Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    6

    Hunderucksack

    #1
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei für unseren Rhodesian Ridgeback Rüden Tragetaschen zu kaufen, bzw. informiere ich mich gerade, was am besten wäre. Nun habe ich vor ein paar Tagen das RuffWear Palisades Pack bestellt und gestern bei meinen Hund anprobiert. Tja und was soll ich sagen, unser Dicker ist ein ziemlicher Lümmel (Schulterhöhe ca. 80cm, Brustumfang 100cm, Gewicht 50kg) und ich finde das Geschirr zu eng. Es ist an den zwei Riemen, die über die Brust laufen auf weiteste Weite eingestellt und beim laufen geht es eigentlich auch, aber wenn er sich hinsetzt, ist es schon ziemlich eng und hat kaum Spielraum. Nun bin ich mit Tragetaschen für Hunde recht unerfahren und kann das schlecht einschätzen. Meiner Meinung ziehen die Taschen, wenn sie gefühlt sind und er sich auf einer Wanderung hinsetzt so oder so nach unten und die Riemen über die Brust werden gespannt auf der anderen Seite habe ich die Befürchtung, dass er sich wund läuft, wenn es doch zu eng ist.
    Kann mir hier vielleicht jemand seine Erfahrungen schreiben, wie eng das Geschier hier sein sollte, damit es dem Hund nicht schadet oder schmerzt? Und hat vielleicht auch einer einen größeren Hund und kennt noch andere Geschirre bzw. Hundrucksäcke, die man probieren könnte?

    Ich wäre für Hinweise, Tipps und Erfahrungen von euch sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Thomas

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.934

    AW: Hunderucksack

    #2
    Da noch keiner geantwortet hat, versuche ich mal zumindest auf einen Teilbereich zu antworten. (Ich habe nämlich nur einen recht kleinen Hund, besitze aber wenigstens einen Hunderucksack von Ruffwear.)

    Zunächst ist es ohne den Dicken und den Sitz der Taschen selber zu sehen schwer zu sagen, ob die Taschen gut sitzen.

    Auf der Suche nach anderen Taschen für große Wutze bin ich eben darüber gestolpert, dass es das Palisades Pack seit 2012 in einer neuen Version gibt. Die alte Version ist hier in Größe L für einen Brustumfang von 81cm -122 cm angegeben, die 2012er-Version für 81-107 cm. Wenn die angaben so stimmen und hier die neue Version habt, würde es sich vielleicht lohnen, die alte Version anzuschaffen, dann hättet ihr einen größeren Verstellbereich und mehr Luft nach oben. (Auf der verlinkten Seite gibt es übrigens auch Hunderucksäcke von anderen Herstellern, die für einen Brustumfang von >100cm passen sollen. Ich habe aber leider selber keine Erfahrung damit. Eine Tasche davon hat es mir zwar angetan, gibt es für meinen aber nicht in der richtigen Größe.)

    Zitat Zitat von bleikopf Beitrag anzeigen
    auf der anderen Seite habe ich die Befürchtung, dass er sich wund läuft, wenn es doch zu eng ist.
    Ich denke, er läuft sich eher wund, wenn das Geschirr zu locker sitzt und es dadurch beim Laufen schlackert und reibt.
    Bei meinem Stinker ziehe ich insbesondere den vorderen Riemen, der um den Brustkorb läuft ziemlich fest an (fast schon wie einen Sattelgurt), damit die Tasche auch im vollen Galopp gut sitzt und nicht schlackert:


    (Der Rucksack ist ihm übrigens zu groß, sie stammen von seinem etwas größeren Vorgänger, der vor allen Dingen einen längeren Rücken hatte. Bei Wolle sitzt der hintere Riemen zu weit hinten und das Volumen der Taschen ist schon arg groß. Aber die Riemen kann ich auf die richtige Länge einstellen, deswegen taugen sie für den Übergang bis neue da sind.)

    Falls Deiner mit seinem recht kurzen, dünnen Fell zum Wundlaufen neigt, sind vielleicht auch Schaffellpolsterungen der relevanten Riemen eine Möglichkeit. Ich weiß, dass ich so etwas mal im Netz gesehen habe. Kann sein, dass es Zubehör zu den K9- oder Dogworx-Geschirren war.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  3. AW: Hunderucksack

    #3
    Das Geschirr sollte v.a. so sitzen, dass es nicht in den Achseln einschneidet, also weit genug dahinter sitzt und fest, aber nicht stramm sein.

    Vielleicht magst du ja ein Standbild (von der Seite und von vorne) und eines im Sitzen (von vorne und von der Seite) einstellen (zur Erklärung: ich schneidere in meiner Freizeit auch Geschirre, habe also einiges an Erfahrung, wie die Dinger sitzen sollten).

    Was oben ganz richtig ist, wenn es schlackert, ist das kontraproduktiv, v.a. wenn der Hund auch einiges an Gewicht in den Packtaschen selbst trägt.

    Eine Möglichkeit wäre sonst noch, dass du mit dem Geschirr in einer Schneiderei (oder auch zu einem Schuster) gehst und einfach die Riemen durch längere austauschen lässt. Wenn das nicht geht, würde ich bei Chouchens Link zuschlagen!

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    6

    AW: Hunderucksack

    #4
    Hallo,

    danke für eure Antworten. Ich habe mal drei Fotos gemacht und reingestellt. Im ersten Bild sieht man recht deutlich, was ich meine, die zwei grauen Gurtbänder, die über die Schulterbläter gehen meine ich. Wir haben es heute nocheinmal getestet. Beim laufen und stehen kann man es sogar noch ein wenig fester ziehen, aber beim sitzen ist es recht straff und auf Maximum gestellt. Wir haben jetzt noch einmal intensiv Internetsuche betrieben und noch ein altes Model in L gefunden (war garnicht so einfach) und bestellt. Wir testen das jetzt mal. Wenn es auch nicht größer ist, behalten wir es und meine Frau näht auch selber und will dann versuchen noch Neopren unter das Gurtband zu nähen.

    " border="0" />
    " border="0" />
    " border="0" />

    Danke und viele Grüße
    Thomas

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    6

    AW: Hunderucksack

    #5
    Hab gerade gesehen, dass die Bilder nicht groß sind, hier noch einmal in groß.






  6. AW: Hunderucksack

    #6
    Den Bildern nach ist es immer etwas schwer zu beurteilen, aber prinzipiell sitzt es auf den Stehbildern gut, er hat Platz in den Achseln und an den Schulterblättern, aber beim Sitzen sieht es wirklich etwas eng aus. Ich hätte auch das alte Modell bestellt, einfach auch aufgrund der Möglichkeit, dass er ja evtl. nochmal etwas mehr Muckis entwickelt und dann passt es gar nicht mehr.

    Aber der Träger ist ja mal bezaubernd!!!

  7. Gerne im Forum
    Avatar von Mucci
    Dabei seit
    18.12.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    96

    AW: Hunderucksack

    #7
    Puh schwierig... Ich finde fast, dass es zu weit vorne sitzt. Das Geschirr selbst vielleicht nicht (sieht man auf den Bildern ja kaum), aber die Packtaschen. Auf dem mittleren Bild sieht es zumindest so aus, als ob die Packtasche den Hund in die Schultermuskel des rechten Vorderbeins "piekst" und das im stehenden Zustand. Im hinteren Bereich hingegen ist noch viel Platz. Wenn der Hund läuft, bewegt sich der Schultermuskel ja noch nach hinten u.U. auch in die Packtasche rein. Vielleicht täuscht das auf dem Bild auch.

    Hübscher Kerle

  8. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.550

    AW: Hunderucksack

    #8
    Zitat Zitat von Muddypaws Beitrag anzeigen
    Aber der Träger ist ja mal bezaubernd!!!
    OT: Dem schließe ich mich mal an, nenn tollen "Dicken" habt ihr

  9. Erfahren
    Avatar von wendra
    Dabei seit
    24.02.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    133

    AW: Hunderucksack

    #9
    Ich habe für meinen Hund die gleichen Packtaschen und war anfangs auch der Meinung, dass sie weiter hinten auf dem Rücken sitzen müssten. Auf Tour hat sich das aber nicht bewährt (sie sind dann zu sehr herumgerutscht, zudem schien es mir wirbelsäulenbelastender als ein Sitz nahe bei den Schultern) und ich habe den Brustriemen nachgestellt, so dass die Rückenauflage jetzt knapp am Widerrist beginnt.

    Aktuell sitzen die Packtaschen bei meinem Begleiter so (damit rennt er auch wild die Abhänge rauf und runter und scheint die Dinger kaum zu spüren):


    Da ist noch etwas Spiel bei den Brustriemen, aber wenn er sitzt, sieht es bei ihm auch etwas einschnürend aus - liegt aber wohl eher am "Halsschwabbel" und daran, dass die Taschen dann ein Stück nach hinten/unten rutschen (die wiegen auf Tour mit Inhalt schon ein paar Kilos). Wenn wir Pause machen, klipse ich die Taschen daher immer ab, so dass er nur das Untergeschirr trägt.

    Bei deinem Hund würde ich aber auch sagen, dass der Brustriemen 1-2cm mehr Länge vertragen könnte.
    Eine Polsterung z.B. mit einem Lammfellschlauch (ähnlich wie bei Sattelgurten für Pferde) würde evtl. auch Sinn machen, da Ridgebacks, soweit ich weiß, keine Unterwolle haben - die Riemen könnten womöglich wirklich am Schulterknochen scheuern.

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    6

    AW: Hunderucksack

    #10
    Hallo zusammen,

    wir haben jetzt das alte Model bekommen und es ist in der Tat größer und passt Chuma bedeutend besser und hat sogar noch Spiel. Meine Frau überlegt jetzt auch noch eine Polsterung unter die Riemen zu nähen. Ich habe es gestern gleich mal getestet und mein erster Eindruck war, dass ich neben dem Geschirr auch ein Halsband Chuma dran mache, da durch die Leine das Geschirr immer verzerrt wird und man kommt meiner Meinung ganz schlecht an den Ring für die Leine, da die Packtaschen drüber liegen.

    Viele Grüße
    Thomas

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12

    AW: Hunderucksack

    #11
    Moin.

    Wir haben die gleichen Taschen und sind (inkl. Hund) begeistert. Sie sitzen aber schon relativ weit vorne, womit sie sich aber auch gut auf den Schulterblättern abstützen und die Last gut abgeleitet wird (mein Eindruck).

    Einmal bepackt im Tafjordfjell:


    Man kann damit auch ganz prima im Schnee rutschen...:




    Gruß,
    Frank

  12. Erfahren
    Avatar von wendra
    Dabei seit
    24.02.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    133

    AW: Hunderucksack

    #12
    Du hast meinen Hund geklaut!!

  13. AW: Hunderucksack

    #13


    dito

  14. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.934

    AW: Hunderucksack

    #14

    Ja, manchmal haben Senfhunde ("Was ist das denn für einer?" "Das ist ein Senfhund - da hat jeder mal seinen Senf dazu gegeben!") wirklich ihre Vorteile.

    Schöne Fotos übrigens, besonders das Im-Schnee-rutsche-Bild.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  15. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    6

    AW: Hunderucksack

    #15
    Guten Morgen zusammen,

    wollte nun noch fragen, wie viel Gewicht ihr Euren Hund zumutet zum tragen?

    Viele Grüße
    Thomas

  16. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.934

    AW: Hunderucksack

    #16
    Zitat Zitat von bleikopf Beitrag anzeigen
    Guten Morgen zusammen,

    wollte nun noch fragen, wie viel Gewicht ihr Euren Hund zumutet zum tragen?

    Viele Grüße
    Thomas
    Meiner bekommt z.Z. ca. 10 % vom Körpergewicht. Bei entsprechender Gewöhnung und wenn ich eine andere Packtasche habe, werde ich vermutlich bis höchstens ca. 20 % gehen. Zumindest für mehrtägige Touren halte ich die 30 % die man öfter liest, doch für ziemlich knackig. Aber wie bei fast allem: Es kommt wohl auf den Hund an. Einem stämmigen, fitten, aber gemütlichem Neufundländer würde ich eher 30 % aufpacken, als einem agilen, hochbeinig-schlanken Rigeback.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  17. Erfahren
    Avatar von wendra
    Dabei seit
    24.02.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    133

    AW: Hunderucksack

    #17
    Mein Tierarzt sagte mir, dass ein gesunder Hund locker ca. 1/5 seines Körpergewichtes tragen kann und dann immer noch Spaß in den Backen hätte. Das wären bei meinem 42-kg-Wauzl dann 8kg. Aber ich pack ihm dann doch nicht mehr als 5-6kg auf.

    Mein Senfhund ist ein Dogge-Labrador-Mix, aber wenn einer fragt: "Was ist das denn für einer?", sag ich meist: "Ein turkmenischer Otterwürger."
    "Oh, davon hab ich ja noch nie gehört."
    "Ist auch außerordentlich selten. Kennt kaum jemand."
    Geändert von wendra (12.01.2013 um 16:42 Uhr)

  18. AW: Hunderucksack

    #18
    Ich habe mit meine Aussie-Hündin Nelly schon einige Mehrtagestouren mit den Packtaschen von Ruffwear gemacht. Das klappt sehr gut. Nach entsprechendem Training kann ein Hund 1/3 seines Körpergewichtes tragen. Das wären bei Nelly etwa 8 kg. Das ist mir aber zu heftig für sie. Maximal waren bisher nur 4 kg da drin.

    In meinem Blog habe ich einiges zu diesem Thema schon geschrieben. Ich denke dieser Artikel klärt so die Basics:
    http://pfotentrainer.blogspot.de/2010/03/der-hund-und-die-packtasche.html

    VG
    Nelly und Björn

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    31.01.2012
    Beiträge
    519

    AW: Hunderucksack

    #19
    Hallo,
    hat wer von euch die hier schon testen können?
    http://faehrmann.com/outdoor.php?sub=31


    Überlege die kleine Variante zu holen und mag nicht so gerne hin- und herschicken --außer es passt gar nicht.

    Schöne Grüße

  20. Dauerbesucher
    Avatar von karlson
    Dabei seit
    22.10.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    598

    AW: Hunderucksack

    #20
    Ich habe ebenfalls die ältere Variante der Palisades und bin nicht 100%ig zufrieden. Der Sitz ist durch das Geschirr absolut super, aber ich find die Packtaschen tendenziell zu klein. Mein Husky ist von den Rumpfmaßen am unteren Ende der "M" und mehr als 6,5kg habe ich nicht reinbekommen. Wenn man bedenkt, dass die Gewichtsgrenze für einen gut trainierten Hund bei 1/3 des Körpergewichts liegt und die M auch deutlich größeren Hunden passen soll, dann ist das zu wenig... Desweiteren könnte das Außenmaterial robuster sein: Die Tasche hat nun knapp 4 Monate auf Tour verbracht und sieht außen an einigen Stellen schon einigermaßer zerrupft aus. Wer auch einen Hund hat, der im Geschirr gerne zieht sollte die verstellbaren Riemen festnähen, da sie sich sonst ständig lockern. Bin schon am überlegen ob ich in den sauren Apfel beiße und mir bei Seleverkstedet eine passende nähen lasse...

    Zitat Zitat von bleikopf Beitrag anzeigen
    Guten Morgen zusammen,

    wollte nun noch fragen, wie viel Gewicht ihr Euren Hund zumutet zum tragen?

    Viele Grüße
    Thomas
    Meiner hat mit 27 kg Eigengewicht problemlos 6,5kg getragen, auch jenseits von 30km wegloser Strecke hat ihn das nicht gestört und er hat immernoch gezogen wie blöde. Ein Freund von mir hat einen Flatcoated Retriever mit um die 30kg und der Hund trägt ohne größere Probleme 10kg (in einem monströsen Norwegermodell). Allerdings muss man dazu sagen, dass beide Hunde gut trainiert sind, viel mit Packtaschen gelaufen sind und schon früh daran gewöhnt wurden. Ich habe bei meinem die Gewöhnung ohne Gewicht bereits mit 9 Monaten angefangen. Denn ich glaube das ist bei den Hunden oft auch eine Kopfsache: Ich habe auf Tour auch schon deutlich größere Hunde getroffen, die mit deutlich geringerem Gewicht komplett gestreikt haben. Ist ähnlich wie bei Menschen...

    Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)