Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. Myrkva
    Gast

    [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #1
    Prolog

    Irgendwann im Winter kam mir wieder mein Traum in den Kopf zu Fuß bis Santiago zu gehen. Warum? Zu damaligem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung, jetzt bin ich allerdings um einiges schlauer. Na gut gesagt getan und so stehe ich jetzt hier am 15.04.2013 vor der wirklich sehr beeindruckenden Kathedrale in Burgos. Und Ansonsten? Na ja mein 10 kg schwerer (oder auch leichter) Rucksack liegt auf einem Bett in einem gemischten Schlafsaal mit 50 anderen Menschen die dasselbe Ziel haben... Santiago de Compostela. Mh für mich als bekennende Heidin zuerst etwas befremdlich aber spätestens nach dem Camino weiß ich wie wichtig es ist Sachen einfach mal auf sich zukommen zu lassen.



    Tag 1 16.04.2013
    Burgos -Hornillos del Camino (21 km)

    Hoch motiviert startete ich in meinen ersten Camino-Tag. Nach Burgos beginnt die Meseta (Spanische Hochebene) die auf der einen Seite wunderschön ist (vor allem die Sonnenaufgänge) aber auf der anderen Seite auch sehr anstrengend sein kann bei 30 °C ohne einen Baum in der Nähe. Nach 21 km entschied ich mich dafür, dass in Hornillos del Camino für mich heute Schluss wäre und verbrachte den Nachmittag mit interessanten Leuten aus Ungarn, Kanada und Österreich.


    Geändert von Myrkva (06.07.2013 um 22:44 Uhr)

  2. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #2
    Tag 2 17.04.2013
    Hornillos del Camino – Castrojeriz (21 km)

    Tag 1 überstanden und Nr. 2 folgt. Weiter ging es durch die Meseta, an der Klosterruine San Antón vorbei, nach Castrojeriz.





    Tag 3 18.04.2013
    Castrojeriz – Frómista (26 km)

    Morgens um 7 Uhr hieß es dann erst mal „rauf auf den kleinen Berg!“ Gesagt getan. Oben angekommen mit wunderschönem Blick zurück auf Castrojeriz.







  3. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #3
    Tag 4 19.04.2013
    Frómista - Carrion de los Condes (20 km)

    Was soll man an Tag 4 sagen? Et läuft!




    Am Abend war ich dann in einer Herberge die von engagierten Schwestern des Augustinerordens geführt wurde.

    Tag 5 20.04.2013
    Carrion de los Condes – Terradillos del las Templarios (28 km)

    Die ersten 20 km des fünften Tages bestanden aus Feldern rechts und Feldern links und einer breiten Schotterpiste in der Mitte. Bar? Fehlanzeige.




    Tag 6 21.04.2013
    Terradillos del las Templarios - Bercianos del Real Camino (24 km)

    Wieder ein erstaunlicher Tag. Eigentlich wollte ich nur bis nach Sahagún gehen, aber irgendwie bin ich einfach weiter gelaufen so das ich wieder mit meiner kleinen "Camino-Familie" zusammen war. Meine "Camino-Familie" bestand mittlerweile aus einem Ungarn, drei Deutschen, zwei Dänen, einer Südafrikanerin, einer Niederländerin und zwei Spaniern.







  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    944

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #4
    wann gehts weiter?

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.922

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #5
    Scharre auch schon mit den Hufen vor Spannung......

  6. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #6
    Weiter gehst...

    Tag 7 22.04.2013
    Bercianos del Real Camino - Mansilla de las Mulas (27 km)

    Es ist schon ungewöhnlich das sechs ganz unterschiedlich Menschen, aus den verschiedensten Ländern, sich alle auf dem Camino treffen und wie eine kleine Familie zusammenwachsen. Gemeinsam aufstehen, frühstücken, Rucksack packen und los laufen gefolgt von einem Stop an jeder Bar bis man endlich an der Herberge ankommt wo es dann wieder heißt auspacken, waschen, einkaufen und kochen. Deshalb an diese Stelle noch mal ein danke an Shandy (Südafrika), Ingrid (Niederlande), Leonora (Deutschland), Diego (Spanien) und Chris (Ungarn). Ich bin froh euch kennen gelernt zu haben.



    Das beste an dem Tag war eindeutige die kleine Bar mit dem Namen "Bar Torre". Die Bar ist von oben bis unten mit Sprüchen in allen Sprachen beschrieben und man könnte sich Tag vielleicht sogar Wochen damit auf halten sie zu lesen.



    Mein Lieblingsspruch war



    Tag 8 23.04.2013
    Mansilla de las Mulas - Leon (20 km)

    Heute war wieder ein eher kurzer Wandertag angesagt. Da es in die 150.000 Einwohner große Stadt Leon ging, waren die letzten 10 km von Industriegebiete und große Wohngebieten geprägt. Dafür war die Altstadt von Leon und vor allem die Kathedrale wundervoll.



    Geändert von Myrkva (06.07.2013 um 22:08 Uhr)

  7. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #7
    Tag 9 24.04.2013
    Leon - San Martin del Camino (26 km)


    Ab heute lief ich wieder alleine da ich mich für den direkten weg nach Santiago entscheiden hatte. Der Weg führte durch ein relativ dicht besiedeltes Gebiet.





    Den Tag vertrieb ich mir in dem ich versuchte von allem möglichen Getier angefangen von Schnecken und Störchen bis hin zu Eidechsen Fotos zu machen bis ich in San Martin del Camino ankam. Auf den letzten paar Metern bis ins Dorf traf ich dann auch noch promt eine Deutsche mit der ich am Nachmittag kochte (natürlich Nudeln mit Tomatensoße).
    In der Herberge begegneten mir dann auch wieder zwei Spanier die ich schon in Carrion de los Condes getroffen hatte. Mit Händen und Füßen verständigten wir uns das wir Abends in der kleinen Dorfkneipe zusammen das Fußballspiel Borussia Dortmund gegen Real Madrid anschauen wollten. Selbstverständlich zahlten die Verlierer die Getränke ;)

    Und zum Schluss noch ein Bild über die tägliche Wäsche.



    Tag 10 25.04.2013
    San Martin del Camino - Astorga (25 km)

    Ab jetzt fängt für mich der landschaftlich schönste Streckenabschnitt an.







    Nach San Martin überquert man eine alte Römerbrücke die über den Fluss Órbigo führt. Danach geht es durch drei kleine Orte bis der Weg auf eine Hochebene führte und man das Wegkreuz Santo Toribio erreicht. Von hier aus kann man die Kathedrale von Astorga sehen, die noch ungefähr 5 km entfernt liegt.





    In Astorag übernachtete ich in einem umgebauten Kloster wo ich einige meiner Weggefährten wieder traf unter anderem die zwei Dänen die ich zu letzt vor drei Tagen gesehen hatte.
    Geändert von Myrkva (07.07.2013 um 11:02 Uhr) Grund: meine schlechte Rechtschreibung -.-"

  8. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.309

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #8
    Zitat Zitat von Myrkva Beitrag anzeigen
    Ab jetzt fängt für mich der landschaftlich schönste Streckenabschnitt an.
    Hallo Myrkva.

    Ja, das fand ich auch! Nach der langen und endlosen Meseta ging es mit dem Aufstieg in die Berge hinter Astorga in den abwechslungsreichsten und schönsten Teil des spanischen Jakobsweges. Aber jede Region hat seine Reize. Ich möchte eigentlich keinen missen.
    Vielen Dank für die schönen Bilder. Es ist doch immer wieder schön einen Bericht von einer Gegend zu lesen, die man selber kennt! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

    Gruß Wafer

  9. AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #9
    Zitat Zitat von Myrkva Beitrag anzeigen
    [B][CENTER]
    Tag 5 20.04.2013
    Carrion de los Condes – Terradillos del las Templarios (28 km)

    Die ersten 20 km des fünften Tages bestanden aus Feldern rechts und Feldern links und einer breiten Schotterpiste in der Mitte. Bar? Fehlanzeige.
    Wie, gibt es die Bar mit Unterkunft in Calzadilla de la Cueza nicht mehr?

    War um diese Jahreszeit schon viel los? Denn seit Jahren ist speziell in bei deutschen Pilgern das Thema Massenandrang Thema Nr. 1.

    Zitat Zitat von Myrkva
    Et läuft!
    Dat Rheinland ungerwähs. Wat soll ich schrieve? Schriev wigger.

    Werner
    .

  10. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #10
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Wie, gibt es die Bar mit Unterkunft in Calzadilla de la Cueza nicht mehr?
    Doch die Bar in Calzadilla de la Cueza gibt es noch. Nur zwischen Carrion und Calzadilla sollte es laut Wanderführer eine Bar geben, was allerdings nicht so war.

    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    War um diese Jahreszeit schon viel los? Denn seit Jahren ist speziell in bei deutschen Pilgern das Thema Massenandrang Thema Nr. 1.
    In meiner Vorbereitung habe ich mir lustiger weiße Gedanken um alles gemacht nur nicht darüber ob es die richtige Jahreszeit ist Auf dem Camino hab ich mich dann mit einigen Leuten unterhalten, die schön öfters den Camino gegangen sind, die mir dann sagten man soll bis ende Mai mit seinem Camino fertig sein, da ab spätestens Juli die Hochsaison anfinge.
    Und jetzt zu meiner Erfahrung: Ich habe immer ein Bett bekommen und es waren auch immer noch Betten frei. Aber ich muss auch sagen das man merkt das sich das "Publikum" auf den letzten 100 km wegen dieser "blöden" Compostela verändert und die Herbergen nicht mehr so schön sind und auch etwas voller werden.

  11. AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #11
    Tja, nicht mehr lange, dann wird es in Astorga Winter. Wenn du zurück an die Tastatur findest, wird sich nicht nur ein alter Mann freuen.
    .

  12. Erfahren
    Avatar von DeLiebe
    Dabei seit
    26.03.2007
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    360

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #12
    Ich habe das Gefühl, dass wir fast die gleichen Bilder gemacht haben, es scheint einfach "klassische Motive" zu geben :-). Habe mich doch sehr oft wiedergefunden... Danke für den Bericht.
    Stop destroying our planet -
    It's where I keep all my stuff!

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    944

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #13
    Weiter weiter...

  14. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #14
    Nach viel zu langer Pause geht es weiter...

    Tag 12 26.04.2013
    Astorga – Foncebadón (27 km)


    Heute ging es von Astorga bis nach Foncebadón. Obwohl der Weg den ganzen Tag bergauf ging wurde es nicht anstrengend, da die Landschaft zwar karg war aber einfach nur wunderschön.





    Übernachtet habe ich in der Herberge Monte Irago. Eine private Herberg mit eher alternativem Konzept die ich nur im empfehlen kann ;)



    Tag 13 27.04.2013
    Foncebadón – Ponferrada (27 km)


    Heute ging es hoch zum Cruz de Ferro und danach immer den Berg runter nach Ponferrada. Landschaftlich mein absoluter Lieblingstag. Die folgenden Bilder sprechen für sich.

    Morgens lösten sich Mond und Sonne wunderschön über dem Cruz de Ferro ab.





    Selbstportrait.



    Ein Motiv was wohl jeder fotografiert







    Zum Schluss mein heutiges Ziel: Ponferrada


  15. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #15
    Tag 14 28.04.2013
    Ponferrada – Villafranca del Bierzo (23 km)

    Jetzt war ich schon zwei Wochen auf dem Camino unterwegs und konnte immer noch nicht genug bekommen.





    Tag 15 29.04.2013
    Villafranca del Bierzo – O Cebreiro (31 km)

    Mein persönlicher Rekord 31 km ohne zu nörgeln ;)



    Den heutigen Tag verbrachte ich mit zwei Deutschen die ich in den letzten paar Wochen immer wieder getroffen hatte. Die ersten 20 km führten durch ein schönes Tal bis es dann endlich auf den „Berg“ ging. Wir drei gingen wie im Entenmarsch hintereinander her den Berg hinauf bis auf einmal Stefan solche komischen Verrenkungen machten:



    Letztendlich hatte er nur Kaulquappen entdeckt was auch den langweiligen Asphaltweg interessant machte.







    Merkt euch dieses Bild morgen sieht es anders aus ;)



    Tag 16 30.04.2013
    O Cebreiro – Triacastela (22 km)

    Ich hatte Spanien zu meinem Reiseziel auserkoren um endlich dem langen deutschen Winter zu entfliehen. Na ja das war wohl ein Satz mit X...







    Tag 17 01.05.2013
    Triacastela – Sarria (19 km)

    Auch heute meinte es das Wetter nicht viel besser mit mir so das Sarria mein heutiges Etappenziel war.



    Aber auch bei solchem Wetter ist der Weg noch immer wunderschön.


  16. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #16
    So auf meiner To-do-Liste für das Wochenende steht auf Punkt eins diesen Bericht fertig schreiben. Der Vollständigkeit halber und so ;)

  17. Erfahren

    Dabei seit
    09.12.2013
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    212

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #17
    Vielleicht ja am nächsten Wochenende...
    “Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.”

    (Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900 – 1944

  18. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #18
    Also der Bericht ist schon geschrieben aber ich hatte noch Probleme mit den Bildern

  19. Myrkva
    Gast

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #19
    Tag 18 02.05.2013
    Sarria - Portomarin (23 km)


    Neuer Tag, neues Glück! Das Wetter war wieder auf meiner Seite.



    Nach der heutigen Tagesetappe waren es nicht einmal mehr 100 km bis nach Santiago. Leider fand ich den Weg ab diesem Punkt nicht mehr so schön. Ob es an den Touristen-Pilgern lag oder an dem Gedanken das in einigen Tagen alles vorbei sein sollte weiß ich leider heute nicht mehr.



    Hier der Blick auf Portomarin, mein heutiges Etappenziel. Die Stadt Portomarin "versank" in den 60er Jahren im Wasser des Stausees. Nur die Kirche San Nicolás wurde abgetragen und originalgetreu wieder aufgebaut.



    Tag 19 03.05.2013
    Portomarin – Palas de Rei (26 km)

    Leider habe ich an diesem Tag keine Bilder gemacht.

    Tag 20 04.05.2013
    Palas de Rei – Castaneda (24 km)

    Nachdem ich die letzten Tag sehr unmotiviert war sollte ich heute wieder etwas „Caminofeeling“ spüren.







    Auch an Tag 20 machte ich das selbe: aufstehen, waschen, Sachen zusammen packen, Schuhe binden und einfach losgehen und den gelben Pfeilen oder Muscheln nachlaufen.



    Zur Frühstückszeit (10 oder 11 Uhr) ging es durch den Ort Leboreiro (?!Über sachdienliche Hinweise ob der Ort zu dem unteren Bild passt wäre ich sehr dankbar.) In Leboreiro machte ich halt in einer kleinen Bar wo es unglaublich leckere Tortilla gab. Beim Frühstück lernte ich Michael und Anne kennen zwei Menschen die nicht unterschiedlicher sein könnten. Anne wollte sehr zügig weiterlaufen mit wenig stops, sodass ich nach einer ausgiebigen Pause mit Michael den Weg fortsetzte.



    Wir beiden erwiesen uns als ein wahres Dreamteam was Pausen machen anging. Hier einen Kaffee, da ein Bier, ein Stück Kuchen geht ja zwischen drin auch immer mal wieder und dann muss man natürlich ab und an noch auf Toilette.



    Irgendwann am späten Nachmittag kamen wir dann an der nächsten Bar vorbei und uns fiel auf das wir noch gar kein Eis gegessen hatten. Also gesagt getan und siehe da auf der Terrasse der Bar trafen wir auch Anne wieder. Nach kurzem hin und her entschieden wir drei in den Gästezimmern der Pension zu nächtigen und zu uns hinzu gesellten sich noch zwei Sizilianer und wir verbrachten einen wunderbaren Abend miteinander. (Mit viel zu viel Wein )



    Tag 21 05.05.2013
    Castaneda - Pedrouzo (25 km)

    Heute wechselte sich das Blatt sodass ich mit Anne vorlief und Michael hinter uns her dümpelte. Was soll man sagen es war ein Tag voller netter Gespräche.





    Tag 22 06.05.2013
    Pedrouzo – Santiag de Compostela (21 km)

    Der letzte Tag auf dem Camino.






    Am Nachmittag erreichte ich den Aussichtshügel Monte do Gozo ("Berg der Freude") von dem aus man auf Santiago blicken kann.



    Meine Aussicht ;)



    Und endlich mein Blick auf die Kathedrale von Santiago de Compostela. Für mich war es einer dieser Momente wo man mit einem lachenden und einem weinenden Auge dasteht. Auf der einen Seite war man endlich an seinem Ziel angekommen. So ein kleines untrainiertes Wesen wie ich, mit viel zu schlechter Ausrüstung hatte es geschafft 500 km zu Fuß durch Spanien zu laufen ohne ein Wort Spanisch zu können. Auf der anderen Seite waren drei wunderschöne Wochen vorbei und man wusste das es in ein paar Tagen zurück in den Alltag gehen würde. / ?



    Auf jeden Fall traf ich vor der Kathedrale Anne und Michael wieder. Wir bummelten zusammen ein wenig durch die Stadt und holten den letzten Stempel für unseren Pilgerausweis ab und unsere Compostella und verabredeten uns für den nächsten Tag gemeinsam in die Pilgermesse zu gehen.





    Tag 23 07.05.2013
    Santiago de Compostela


    Heute war noch einmal ein ganz besonderer Tag. Am Morgen fand der Pilgergottesdienst statt. Vor der Kirche traf ich meine zwei Lieblingsdänen mit denen ich sehr viel Zeit auf dem Camino verbracht hatte und eine Mexikanerin die ich an meinem allererste Tag in Burgos getroffen habe und die mir damals sehr geholfen hat.



    Der Gottesdienst war etwas sehr besonderes. Er fühlte sich an als würde ein riesiges Familienfest gefeiert. Überall waren Menschen am reden und lachen. Es wurde sich viel umarmt und auch einige Freudentränen vergossen (auch ich gehörte dazu).

  20. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.309

    AW: [ES] Burgos - Santiago de Compostela April/Mai 2013

    #20
    Hallo Myrkva.

    Ich habe den Bericht schon eine Weile im Abo. Und heute Nacht kam der letzte Teil. Ich habe ihn natürlich sofort verschlungen! Da werden Erinnerungen wach! Und tolle Fotos hast du dabei! Vielen Dank!
    Bei einigen Motiven musste ich grinsen - hatte ich doch das gleiche Foto gemacht!

    Viele Grüße

    Wafer

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)