Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 34 von 34
  1. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Fenix LD20

    #21
    Zitat Zitat von Gwenny Beitrag anzeigen
    ...Ich hab die mitgelieferten Batterien verwendet, die sahen eigentlich noch recht frisch aus. Deckel war angezogen - zumindest nach dem Flug ins Feld....
    Wie lange hattest Du sie denn in welcher Stufe an, in der Hellsten hast Du Bat ja schnell leergezogen...?

    Gruss

    Khyal

  2. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.633

    AW: Fenix LD20

    #22
    Wenn die Akkus / Batterien fast ausgezuzelt sind, langt schon ein Tipper auf den Modusknopf und die Lampe ist duster. Lags vielleicht daran?

    Ansonsten vermut ich auch mal, dass die Kontaktflächen nicht ganz sauber wahren.
    Mit grober Pappe / Papier ordentlich drüberreiben und gut ist.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Gwenny
    Dabei seit
    13.07.2003
    Ort
    Biosphärengebiet
    Beiträge
    713

    AW: Fenix LD20

    #23
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Wie lange hattest Du sie denn in welcher Stufe an, in der Hellsten hast Du Bat ja schnell leergezogen...?
    Ich habe keine Ahnung, ehrlich gesagt. Ich war vielleicht 20 min unterwegs und die Leuchtkraft hat ein wenig abgenommen – bis die Lampe plötzlich ausging. Später hat sie dann genauso hell weitergeleuchtet.
    Allerdings bin ich gerade eben im Dunkeln 30 Minuten (naja, heute eher 50) von der Arbeit nach Hause geradelt und die Batterien sind nun tatsächlich leergesaugt. Ich werde morgen mal Eneloops testen. Und weiterhin eine Petzl Tikka als Backup dabeihaben.

    Zitat Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
    Wenn die Akkus / Batterien fast ausgezuzelt sind, langt schon ein Tipper auf den Modusknopf und die Lampe ist duster. Lags vielleicht daran?
    Ansonsten vermut ich auch mal, dass die Kontaktflächen nicht ganz sauber wahren.
    Mit grober Pappe / Papier ordentlich drüberreiben und gut ist.
    Ausgezuzelt? Wieder was gelernt…
    Ich hatte die Lampe gerade aus der Verpackung genommen, vielleicht lagen die Batterien schon länger drin? Die Kontaktflächen sind okay. Normalerweise würde ich solche Probleme erst kurz nach Ablauf der Garantie erwarten…

    Zitat Zitat von Corton Beitrag anzeigen
    Gibts die Geschichte auch in ner längeren Version? Hast Dich bei Deinem Abflug ja hoffentlich nicht ernsthaft verletzt. (?)
    Eigentlich bin ich ganz normal schnell vor mich hingeradelt und habe mich an der unglaublichen Helligkeit der Lampe erfreut. Als die Lampe ausging, fuhr ich gerade einen Hügel hinunter, sah nichts mehr und flog kurz darauf über den Lenker, weil das Feld neben dem Radweg frisch gepflügt war (hab heute Morgen nachgeguckt). Den Schmerzen nach habe ich hauptsächlich mit Schulter und Hüfte gebremst und das Schädelweh ließ mich heute Morgen beim Arzt vorbeischauen. Ich hab mir nichts gebrochen etc. und eine Gehirnerschütterung ist zwar unangenehm - aber ich glaube, ich habe Glück gehabt.

    Mein Rad ist übrigens heil geblieben. Nur ist es jetzt noch dreckiger.

  4. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.633

    AW: Fenix LD20

    #24
    Na wenn die Lampe neu ist, dürfte eigentlich nix dran sein.
    Schaden wird's zwar nicht, wenn du die blanken stellen mal reinigst, aber solche
    Behandlungen muss ich vielleicht alle halbe Jahr machen.

    Ach ja:
    Gute Besserung.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  5. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Fenix LD20

    #25
    Zitat Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
    ..Schaden wird's zwar nicht, wenn du die blanken stellen mal reinigst, aber solche Behandlungen muss ich vielleicht alle halbe Jahr machen.
    Habe seit mehreren Jahren etliche Fenix (gehabt) u.A. LD1, LD2, LD10, LD20, TK40. Ich muste noch nie irgendeine Bearbeitung machen. Der einzige Ausfall bis jetzt abgeplatzte Teile der Reflektorbeschichtung bei der TK40...

    Gruss

    Khyal

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Pico
    Dabei seit
    03.09.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    997

    AW: Fenix LD20

    #26
    Ich habe auch schon mehrere Fenixe gehabt, dazwische war auch mal eine die Probleme mit den Helligkeitsstufen hatte oder mal "ohne was" umgestellt hat.

    Ich hatte daraufhin bei meinem Händler vorgesprochen und der hat sich drum gekümmert. Es gab ratz fatz ne neue und er meinte das das durchaus schon mal vorkommen würde aber im großen und ganzen habe er wenig Probleme mit den Lampen. Seit dem und bei meiner aktuellen L2D sind keine Probleme mehr aufgetreten.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Gwenny
    Dabei seit
    13.07.2003
    Ort
    Biosphärengebiet
    Beiträge
    713

    AW: Fenix LD20

    #27
    So, inzwischen ist ein wenig Zeit vergangen und das Problem aus #19 ist nicht mehr aufgetreten. Wahrscheinlich war der vordere Verstellring, wie von Homer beschrieben, in einer Zwischenstellung, was zu dem Wackelkontakt führte. Momentan wird die Lampe mit Eneloops betrieben und der Eigentümer ist begeistert. Ich selbst bleibe jedoch mißtrauisch und muss andere Lampen in meine Entscheidungsfindung einbeziehen.


  8. Erfahren
    Avatar von PharmazieFlip
    Dabei seit
    22.09.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    350

    AW: Fenix LD20

    #28
    ich hab die Lampe auch seit knapp 2 Wochen und hab sie als ständigen Begleiter immer dabei und bin von der enormen Leistung einer so kleinen Lampe immer wieder absolut begeistert

    klare Kaufempfehlung, trotz des relativ hohen Preises

  9. Erfahren
    Avatar von fn0rD
    Dabei seit
    23.10.2010
    Ort
    an der Saale hellem Strande
    Beiträge
    278

    Kommentar zum Testbericht

    #29
    Bin ich der einfach zu doof, oder ist das Holster so konstruiert, dass mensch die Lampe nicht reinbekommt, wenn der Gürtelclip dran ist?

  10. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    AW: Kommentar zum Testbericht

    #30
    Zitat Zitat von fn0rD Beitrag anzeigen
    Bin ich der einfach zu doof, oder ist das Holster so konstruiert, dass mensch die Lampe nicht reinbekommt, wenn der Gürtelclip dran ist?
    Den Gürtelclip über den Rand vom Holster clippen, dann passt das

  11. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.633

    AW: Fenix LD20

    #31
    Also an der LD10 krieg ich den Gürtelclip auch ins Holster mit rein.
    Lampe rund, Holster eckig -> Clip in die Ecke drehen und rein damit
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  12. Erfahren
    Avatar von fn0rD
    Dabei seit
    23.10.2010
    Ort
    an der Saale hellem Strande
    Beiträge
    278

    AW: Kommentar zum Testbericht

    #32
    Zitat Zitat von cd Beitrag anzeigen
    Den Gürtelclip über den Rand vom Holster clippen, dann passt das
    -.-

    Wäre ne Option.

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von Dalsland
    Dabei seit
    02.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    25

    AW: Fenix LD20

    #33
    Lösung des Problems, plötzlicher Lampenausfall:

    Auch ich habe die Fenix LD 20 2009 gekauft und bin nach wie vor sehr begeistert von ihr. Besonders genial finde ich den optionalen Diffusor, der in höchster Stufe wie eine tragbare Glühbirne funktioniert :-)

    Richtig fein in der Nacht. Dann brauche ich nur zwei Stufen: Einschalten (Low) zum laufen, lesen, hantieren, vorne kurz den Lampenkopf drehen, richtig hell zum kurzfristigen Ausleuchten. Also sind nur zwei Handgriffe nötig (Einschalten und Boost vorne am Lampenkopf). Finde ich auch super praktisch im Vergleich zum Einschalten und extra durchklicken.

    Nun zur Lösung des Problems mit dem Lampenausfall:

    Plötzlich stand ich im Dunkeln, mitten in der Nacht. Durch Tasten und langsames Laufen kam ich zurück auf den Weg. Das war ziemlicher Mist, dennoch habe ich es wieder nach Hause geschafft. Nochmal erleben möchte ich das nicht.

    Nun habe ich probiert und probiert. Wackelkontakt am Lampenkopf? Usw. Nichts ging.

    Ich habe hinten die Verschlußkappe abgeschraubt. Hier ist ein vergoldeter Federkontakt zu sehen. Dieser sitzt hinter einem Aluminiumkörper mit gedrehtem Gewinde. Zwei Vertiefungen sind im Ring zu sehen.

    Nehmt einfach eine Pinzette und dreht den Ring wieder im Uhrzeigersinn fest. Die Kontaktierung ist hergestellt und die Lampe ist wieder einsatzbereit.

    Feines Teil! Ich möchte sie nicht missen und bin nach wie vor begeistert. Unbedingter Kauftipp: Der Diffusor, gescheite Akkus und Ladegerät, dann wird sie zum treuesten Begleiter im Wald.

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    02.01.2014
    Ort
    Friedrichshafen
    Beiträge
    48

    AW: Fenix LD20

    #34
    Für meine Weltreise hat mir flashlightshop eine Lampe nach Wahl gesponsert und ich hatte mich für die LD12 entschieden.

    Klein, handlich, passt in jede tasche und ein Eneloop Akku hat wirklich sehr, sehr lang gehalten. Meine 1. Wahl

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)