Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Ein Bug Bivi

    #1
    Meine neuste Teufelei - Ein Bug Bivi:

    Der Boden ist wie bei meinen Projekten zuvor Skytex27 mit 31g/m². Das Moskitonetz ist das mit 155Maschen/cm² und 25g/m². Der Reißer ist der 3C von YKK. Dann noch 2 Line Locs und 1m von der 3mm Polyesterkordel.

    Das Gesamtgewicht beträgt 256g.

    Die Maße könnt ihr dem letzten Bild in diesem Beitrag entnehmen.

    Es gibt noch Möglichkeiten das Gewicht zu reduzieren - Wenn ich z.B. die Bodenwanne nach Hinten schmäler zulaufen lassen würde, die Höhe am Fußende demntsprechend niedriger mache, nur einen 2/3-Reißverschluß verwende und dann noch die Bodenwanne nur 5cm hoch konstruiere, würde ich rein rechnerisch 30g einsparen

    aber nun zu den Bildern:







    Geändert von Fisherman (13.06.2013 um 09:33 Uhr)

  2. Fuchs
    Avatar von dominiksavj
    Dabei seit
    10.04.2011
    Ort
    Württemberg
    Beiträge
    1.552

    AW: Ein Bug Bivi

    #2


    Einmal bitte für mich!
    freedom's just another word for nothing left to lose

  3. AW: Ein Bug Bivi

    #3
    Wie robust erweist sich das Skytex27 als Bodenmaterial?
    Ich hatte bisher nur das schwarze Zeltbodenmaterial von ExTex, welches glaub um die 90 g/m² wiegt.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  4. AW: Ein Bug Bivi

    #4
    Wie robust erweist sich das Skytex27 als Bodenmaterial?
    Das kann ich Dir so nicht sagen - Heute Nacht wird's getestet.

    Muß aber gestehen, dass ich sehr materialschonend damit umgehe. Ich nutze eine halbe Therm-A-Rest und habe eine 3mm EVA-Matte unterm Bivi.

  5. AW: Ein Bug Bivi

    #5
    Ein kurzes Resume der vergangen Nacht:

    Das Netz hat mir das Leben gerettet! Eine schwarze Wolke von geflügelten Blutsaugern hat mich heute Morgen umgeben. Nicht auszudenken wie das ohne Bivi ausgegangen wäre!

    Habe das Bivi auf feuchtem Kiefernwaldboden ohne EVA-Matte darunter aufgebaut. Das Skytex27 hat unter diesen Umständen dicht gehalten.
    Nadeln, Kiefernzapfen und Ästchen Haben keine sichtbaren Schäden hinterlassen.






  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.02.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    44

    AW: Ein Bug Bivi

    #6
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Meine neuste Teufelei - Ein Bug Bivi:
    Das Gesamtgewicht beträgt 256g.
    Es gibt noch Möglichkeiten das Gewicht zu reduzieren - Wenn ich z.B. die Bodenwanne nach Hinten schmäler zulaufen lassen würde, die Höhe am Fußende demntsprechend niedriger mache, nur einen 2/3-Reißverschluß verwende und dann noch die Bodenwanne nur 5cm hoch konstruiere, würde ich rein rechnerisch 30g einsparen
    Ich könnte mir sogar vorstellen, den Reissverschluss um ca. die Hälfte zu kürzen. Vertikal 50cm, horizontal 100cm. Der Einstieg wäre dann natürlich nicht mehr so komfortabel. 5cm Bodenwannenhöhe wären ebenfalls ausreichend. Bei meiner Lösung sind 10 cm mehr als genug. Die Ecken habe ich übrigens nicht genäht, sondern nur umgeschlagen und oben fixiert. Ergibt eine "richtige" Wanne.


  7. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Ein Bug Bivi

    #7
    Wirklich sehr ansprechende Arbeit, in einer netten Farbwahl...
    Das Tarp denke ich aber könnte etwas klein sein wenns mal zur Sache geht..

    Viele Grüße
    Sebastian

  8. AW: Ein Bug Bivi

    #8
    Wenn ich bei richtigen Sauwetter das Tarp wie auf den Fotos abgebildet aufbauen würde, hast Du vollkommen Recht!

    Ich hab mittlerweile das Bug Bivy um eine Aufhängung in der Mitte der Firstlinie ergänzt, so dass man im Bedarfsfall eben eine Halfpyramide aufbauen und das Bug Bivy immer noch gut nutzen kann.

    OT: Gehe vermutlich Montag auf die Benediktenwand, dann kann ich's Dir ja vor Ort vorführen


  9. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: Ein Bug Bivi

    #9
    So knapp wie du die Flächen bemessen hast scheinst du nicht mit viel Wind zu rechnen. Dann brauchst du auch nicht so viel Pufferlänge zwischen Außen und Innen"zelt".
    Wenn du die Stangen um ca 10cm kürzen würdest könntest du bei beiden Aufbauformen an Regensicherheit gewinnen, ohne an Komfort einzubüßen.
    Denn auf dem Pyramidenbild sieht es so aus, als wenn es bei senkrechtem Regen ins Innenzelt regnet(Ecke rechts unten). Kann auch vom Bild her täuschen, aber es ist sehr knapp bemessen.

    Hast du den Boden schon mal getestet, ob er dicht genug ist, auch wenn du drauf liegst?

    Verarbeitung und Konzept sieht gut aus, nur bei den Maßen und dem Bodenmaterial hätte ich bedenken.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  10. AW: Ein Bug Bivi

    #10
    Also, ich habe nicht vor das Tarp bei Sturm in exponierten Lagen aufzubauen. Aber, sollte ich doch wieder Erwarten einmal dazu gezwungen sein, würde ich die Stange nicht kürzen, sondern entweder nur 2 Segmente der Stange verwenden, das wären dann ca. 85cm, oder eben die Spitze mit Hilfe der Abspannleine einfach niedriger abspannen - da muß man nichts kürzen!

    Was man auf den Fotos jetzt nicht beispielhaft sieht, dass man an Kopf- und Fußseite die Bodenwanne hochspannen kann - Diese ist dann 15cm hoch.

    Die Wasserdichtigkeit von Skytex27 auf Druck finde ich bisher sehr gut, wenn man darauf kniet oder liegt dringt keine Feuchtigkeit durch.

    Die Halbpyramide ist ja nur eine Aufbauvariante... Meistens baue ich das Tarp als Firstdach auf, z.B. wenn der Regen senkrecht kommt
    Sollte es bei Wind "waagrecht" regnen, dann eben die Halbpyramide mit der geschlossenen Seite in Windrichtung oder ein Lean to...

    Es braucht halt ein bisschen Erfahrung die Witterung abzuschätzen und danach die Aufbauvariante zu wählen. Anfängern würde ich da eher ein 3x3m Tarp empfehlen.
    Geändert von Fisherman (30.06.2013 um 19:45 Uhr)

  11. Anfänger im Forum
    Avatar von Freytag
    Dabei seit
    24.06.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21

    AW: Ein Bug Bivi

    #11
    Sieht wirklich schön aus, Hut ab!
    Da bekomme ich auch irgendwie Lust, was zu basteln!

    Woher bekommst du das Skytex - Material denn? Hab so spontan bei Google nichts gefunden. Und wieviel würde der Meter davon etwa kosten?

    Lg
    Freytag

  12. AW: Ein Bug Bivi

    #12
    Skytex27 findest Du hier

    Der Meter kostet 9,90€. Das angegebene Gewicht stimmt aber so nicht. Rein rechnerisch sind es 31g/m².

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von Freytag
    Dabei seit
    24.06.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21

    AW: Ein Bug Bivi

    #13
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Skytex27 findest Du hier

    Der Meter kostet 9,90€. Das angegebene Gewicht stimmt aber so nicht. Rein rechnerisch sind es 31g/m².


    Super, vielen Dank für den Link! : )

  14. Anfänger im Forum
    Avatar von vandmanden
    Dabei seit
    30.03.2011
    Ort
    Schleswig- Holstein
    Beiträge
    18

    AW: Ein Bug Bivi

    #14
    Fast das gleiche in grün...





    Das Außenzelt ist ein Poncho nach Harrys "Bauanleitung" aus Silikonnylon.

    http://www.outdoorseiten.net/forum/s...ghlight=poncho

    Der Boden vom Innenzelt ist aus dem 90gr. Zeltboden von Extex. Vorne ist ein kleiner Vorbau angeknöpft, der umgekrempelt als Beutel benutzt werden kann. Alles zusammen wiegt knapp 700 gr. Der Boden ist hinten auch 15 cm hoch, nach vorne aber knapp 25 cm hochgezogen, so dass es auch bei windigem Schiedwetter eigentlich trocken bleiben sollte. Ausprobiert habe ich es aber bislang nur bei allerfeinstem Wetter in Schweden.

    Und nun der Haken: Das Innenzelt ist in Pyramidenform genäht, so dass es nicht variabel aufzubauen ist. An das Moskitonetz im Gesicht muss man sich erst gewohnen - das Summen der Mücken ist schon ganz schön dicht.
    Geändert von vandmanden (02.07.2013 um 17:13 Uhr)

  15. AW: Ein Bug Bivi

    #15
    *Update*

    Nun habe ich auch das Ratzeburg 1, vormals Bug-Bivy genannt, optimiert.

    Hier die Details:
    • Die Maße (l/b/h) betragen 220x93x81cm. Es ist also ein wenig kürzer als der Vorgänger.
    • für einen Bequemen Einstieg verläuft der Reißverschluss seitlich über die gesamte Länge.
    • Es gibt nun Bändel zum fixieren der Tür.
    • LineLocs und lange Kordeln an den beiden Spitzen ermöglichen ein einfaches Anpassen des Net Tents an unterschiedliche Abspannhöhen. Zudem lassen sich Kopf- und Fußteil nach belieben absenken und wieder spannen. Die LineLocs sind auch aus dem Inneren des Ratzeburg 1 heraus gut bedienbar.
    • Die Stirnfläche Hinten ist jetzt aus Chikara und damit wind- und wasserdicht.
    • Die verwendeten Materialien sind Chikara, Moskitonetz mit 25g/m², Nylon Zeltboden 90g/m² und YKK 3C Reißverschluss.
    • Durch den Materialwechsel beträgt das Gewicht nun 295g



    Hier ein paar Bilder:

























    Bei einem z.B. hoch abgespannten A-Frame Tarp kann man bequem von der Seite einsteigen.



    Das Kopf- bzw. Fußteil ist absenkbar, so dass man bei z.B. einem niedrig abgespannten A-Frame Tarp von Vorne oder Hinten einsteigen kann. Das Net Tent kann man ohne Weiteres vom Inneren heraus wieder auf Spannung bringen.




  16. Erfahren
    Avatar von Hapi
    Dabei seit
    22.09.2015
    Ort
    Berlin (Süd)
    Beiträge
    375

    AW: Ein Bug Bivi

    #16
    zufällig entdeckt und ziemlich begeistert - von der Variante in grün (Ratzeburg 1). Wo finde ich das Bestellformular?
    Look deep into nature and you will understand everything better (A. Einstein)

  17. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Ein Bug Bivi

    #17
    Zitat Zitat von Hapi Beitrag anzeigen
    zufällig entdeckt und ziemlich begeistert - von der Variante in grün (Ratzeburg 1). Wo finde ich das Bestellformular?
    Schreib ihm eine PN..
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)