Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.312

    [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #1
    Mitreisende: Daddyoffive
    Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    Die Kinder sind untergebracht, die Bahnfahrkarte dank DB-App bereits gekauft (2 Personen 25,00 €) und die Wetteraussichten für ein Wochenende im Mai 2013 nicht zu schlecht. Auf geht’s für ein Wochenende auf den Rothaarsteig. Nachdem wir im Herbst 2012 bereits die Westerwaldvariante gelaufen sind, haben wir uns für dieses Frühjahr den nördlicheren Abschnitt mit Ziel Dillenburg ausgesucht.

    Das Auto lassen wir in der Nähe des Bahnhofs in Dillenburg stehen, besorgen uns auf dem Weg zum Bahnhof noch einen Kaffee und Frühstück und dann sind wir unterwegs. Zunächst mit dem Zug nach Siegen und von dort mit der Rothaarsteigbahn nach Hilchenbach-Lützel. Dort laufen wir um 08:45 Uhr los.



    Die erste Etappe ist geprägt von der Eder, die wunderbar klar und naturbelassen im Tal neben dem Weg fließt. Wir passieren die Ederquelle und freuen uns, dass das Wetter hält, obwohl es für Ende Mai sicher wärmer sein könnte.



    Der Weg führt überwiegend über Forstwege und passiert kleinere Ortschaften am Rand. Die nächste Quelle direkt am Weg ist die der Sieg. Die Quelleinfassung und der Weg werden derzeit aufwändig ausgebaut. Trotzdem lasse ich mir einen Schluck aus der Quelle schmecken. Das lasse ich lieber an der Ilmquelle, die sich als brackige Brühe entpuppt.
    Gegen Mittag und etwa eine Stunde, bevor wir die Lahnquelle erreichen, kommen wir an einer Aussichtsplattform vorbei, die einen wunderschönen Blick über die Wälder bietet. Eine willkommene Gelegenheit, unsere mitgebrachten Brote zu essen und ein wenig auszuruhen.



    Die Lahnquelle mit dem Gasthaus Lahnhof besteht aus einem ziemlich grünen Teich. In der Gaststätte lassen wir uns eine Spargelsuppe schmecken (die leider nicht hält was wir erwartet hatten) und wundern uns, wie viele Radfahrer von hier aus offensichtlich den Lahnradweg starten.

    Später erreichen wir die Ilsequelle, eine im Mittelalter weitbekannte Heilquelle, an der uns ein regelrechter Menschenauflauf überrascht. Das Quellwasser ist lecker, doch uns hält nicht viel und wir wandern weiter, unserem Etappenziel entgegen.





    Vorher kommen wir aber noch an dem mit 674m höchsten Punkt des Lahn-Dill-Kreises und der Grenze zwischen Hessen und NRW vorbei. Von diesem Punkt an begleiten uns alte Grenzsteine, die auf der einen Seite ein KP (für: Königreich Preussen) und auf der anderen Seite ein HN (für: Herzogtum Nassau) aufweisen. Leider sind die Wege aufgrund der ergiebigen Regenfälle der letzten Wochen sowie Waldarbeiten ziemlich matschig.



    Etwas später, an der Haincher Höhe steigen wir über den gelb markierten Zuweg „Irmgarteichen Nord“ nach Irmgarteichen, einem Ortsteil der Gemeinde Netphen ab.



    Hier, in Irmgarteichen stecken uns immerhin schon 28km in den Knochen und wir sind froh, gegen 17:00 Uhr den vorab gebuchten Gasthof Jokebes und damit unser Quartier für die Nacht erreicht zu haben. In der gemütlichen Gaststube lassen wir uns ein Abendessen schmecken und fallen früh in die (ziemlich weichen) Matratzen. Wir sind die einzigen Wandergäste, die am nächsten Morgen ein reichhaltiges Frühstück genießen. Zum Preis für das Frühstück dürfen wir uns ein Lunchpaket mitnehmen und schon um 08:45 Uhr hat uns der Wanderweg wieder. Heute haben wir unsere Goretexjacken angezogen und ahnen bereits, dass wir sie den ganzen Tag lang nicht mehr ausziehen werden.



    Der Aussichtspunkt „Tiefenrother Höhe“ hält daher auch keine Aussicht für uns bereit. Meist laufen wir in den Wolken und erahnen die Landschaft mehr, als dass wir sie sehen. Es ist mit knapp sieben Grad recht frisch und der Regen lässt nur hin und wieder etwas nach.



    Vorbei an dem Informationsweg „Haubergspfad“ erreichen wir quer durch eine skandinavisch anmutende Landschaft mit vielen Heidelbeerbüschen, Ginster, der hier oben noch nicht blüht und Birken- und Tannenwälder bald Kalteiche, wo sich Dill- und Westerwaldvariante des Rothaarsteigs trennen. Heute sehen wir noch mehr Bäche am Wegrand als Gestern. Es geht vorbei am historischen Forsthaus von Steinbach den Krummbach entlang nach Rodenbach.



    Nur kurz überlegen wir, von hier mit dem Zug weiter nach Dillenburg zu fahren. Aber wir sind ja zum Wandern hier und haben noch Zeit genug. Also geht es an Manderbach vorbei einen ziemlichen Aufstieg weiter in Richtung Dillenburg.



    In Dillenburg nehmen wir dann den Abzweig Richtung Innenstadt, anstatt den steilen Umweg um Dillenburg herum zum Bahnhof zu laufen. Die Altstadt zu sehen, lohnt sich allemal. Nach ca. 27km kommen wir gegen 16:00 Uhr an unserem Auto an.

    Fazit: Der Rothaarsteig bietet Genusswandern mit historischen Bezügen, ganz egal, wie das Wetter ist. Dank Goretex an Oberkörper und Füßen sind wir trotz Ganztagsregen trocken geblieben und konnten unsere „Auszeit“ genießen.

    EDIT: Der Rothaarsteig Wanderführer aus dem Conrad Stein Verlag ist kaum zu gebrauchen. Die Wegbeschreibung ist völlig unnötig, da der Weg extrem gut markiert ist. Topp dagegen ist der wetterfeste Original Rothaarsteig Wanderführer, der in Verbindung mit der Homepage (www.rothaarsteig.de) kaum Fragen offen lässt. Lediglich Historisches am Wegesrand wird m.E. nicht ausreichend erläutert.
    Geändert von Daddyoffive (16.04.2018 um 12:36 Uhr)

  2. Gerne im Forum
    Avatar von pitrie
    Dabei seit
    27.07.2010
    Ort
    Tangstedt
    Beiträge
    57

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #2
    Schöner Bericht! Mit mal etwas anderen witzigen Fotos
    Ich frage mich wer von euch sich immer in den Matsch geschmissen hat um die Füsse zu fotografieren oder musste etwa nur die Kamera dran glauben?
    leave nothing but footprints, take nothing but pictures, keep nothing but memories

  3. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.312

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #3
    Schön, dass dir die Fotos gefallen. Allerdings wurden nur die Kamera und mein Knie beim Knipsen matschig.

  4. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.312

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #4


    Nach fünf Jahren sind wir den Weg kürzlich erneut angegangen. Entgegen manchen Meinungen finden wir ihn nach wie vor klasse. Insbesondere Zwischen der Tiefenrother Höhe und Dillenburg läuft man zwar immer mal wieder über breite Forstwege, das ist aber nicht schlimm. Auch dass hin und wieder Radfahrer oder andere Wanderer unterwegs sind, hat uns nicht gestört.


    Fazit: Der südliche Teil des Rothaarsteigs ist ein einfach zu erreichender und super ausgeschilderter, abwechslungsreicher Wanderweg, den ich sehr empfehlen kann.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  5. Erfahren

    Dabei seit
    25.08.2009
    Ort
    Witten (Ruhrgebiet)
    Beiträge
    360

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #5
    Hallo,

    ist der Weg durchgehend eher breit oder eher schmal? Wir würden ihn gerne mit Fahrradanhänger gehen und was ich bisher sah sieht ganz passend aus...?

  6. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.975

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #6
    Wechselnd. Eigentlich ist da alles dabei.

  7. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.312

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #7
    Zitat Zitat von ShortBrini Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ist der Weg durchgehend eher breit oder eher schmal? Wir würden ihn gerne mit Fahrradanhänger gehen und was ich bisher sah sieht ganz passend aus...?
    Wir haben einige Fahrradfahrer gesehen. Teilweise kommt man mit dem Rad aber nur auf den Hauptwegen weiter. Mit Hänger sind manche Stellen m.E. unmöglich zu fahren.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.975

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #8
    Es sind einige sehr steile Stellen dabei. Während uns im Mittelteil die breiten Wanderautobahnen teilweise gelangweilt haben, war das im letzten Stück nicht mehr so. Mit Fahrradanhänger möchte ich da nicht mehr durchmüssen. Mit dem Fahrrad geht das ansonsten. Wir sind den Rothaarsteig etwa ab Winterberg (danach gab es keine passenden ÖPNV-Verbindungen mehr) so gelaufen, dass wir abends mit dem Fahrrad jeweils das Auto nachgeholt haben. Das Fahrrad fuhr jeweils die Strecke rückwärts, die wir vorwärts gelaufen waren. An einigen Ecken hatten wir dafür auf dem Hinmarsch einige steil-bergauf-Umfahrungsmöglichkeiten ausgekundschaftet.

  9. Erfahren
    Avatar von rtwhiker
    Dabei seit
    14.02.2010
    Ort
    hessisches Bergland
    Beiträge
    211

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #9
    Danke für den Kurzbericht

    Hatte es eigentlich nicht vor, aber euer Bericht hat mich motiviert, den Rothaarsteig auch ein zweites Mal unter die Füße zu nehmen. Bin gespannt, ob mittlerweile etwas weniger los ist als in 2009?

    Die Westerwaldvariante bin ich vor ein paar Wochen gegangen. War recht nett und es waren keine anderen Wanderer unterwegs - trotz Wochenende

    Habt ihr Ranger gesehen?
    Happy trails!

  10. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.312

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #10
    Zitat Zitat von rtwhiker Beitrag anzeigen
    Danke für den Kurzbericht

    Hatte es eigentlich nicht vor, aber euer Bericht hat mich motiviert, den Rothaarsteig auch ein zweites Mal unter die Füße zu nehmen. Bin gespannt, ob mittlerweile etwas weniger los ist als in 2009?

    Die Westerwaldvariante bin ich vor ein paar Wochen gegangen. War recht nett und es waren keine anderen Wanderer unterwegs - trotz Wochenende

    Habt ihr Ranger gesehen?
    Hallo rtwhiker,
    ich war seit 2012 nun schon das sechste mal auf dem Rothaarsteig unterwegs (jeweils nur im südlichen Teil) und ich habe bisher weder einen Ranger gesehen (die scheinen überwiegend im Norden unterwegs zu sein) noch größere Ansammlungen von Wanderern oder Fahrradfahrern (außer an den Hotspots wie Lahn- und Siegquelle oder dem Wildweiberhäuschen). Die Westerwaldvariante gefällt mir auch sehr gut.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  11. Erfahren

    Dabei seit
    25.08.2009
    Ort
    Witten (Ruhrgebiet)
    Beiträge
    360

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #11
    Huhu,

    lässt sich der Rothaarsteig auch gut mit Zelt (Campingplätze) gehen? Oder sind die zu weit auseinander/vom Weg weg?

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.975

    AW: [DE] Rothaarsteig von Lützel nach Dillenburg Mai 2013

    #12
    Stimmt, im nördlichen Teil haben wir etliche Ranger getroffen. Im südlichen nur einen. Wanderer/Spaziergänger und vor allem elektrifizierte MTBler eine Menge. Bei Thruhikern ist der Weg anscheinend beliebt. Wir trafen mehrere größere Gruppen, die da Zeitrekorde aufstellen wollten.

    Wir sind den südlichen Teil - also auch von Lützel bis Dillenburg im letzten Herbst gelaufen. Wenn ich jetzt auch nicht behaupten würde, dass all die Menschen, die wir da trafen Outdoorer im Sinne dieses Forums waren, fand ich es jedoch überhaupt nicht einsam.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)