Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 67
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.10.2011
    Beiträge
    15

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #21
    Lieber Kille,
    ich habe auch schon nach größeren Töpfen, die noch in den Trangia passen gesucht. Wenn ich mich richtig erinnere kann man zumindest die zwei kleineren Töpfe des Primus Gourmet DeLuxe Topfsets in den Widschutz stellen, der große passt in den Pfannenhalter. Beim Primus Classic Family Set müsste es genauso funktionieren. Ich konnte mich allerdings noch nicht dazu durchringen, das Set zu kaufen, weil man die Kompaktheit des Trangiasystems aufgeben muss...

    Den Tradapter kannst du übrigens durch die Beine des Hexon ersetzen, ich habe dazu Bilder im Thread über den Hexon gepostet: http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/38175-Edelrid-Hexon-Multifuel?p=1090875&viewfull=1#post1090875.

  2. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2007
    Beiträge
    171

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #22
    danke für die Infos. Mit der Leistung des Esbit-Topfs bin ich zufrieden, aber das Ding ist im Vergleich zu den Trangiatöpfen (HA) weich wie Butter, kam wie ne 8 ausm rucksack nach dem Flug..

    Ich habe anstatt Tradapter oder der Füße kleine Drahtstücke genommen, hat super funktioniert.

    Mein Hexon hat grad nur kleine Probleme (wohl wegen Verschmutzung), deshalb ging er wohl ab und zu aus.

    Klar, die Kompaktheit des Trangiasets ist futsch, aber mir hats beim wandern nicht viel ausgemacht. Wenn man 3 mal täglich kocht und nen großen Rucksack trägt ist es in Ordnung, habe einfach Trangia inkl. Kocher und Flasche aufgebaut verstaut und die Töpfe (und Kleinmist wie Feuerstein etc.) alle im Esbit-Topf gestapelt.

  3. Erfahren
    Avatar von ZachX
    Dabei seit
    01.08.2010
    Ort
    Zwischen BS, Wob und Celle
    Beiträge
    226

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #23
    Ich habe zwei Fragen zu der Trangia - Esbit Kombi:

    1. Der 2,3l Esbit Topf (mit Wärmetauscher) wird ja auf die Topfauflage in den Trangia Windschutz gestellt. Die Topfauflage ist so konstruiert, das die 1,5l Töpfe etwas tiefer in den Windschutz hinein reichen. Der 1,75l Topf schaut etwas weiter heraus.
    Ich denke, das der 1,5l Topf mehr Wärme erhält, da der Abstand zwischen Brenner und Topfboden geringer ist.

    Wenn Ihr den Esbit Topf in den Trangia Windschutz stellt, liegt dieser dann auf der unteren Auflage auf (vom 1,5l Topf) oder auf der oberen Auflage (1,75l Topf) auf?

    2. Hält der Topf auch über 2-3 Stunden großer Hitze stand, wenn ich diesem zB. im Winter zum Schnee schmelzen nutzen möchte oder brennt der Topfboden irgendwann durch?

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.10.2012
    Beiträge
    24

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #24
    Hallo,

    ich bin am Überlegen, ob ich mir einen Esbit Topf für meinen Trangia für Wintertouren anschaffe.
    Hat inzwischen schon jemand längere Erfahrungen mit dem 2,3l Esbit Topf im Trangia in Verbindung mit einem Benzinkocher?

    Hält der Topf auch über 2-3 Stunden großer Hitze stand, wenn ich diesem zB. im Winter zum Schnee schmelzen nutzen möchte oder brennt der Topfboden irgendwann durch?

    Liegt der Topf auf der unteren Auflage auf (vom 1,5l Topf) oder auf der oberen Auflage (1,75l Topf) auf?

    Danke!

  5. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2007
    Beiträge
    171

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #25
    Hallo zusammen,

    ich muss mir das mal anschauen, kann aber net versprechen dass ich das vor Weihnachten hinkriege. Ehrlich gesagt dachte ich, 1,5 und 1,75l-Topf liegen auf der gleichen Auflage auf. Aber ich schau mal nach!

  6. Erfahren
    Avatar von ZachX
    Dabei seit
    01.08.2010
    Ort
    Zwischen BS, Wob und Celle
    Beiträge
    226

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #26
    Zitat Zitat von Kille Beitrag anzeigen

    Ehrlich gesagt dachte ich, 1,5 und 1,75l-Topf liegen auf der gleichen Auflage auf.
    Nicht ganz. Die Auflage im Trangia ist gebogen, somit steht der kleinere Topf etwas tiefer im Windschutz. Das bedeutet der Topfboden ist dichter an der Flamme, im Vergleich zum größeren 1,75l Topf.

    Der 2,3l Topf von Esbit mit Wärmetauscher hat mir gar nicht gefallen, wegen dieser inneren (schwarzen) Beschichtung. Diese löst sich schnell ab.

  7. Liebt das Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    10.077

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #27
    Zitat Zitat von ZachX Beitrag anzeigen
    Nicht ganz. Die Auflage im Trangia ist gebogen, somit steht der kleinere Topf etwas tiefer im Windschutz. Das bedeutet der Topfboden ist dichter an der Flamme, im Vergleich zum größeren 1,75l Topf.

    Der 2,3l Topf von Esbit mit Wärmetauscher hat mir gar nicht gefallen, wegen dieser inneren (schwarzen) Beschichtung. Diese löst sich schnell ab.
    die neuen töpfe sind nur noch ha-alu ohne non stick

  8. Erfahren
    Avatar von ZachX
    Dabei seit
    01.08.2010
    Ort
    Zwischen BS, Wob und Celle
    Beiträge
    226

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #28
    Dann wird der Esbit Topf wieder interessant für mich :-)

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.10.2012
    Beiträge
    24

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #29
    Hab mir den Topf jetzt mal bestellt, bin gespannt was er für einen Eindruck macht.

  10. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.314

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #30
    Zitat Zitat von reys Beitrag anzeigen
    Hab mir den Topf jetzt mal bestellt, bin gespannt was er für einen Eindruck macht.
    Und, was für einen Eindruck macht der Topf?
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.10.2012
    Beiträge
    24

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #31
    Der Topf ist zwar inzwischen im Haus, aber ich bin noch nicht dazugekommen ihn auszuprobieren. Ich hoffe ich komme nächstes Wochenende dazu. Vom ersten Eindruck schaut er aber ganz gut aus.

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.10.2012
    Beiträge
    24

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #32
    Folgendes zum kurzen Test des Esbit-Topfes mit 2,35l:

    Der Topf ist aus aus hart anodisiertem Aluminium und hat keine Non-Stick-Beschichtung. Geliefert wird er mit Deckel, Griffzange und Topflappen.

    Griffzange:
    Die Griffzange find ich nicht ganz so toll, die von Trangia ist besser und einfacher.

    Deckel:
    Der Deckel ist für meinen Geschmack ein zu schwer (120g). Der selbstgebaute aus Alublech wiegt 60g.

    Topf:
    Der Topf mit den Lamellen schaut ähnlich wertig aus wie der von Trangia. Das Gewicht beträgt 235g (zum Vergleich der große Topf von Trangia (HA) wiegt 120g).
    Im Trangia-Windschutz liegt der Topf auf der unteren Topfauflage auf.

    Kochtest:
    Um 1 Liter kaltes Leitungswasser (ca. 15°C) mit Deckel zum Kochen zu bringen benötige ich mit dem Omnifuel (Benzin) im Trangia-Windschutz ca. 3:10 Minuten. Im Vergleich dazu benötige ich mit dem Trangiatopf ca. 4:10 Minuten.

    Das einzige was mich stört, ist die nicht mögliche Verpackbarkeit mit dem Trangiasystem. Das obere Teil vom Windschutz muss jetzt separat verpackt werden. Dies ist aber meiner Meinung nach auf Wintertour mit Pulka nicht relevant.
    Wie stabil der Topf ist, kann ich leider noch nicht beurteilen. Allerdings passt er zum Transport in den unteren Trangiawindschutz, so dass zumindest dadurch die Lamellen geschützt sind.
    Bei mir bekommt der Kocher übrigens genügend Luft, da hatte ich keine Probleme, auch wenn der Spalt zwischen Topf und Windschutz schon enger ist, wie bei der Benutzung der Trangiatöpfe.
    Wie sich der Topf auf lange Sicht bewährt, kann ich noch nicht sagen, abwarten!


    Topf von unten:


    Topf von oben im Trangia:


    Topf von unten im Trangia:

  13. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #33
    Zitat Zitat von reys Beitrag anzeigen
    Folgendes zum kurzen Test des Esbit-Topfes mit 2,35l:
    [...]
    Deckel:
    Der Deckel ist für meinen Geschmack ein zu schwer (120g). Der selbstgebaute aus Alublech wiegt 60g.
    Beide sind Ultraheavy
    Zitat Zitat von reys Beitrag anzeigen
    Topf:
    Der Topf mit den Lamellen schaut ähnlich wertig aus wie der von Trangia. Das Gewicht beträgt 235g (zum Vergleich der große Topf von Trangia (HA) wiegt 120g).
    Also knapp doppelt so schwer.
    Gewicht ist relativ in Hinsicht auf Brennstoffersparnis.

    Zitat Zitat von reys Beitrag anzeigen
    Kochtest:
    Um 1 Liter kaltes Leitungswasser (ca. 15°C) mit Deckel zum Kochen zu bringen benötige ich mit dem Omnifuel (Benzin) im Trangia-Windschutz ca. 3:10 Minuten. Im Vergleich dazu benötige ich mit dem Trangiatopf ca. 4:10 Minuten.
    Da wäre die Angabe des Verbrauches an Brennstoff interessant gewesen.
    Zeit habe ich unterwegs in rauhen Mengen übrig
    Ersparnis also geschätzt 25%. Das ist ordentlich.

    Vielen Dank für den Test!

  14. Liebt das Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    10.077

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #34
    verbrauch ist linear, also ca 25% ersparnis bei verwendung eines waermetauscher topfes

  15. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.453

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #35
    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    verbrauch ist linear, also ca 25% ersparnis bei verwendung eines waermetauscher topfes
    Die Ersparnis kann ich brennstoffunabhängig bestätigen. Über ein paar Tage lohnt sich das Mehrgewicht des Topfes also defnitiv!

  16. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #36
    Sehe ich auch so.
    Danke für die persönlichen Einschätzungen.

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.07.2012
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    57

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #37
    Ich habe gerade einen Test mit meinem Trangiasystem durchgeführt.
    Glücklich bin ich nicht! Aber seht selbst...

    Mein Trangiasystem (siehe auch hier: )
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...n-Kochsystemen

    Testdurchführung
    Trangia groß - alte Version mit dickem Alu.
    Brenner war ein Primus Multifuel mit abgebohrten Beinen.
    Betrieben mit einer Gaskartusche - einmal voll aufgedreht und das System eine Minute erhitzt. Danach nicht mehr verstellt sondern nur noch die Töpfe gewächselt.
    Leitungswasser (konstant 13°C) je 1 L
    Messfühler war ein digitaler Bratenthermometer (Messbereich 0°C - 250°C)

    (Bessere Ausrüstung/Bedingungen hätte ich im Labor gehabt, aber das war jetzt halt zuhause...)


    Testkandidaten
    1) großer original Trangia Titantopf (100g) 1,75 L
    2) Esbit HA Alu Topf mit Wärmetauscher (244g) 2,35 L

    Als Deckel habe ich die Trangia HA Bratpfanne genommen (Öffnung nach unten bei beiden Töpfen möglich, wenn auch beim Esbit ein großer Spalt zum Windschutz bleibt)

    Testbeginn
    Das System eine Minute bei voller Leistung des Brenners vorgeheizt (ohne Töpfe).
    Wasser in 1) + Thermometer rein -> In Trangia gestellt und Stoppuhr gedrückt. Ab 40°C alle 10° die Zeit abgelesen.
    Bei 90°C aufgehört und den nächsten Topf 2) mit Thermometer rein in den Trangia gestellt.
    Da der Trangia von außen aber mitlerweile viel heißer geworden ist als durch die eine Minute Vorheizen, habe ich nochmal einen Liter Wasser für den Titantopf 1) gehohlt und den Test ein drittes Mal durchgeführt.

    Ich habe die Messwerte als Graph (Temp/Zeit) umgesetzt und drei Linien ohne Ausreißer erhalten.

    Ergebnis:
    Test 1) und Test 2) laufen fast parallel nur mit verschiedenen Anfangswerten!

    Um die Temp. Differenz (50°) von 40°C auf 90°C zu leisten benötigte
    1) (Titan) 232 Sekunden - 3 min 52 sek
    2) (Esbit) 228 Sekunden - 3 min 48 sek

    Während des dritten Versuchs mit erneut dem Titantopf merkte ich, dass die Brennerleistung hörbar geringer wurde. Die Kartusche hatte Kondenz angesetzt, war beim Schütteln aber noch mit Flüssigkeit (mind. 1/5 befüllt)
    hier betrug die Zeit für obigen Test 1) (Titan nocheinmal) 288 Sekunden - 4 min 48 sek

    Analyse/Problemanzeige

    Das System musste scheinbar erst richtig aufgeheizt werden, diese Fehlerquelle wurde durch die Zeitmessung ab 40°C nicht mehr relevant für das Ergebnis.

    Wer aber nur auf die Gesamtzeiten sieht könnte einen falschen Eindruck erhalten:
    Denn beim 1) Durchlauf brauchte es um auf 90°C zu kommen 362 Sek (6 min 02 sek) während
    der Esbittopf beim 2) aber komplett aufgeheizten System nur 308 Sek (5 min 08 sek) benötigte.
    Das scheinen auf den ersten Blick etwa 15% mehr Leistung des Esbittopfes zu sein. Dies scheint aber daran zu liegen, dass ich zuerst den Titantopf im kälteren System getestet habe.
    Die Leistung für die Temp. Differenz von 50°C ist bei beiden aber gleich gewesen!
    Nimmt man nur die beiden ersten Messungen, so ist die Leistung des Systems mit beiden Töpfen fast gleich!

    Den Leistungsabfall beim dritten Versuch (den ich euch nicht vorenthalten wollte) kann ich mir nur durch die Gaskartusche erklären.
    Diese war nicht auf den Kopf gestellt, so dass das System mit Flüssiggas betrieben worden wäre... dies wäre sicherlich besser gewesen...
    Die Frage ist, ob und wie stark der Leistungsabfall bereits beim 2) Test mit dem Esbittopf relevant war!?

    Ich habe im Moment jedenfalls keine Lust das ganze noch mal zu machen. Morgen vielleicht.
    Leider habe ich so noch nicht die Antwort erhalten, ob sich für die kommende Wintertour die Nachteile des Esbittopfes lohnen (siehe Link oben).
    Größer ist er aber, was bei Schnee schmelzen durchaus praktisch sein kann aber wieder den Nachteil hat, dass das System nicht mehr wie bisher zusammengepackt werden kann...
    Geändert von Mittendrin (14.01.2015 um 23:52 Uhr)

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.11.2011
    Beiträge
    550

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #38
    Zitat Zitat von Mittendrin Beitrag anzeigen
    Betrieben mit einer Gaskartusche - einmal voll aufgedreht und das System eine Minute erhitzt. Danach nicht mehr verstellt sondern nur noch die Töpfe gewächselt.
    Leitungswasser (konstant 13°C) je 1 L
    Eine Rückfrage - zumal es um Sekunden im Zeitergebnis geht: die Töpfe wurden gleichzeitig befüllt, dann steht jedoch der zweite Topf bei Zimmertemperatur (und erwärmt sich ggf.), bis der erste Topf die Testphase abgeschlossen hat > hat das einen Einfluß auf die Temperatur des Leitungswassers ?

    Ich habe mir Bedingungen für ähnliche Tests überlegt, scheitere aber gerade beim Anspruch "ideale" Ausgangsbedingungen zu finden.

    Die Frage für mich ist welchen Fokus setze ich an: Töpfe vergleichen in ihrer "Leistung" Wärme zu übertragen, dann wäre eine identische/reproduzierbare Wärmequelle wichtig, in meinem Fall würde ich es ähnlich machen, jedoch mit unserem Gasherd, der wie bei dir auf selber Stufe brennt, für zwei Messungen (hintereinander > Zeitverzug). Doch hier tritt m.M. das eingangs gefragte Problem auf, warte ich ab, bis das gefüllte Leitungswasser den gleichen Temperaturwert hat - und verschenke evtl. Messgenauigkeit durch das "Stehenlassen" bei Raumtemperatur insbesondere durch den "Wärmeausgleich" über das Material des Topfes.

    Hoffe es ist klar, was ich meine.

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.07.2012
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    57

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #39
    Während der erste Test lief, habe ich erneut Wasser geholt. So dass ich von der Starttemp. 13°C bis zur ersten Messnung bei 40°C eine Lücke hatte.

    Da die Vergleichswerte erst bei 40°C starteten sind diese Anfangsungenauigkeiten ausgeschossen -> Deswegen ist es aus meiner Sicht problematisch nur die Gesamtzeit bis zum Kochen als Vergleichswert zu nehmen. Die Temperaturwerte um den Siedepunkt können durch Verunreinigungen unterschiedlich sein... außerdem wollte ich den Kondenz nicht im Zimmer.

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.11.2011
    Beiträge
    550

    AW: Wärmetauschtöpfe im Trangia mit Benzinkocher

    #40
    Logisch , ich hätte mal richtig lesen sollen, sorry für meine Nachlässigkeit, mit dem Temperaturfenster schließt du viele Unwägbarkeiten aus, passt.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)