Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 51
  1. Erfahren
    Avatar von Thrawn
    Dabei seit
    05.01.2006
    Ort
    Landstuhl
    Beiträge
    250

    Osprey Aether 70

    #1
    Kaufdatum: 16.01.07
    Wetter-/Klimabedingungen: kaltes Regenwetter bis Sommer
    Art des Einsatzes: längeres Trekking (Schweden, Norwegen, Wales), Tageseinsätze, Mehrtagestouren (Alpen)
    Hersteller: Osprey ( www.ospreypacks.com )
    Modellbezeichnung: Aether / L / emerald green ("Smaragdgrün")
    Unverbindliche Preisempfehlung: 199,95€ (im Angebot 139,95€)
    Ausstattung und besondere Details: Deckelfach kann als Hüfttasche genutzt werden
    Rucksacktyp: Innengestell
    Liter: 65
    Leergewicht: 2,2kg (bis aufs Gramm genau geht meine Waage nicht)
    Höhe,Breite,Tiefe (normal bepackt): 81 cm/ 41 cm/ 35 cm
    Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Passform: sehr gut
    Komfort: sehr gut
    Bedienung: gut

    Stoff:






    Das Tragesystem mit zeitgemäß S-förmig vorgeformten Schultergurten, Airscape Rückenbelüftung und gut einstellbarem Hüftgurt (per 'custom molding'* sogar individuell der eigenen Anatomie anzupassen)

    *Hierzu wird in einem speziellen Ofen der Gurt erwärmt und dann dem Körperbau des Trägers angepasst. Ich habe diese Option bisher nicht wahrgenommen, da mir der Rucksack auch so gut passt. Von Versuchen im heimischen Backofen kann ich nur abraten - wegen möglichen Materialschäden und dem Verlust der Garantie.


    Ein vollgestopfter Rucksack. Hier ist die Isomatte unten waagerecht befestigt, das erhöht die Stehfähigkeit des Rucksacks beim Absetzen enorm. Bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln kann auch eine senkrechte Befestigung der Isomatte sinnvoll sein.


    Hier nochmal von der Seite. Die Frontpackgurte sind hier auf 'hohe Beladung' eingestellt, doch dazu mehr auf dem nächsten Bild...


    Eine gute Eigenschaft des Aether-Modells ist auch, ihn nur mit wenig Inhalt noch komfortabel tragen zu können. Dazu existieren zwei weitere, sonst ungenutzte Schnallen, die dann helfen den Hauptstauraum enger komprimieren zu können.


    Der Hauptstauraum von oben. Der rote Gurt sichert schonmal das 'Sperrgut'.


    Der 'Cord Lord' schließt dann den trichterförmig zu öffnenden Zugang des Hauptstauraums.


    Im Inneren gibt es ein separates Fach für Trinkblasen o.ä.


    Wahlweise links oder rechts gibt es einen Auslaß für den Schlauch des Trinksystems.


    Das Deckelfach mit einem kleinen Karabiner zum Befestigen von Kleinkram.


    Die elastischen Außentaschen für Flaschen etc., hier mit einer 1L Brennstofflasche.


    Wenn man die Flasche einfacher erreichen will (z.B. während der Wanderung), kann man sie auf die Weise fixieren.


    In die Schnalle des Brustgurtes ist eine Pfeife eingearbeitet, falls man mal auf sich und den angreifenden Bären aufmerksam machen muß...


    Die dicken, stabilen Reißverschlüsse sind einfach zu öffnen - dank der großzügigen Schlaufen auch mit Handschuhen.


    Und falls der Reisende im Delirium die wichtigen Regeln des nachhaltigen Trekkens vergessen hat, hilft ihm die eingenähte Übersicht...


    ...abschließend noch der Rucksack in Aktion. Er macht ingesamt einen recht schmalen Eindruck, was Mitreisende schnell zu dem Eindruck verleiten kann, man hätte einen kleineren Rucksack auf dem Rücken.

    Praktisch ist auch das äußere, dehnbare Frontfach. Darin kann man noch einige leicht erreichbare Dinge des täglichen Bedarfs (z.B. Proviant) verstauen.

    Pro-Kauf-Argument (Stärken):
    - leicht bei gutem Tragesystem
    - viele Einstellmöglichkeiten (Gurte), einfach zu komprimieren
    - auch mit wenig Inhalt/Beladung noch 'wirtschaftlich' zu tragen
    - Materialien alle robust und von guter Qualität

    Contra-Kauf-Argument (Schwächen):
    - nicht regendicht (wie eigentlich so viele ohne Regenhülle, also keine spezielle Schwäche in dem Sinne)
    - das Deckelfach ist höchst fummelig in die Hüfttasche umzuwandeln, diese Funktion dürfte darum eher selten zum Einsatz kommen
    - kein Modell für Lastesel, laut Osprey bis ca. 25kg bequem zu schultern. Optimal dürften so um die 20kg sein.

    Beim Osprey Aether 70 handelt es sich um einen tollen, durchdachten und ausgereiften Rucksack, der einem viel Spaß bereitet.

    Ob in der bergigen Landschaft von Snowdonia/Wales, im Kanu auf dem Rogen/Schweden oder auf dem Weg zum Zeltplatz im Pfälzer Bergland, überall macht er eine gute Figur; schmiegt sich an den Rücken und macht jede Bewegung mit.

    Wer nicht zu schwer unterwegs sein will/muß und doch auf einen gewissen Komfort nicht verzichten kann, findet hier eine gute Lösung für die meisten Aufgaben.
    Deshalb von mir:

  2. Anfänger im Forum
    Avatar von phunk
    Dabei seit
    28.09.2005
    Beiträge
    40

    #2
    der rucksack in aktion haengt ja ein bisschen da wie arsch friedrich. haengt viel zu weit nach hinten und sitzt auf dem po. ist das nur auf dem foto, oder sitzt der wirklich so schlecht?

  3. Erfahren
    Avatar von Crosswind
    Dabei seit
    18.09.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    417

    #3
    Hallo!

    Das Bild ist mir auch aufgefallen, bei mir passt er sehr gut.

    Praktisch übrigens dass das Deckelfach extra einen Ausschnitt für den Kopf hat - damit kann man ihn sehr eng am Körper anliegend tragen.

    Das Außenmaterial des Rucksacks ist übrigens eher auf leichtes Gewicht als auf Haltbarkeit ausgelegt - in schwerem Gelände darf man z.B. mit den dehnbaren Außentaschen nicht an Dornen hängen bleiben oder an Steinen langschrammen...das tut ihm nicht gut.

    Habe meinen quer durch Bolivien geschleppt und war sehr zufrieden damit, überlebt hat er vor Allem dank dem stabilen Sack, in den ich ihn eingepackt habe.

    Der Aether ist also insgesamt vorallem ein Trekkingrucksack und keine Reisetasche, aber das ist wohl klar. Ich würde ihn wegen der schönen Details und dem Tragekomfort immer wieder kaufen.

    Übrigens sind die Polsterungen an den Hüft- und Schultergurten sehr dünn, z.B. im Vergleich zum Cerro Torre - bei mir war das wesentlich bequemer.

    Gruß
    Philip

    PS: Thrawn, gute Detailbilder!
    Ich leide nicht an Realitätsverlust - ich genieße ihn

  4. Erfahren
    Avatar von Thrawn
    Dabei seit
    05.01.2006
    Ort
    Landstuhl
    Beiträge
    250

    #4
    Zitat Zitat von phunk Beitrag anzeigen
    ist das nur auf dem foto, oder sitzt der wirklich so schlecht?
    Also ich fand und finde ihn sehr gut sitzend.
    Auf dem Bild habe ich gerade den Großteil des Gewichts auf der Hüfte, allgemein habe ich den Hüftgurt gerne recht eng geschnallt.
    Die Schultergurte übernehmen also in diesem Fall so gut wie keine tragende Funktion - sicherlich Geschmackssache.

  5. Anfänger im Forum
    Avatar von Herbman
    Dabei seit
    16.09.2007
    Beiträge
    12

    #5
    Zitat Zitat von phunk Beitrag anzeigen
    der rucksack in aktion haengt ja ein bisschen da wie arsch friedrich. haengt viel zu weit nach hinten und sitzt auf dem po. ist das nur auf dem foto, oder sitzt der wirklich so schlecht?
    Ob arsch friedrich oder nicht . Erstmal danke für den ausführlichen Testbericht. Bin auch gerade am überlegen mir einen Osprey zu holen.

    Grüße Herbman

  6. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.873

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #6
    Hi Leute,

    hat den sonst noch jemand Erfahrungen mit diesem Rucksack??
    Hab ihn mir auch schon angeschaut. Mich schreckt nur das etwas dünn wirkende Material etwas.
    Gruß, Carsten

  7. AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #7
    Hab mir den Aether 60 zugelegt. Leider kann ich aber noch nix zur Praxistauglichkeit sagen. Die nächste größere Tour wird das aber klären.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    24.05.2006
    Beiträge
    163

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #8
    Zitat Zitat von casper Beitrag anzeigen
    Hi Leute,

    hat den sonst noch jemand Erfahrungen mit diesem Rucksack??
    Hab ihn mir auch schon angeschaut. Mich schreckt nur das etwas dünn wirkende Material etwas.
    Gruß, Carsten
    Ging mir ähnlich. Insbesondere mit dem Stretchzeug. Ich hab jetzt seit ein paar Monaten den Stratos 24 im täglichen Einsatz (Uni, Rad, Wochenendgedöns), der hält sich sehr tapfer, sieht man mal vom wasserdichten RV ab. Das Grundmaterial ist freilich etwas dicker, da kann ich dann auch nicht mit Langzeiterfahrungen dienen.

  9. Anfänger im Forum
    Avatar von doesse
    Dabei seit
    31.01.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    26

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #9
    Moin zusammen,

    haben den Aether 70 jetzt seit etwas über 1 Jahr und kann vielleicht auch mal ein paar Eindrücke schildern:

    Gekauft habe ich ihn mir, weil er mir sehr gut gepasst hat, sehr leicht ist (Ja, liebe UL-Fraktion, es gibt leichtere Rucksäcke...) und zudem preislich auch nicht komplett abgehoben ist (Ich wollte maximal um die 200 EUR ausgeben).

    Im Einsatz hatte ich den Osprey auf kleineren Touren in Deutschland (2-3 Tage) und auf dem Kungsled.

    Das Tragegefühl ist, wie schon von Anderen geschildert, hervorragend. Die dünnen, festen Hüftgurte empfinde ich als wesentlich angenehmer als dick gepolsterte, da man einen besseren Kontakt von Material zum Körper hat (Der Bach Specialist, den ich auch erwägt habe, kam mir viel schwammiger vor, was mir nicht gefallen hat).

    Die Ausstattung fand ich genau ausreichend. Genügend Taschen aussen, aber nicht zu viel, innen das Trinkblasenfach und die Unterteilung für das Schlafsackfach, fertig. Für mich sehr zweckmässig, gerade die "Strech"-Taschen aussen finde ich gut, da man, wenn man will, sehr viel reinbekommt (dehnen sich mehr, als ich erwartet hätte), sie im leeren Zustand aber nicht auftragen.

    Die Verarbeitung finde ich sehr gut, keine schlechten Nähte, macht insgesamt einen recht robusten Eindruck (mal sehen, wie lange der hält).

    Negative Punkte sind mir natürlich auch aufgefallen, aber diese reichen in meinen Augen nicht, um den Rucksack nicht empfehlen zu können. So habe ich gerne an den Schultergurten eine Trinkflasche bzw. meine Digicam, die ich mit nem Karabiner befestige. Bei diversen Herstellern habe ich zur Besfestigung schon kleine D-Ringe aus Plastik/Metall gesehen, beim Osprey ist nur der Gurt auf dem Schulterpolter ein Stück abgenäht. Da kann man zwar auch was besfestigen, aber eine 1l Nalgene hat schon ganz ordentlich an den Nähten gearbeitet...ich werde wohl nur noch gaaanz kleine Sachen dort fest machen.

    Alles in Allem ein solider, leichter, funktioneller und wenn das Angebot von oben stimmt, sehr preisgünstiger Rucksack. Von mir eine klare Kaufempfehlung.

    Falls ich irgendwas noch näher erläutern soll, gebt bescheid.

    Gruss,
    /doesse
    // life just don\'t work without coffee

  10. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.873

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #10
    Hört sich doch schon einmal nicht schlecht an
    Wie schaut es mit der Regendichtigkeit aus?
    Das gute Stück hat ja wohl keine mitgelieferte Regenabdeckung, oder?!

    Gruß, Carsten

  11. Anfänger im Forum
    Avatar von doesse
    Dabei seit
    31.01.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    26

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #11
    Zitat Zitat von casper Beitrag anzeigen
    Wie schaut es mit der Regendichtigkeit aus?
    Das gute Stück hat ja wohl keine mitgelieferte Regenabdeckung, oder?!
    Zur Regendichtigkeit kann ich nicht viel sagen, weil ich nur ohne Regenhülle unterwegs war, wenn ich keine Wolke am Himmel gesehen habe...zu allen anderen Zeiten hat's die billige Abdeckung vom Globi bestens getan.

    Gruss,
    /doesse
    // life just don\'t work without coffee

  12. Erfahren
    Avatar von Thrawn
    Dabei seit
    05.01.2006
    Ort
    Landstuhl
    Beiträge
    250

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #12
    Zitat Zitat von doesse Beitrag anzeigen
    So habe ich gerne an den Schultergurten eine Trinkflasche bzw. meine Digicam, die ich mit nem Karabiner befestige. Bei diversen Herstellern habe ich zur Besfestigung schon kleine D-Ringe aus Plastik/Metall gesehen, beim Osprey ist nur der Gurt auf dem Schulterpolter ein Stück abgenäht. Da kann man zwar auch was besfestigen, aber eine 1l Nalgene hat schon ganz ordentlich an den Nähten gearbeitet...ich werde wohl nur noch gaaanz kleine Sachen dort fest machen.
    Also ich packe die 1L Nalgene immer in die Stretch-Einsätze. Passt prima.

    Die Digicam lässt sich gut am Brustgurt befestigen:


    Bisher hat der Rucksack nur einen Defekt durchs Verladen bei einer Luftreise erlitten. Einer der Stretch-Aufsätze an den Seiten hat (durch was auch immer) einen 1,5cm Riss erlitten. Ich habe ihn nicht geflickt und durch weitere Befüllungen hat er sich auch nicht erweitert.

    Bei Regen muß natürlich mit Wassereinbruch gerechnet werden. Ich benutze keine Regenhülle und verpacke die sensiblen Teile gesondert in wasserdichte Säcke.

  13. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.873

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #13
    Ah, der Ersteller des Tests

    Kannst du noch ein paar weitere Erfahrungen mit dem Osprey beisteuern?

  14. Erfahren
    Avatar von Thrawn
    Dabei seit
    05.01.2006
    Ort
    Landstuhl
    Beiträge
    250

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #14
    Zitat Zitat von casper Beitrag anzeigen
    Kannst du noch ein paar weitere Erfahrungen mit dem Osprey beisteuern?
    Also nach bald 1 1/2 Jahren regelmäßiger Nutzung ist er immer noch gut in Schuß. Zuletzt durfte er sich im Elbsandsteingebirge mit seinem abrasiven Buntsandstein vergnügen. Außer dem besagten fremdverschuldeten Mangel ist nichts aufgetreten, was man nicht mit einem Waschlappen und ein wenig heißem Wasser bereinigen könnte.
    Über die Jahre gesehen sind die Stretch-Einsätze wohl die größte Schwachstelle. Es gibt sicher robustere Modelle für den harten Einsatz. Mir persönlich ist der gewonnene Komfort und die einfache Handhabung wichtiger, als eine Langzeit-Haltbarkeit dieser Komponenten. Alles in Relation zu sehen, der Rucksack zerfällt jetzt sicher nicht in 2-3 Jahren.

    Es wird keine Regenhülle mitgeliefert (auch wenn beim Osprey-Zubehör diverse Größen erhältlich sind). Ob diese nötig ist, hängt vom persönlichen Stil ab. Ich will z.B. auch bei Regen schnell an meine Sachen kommen und verzichte darum darauf. Gurte und Rückenpolster werden ohnehin so oder so naß (stört aber nicht, läuft schnell ab und in die Schaumstoffpolsterung zieht nix ein).

    Ansonsten gefällt mir noch der Hüftgurt sehr gut. Ich habe die Last jederzeit dort, wo ich sie gerade haben will. Einmal justiert verrichtet das Tragesystem seinen Dienst tadellos. Die schlanke Optik ist auch gefällig. Ich habe schon öfters von "meinem kleinen Rucksack" gehört, von Leuten, die u.a. litermäßig vergleichbare Modelle anderer Hersteller getragen haben. Finde ich auch sehr vorteilhaft, wenn es durch schmälere Passagen geht - das kann sowohl der volle Bahnwagon als auch der Weg durch eine Felspalte sein. Natürlich sollte dann nicht mehr die Isomatte (bei Therm-a-rest usw. eh kein Thema) quer unten dran gepackt werden, wie ich das bei offenem Gelände praktiziere...

    Würde ihn mir wieder kaufen.

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.07.2004
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    24

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #15
    Mir erscheint der Rucksack zu kurz an Deinem Rücken. Welche Länge hat er denn ? S oder M ? Finde den auf jeden Fall bis 18 Kilo in Ordnung.

  16. quasinitro
    Gast

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #16
    So,genug gequält

    Dann mal wieder zum eigentlichen Thema

    Der Argon,der große Bruder vom Aether,sowie auch andere Hersteller haben mittlerer Weile Frontöffnungen.
    Habt ihr Aether-User diese irgendwie vermisst,oder ist das der Kompromiss des geringen Gewichtes?
    Wie ist es mit dem Hüftgurt?Habt ihr einen flexiblen Hüftgurtt beim Aether vermisst?

  17. Erfahren
    Avatar von Thrawn
    Dabei seit
    05.01.2006
    Ort
    Landstuhl
    Beiträge
    250

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #17
    Zitat Zitat von allwetterbiker Beitrag anzeigen
    Der Argon,der große Bruder vom Aether,sowie auch andere Hersteller haben mittlerer Weile Frontöffnungen.
    Habt ihr Aether-User diese irgendwie vermisst,oder ist das der Kompromiss des geringen Gewichtes?
    Wie ist es mit dem Hüftgurt?Habt ihr einen flexiblen Hüftgurtt beim Aether vermisst?
    Frontzugang finde ich persönlich überflüssig. Da ich ohnehin jedesmal beim Lageraufbau den Rucksack fast komplett ausräume, wüsste ich nicht, wozu ich einen Reißverschluß auf der Frontseite benötige. Mit Deckelfach und den zahlreichen elastischen Taschen außen, sind die kleineren Gegenstände schnell zur Hand.

    Wie definierst du einen "flexiblen" Hüftgurt? Er ist per Wärme an den eigenen Körper anpassbar und bietet auch sonst eine gute Stabilität/Gewichtsverlagerung.

  18. quasinitro
    Gast

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #18
    Zitat Zitat von Thrawn Beitrag anzeigen
    Wie definierst du einen "flexiblen" Hüftgurt? Er ist per Wärme an den eigenen Körper anpassbar und bietet auch sonst eine gute Stabilität/Gewichtsverlagerung.

    Flexibel aufgehangen-beweglich(z.B beim MacPac Cascade 75 FL),also das man mehr Bewegungsfreiheit hat.

  19. Erfahren
    Avatar von Thrawn
    Dabei seit
    05.01.2006
    Ort
    Landstuhl
    Beiträge
    250

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #19
    Zitat Zitat von allwetterbiker Beitrag anzeigen
    Flexibel aufgehangen-beweglich(z.B beim MacPac Cascade 75 FL),also das man mehr Bewegungsfreiheit hat.
    Also ich kann da keine Vergleiche ziehen. Wüsste auch nicht, wie der Rucksack meine Bewegungsfreiheit sonderlich einschränken würde. Ich kletter damit ja keine Felsüberhänge hoch.

    Am besten ist wohl, du probierst den Rucksack im Laden an oder bestellst ihn dir zur Probe...

  20. quasinitro
    Gast

    AW: [Rucksack] Osprey Aether 70

    #20
    Zitat Zitat von Thrawn Beitrag anzeigen
    Am besten ist wohl, du probierst den Rucksack im Laden an ...

    Das mit der besseren Bewegungsfreiheit durch den flexibel aufgehangenen Hüftgurt war mir auch vor kurzem ein Probetragen beim heimischen Ausrüster wert.
    Habe den Deuter Aircontact Pro,den Baltoro und nen MacPac-Modell ausprobiert.
    Habe keinen nennenswerten Verbesserungen,bzw.Unterschiede bei der Flexibilität festgestellt.
    Die hatten auch den Aether da.Hatte ihn zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Visier.
    Werde also das Probetragen mit ihm nachholen.

    Besten Dank!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)