Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. Fuchs
    Avatar von Macintechno
    Dabei seit
    21.08.2008
    Ort
    nähe Reutlingen
    Beiträge
    2.236

    Fenix LD20

    #1
    Fenix LD20



    Kaufdatum: 6/2010
    Hersteller: Fenix
    Modellbezeichnung: LD 20
    Modelljahr: 2010
    Unverbindliche Preisempfehlung: 59,90 €
    Bewertung der Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Vorgesehener Einsatzbereich: Wo man Licht braucht
    Max. Leuchtkraft: 205 Lumen[/URL]
    Gehäuse: Aluminium Hartanodisiert Type III
    Wasserdicht: IPX-8 Standard
    Stromversorgung: 2x LR6 (AA) Standard Batterien
    Gewicht: 112g inkl. Batterien
    Alter Testperson: 21-30
    Körpergrösse Testperson (in cm): 187
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 4


    Auf der Outdoor 2010 entstand über der Kontakt zum Flashlightshop dem general-Importeur von Fenix-Produkten. Dieser stellte uns zu Testzwecken verschiedene Lampen zur Verfügung. Unter anderem die meistverkaufte Fenix-Lampe LD20.


    1. Erster Eindruck
    23.10.2010




    Lieferumfang:

    Neben der Lampe werden zwei Ersatzdichtungsringe, einen Ersatzschalter, ein Trageriemen und ein Gürtelholster mitgeliefert. Zwei Duracell AA-Batterien befinden sich ebenfalls im Lieferumfang.

    Material und Verarbeitung:

    Wie von Fenix gewohnt besteht die Lampe aus hochwertigen Materialien und einem sauberen finish. Das Gehäuse der Lampe ist rundum aus hartanodisiertem Aluminium im IPX-8 Standard (Schutz gegen dauerndes Untertauchen). Somit ist sie sehr robust und Wasserdicht.

    Ausstattung:

    Die Fenix LD20 startet im stärksten Modus (205 Lumen). Durch leichtes antippen des Schalters bleibt die Lampe bei 205 Lumen schaltet aber in den "Strobe"-Modus. Dieser Modus ist u.a. für die Selbstverteidigung gedacht. Die Lampe blinkt dabei so schnell dass einem in kürzester Zeit ziemlich schlecht wird und man definitv nicht mehr hinschauen kann (Selbstversuch )

    Durch ein kurzes Drehen des Lampenkopfes schaltet die LD20 in den zweiten Modus und beginnt mit 9 Lumen (survival-mode) kurzes tippen ergibt 50 Lumen, nochmaliges Tippen 105 Lumen. Ein letztes mal Tippen und die Lampe schaltet in den SOS-Betrieb. Dabei sendet die Lampe den Morsecode ... _ _ _ ... solange bis die Lampe ausgeschaltet oder in einen andern Modus versetzt wird.



    2. Praxistest


    Besondere Augenmerke:
    - Leuchtdauer
    - Wasserdichtigkeit
    - Praxistauglichkeit / Handling

    Die LD20 ist bereits seit einiger Zeit in der täglichen/nächtlichen Verwendung. Sowohl auf Tour als auch im Alltagsbetrieb zeigt die Lampe keine Schwächen. Sie ist ein zuverlässiger Begleiter in allen Lagen. Nachts zum vertreiben der kämpfenden Marder vor dem Schlafzimmerfenster (Strobe-Modus) und im Auto/Werkstatt bei Wartungs und Reparaturarbeiten.

    Der Power-Modus mit 205 Lumen ist für die meisten Anwendungen overkill - aber schön dass er an Bord ist wenn man ihn mal braucht. (Nachts im Wald ist die Leuchtkraft sehr imposant) In den meisten Fällen reicht die 50 Lumen Einstellung völlig aus. Nachgemessene Werte zur Batterielaufzeit etc. werden demnächst nachgereicht.

    Stöße und Stürze konnten der Lampe bisher nicht wirklich was anhaben. Leichte Kratzer und Macken im Gehäuse stören den Betrieb der Fenix nicht ansatzweise.

    Durch das 10-Eckige Gehäuse und den abnehmbaren Clip der Lampe kommt sie nach dem Ablegen auf Autodach / Motorhaube etc. nicht weit.

    Durch die Abmessungen der Lampe L= 15cm Ø = 2cm und das Gewicht von 112g liegt die Lampe sicher in der Hand und lässt sich gut bedienen.




    Vorläufiges Fazit nach dem Praxistest:

    Eine zuverlässige, haltbare Lampe zum vernünftigen Preis.
    Sicher nicht die letzte Fenix-Lampe







    3. Langzeittest

    Besondere Augenmerke:
    - Dauerhaft Wasserdicht?
    - Lebensdauer






    Hinweis der ODS-Testgruppe
    Dieses Produkt wurde der ODS-Testgruppe vom Flashlightshop zum Testen zur Verfügung gestellt. Ebenfalls Interesse, Ihre Produkte durch die outdoorseiten.net testen zu lassen? Hier erfahren Sie, wie es funktioniert.

     Dein Team der

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.723

    AW: Fenix LD20

    #2
    Ich finde, dass die Batterien sich recht schnell leeren, also lieber Reserve mitnehmen.
    2 eneloops waren schon nach 1 Abend ODS-Treffen im Harz neulich am Ende (und nein, die Lampe wurde nicht als Dauer-Flutlichtspender eingesetzt, auch Ufos mussten nicht ausgiebig eingewiesen werden ).

  3. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.620

    AW: Fenix LD20

    #3
    Meines Wissens ist die LD20 nichts anderes als die LD10 mit nem längeren Batteriekörper.
    Dadurch aber deutlich heller.
    Habe mir für die LD10 noch nen Ersatz-Batteriekörper besorgt. Und hab somit die Wahl. Dort wo mehr Licht benötigt wird, geht die "große" Version mit.

    Die Lampe selbst ist TOP!
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  4. Erfahren
    Avatar von Luminous
    Dabei seit
    11.05.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    415

    AW: Fenix LD20

    #4
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass die Batterien sich recht schnell leeren, also lieber Reserve mitnehmen.
    2 eneloops waren schon nach 1 Abend ODS-Treffen im Harz neulich am Ende (und nein, die Lampe wurde nicht als Dauer-Flutlichtspender eingesetzt, auch Ufos mussten nicht ausgiebig eingewiesen werden ).
    Huch, wie hast Du das denn geschafft?
    Nach meiner Erfahrung halten die ewig. Meine Lampe setze ich im Winter als Fernlicht am Fahrrad ein, also auch bei frischeren Temperaturen. Und im letzten Urlaub haben wir den einen Akkusatz nicht leer bekommen, obwohl wir sie schätzungsweise 20 Stunden zum Lesen im Zelt genutzt haben... außerdem auch mal im Flutlichtmodus, um den Verursacher von Schrittgeräuschen mitten in der Pampa zu identifizieren (... es war wahrscheinlich das nahegelegene Schneefeld ).
    Aber unabhängig davon, sind Ersatzakkus natürlich immer sinnvoll... so ähnlich wie man ja auch eine Regenjacke mitnimmt, damit das Wetter schön bleibt

    Tschüss ---
    Marc
    * * *
    Before you criticize someone walk a mile in their shoes, then you are a mile away and you've got their shoes!

  5. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.097

    AW: Fenix LD20

    #5
    @Scrat79 : Aber Du bekommst keine 205 Lumen damit hin, oder ?

    OT: Das mit dem Verteidigungsmodus ist ja interessant - dann muß man ja auf jeden Fall eine solche Lampe haben, wenn man mal von wilden Tieren angegriffen wird.

  6. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.620

    AW: Fenix LD20

    #6
    War nicht dunkler als die LD20 vom Kumpel.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  7. Erfahren
    Avatar von oflow
    Dabei seit
    21.03.2010
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    312

    AW: Fenix LD20

    #7
    Bei in Reihe geschaltenen Batterien erhöht sich lediglich die Kapazität, nicht die Spannung. Sprich, es ergibt sich eine längere Laufzeit.
    i want to plant a tree

  8. Alter Hase
    Avatar von thefly
    Dabei seit
    20.07.2005
    Beiträge
    4.940

    AW: Fenix LD20

    #8
    nee, andersrum

    grüße

    fred

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Pico
    Dabei seit
    03.09.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    997

    AW: Fenix LD20

    #9
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    @Scrat79 : Aber Du bekommst keine 205 Lumen damit hin, oder ?

    OT: Das mit dem Verteidigungsmodus ist ja interessant - dann muß man ja auf jeden Fall eine solche Lampe haben, wenn man mal von wilden Tieren angegriffen wird.
    Ich denke hier geht es auch nicht um Tiere. :-)
    Wenn Du da aber mehr zu wissen willst, IM. :-)

  10. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.097

    AW: Fenix LD20

    #10
    OT: Nein, hier geht es um Männer und ihre Spielzeuge...
    Macintechno hat das ja auch entsprechend geschrieben, der wichtigste Modus ist der mit den 50 Lumen, alles andere ist dann.... was auch immer. Es gibt bestimmt auch sehr gute Gründe, z.B. bei nächtlichem Besuch von Wildschweinen nicht so etwas einzusetzen. Das gehört aber dann eher in den entsprechenden Thread.

  11. Forumswachhund Lebt im Forum
    Avatar von Corton
    Dabei seit
    03.12.2002
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    6.399

    AW: Fenix LD20

    #11
    Zitat Zitat von Prachttaucher
    Aber Du bekommst keine 205 Lumen damit hin, oder ?
    "Früher" war der Lampenkopf von L1D, L2D und P2D identisch (P3D nicht!). Wenn das für LD10, LD20 und PD20 auch gilt (wovon ich ausgehe), kommt aus nem LD10 Kopf mit dem 2AA Body die gleiche Lichtmenge raus wie aus ner LD20. Wenn der Lampenkopf 4,2 Volt verträgt, kann man da außerdem auch nen 14500er Li Ion Akku reinsetzen.

    Ich hab u.a. dieses DX Lämpchen, das mit nem 14500er Li Ion Akku gefühlt ungefähr doppelt so hell erstrahlt wie mit nem regulären AA NiMH Akku (was aber nicht heißt, dass das bei der LD10 genauso ist )

    Die LD20 verträgt allerdings keine zwei 14500er Li Ion Zellen. Mit nem PD30 Kopf (und 2 AA Body) sollte das aber gehen.

  12. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.620

    AW: Fenix LD20

    #12
    Zitat Zitat von Corton Beitrag anzeigen
    Die LD20 verträgt allerdings keine zwei 14500er Li Ion Zellen. Mit nem PD30 Kopf (und 2 AA Body) sollte das aber gehen.
    Kurzfristig vermutlich schon.
    Aber nein, ich probier das sicher nicht...
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    08.11.2009
    Beiträge
    209

    AW: Fenix LD20

    #13
    wow hab dank diesem bericht erfahren das es 2 verschiedene LD20 gibt.
    Sollte man vieleicht in denn Bericht reinnehmen.

    Einmal die mit max. 180 Lumen und einmal mit max 205 Lumen.

    Noch etwas zum Langzeittest. Wenn man die Dichtungen oft Fettet bleibt die Lampe definitiv Wasserdicht (Regen und ab und an Untertauchen).
    Der Nachteil ist das bei mir sich Fett hinten im schalter gesamelt hat und die lampe einmal ausging und nicht wieder angehen wollte. Abhilfe schaffte eine kleine Grundreinigung. Schalter auseinander bauen und schön durchwischen.


    P.S Jetzt will ich die neue LD20

  14. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.620

    AW: Fenix LD20

    #14
    Ab und an sollte man auch noch den Alu-Körper der Lampe reinigen.
    Die sich bildende Oxidschicht verschlechtert die Stromleitfähigkeit soweit, dass die Lampe aus bleibt.
    Dafür einfach die "blanken" Stellen an nem groben Stück Pappe o. Ä. abreiben.
    Ebenso mal übers Gewinde putzen.
    Und schwups geht se wieder wie neu.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  15. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Fenix LD20

    #15
    Zitat Zitat von Testo Beitrag anzeigen
    wow hab dank diesem bericht erfahren das es 2 verschiedene LD20 gibt...Einmal die mit max. 180 Lumen und einmal mit max 205 Lumen....Wenn man die Dichtungen oft Fettet bleibt die Lampe definitiv Wasserdicht...P.S Jetzt will ich die neue LD20
    Jede Wette, dass Du einen Unterschied von den 25 Lumen nicht sehen kannst...Lumensteigerungen unter 30% bei ansonsten identischen Lampen nimmt man selbst im direkten Vergleich kaum wahr...

    Einmal im Jahr ein ganz klein bisschen Silikonfett z.B. auf die O-Ringe reicht dicke, alles Andere ist Overkill und sorgt eher fuer Aerger wie versiffte Schalter usw

    Gruss

    Khyal

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Gwenny
    Dabei seit
    13.07.2003
    Ort
    Biosphärengebiet
    Beiträge
    713

    AW: Fenix LD20

    #16
    Ist bei euch mal spontan die Lampe ausgefallen?
    Bin gerade mit einer brandneuen, hell strahlenden Fenix LD20 durch die Nacht geradelt und hab mich prompt in einem Feld wieder gefunden.
    Kurz darauf hat sie wieder funktioniert, als wäre nichts gewesen...

    Wackelkontakt? Kosmische Störstrahlung? Ideen?

    Grüße,
    Corina

  17. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.637

    AW: Fenix LD20

    #17
    ist mir einmal passiert - da stand der vordere verstellring wohl genau zwischen 3stufen und vollgas, das hat dann einen wackelkontakt ergeben.
    jetzt drehe ich den ring etwas weiter und habe nie wieder probleme gehabt.
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  18. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Fenix LD20

    #18
    Zitat Zitat von Gwenny Beitrag anzeigen
    Ist bei euch mal spontan die Lampe ausgefallen?
    Bin gerade mit einer brandneuen, hell strahlenden Fenix LD20 durch die Nacht geradelt und hab mich prompt in einem Feld wieder gefunden.
    Kurz darauf hat sie wieder funktioniert, als wäre nichts gewesen...

    Wackelkontakt? Kosmische Störstrahlung? Ideen?

    Grüße,
    Corina
    Deckel richtig angezogen ?
    Akkukontakte richtig blank ohne Oxidschicht ?
    Akkus noch genuegend Ladung ?
    Falls Multimeter vorhanden, welche Spannung haben die Akkus ?

    Gruss

    Khyal

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Gwenny
    Dabei seit
    13.07.2003
    Ort
    Biosphärengebiet
    Beiträge
    713

    AW: Fenix LD20

    #19
    Zitat Zitat von Homer Beitrag anzeigen
    ist mir einmal passiert - da stand der vordere verstellring wohl genau zwischen 3stufen und vollgas, das hat dann einen wackelkontakt ergeben.
    jetzt drehe ich den ring etwas weiter und habe nie wieder probleme gehabt.
    Daran könnte es gelegen haben. Ich kann es allerdings nicht mehr nachvollziehen, da ich inzwischen an der Lampe herumgespielt habe. Jetzt macht sie wieder einen wirklich netten Eindruck... vielleicht sollte ich sie einfach umtauschen lassen?

    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Deckel richtig angezogen ?
    Akkukontakte richtig blank ohne Oxidschicht ?
    Akkus noch genuegend Ladung ?
    Falls Multimeter vorhanden, welche Spannung haben die Akkus ?
    Ich hab die mitgelieferten Batterien verwendet, die sahen eigentlich noch recht frisch aus. Deckel war angezogen - zumindest nach dem Flug ins Feld.

    Ich sollte mir wieder das Helmtragen angewöhnen

  20. Forumswachhund Lebt im Forum
    Avatar von Corton
    Dabei seit
    03.12.2002
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    6.399

    AW: Fenix LD20

    #20
    Zitat Zitat von Gwenny
    Bin gerade mit einer brandneuen, hell strahlenden Fenix LD20 durch die Nacht geradelt und hab mich prompt in einem Feld wieder gefunden.
    Gibts die Geschichte auch in ner längeren Version? Hast Dich bei Deinem Abflug ja hoffentlich nicht ernsthaft verletzt. (?)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)