Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 45
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #1
    Hallo Leute,

    der Frühling kündigt sich im Inntal laut zwitschernd an, und ich scharre schon mit den Füßen, schneefreie Nächte draußen zu verbringen.
    Dieses Jahr will ich noch weniger Zelt und mehr Draußen und dachte, ich probiere einfach Schritt für Schritt, wie mir das Schlafen unter einem Tarp so gefällt (der Vorgeschmack einige Nächte letztes Jahr hat mich heiß gemacht).
    Jetzt brauch ich nur noch eins, und die Frage ist: welches?

    - ich bin 1,70 groß (oder klein),
    - reise meist allein, der Tarp soll also für den Sologebrauch sein,
    - übernachte viel am Berg, würde aber zum Üben evtl. erst einmal mich an den Wald halten,
    - es muss kein Poncho sein, das Konzept überzeugt mich beim bergsteigen nicht.
    - eigentlich wollte ich keinen Biwaksack dazu verwenden.

    Außerdem will ich nicht 300 Euro für das absolute High End Hyperlite Teil ausgeben.

    Bisher habe ich das DD Tarp Solo im Auge. Die Frage ist wohl, ob ein Solotarp ohne Biwaksack ausreichen kann oder nicht. Mir kommt vor, dass das DD Solotarp evtl. groß genug ist, während die meisten anderen zu klein (insb. zu kurz) sind. Außerdem sind mir die größeren 3x3m irgendwie etwas unsympathisch, solche Riesenlappen. Aber wenn ihr meine Bedenken ausräumt, auch gut.
    Besten Dank im Voraus!

  2. Dauerbesucher
    Avatar von emdoubleu
    Dabei seit
    25.07.2011
    Ort
    Mecklenburg
    Beiträge
    510

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #2
    Hi,

    die Größe des Tarps hängt auch immer davon, welche Aufbauvariante mit welchem Schutz maximal gewünscht ist.

    Ein nach 3 Seiten komplett bis zum Boden gezogener Aufbau für Schlechtwetter mit zwei Trekkingstöcken, ordentlicher "Kriechtiefe" und einer recht komfortablen Einstiegshöhe von rund 100cm sowie einem für mehr Fussraum auf der Firstlinie zusätzlich abgespannten Punkt lässt sich schon besser mit einem 3x3m Tarp realisieren.

    Geht es um einen sehr luftigen A-Frame-Aufbau kann das Tarp auch deutlich kleiner sein - halt in Richtung des DD Solo.
    Gruß
    Markus

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #3
    Hi! Guter Punkt - wenn man sich geschickt anstellt müsste doch auch im A-Frame recht viel Schutz drin sein, oder?
    Aber doch, tendenziell plane ich nicht die 3-seiten Shelter-Sache. Ich würde erstmal bei einzelnen Nächten Erfahrung sammeln und dann entscheiden, auf welche Tour ich das Tarp mitnehme.

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #4
    Als solches Solotarp: würdet Ihr mir da das DD Solo empfehlen, oder ein anderes?

  5. Erfahren
    Avatar von swift
    Dabei seit
    16.11.2003
    Ort
    Krefeld/Duisburg
    Beiträge
    272

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #5
    Es kommt halt drauf an wieviel Platz du unterm Tarp brauchst. Wenn man auch in einer engen Dackelgarage klarkommt, kann man natürlich auch ein kleineres Tarp nehmen. Das kann bei starken Regen allerdings auch unangenehm werden, wenns dann an der Seite bzw. vorne oder hinten hereinspritzt. Andererseits spart man dadurch natürlich Gewicht. Je nach aktueller Wetterlage kann das ein Nach- oder Vorteil sein.
    Mit einem größerem Tarp hat man dagegen auch bei wirklich miesem Wetter weniger Probleme trocken zu bleiben. Allerdings muss man dann auch mehr schleppen.
    Kommt eben auf den Blickwinkel an.

    Mit einem DD-Tarp groß oder klein machst du sicher nichts falsch.

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.02.2011
    Beiträge
    13

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #6
    Hallo Feurio.

    Kennst Du schon BE-X Tarp? Hab zwar damit noch keine Erfahrung aber hier im Forum findest Du einiges dazu. Hat eine gute Resonanz. Gibt es ebenfalls in drei (!) unterschiedlichen Größen, wobei 3x3 das größe ist. Wäre vielleicht auch eine Alternative für Dich.

    Gruß


  7. Dauerbesucher
    Avatar von Pylyr
    Dabei seit
    12.08.2007
    Ort
    ─o─═<
    Beiträge
    882

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #7
    Schau mal bei Alpkit, ist zwar gerade aus, kommt aber sicher bald wieder rein.
    2,80 m X 2,40 m, extrem viele Abspannpunkte, auch in der Fläche, gutes Material.
    Wenn dir etwas gefällt, analysiere es nicht, sondern tanze dazu.
    Tex Rubinowitz

  8. Fuchs
    Avatar von dooley242
    Dabei seit
    08.02.2008
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    1.629

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #8
    Zitat Zitat von Pülür Beitrag anzeigen
    Schau mal bei Alpkit, ist zwar gerade aus, kommt aber sicher bald wieder rein.
    2,80 m X 2,40 m, extrem viele Abspannpunkte, auch in der Fläche, gutes Material.
    Sieht wirklich nicht übel aus, kommt aber erst wieder im Mai.
    Gruß

    Thomas

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #9
    Die Begadi Tarps kommen mir vom Schnitt her weniger optimal vor. 220X140 sieht halt sehr klein aus, 200X250 ist aber vielleicht für A-Frame zu breit, und nicht lang genug? Da scheint mir auf den ungeschulten Blick das DD Tarp mit 280X180 die bessere Wahl zu sein.
    Das Siltarp1 vom Integral Designs mit 150X240 wird als Solotarp OHNE Bivy vermutlich eindeutig zu klein sein, oder?
    Bleibt noch das "Solo Tarp" von Backpackinglight, 270X150.

    Mir scheint es auf das DD Solo mit 280X180 oder auf das BPL Solo Tarp 270X150 hinauszulaufen. Während das DD 500gr. wiegt, aber nur 45€ kostet, zahle ich beim BPL mit weniger als 300gr. auch ca 80€ incl. Versand....
    Was denkt Ihr dazu? Habt ihr noch andere Vorschläge?

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    23.05.2004
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    741

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #10
    Also mir kommt mein 270x150cm Tarp (siehe >>hier) immer noch recht klein vor - ich habe es öfters nur unter geschickter Verwendung örtlicher Gegebenheiten - große Steine, Büsche etc., bzw. ganz tiefes Aufspannen - vermeiden können naß geregnet zu werden. Für eine sichere Handhabung auch über der Baumgrenze bevorzuge ich mein 4x2m Tarp, wobei als Länge auch 3,5m gut reichen würden. Also das DD Solo erachte ich von der Göße her schon als besser.

    Gruß hikingharry

    PS:
    Bisher habe ich das DD Tarp Solo im Auge. Die Frage ist wohl, ob ein Solotarp ohne Biwaksack ausreichen kann oder nicht.
    Ich denke, das geht - und würde es selber auch ohne Biwaksack verwenden.

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #11
    Ok, vielen Dank für diesen hilfreichen Hinweis!

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #12
    Jetzt kommen bei mir leichte Zweifel auf: ist es vielleicht doch geschickter, mit kleinerem Tarp und Biwaksack unterwegs zu sein?
    Bei richtig miesem Wetter wird man ohne Bivy vermutlich auch unter dem DD Solo feucht. und wenns trocken bleibt, genügt das kleinere Dach und man kann den Bivy offen lassen ,hat aber noch mehr Ausblick.
    Hab halt quasi keine Erfahrung mit Biwaksäcken, wie angenehm/unangenehm das ist im Vergleich zu einem größeren Tarp ohne. Wie seht ihr das? Hikingharry, du bist eher kein Freund von Biwaksäcken, richtig?

  13. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.720

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #13
    bevor du in tarp und bivy investierst schau dir mal tarptents an.
    ich hab das contrail, das wiegt weniger als mein tarp plus moskitoschutz und kostet nicht die welt
    Geändert von Homer (16.03.2013 um 23:47 Uhr) Grund: GN
    #staythefuckhome

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    23.05.2004
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    741

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #14
    bevor du in tarp und bivy investierst schau dir mal taptens an.
    Das mal auf jeden Fall. Tarptents haben schon was für sich.

    Ich habe mir schon des öfteren überlegt ein Bivy zu kaufen, las dann aber wieder von Kondens in Bivy-Fußteilen, oder fand keins zu einem für mich günstigen Preis und so tarpe ich mich seit 2003 ohne Bivy durch die Gegend.

    Die kleinere Tarp ( ca. 2,70x1,50m) wiegt ca. 270g und wird vor allem bei Kurztouren verwendet - so 3,4 Tage - da ist der Wetterbericht ganz ok, manchmal freilich heißt es dann schon aufpassen und unten förmlich hineinkriechen.

    Die große Tarp (2x4m) reicht auch bei Stürmen im Gebirge (wenn die Heringe sitzen) ohne Biwaksack - war am extremsten bei der Tour de Mont Blanc und auf der Walkers Haute Route und wiegt 454g.

    Da müßte ich mit kleiner Tarp ein Bivy unter 184g haben, damit sich das rechnet - na ja, da habe ich lieber den Komfort bei 2x4m.

    Mit Moskitos hatte ich in den Alpen bis jetzt noch nicht zu tun, wohl aber für südlichere Gegenden schon mal ein Kopfnetz dabei.

    Gruß hikingharry


  15. Dauerbesucher
    Avatar von Pylyr
    Dabei seit
    12.08.2007
    Ort
    ─o─═<
    Beiträge
    882

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #15
    Guck mal hier für leichtes Bivy(Selbstbau).
    Wenn dir etwas gefällt, analysiere es nicht, sondern tanze dazu.
    Tex Rubinowitz

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #16
    @Homer: Danke für den Tipp, das Contrail finde ich auch sehr sympathisch. Allerdings bin ich bereits mit einem MLD Duomid unterwegs und habe das Solo Inner bisher noch kein einziges Mal verwendet - So nett manchmal eine unterlage gewesen wäre, wirklich vermisst habe ich es noch nie.
    Jetzt will ich noch etwas mehr Ausblick und Variabilität und denke darum an ein Tarp.

    @Hikingharry: Das Gewichtsargument stimmt natürlich, aber gar so ein großer Lappen ist mir vom Stellplatz her suspekt.

    Weiß denn jemand ein Tarp mit den Maßen des DD Solo aus leichterem Silnylon?

    @Pülür: Danke, daran habe ich auch schon gedacht. Zwar bin ich noch nicht sehr MYOG-erfahren und habe vor allem Bedenken, dass das Tyvek laut knistert, auch ist mir das weiss ein bisschen zu grell, aber im Grunde genommen wäre das vermutlich ideal für die Kombination mit einem Solotarp.

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #17
    Zitat Zitat von Feurio Beitrag anzeigen

    Weiß denn jemand ein Tarp mit den Maßen des DD Solo aus leichterem Silnylon?
    Nachdem das nicht der Fall zu sein scheint, werde ich mir wohl das DD Solo Tarp bestellen. Ist zwar recht schwer und bringt meinem Doumid gegenüber keine Gewichtsersparnis, aber für den Preis und um erste Erfahrungen zu sammeln ist es sicher nicht schlecht. Das Material müsste ja durchaus passen.

    Besten Dank euch aber für die Tipps,
    btw, weiß jemand wo man günstig Paracord oder dünne Reepschnürl bekommt?

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    23.05.2004
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    741

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #18
    Ich nähe mir ja meine Tarps aus Silnylon selber, aber bei Arklight Design >>klick gibt es eine 2,5x3m Tarp (aber dafür auch ca. 370g), haben sie aber gerade den Preis erhöht sehe ich gerade. Das erscheint mir schon ganz brauchbar. Aber direkt mit den Maßen vom DD-Tarp weiß ich leider auch nichts. Und ich hatte mal ein DD-Tarp in der Hand, das ist schon sehr robustes Material

    Gruß hikingharry

    PS: Schnüre - vielleicht trekking lite store

  19. Dauerbesucher
    Avatar von emdoubleu
    Dabei seit
    25.07.2011
    Ort
    Mecklenburg
    Beiträge
    510

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #19
    Zitat Zitat von Feurio Beitrag anzeigen
    ... weiß jemand wo man günstig Paracord oder dünne Reepschnürl bekommt?
    Hi,

    ich habe fast alle meine leichteren Zelte und Tarps auf die 1,5mm dicke polyesterummantelte Dyneema-Schnur von Extremtextil umgestellt...

    => http://www.extremtextil.de/catalog/D...-5mm::777.html

    ... in Verbindung mit den auch bei Extremtextil erhältlichen Mini-Clam-Cleats ist das für mich ein sehr stabiles, simples und gut zu bedienendes Abspannsystem. Bei den Tarps habe ich zum leichteren Zusammenlegen und jeweils individuellen Abspannen kleine Alu-Material-Karabiner mit je 3gr Gewicht eingeschlauft - die Karabiner brauche ich dann nur in die jeweiligen Abspannpunkte einklinken.

    => http://www.extremtextil.de/catalog/M...40mm::830.html
    Gruß
    Markus

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    665

    AW: Welches Tarp für den Sologebrauch?

    #20
    Danke für den Tipp! ich hatte vor, dieses Abspannsystem zu übernehmen:Klick!
    aber das geht nur mit den etwas griffigeren Schnüren, denke ich.
    Die Konfiguration mit den Karabinern verstehe ich aber noch nicht so ganz. Wo hängst du die dazwischen?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)