Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Knotentechniken

    #1
    Hallo,

    vorab:
    ich=neu . Name=charles.
    falls ich also im falschen Unterforum bin, bitte verschieben (und verzeihen).


    zum Thema:
    aus Seilen lässt sich ja vieles Praktisches Knoten.
    Kennt ihr Knotentechniken, die für eine schmale Hängebrücke/Hängematte geeignet sind? Mit/ohne Holzbau?
    Ideal wären entsprechende Links.


    Danke. C.

  2. AW: Knotentechniken

    #2
    Eigentlich ganz normal wie man auch ein Netz knüpft (zb mit Weberknoten) .
    Zb hier: http://ghillietreff.de/anleitungen/netz-knupfen/
    Allerdings wirklich seeehr Zeitaufwendig.
    Gut bei einer Hängematte sind die Maschen weiter was das Knüpfen erheblich erleichtert,
    aber pro Knoten kannst du je nach Übung mit 5-10 Sekunden Rechnen,
    und beim ersten Versuch wird das Ergebniss vermutlich sehr bescheiden sein,
    also lieber klein Anfangen und erstmal ein kleines Netz machen bis die Technik halbwegs sitzt.
    Auch muss man möglichst vorher schon wissen wieviel Schnur man grob braucht,
    man kann zwar jederzeit nen neuen Strick einflechten aber das sieht man dann auch.
    ALso einfach mal nach "Netz knüpfen" im Netz stöbern, die Grundlegende Technik ist gleich.
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

  3. AW: Knotentechniken

    #3
    danke.

    aber nicht ganz befriedigend, weil der Ratgeber in dem Link offenbar die berühmten (sexistisch benannten?) <Hausfrauenknoten> einsetzt. - Wenn ich mich recht erinnere gibt es für Netze und Gewebe eine ganze Reihe an Knotentechniken. Nicht zuletzt auch Stricken und Häkeln, hehe, aber auch unter Seeleuten und Fischern,...

    ich selbst war im Internet mit meiner Stichwortsuche bisher nicht erfolgreich.
    Geändert von elskede (22.06.2013 um 19:08 Uhr) Grund: krupp war schneller

  4. AW: Knotentechniken

    #4
    öhm nö.
    ich habe selber bereits einige kleiner netze geknüpft.
    in der regel nimmt man das was man ua auch als Weberknoten bezeichnet,
    darüber hinaus gibt es aber noch andere Bezeichnungen für diesen Knoten,
    es ist aber der selbe.
    und den selben habe ich auch schon bei Hängematten gesehen.
    ich könnte dir jetzt noch ein paar links heraussuchen, da ich diese aber selber nicht gespeichert hatte
    damals ist das sinnfrei.
    eigentlich ergeben "netz knüpfen" oder auch "Hängematte knüpfen" "Hängematte selber bauen" ect
    bei Google genügend informatieve Treffer.
    Da ist keine größere Kunst / Geheimniss dabei, eher unterscheiden sich einige Techniken darin
    wie man den Knoten macht, der Knoten bleibt idR der selbe.
    Ansonsten ist es viel Geduld und fummelei, aber man macht schnell Fortschritte.

    edit in bezug Übung: am ende war ich bei 2-3 sek pro knoten, es gibt da noch eine Technik beim knüpfen
    die heisst hawaian oder so ähnlich, da habe ich nach einem tip auf englisch gegoogelt,
    bei der Methode erspart man sich das (anfängerfehler) durchziehen der ganzen schnur durch die Schlaufe,
    evt suche ich dir das mal raus nacher,
    aber eig müsstest du das auch selber finden. viel glück (und spass)

    Grüße
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

  5. AW: Knotentechniken

    #5
    aah, ich habe den link selbst: http://legacy.earlham.edu/~peters/knotlink.htm

    Netze mit der Netznadel: http://www.waldorf-ideen-pool.de/print.php?id=2345 (Kreuzknoten oder Palsteg - beides geht.)

    Stege mittels Platting.

    Letzteres habe ich gesucht, bei Interesse stelle ich die Technik noch ein...

    Ausserdem gibt es auch eine Spezielle Technik für Leitern.

  6. AW: Knotentechniken

    #6
    das ist was ich suche, nämlich einen Steg. den man wie eine Hängematte aufhängen kann und der keine Maschen aufweist, gfs. durch Querstreben verstärkbar:
    http://www.ropeworks.biz/fingerweaving/indexFW.html
    Wofür? Für die Katzen als Hängebrücke..- bitte nicht steinigen

  7. AW: Knotentechniken

    #7
    hier der Hawaian bzw Maoiriknoten



    (hat buscheni vom BCP im Netz aufgestöbert)

    mit der Methode ist man seeehr schnell, hat mir sehr geholfen bei meinen (kleinen) Experimenten.
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

  8. AW: Knotentechniken

    #8
    danke. eine Hängematte ist nämlich auch in Planung...

  9. AW: Knotentechniken

    #9
    der obige knotenin der grafik ist halt aber auch im grunde ein Weberknoten.
    ich will mal noch ergänzen das die von mir angegeben 2-3 sek evt leicht übertrieben
    waren bzw sieht das netz auch entsprechend unregelmässig / unsauber aus.
    ich wollte da aber auch nur mal das austesten im winter , scheiss wetter draussen und ich hatte langeweile ^^


    hier bei dem Foto habe ich
    glaube dafür hab ich gemütliche 2h gebraucht, hab aber nebenher andere dinge noch gemacht
    wie essen kochen..

    naja gutes "Handwerk" sieht anders aus, aber das war mein 1 oder 2 versuch auf dem Foto.
    Die Sterniflasche zeigt das größenverhältniss.

    das wird aber auch schnell besser nach einigen stunden / tagen...
    ich habs relativ schnell wieder aufgegeben weil es mir nur um die grundlegende Technik ging.
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

  10. AW: Knotentechniken

    #10
    Hast du versucht, dein Bier vor Mardern oder ähnlichem zu schützen mit dem Netz ?

  11. AW: Knotentechniken

    #11
    ja. vor dem Bierber. Das ist ein Biersüchtiger Kleinkrimineller Biber der schon so manches Piratenholzbein angenagt hat
    damit er den dann umfallenden Piraten den Rum klauen kann.
    Geändert von krupp (23.06.2013 um 09:26 Uhr)
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)