Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 179
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.05.2013
    Beiträge
    59

    Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #1
    Hallo!
    Auf anraten eines Freundes und weil ich Foren schon immer sehr geschätzt habe, will ich meine Registrierung hier mit einer wahrscheinlich kontroversen Arbeitsthese feiern

    Kochen auf Tour ist eine rein psychische Angelegenheit und nützt bei geeigneter Wahl von Nahrung physisch absolut gar nichts, im Gegenteil, es führt zu mehr Gewicht.

    EDIT3: Mich interessiert aktuell bei welchen Nahrungsmitteln Kochen bzw. Denaturieren wie viel Prozent mehr nutzbare Energie pro Gewicht verschafft. Außerdem natürlich Vorschläge für Trail-Nahrung die man nicht erwärmen muss.

    1) 1 kcal/K/kg näherungsweise um Wasser zu erhitzen.
    Wasser ist die chemische Verbindung mit der mit Abstand höchsten spezifischen Wärmekapazität, die mir bekannt ist. Essen besteht aus einer großen Menge Wasser. Wenn überhaupt führt ein Fehler hier zu weniger Energieaufwand durch kaltes Essen, wirkt sich also positiv auf meine Arbeitsthese aus.
    2) 37 K muss erwärmt werden.
    Kommt zustande wenn knapp gefrorenes Essen mit 0°C auf Körpertemperatur 37°C gebracht werden muss. Ein grobes Mittel aus allen Temperaturbereichen in denen ich mich gerne aufhalten würde. Der Fehler bleibt je nach Situation zu bestimmen. Wer Langeweile hat darf gerne ein entsprechendes Gleichungssystem aufstellen
    3) 3700 kcal/kg für durchschnittliches Müsli.
    Also 1549 kj/100g, was bei weitem nicht das energiedichteste Nahrungsmittel ist. Wieder wirkt sich ein Fehler eher positiv für meine Arbeitsthese aus.
    4) 37 kcal/kg um Nahrung von 0°C zu erwärmen.
    Ergibt sich aus 1) und 2).
    5) 1% mehr Essen durch Erwärmung nötig.
    (37 kcal/kg)/(3700 kcal/kg)
    6) 112g darf ein Kocher inklusive Brennstoff nur wiegen, bei einer 14-Tage-Tour und ca. 800g Essen pro Tag.
    800 g/d * 14d = 11,2 kg. 11,2 kg * 101% = 11,312 kg. 11,312 kg - 11,2 kg = 112g. Ich gehe davon aus, dass alles Essen gekocht wird, in Wirklichkeit wird wohl deutlich weniger gekocht. Der Energiebedarf, somit die Menge des Essens, bei realen Touren mit Kocher, im Vergleich zur idealen Tour mit Kocher, steigt. Außerdem wird sicherlich weiter als 37°C gekocht. Der Brennstoffbedarf steigt gegenüber der idealen Kocher-Tour. Insgesamt führen die beiden Fehler wieder mal zu einer Stärkung der Arbeitsthese.

    Wer kommt mit diesen 112g aus? Man beachte die Fehler.
    Ich denke niemand. Daher mein Resumé:

    Kochen auf Tour ist eine rein psychische Angelegenheit und nützt physisch absolut gar nichts, im Gegenteil, es führt zu mehr Gewicht.

    Habe ich etwas übersehen?
    Wie stark schätzt Ihr den psychischen Aspekt ein, ab wann sich das Gewicht doch lohnt?


    Sollte es das Thema hier schon mal gegeben haben, tuts mir leid, ich hab es nicht gefunden.
    Ich freu mich auf fundierte hilfreiche Kommentare

    PS: Ja, ich bin naturwissenschaftlich angehauchter Ingenieur.


    EDIT1:
    Es gibt einen Zusammenhang zwischen Verdaulichkeit (kann durch kochen erhöht werden) und Energieeffizienz von Nahrungsmitteln (siehe meinen nächsten Kommentar unten).
    Leider kann ich aus den Zahlen aus dem Paper unten keine für hier sinnvollen Werte ableiten.
    Es bleibt wohl nur der Merksatz, dass gekochtes Essen mehr Energie liefert als draufsteht (bzw. ungekochtes weniger, je nachdem wie der Hersteller "gemessen" hat).
    Wenn man aber genügend Geld in die Hand nimmt um gekochtes und getrocknetes Essen zu kaufen bzw. herzustellen, bleibt hauptsächlich die Frage nach dem Energie-Aufwand für das Erhitzen on-Tour, die denke ich oben beantwortet ist.

    Hat jemand einen Plan wie viel höher der "Brennwert" von gekochtem Essen, z.B. Stärke ist? Und vielleicht wie der "Brennwert" üblicherweise bestimmt wird.

    EDIT2:
    Was mich persönlich aktuell interessiert (so von wegen in welche Richtung diskutiert werden "soll"): Hat jemand Zahlen für um wie viel sich der Brennwert von welchem essen beim kochen erhöht?
    Dann interessieren noch tipps/rezepte für kaltes essen auf 2 wöchiger tour oder länger komplett selbstversorgt sowie kurztouren von 3-5 tagen von supermarkt zu supermarkt (quasi thru-hike style ohne post, sollte also in den meisten supermärkten erhältlich sein).
    Ansonsten dürfen natürlich kommentare über die persönlichen psychischen aspekte abgegeben werden. Aber bitte nur in verbindung mit praktischen tipps oder beiträgen zum physischen aspekt. Da jeder eine andere psyche hat führen kommentare à la "ohne kaffee geht bei mir gar nichts" mit sonst keinem inhalt leider zu nichts.
    Danke schonmal für die vielen hilfreichen kommentare!
    Geändert von enteon (09.06.2013 um 22:10 Uhr)

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.505

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #2
    Laut diesem Artikel wackelt Dein Punkt 5)

  3. AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #3
    Schön, dass du meinem Rat gefolgt bist. ;) Ich frage mich ob es wirklich Spaß macht nur kalt zu essen. Selbst wenn es vielleicht physikalischen nicht nötig ist, ich persönlich finde die psychische Belastung auf Tour recht stark und es gibt nichts besseres als ein warmes Abendessen, wenn es im Zelt selbst nur wenige über 0 Grad ist.

  4. Erfahren
    Avatar von Bandog
    Dabei seit
    21.02.2012
    Beiträge
    153

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #4
    Also,

    Mein Kocher (für Wochenend Touren) wiegt ca. 11g + 80g für die Titant Tasse und ca. 16g für nen Spork und selbst wenn ich jetzt noch die 22g für das Bic Feuerzeug dazu rechne, komme ich nur auf 129g. Also nur knapp drüber!

    Ok, da fehlt natürlich noch, der Brennstoff, dass sind dann pro Tag noch mal so ca. 14g pro Tag.

    Bei längeren Touren, nehme ich dann nen Hobo mit, der wiegt zwar mehr, aber da ich ihn auch zum Wasser abkochen benutze und zwischen durch auch mal was anderes als Tüten Nahrung essen will, rentiert sich das dann wieder, da ich keinen Brennstoff mit mir rum schleppen muss!

    LG

    Bandog

    Gesendet von meinem GT-S5360 mit Tapatalk 2

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.05.2013
    Beiträge
    59

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #5
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Laut diesem Artikel wackelt Dein Punkt 5)
    Hier bin ich natürlich auf die Angaben des "Brennwerts" auf der Packung angewiesen. Dass die falsch sind war irgendwie zu erwarten ^^
    Leider fehlen dem Artikel Zahlen. Wäre schön wenn da jemand was genaueres weiß!

    EDIT: Das volle Paper gibts hier: http://www.pnas.org/content/early/20...28108.full.pdf
    Sie haben also einen Zusammenhang zwischen Verdaulichkeit und Energieeffizienz von Nahrungsmitteln gefunden.
    Leider kann ich aus den Zahlen keine für hier sinnvollen Werte ableiten.
    Es bleibt wohl nur der Merksatz, dass gekochtes Essen mehr Energie liefert als draufsteht (bzw. ungekochtes weniger, je nachdem wie der Hersteller "gemessen" hat).
    Wenn man aber genügend Geld in die Hand nimmt um gekochtes und getrocknetes Essen zu kaufen bzw. herzustellen, bleibt hauptsächlich die Frage nach dem Energie-Aufwand für das Erhitzen on-Tour, die denke ich oben beantwortet ist.
    Die vielen Nebeneffekte von Bakterien im Darm, Immunsystem, eventuell Stress etc. sind leider schwer zu messen und berechnen.

    Noch gemeiner wird es wenn man sich vor Augen führt, dass unsere Mitochondrien nicht mal 50% Wirkungsgrad haben...

    Ich sehe da also eine Marktlücke für ATP-Pillen

    EDIT: vorsicht, ironie!
    Geändert von enteon (29.05.2013 um 11:58 Uhr)

  6. Erfahren
    Avatar von Kaesehobler
    Dabei seit
    16.02.2013
    Ort
    Aux
    Beiträge
    402

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #6
    Zitat Zitat von enteon Beitrag anzeigen
    Noch gemeiner wird es wenn man sich vor Augen führt, dass unsere Mitochondrien nicht mal 50% Wirkungsgrad haben...

    Ich sehe da also eine Marktlücke für ATP-Pillen
    Da hast du wahrscheinlich schneller wieder ADP als dir lieb ist. Magensaft, etc. -->Hydrolyse . Außerdem ist ATP auch Botenstoff, will gar nicht wissen, was abgeht, wenn so eine hohe Konzentration am verkehrten Ort landet

    Wenn Kochen sinnlos ist, was wären dann deine Alternativen? Nudeln und Reis einfach so essen?

  7. Fuchs
    Avatar von Atze1407
    Dabei seit
    02.07.2009
    Ort
    Da wo die Berge am schönsten sind, in Sachsen.
    Beiträge
    2.003

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #7
    Zitat Zitat von pointloma Beitrag anzeigen
    ... es gibt nichts besseres als ein warmes Abendessen, wenn es im Zelt selbst nur wenige über 0 Grad ist.
    Das sehe ich genau so.

    Was gibt es schöneres als am Abend nach einer Tour, einen heißen Tee oder Kaffee zu sich zu nehmen. Vom warmen Essen mal ganz abgesehen.

    LG
    Atze
    Wenn du den Charakter eines Menschen kennenlernen willst, gib ihm Macht.
    Abraham Lincoln

  8. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    458

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #8
    Ich glaub ich verstehe die Fragestellung nicht ganz
    Was sollte warmes Essen denn sonst noch fuer einen Grund haben ausser das man was warmes Essen will ?

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Fletcher
    Dabei seit
    24.02.2012
    Ort
    zentrales Angeln
    Beiträge
    725

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #9
    Ich kann ja sicherlich mal ein, zwei, zur Not auch mal drei Tage ohne warme Mahlzeit unterwegs sein aber ohne Tee? Nie!
    Dabei hat der kaum nen Nährwert.
    Kalte Nahrung ist zumeist gefühlt schwerer als Kochbares (durch höheren Wasseranteil); oder man lebt nur von Nüssen, Müsliriegeln und Schokikeksen und Dergleichen. Das ist für mich aber kaum zumutbar auf längere Sicht.

    Meiner Meinung nach ist was Warmes auf Tour fürs Wohlbefinden den (eher geringen) Mehraufwand auch Wert. Mein Küchensetup inkl. Alles, also auch Gas (volle 230er Karusche) wiegt etwa 650g, aber den Luxus und psychische Befriedigung den mir das verschafft ist in Gewicht kaum aufzuwiegen.
    Das letzte Hemd hat keine Taschen

  10. Fuchs

    Dabei seit
    28.09.2011
    Beiträge
    1.816

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #10
    Geht doch alles nur um reine Psychologie. Gekocht muß das Essen ja nicht unbedingt sein, man kann auch mit kalter Küche unterwegs sein bzw sich nur von Müsliriegeln ernähren. User Libertist hat es ja vorgemacht.
    Aber so eine warme Mahlzeit, vorallem in der Gruppe, hebt die Stimmung doch deutlich.

  11. AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #11
    Irgendwie ist mir die Aufstellung zu wirr um sie wirklich nachvollziehen zu können und ich vermute irgendwo noch einen Überlegungsfehler (Wohl weil gerade in kalter Umgebung eine warme Mahlzeit für mich etwas Feines ist )
    Zitat Zitat von Fletcher Beitrag anzeigen
    Ich kann ja sicherlich mal ein, zwei, zur Not auch mal drei Tage ohne warme Mahlzeit unterwegs sein aber ohne Tee? Nie!
    Dabei hat der kaum nen Nährwert.
    Nährwert? Ja den hat er vermutlich wirklich nicht. Aber für den Energiehaushalt deines Körpers ist er trotzdem sinnvoll, denn er führt dem Körper Wärmeenergie zu die er sonst aus dem Nährwert der aufgenommenen Nahrung produzieren müsste, schliesslich muss die Körpertemperatur (Die zum Glück meist deutlich über der Umgebungstemperatur liegt) gehalten werden.
    Und diese Wäremzufuhr halte ich für den springenden Punkt bei dem man auch nicht mit einfachen Zahlen rumwirbeln kann (Oder kennt jemand den Wirkungsgrad des menschlichen Körpers für diesen Prozess?).

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  12. Erfahren
    Avatar von Kaesehobler
    Dabei seit
    16.02.2013
    Ort
    Aux
    Beiträge
    402

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #12
    Zitat Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Nährwert? Ja den hat er vermutlich wirklich nicht. Aber für den Energiehaushalt deines Körpers ist er trotzdem sinnvoll, denn er führt dem Körper Wärmeenergie zu die er sonst aus dem Nährwert der aufgenommenen Nahrung produzieren müsste, schliesslich muss die Körpertemperatur (Die zum Glück meist deutlich über der Umgebungstemperatur liegt) gehalten werden.
    Und diese Wäremzufuhr halte ich für den springenden Punkt bei dem man auch nicht mit einfachen Zahlen rumwirbeln kann (Oder kennt jemand den Wirkungsgrad des menschlichen Körpers für diesen Prozess?).

    Gruss
    Henning
    Der Körper kann gut Wärme erzeugen, das macht er ja die ganze Zeit. Und "Wärme halten": Wenn man sich schön einen heißen Tee eingießt, ist der bestrebt, 36 Grad Körpertemperatur zu halten. Das heißt, er muss Energie zehren, um wieder ein bisschen abzukühlen (vorausgesetzt der Tee ist wärmer als 36 Grad). Deswegen soll man im Sommer auch nichts kaltes trinken, aus dem reziproken Grund . Und die Wärme im Magen kommt auch kaum in den Gliedern an.

    Die Wärme ensteht ja durch Kontraktion der Muskeln und ist praktisch "Nebenprodukt". Braucht also keinen Wirkungsgrad.

    So, genug kluggesch**ßt

  13. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.565

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #13
    Ich koche auf Tour - wenn ich nicht gerade auf Genussurlaub in Frankreich bin - äußerst ungern und muss mich förmlich dazu zwingen. Am liebsten esse ich den ganzen Tag Brot mit Käse, Wurst und Müsli. Daher habe ich auch einen Kocher, der sehr schnell ist und ich daher weniger in Versuchung komme, etwas Kaltes zu essen, weil es schneller geht. Ich stelle aber immer wieder fest, dass eine warme Mahlzeit besser sättigt, besser verdaulich ist und auch zufriedener macht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  14. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.863

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #14
    Interessante Fragestellung. Ich bin auch bekennender Kaltesser (esse 2 oder 3 Mal pro Woche warmes Essen) und sehe keinen besonderen Vorteil darin, einen Haufen Kochutensilien zu schleppen, um ein kleines bisschen Wasser warm zu kriegen (man vom Kaffee am Morgen abgesehen, ohne den geht's ja garnicht!)

    Bei kürzeren Touren bis 20 oder 30 Tage macht es sicher keinen Unterschied für den Körper, ob man warm oder kalt isst. Bei längeren Touren macht sich schon bemerkbar, ob man Kocher und Brennstoff und das ganze Zeugs wirklich schleppt (oder schleppen will). Kompromiss gefragt.

    Also wenn ich vom Kaffee loskommen würde, könnte ich komplett mit kalter Küche auskommen, denke ich. Könnte man ja mal ein Experiment zuhause starten und sehen, wie lange das gut geht
    Grüße, Tie »

  15. oo0OooO0oo
    Gast

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #15
    Ich koche mit Esbit. Brenner ca. 14g. Tablette (1 pro Tag) ca. 14g. Feuerzeug(e) und Streichhölzer vielleicht 50g. Klapplöffel vielleicht 18g. Windschutz ca. 40g. Tasse ca. 100g. Mehrgewicht und Volumen sind daher zu verschmerzen. Allerdings sind selbst die Mountainhouse Pro Pak Meals noch relativ voluminös.

    Libertist hat auf seiner langen Brooks Range Tour kalt gegessen.

    Ich kann mir das nicht so gut vorstellen, weil ich das warme Essen am Abend schon ganz gerne mag. Bei Regen oder Moskitoplage habe ich es aber auch schon öfters ausfallen lassen.

    Wenn es etwas geben würde, was mir am Abend wirklich gut schmeckt, würde ich ja vielleicht auf kalte Mahlzeit umsteigen. Warme Getränke brauche ich nicht.

    Tagsüber esse ich Müsliriegel, Salami und Käse. Und ein wenig Trockenobst.

    Was esst Ihr denn Abends kalt?

  16. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.863

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #16
    Zitat Zitat von oo0OooO0oo Beitrag anzeigen
    Was esst Ihr denn Abends kalt?
    Bier

    Im Ernst: Brot, Salami, Käse, Speck, Schokolade,... was halt so da ist.
    Grüße, Tie »

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.565

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #17
    Genau. Vor allem Brot mit Aufschnitt. Oder Beef Jerky. Früher habe ich abends auch gerne ungekochte Vollkornnudeln geknabbert. Muss man nur ein wenig aufpassen: Wenn sie noch zu trocken sind, schneidet man sich schnell am Gaumen.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  18. oo0OooO0oo
    Gast

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #18
    Salami und Käse (und Müsliriegel) esse ich ja schon den ganzen Tag. Etwas Abwechslung wäre da schön.

    Brot scheint mir vom Packmass und der Haltbarkeit her für zivilisationsferne Touren nicht geeignet.

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Fletcher
    Dabei seit
    24.02.2012
    Ort
    zentrales Angeln
    Beiträge
    725

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #19
    Zitat Zitat von oo0OooO0oo Beitrag anzeigen
    Salami und Käse (und Müsliriegel) esse ich ja schon den ganzen Tag. Etwas Abwechslung wäre da schön.

    Brot scheint mir vom Packmass und der Haltbarkeit her für zivilisationsferne Touren nicht geeignet.
    Etwa zwei Jahre haltbar
    Geändert von Fletcher (26.05.2013 um 21:30 Uhr) Grund: mindestens Haltbar
    Das letzte Hemd hat keine Taschen

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.565

    AW: Ohne Kochen, nur kaltes Essen (stoveless)

    #20
    Ich habe früher immer ein paar Packungen ALDI Schwarzbrot getrocknet. Ist schön leicht und schmeckt super, auch hart.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)