.
    Allerdings dürften die Nahtstellen der zwei oberen Riemen, mit denen das IZ am Gestänge befestigt wird, bei vernünftig gespanntem Außenzelt unter wesentlich stärkerer Spannung stehen, wenn die Querstange nicht über den langen Bogen gelegt wird.

  15. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #15
    Die Chance, dass das Gestängeendstück bricht, ist bei der Variante noch höher als bei der andere Variante.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  16. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von willo
    Dabei seit
    28.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.220

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #16
    Warum sollte das so sein? Die Spannung ist die selbe, es gibt aber keine Druckstelle...
    Meine Fotos ziehen um: http://500px.com/baryt/sets

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #17
    Der Gestängebogen trifft in einem anderen Winkel auf die Lasche, in die das Gestänge hineinkommt, auf.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  18. Gerne im Forum
    Avatar von Bacardi
    Dabei seit
    12.04.2006
    Beiträge
    66

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #18
    Zitat Zitat von Nutzer Beitrag anzeigen
    Ich kann mir die Frage mittlerweile selber beantworten und möchte andere große Menschen Teil haben lassen:
    Mit meiner Abspannung im Wohnzimmer (kriegt man draußen deutlich besser hin) passe ich (1,90 m) zwar grade so rein, allerdings hängt mir dann das Innenzelt auch 5 Zentimeter über dem Gesicht. Mit Penntüchte passt es eher nicht.
    Hi,

    ich bin auch 1,93m groß - daher ist dieser Aspekt für mich auch sehr interessant. Wie ist es, wenn man sich quer reinlegt? Ich würde das Zelt ohnehin nur solo verwenden.. aber auf Sardinen-Feeling lege ich nicht so viel Wert..

    @ Willo:

    Auch von mir noch mal danke für den Testbericht. Du hast gesagt, du hast das Zelt bei (fast) allen Wettersituationen im Einsatz gehabt: Wie nachteilig empfindest du diese "leichte Zugluft" durch das höhere Außenzelt und das Gaze-Innenzelt im Vergleich zu anderen Zelten?

    Viele Grüße
    Bacardi

  19. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von willo
    Dabei seit
    28.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.220

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #19
    Ich fand das immer eher angenehm bis hinzu nicht spürbar. Auch bei starkem Wind habe ich nichts negatives bemerkt, da ich immer im Schlafsack lag. Richtige Zugluft entsteht da auf keinen Fall. Einen richtigen Sturm habe ich aber nicht erlebt, nur starke Böen, und da war das total ok.

    Quer reinlegen kann man sich in das Zelt nicht - höchstens minimal was durch diagonal gewinnen...
    Meine Fotos ziehen um: http://500px.com/baryt/sets

  20. Gerne im Forum
    Avatar von Bacardi
    Dabei seit
    12.04.2006
    Beiträge
    66

    AW: MSR Carbon Reflex 2

    #20
    Danke für die schnelle Antwort.
    Habe mich sehr unpräzise bzw. falsch ausgedrückt! Ich meinte natürlich auch diagonal - um mehr Liegelänge zu erreichen - und nicht quer..

    Nochmals Danke!
    Werde mir das Zelt mal näher anschauen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)