Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 152
  1. Nahanny Prakticus Schlafsack

    #1
    Nahanny Prakticus Schlafsack


    Kaufdatum: 10/10
    Hersteller: Nahanny
    Modellbezeichnung: Prakticus
    Preis: 230€ (185€ für länger und breiter, 20€ für 750er Daune und 25€ Versand)
    Bewertung der Verarbeitungsqualität: top
    Konstruktionsart: Box Tunnel Konstruktion mit waagerechten Nähten
    Ausstattung: Konturkapuze, Wärmekragen
    Aussenmaterial: Ripstop Nylon (feiner als alle in den Stoffmustern)
    Innenmaterial: keine Ahnung "We have one very beautiful, slim and pleasant to touch (fine)."
    Füllung: Daune, 600g 750 cuin 90/10 Gänsedaune
    Temperaturbereich: lt. Valeriu bis etwa -3°C (ohne Benutzung eines Inlays)
    Reißverschlüsse: "Markenhersteller YKK"
    Passform: sehr gut
    Komfort: sehr gut
    Handling: sehr gut
    Wetter-/Klimabedingungen:
    Frühling und Herbst in Mitteleuropa, Hochsommer auch in den Alpen
    Art des Einsatzes: mit Tarp, Zelt
    Garantie: 24 Monate
    Besondere Details: kleine Tasche
    Gewicht inkl. Größenangaben: 1300g noch nicht nachgewogen
    Packmaß; (H*L*B): ~ 8-9L

    Pro-Kauf-Argument (Stärken): Preis, Maßanfertigung, individuelle Wünsche werden erfüllt
    Contra-Kauf-Argument: Versandkosten, Dauer: Absprache, dann 2 Wochen Produktionszeit und 1 Woche Lieferzeit

    Alter Testperson: 21-30
    Körpergrösse Testperson (in cm): 1,86m
    Geschlecht Testperson: männlich
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 4


    Nach einigem Lesen und einem Kaufberatungsthread habe ich mich entschieden meinen neuen Schlafsack bei Nahanny in Rumanien nähen zu lassen.
    Nach etwa einwöchiger Planung, dem Besprechen diverser Körpermaße, der Stoffauswahl, etc legte Valeriu los. Genau 2 Wochen später, Nahanny gibt für einen Schlafsack etwa 7 - 10 Werktage an, bekam ich eine Email mit der Versandbenachrichtigung. Heute, nur 5 Tage später, mit einem Wochenende dazwischen, kam der Schlafsack an.

    Die mir von Valeriu vorab geschickten Bilder:
    Anhang 5214Anhang 5215Anhang 5216

    Meine eigenen Versuche:







    Der Schlafsack ist relativ weit geschnitten, für mich nicht zu weit, aber ich denke vielen sollte er etwas zu breit sein. Da ich je nach Unterlage auf der Seite oder auf dem Rücken schlafe, wollte ich den Schlafsack so breit, dass ich mich ohne alles zu verknoten auf die Seite drehen kann. Das geht wunderbar! Valeriu hat sogar genau die Größe gefunden, bei der ich mich zwar drehen kann, der Schlafsack aber nicht so breit ist, dass ich die viele Luft nicht mehr aufheizen kann.
    Der Schlafsack ist 2,15m lang, so dass ich genau reinpasse und meine Zehen strecken kann. Da ich eine Schuhgröße von 11 1/2 habe hat Valeriu die Fußbox etwas größer gemacht, so dass ich auch noch mit meinen Daunensocken reinpasse :-)

    Heute Nacht kommt dann der erste Schlaftest, ganz nach alter Pussymanier im Bett, und am Wochenende kommt, hoffe ich der erste Praxistest.


    So, der erste "Test" ist bestanden. Man ist ja zum Glück Student :-)
    Bei 17,5°C hat der Schlafsack mich bereits top geschützt
    Zusammen mit einem Meru Microfaser Inlett, Boxershort und T-Shirt bereits und super angenehmes Schlafklima. Schlafsack war dabei schon komplett geschlossen, Wärmekragen und Kapuze aber noch lose. Als Sommerschlafsack also schon tauglich. (Wobei ich, sobald ich im Bett bin und keinerlei Bewegung habe, relativ schnell friere...)
    Angehängte Grafiken
    Geändert von GL-Testaccount (13.09.2013 um 18:37 Uhr)
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  2. Erfahren
    Avatar von SteveA
    Dabei seit
    07.03.2008
    Ort
    Bad Reichenhall
    Beiträge
    451

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #2
    Was hat das gute Stück denn gekostet?
    http://www.uptothetop.de
    Trailrunning, Außergewöhnliche Projekte, Tourenberichte, Interviews, Ausrüstungstests u.v.m.

  3. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #3
    230€ - Post entsprechend editiert
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  4. Fuchs
    Avatar von dooley242
    Dabei seit
    08.02.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    1.614

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #4
    Danke für den Bericht. Man liest ja nicht ganz so viel von denen.

    Aber bei der Komforttemparatur finde ich den ziemlich schwer mit seinen 1200g.
    Gruß

    Thomas

  5. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.291

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #5
    Schwer ist relativ oder du zu schwach.
    600 gr Füllung, 600 gr Hülle.
    Feiner oder auch fetter Ykk Reisser wie bei meinem Wintersack?
    Ist das eine wasserabweisende, dichte Hülle.
    Der macht aber glaube ich mehr wie -3°C

    Kannst du nochmal eine Nahaufnahme von den Stoffen machen?
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  6. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.220

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #6
    Ich persönlich bin mittlerweile davon ab, die dünnsten und leichtesten Materialien als Messlatte für alles andere anzusehen. Die Außenhülle des Nahanny ist sicherlich schwerer als bspw. bei 'nem Alpinlite, aber das hat auch Vorteile - der Sack ist nämlich robuster. Da muss dann jeder für sich Prioritäten setzen.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  7. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #7
    Hallo,

    ja der Sack wiegt 1280g (habs vorher nachgewogen), man muss sich halt entscheiden.
    Entweder ich hab nen Cumulus Panyam 450, der zwar auch nur 830g wiegt oder eben den etwas schwereren Nahanny, wobei ich den Unterschied nicht so gravierend finde.
    Der Panyam 450 wiegt mit wasserabweisender Hülle (dicht ist die wegen der Nähte auch nicht) und den etwa 50g Overfill am Rücken für unruhige Schläfer auch schon ~950g.
    Dafür soll er, dem Testbericht ein paar Zeilen weiter unten, doch nicht für größere Personen geeignet sein und ob ich mich mit meinen Schultern da noch so gut drehen könnte? Keine Ahnung.

    Die 300g Unterschied sind schnell erklärt:
    150g für die Daune, die a) gebraucht wird um das Mehrvolumen zu füllen,
    und b) gibt Nahanny die Werte eher konservativ an. Denke dass Yeti-Polen den mit -6°C angeben würden und bei Cumulus wären es vll sogar -10°C.
    (so viel breiter ist der Nahanny dann auch nicht... 80cm Breite bei Cumulus zu 80 bei Nahanny - sind echt nur Nuancen, da der Schnitt am Körper sitzt)

    Damit sind noch etwa 130g Unterschied und der Schlägt sich eben in dem Stoff nieder, der wiederum etwas fester und stabiler ist.
    Habs in dem anderen Thread schonmal durchgeschätzt: bei 2,15m Länge und durchschnittlich 65-70cm Breite ergeben sich schon für die Außenhaut gute 60g Mehrgewicht. Und sich jetzt wegen 60g oder 70g die das Innenmaterial mehr wiegt als bei einem UL-Schlafsack aufzuregen kann machen wer will. Ich habs mir gegönnt weil ne schöne Farbe hat und sich einfach "saugut" anfühlt. Den Stoff kann ich nicht mit den Stoffmustern vergleichen, ist irgendeine Kunstfaser und einfach geil
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  8. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #8
    @ Harry:

    hab 2 Bilder gemacht von der Außenhülle. Bei dem Innenstoff habe ich mit meiner Kamera keine Chance (da hab ich sogar Probleme mit meinen Augen die Fäden zu sehen, vll doch etwas dunkel im Zimmer..)
    die Ripstop-Kästen sind etwa 1,2mm auf 1,5mm
    hab die Bilder nicht komprimiert oä, sind also ziemlich groß!!!!
    Edit: Die Forumssoftware begrenzt anscheinend die Größe und komprimiert selbst...

    Anhang 5229Anhang 5230


    der Reißer ist etwa 6-7mm breit (also die Plastikhaken). Find ich gut, da muss man nicht den ganzen Reißverschluss am Zipper aufmachen, sondern kann einfach an beiden Seiten vorsichtig(!) anziehen.

    Nochmal Edit:
    Ja ist eine wasserabweisende Hülle. Wie wasserabweisend weis ich noch nicht, sollte aber lt Valeriu auf jeden Fall Tau, Nebel und leichtem Regen standhalten... (Denke also, dass der Nutzungsbereich ähnlich wie bei Pertex (Quantum) Endurance, oä ist.)
    Angehängte Grafiken
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  9. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #9
    Hallo,
    habe gerade versucht den Schlafsack in den Kompressionsbeutel zu zwingen und richtig zu komprimieren. Angeblich sollen ja 8L schaffbar sein - ich schaffe gerade mal 14L und viel mehr traue ich mich auch nicht mach ich was falsch?
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  10. Fuchs
    Avatar von dooley242
    Dabei seit
    08.02.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    1.614

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #10
    Zitat Zitat von großer brüllaff Beitrag anzeigen
    Hallo,
    habe gerade versucht den Schlafsack in den Kompressionsbeutel zu zwingen und richtig zu komprimieren. Angeblich sollen ja 8L schaffbar sein - ich schaffe gerade mal 14L und viel mehr traue ich mich auch nicht mach ich was falsch?
    Dreh ihn mal auf links, vielleicht rutscht er dann vom Stoff her besser in den Beutel.
    Gruß

    Thomas

  11. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #11
    Ernst gemeint?!
    keine Ahnung, aber ich hab nicht das Gefühl dasses am Stoff liegt.
    Ich bekomm den Sack ja ohne Probleme in den Kompressionssack und ich kann an den Bändern auch noch was erreichen, nur hat die "Kugel" dann etwa 14L was im Verhältnis zu meinem Kufa etwa 1cm im Radius ausmacht
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  12. shorst
    Gast

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #12
    Bei den Tüten mit wasserdichter/abweisender Hülle kriegst du beim Komprimieren die luft viel schwerer durch die Außenhülle als durch die Innenhülle gedrückt, probiers mal andersrum.
    Und Daunensäcke können ne Menge ab beim Komprimieren, zu Anfang hatte ich da auch immer noch Mitleid und Skrupel
    Andererseits, bin ich mittlerweile davon ziemlich ab, sondern schmeiß ihn einfach lose ins Bodenfach, so das Wetter mitspielt und laß das Gerödel drüber das Komprimieren erledigen, nutzt den Rucksack viel besser aus und sitzt auch bequemer.

  13. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.640

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #13
    deinen Schlafsack solltest du mind auf 10l komprimieren können,fang mit dem Fußende an sonst bekommst du die Luft nicht raus
    ,

  14. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #14
    Hallo,

    ok ich werds mal probieren. das mit der Hülle klingt ja erstmal einleuchtend.
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  15. Fuchs
    Avatar von Kris
    Dabei seit
    07.02.2007
    Beiträge
    1.439

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #15
    Zitat Zitat von shorst Beitrag anzeigen
    Andererseits, bin ich mittlerweile davon ziemlich ab, sondern schmeiß ihn einfach lose ins Bodenfach, so das Wetter mitspielt und laß das Gerödel drüber das Komprimieren erledigen, nutzt den Rucksack viel besser aus und sitzt auch bequemer.
    Aus diesem Grund hab ich als Schlafsackbeutel nen Sea to Summit-Sack aus Sil-Nylon mit 20L Volumen. Ergibt dann ein sehr flexibles und wasserdichtes Päckchen, das den Platz im Bodenfach sehr gut ausnutzt. Und der Schlafsack flutscht sehr gut in den Beutel wegen des glatten Materials.

    Vielleicht ja auch was für den Nahanny?
    „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

  16. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #16
    Hallo,

    die Beutel hatte ich auch schon im Blick
    Bin nur am Überlegen, ob ich mir den 9l Beutel hole (falls ich den Sack so klein bekomm), Ansonsten werde ich wahrscheinlich den Packsack ohne Gurte nutzen, da sollte der Sack auch gut Platz haben.
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  17. Fuchs
    Avatar von Kris
    Dabei seit
    07.02.2007
    Beiträge
    1.439

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #17
    Kauf den Sack lieber groß (deshalb der 20L-Vorschlag). Dann hast du ein flexibles Päckchen und nicht so ne knallhart komprimierte Kugel. Ist von der Raumausnutzung besser - ganz zu schweigen, dass es sich (mit kalten Fingern!) viel besser stopfen lässt.
    „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

  18. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #18
    aber nen 20l Sack hab ich ja schon
    es gibt halt touren da hat man sehr wenig Platz...
    schwanke aber noch zwischen den 9L und den 14L ..
    mal kucken was kommt
    dieses WE wirds auch so gehn

    ... kaum hat man nen neuen Schlafsack wachsen auch schon die Ansprüche...
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

  19. Anfänger im Forum
    Avatar von mas
    Dabei seit
    29.09.2009
    Beiträge
    49

    AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #19
    Also... dann steuere ich meinen Senf auch mal bei.

    Mit dem Praktikus waren wir jetzt im August auf dem Kungsleden unterwegs. War deutlich kälter als 17,5 Grad. Gefroren haben wir nicht. An den 'Komfortbereich' ging es aber auch nicht. Hatten ein wenig Schwierigkeiten mit Kondenswasser im Zelt, mit dem Schlafsack war das aber gar kein Problem.

    Kompression: Ohne es zu wissen, habe ich auch wenigstens einmal den Schlafsack wieder aus dem Kompressionsbeutel rausgezogen, weil das Zusammenpacken sperrig war. Fußteil zuerst... und es ging von allein. Der Vergleich übers Bild ist schwierig, habe aber doch das Gefühl, dass ich ein wenig mutiger beim Komprimieren war.

    Wenn Schnee liegt, wollen wir mal die Wintertauglichkeit testen, bis dahin aber: sehr zufrieden mit dem Praktikus. Würde wieder bei Valeriu bestellen.

    Martin
    Ich wünschte, es wären Paviane auf dem Felsen.
    !Xabu in: Tad Williams, Otherland

  20. AW: Nahanny Prakticus Schlafsack

    #20
    habe mit jetzt von sea to summit einen dieser Ultrasil Stuffsacks geholt.
    9L passt perfekt, Packmaß ist jetzt ein länglicher Zylinder, mit dem ich im Rucksack mehr anfangen kann als mit der Kugel. Das Silikon-Cordura ist wasserdicht (also zum wenn ich den Sack mit Wasser vollmache) nur die Nähte sind es nicht.
    Bei den Temperaturen war bisher nicht mehr als 7°C drin, hier reicht aber immer noch Boxershort und T-Shirt. Ich nutze aber immer ein Inlett um den Schlafsack zu schonen.
    Tw. musste ich den Sack noch bis zur Hälfte öffnen.
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)