Seite 23 von 30 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte
Ergebnis 441 bis 460 von 594
  1. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.253

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    @wilbert
    kannst Du mal den Pico85 als PDF scannen dann habe ich gleich eine Schablone für die Bohrlöcher.
    moin lutze!

    ich finde leider im augenblick den orginal scan vom pico nicht.
    ruf doch mal das ods bild auf und klicke dann, rechts oben bei "Photo Options" auf drucken. in der pdf vorschau kann ich dann das bild auf meinem schreibtisch sichern oder gleich als querformat ausdrucken.
    vielleicht klappt es ja bei dir auch.




    Hast Du schon beiden Schweizern die Verbesserung mal angesprochen?
    nee, mit den schweizern habe ich noch nicht geplaudert.
    ich dachte meine custom-made änderungen sind so auf meinen persönlichen bedarf zugeschnitzt, dass es da wenig allgemeines interesse geben würde ...
    du darfst sie aber gerne über mein "fitting" informieren!

    lg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (22.11.2015 um 12:27 Uhr)

  2. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.950

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    @spartaner
    Der Core 4 hat ca 2,2l Hubraum.
    Und die chinabuechse noch etwas mehr
    http://www.outdoorseiten.net/fotos/d...1653561427.jpg

    Beim pico und tiji kannst du ja selber rechnen
    Pico d 11,6 h14 cm
    Tiji. D. 14,5. h. 13 cm
    Geändert von lutz-berlin (21.11.2015 um 05:54 Uhr)

  3. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.253

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    ich habe jetzt die bohrlöcher für das einsetzen eines trangiabrenners beim pico aktualisiert.
    vorher hatte ich als abstand der bohrlöcher 7 cm angegeben. da wurden die streben die den brenner halten leicht gebogen, so dass er stramm und mittig gehalten wurde.
    nun kann man ganz gerade streben verwenden und der brenner sollte immernoch fest sitzen ohne zu wackeln.

    Geändert von wilbert (22.11.2015 um 12:44 Uhr)

  4. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.950

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    Der Tiji und der 1l Kovea Titan Topf passen gut zusammen
    Spiritus Option:







    paßt auch gut in den 985 Esbit Topf, das Bodenblech muß dann extra verstaut werden
    Geändert von lutz-berlin (26.11.2015 um 12:43 Uhr)

  5. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.950

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    pimp my core
    6,8cm passt für den Esbit Brenner


  6. AW: leichter Hobostove gesucht!

    Zitat Zitat von Stephan Kiste Beitrag anzeigen
    Laut Lieferbeschreibung sind diese nicht dabei, was nehmt ihr dafür?
    Titan zeltheringe. Hatte lange nach passendem gsucht, mir zwei gekauft und leider wiedr vergessen, welche es waren. Titan ist super, weil es die Wärme kaum leitet.

    Das Topfhaltesieb ist übrigens ein Grillrost :-)

    und letzte Frage:
    Ist schon mal jemand auf die idee gekommen,
    die Tasche aus dem Stoff einer Brandschutzdecke
    zu machen und diese als zusätzlichen Schutz unter
    den honey zu legen, bzw als zusätzlichen Windschutz zu verwenden,
    fals es mal ordentlich stürmt?
    Ja. Der Honey Stove schmilzt eine Glasfaser-Brandschutzdecke als Bodenschutz leider kaputt. Nach dem ersten Einsatz zerbröselt sie. Generell wllst Du Dir aus dem Material nicht wirklich was basteln, da hast Du nämlich tausende abgebrochene feine Glasfasern überall, ich bezweifle, dass das gesund ist...

    mfG

  7. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.950

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    3mm Titan Heringe ca 1,50€/ST






    @Kiste den Alocs Topf cw-s13
    gibt es jetzt auch beim gr0ßen Fluß,sollte für 2 reichen



    Es gibt auch noch 2mm Zahnstocher bei den ul shops


    man könnte auch die Bohrungen vom Künzi übertragen




    schmale Töpfe stehen auch sehr sicher











    Wer nur den Trangia Brenner verwendet, kann 70mm als Distanz nehmen, Esbit und derMySolo haben einen etwas kleineren Durchmesser






    OT: ein Teelicht im liegenden Künzi gibt eine prima Zeltheizung
    Geändert von lutz-berlin (28.11.2015 um 09:59 Uhr)

  8. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.950

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    5 Bleche + 2 Heringe = 197 gr ( was wiegt eigentlich der Honey stove ti )


  9. Fuchs
    Avatar von oesi
    Dabei seit
    22.06.2005
    Ort
    Ahrtal
    Beiträge
    1.463

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    161 g. Man kann aber noch etwas Gewicht sparen, wenn man das Gitter für den Topf weglässt und dafür zwei Heringe oder Spieße nimmt.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  10. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.950

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    161 g. Man kann aber noch etwas Gewicht sparen, wenn man das Gitter für den Topf weglässt und dafür zwei Heringe oder Spieße nimmt.
    Danke
    Titan Heringe sind praktisch

    total 84gr

  11. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.950

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    als ob der Spider dafür gebaut wurde



    mit 1400 snow peak




    wie sich er Alocs cs-g20 im Winter schlägt kann ich noch nicht sagen
    Geändert von lutz-berlin (01.12.2015 um 14:05 Uhr)

  12. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.950

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    h : 11,8cm d : 12,3 cm 180gr

    entlang der blauen Linea kommt da noch ein Rost rein


  13. AW: leichter Hobostove gesucht!

    Ich habe mich jetzt doch mal überwunden und habe aus einer mir eigentlich zu klein vorkommenden Standard-0.9L-Büchse einen leichten Hobostove gemacht. Der Deckel wurde durchlöchert und 2cm über dem Boden eingehängt als Rost. Der Boden der Dose blieb erhalten und ersetzt eine extra Unterlage, die ich bisher immer mitführe. Unten gibt es eine größere Zündöffnung, die vielleicht auch zum Nachschieben langer Hölzer geeignet ist. Darunter kann man nach langer Brenndauer mit einem kleinen Stöckchen das zu viel an Asche wegräumen. Und oben habe ich keine Abzugslöcher gebohrt, sondern einen 3-teiligen Aufsatz gebogen, der den Topf 3.5cm über der Dosenöffnung hält. Der Aufsatz ist abnehmbar. Den sehr festen 3mm-Stahldraht findet man an jeder größeren Straße liegen (der hielt mal eine Radkappe auf der Felge). Äußerlich alles entgratet.

    Im Moment wiegt das ganze Öfchen 106g. Gegenüber meinem Künzi mit doppelt so großer Brennkammer hat er nur ein Fünftel des Gewichtes, gegenüber dem Woodgas Stove MKII mit vergleichbar kleiner Brennkammer hat der Neue nur 38% des Gewichtes.

    Gesamthöhe 15.5cm,
    Höhe der Brennkammer 10cm,
    Innendurchmesser der Büchse 9.5cm,
    Volumen der (umschirmten) Brennkammer 709cm³,
    wenn man den Freiraum bis zum Topfboden mitrechnen will dann 957cm³.
    (Pack-)Höhe der Dose 12cm.










  14. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.253

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    das sieht sehr gut aus! ich bin gespannt auf deinen brenntest.

  15. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    @Spartaner: Dein Hobo sieht gut aus und funktioniert bestimmt besser als viele kommerzielle Hobos. Im Bodenrost dürften noch ein paar mehr Löcher sein und das Tor etwas größer.

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.12.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    793

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    Hallo zusammen,

    Ich möchte mich auch mal ans Holzkochen heranwagen. Wieso? Weil ich ein kleines Spielkind und großer Freund leichter Rucksäcke bin. Dabei stellen sich mir nach Lektüre von Teilen dieses Threads zwei Fragen:

    Ob es ein Holvergaser sein soll und wie das mit offenem Boden und LNT aussieht.

    Grundsätzlich scheinen Holzvergaser (Nomadic Trekker etc - Picogrill und Konsorten sind das ja ausdrücklich nicht - oder lieg ich da falsch?) ja effizienter zu sein. Sind diese dann auch einfacher in der Nutzung? Bei unterwegs gesammeltem Brennstoff ist tatsächlicher Brennstoffverbrauch ja nicht sooooo wichtig, aber eine einfache Handhabung (iSv: zieht genug Luft etc) und eine erträgliche Kochzeit wären natürlich schon schön. Was meint ihr dazu?

    Und dann die Bodenfrage: So rein gedanklich bekomme ich bei allen "offener Boden"-Varianten schon eher Bauchschmerzen. Findet der Förster wahrscheinlich nochmal deutlich uncooler, wenn er einen erwischt und die tatsächliche Brandgefahr durch herunterfallende und wegwehende Asche erscheint mir auf den ersten Blick auch höher. Was meint ihr dazu?
    Mir ist schon klar, dass ein offener Boden besser zieht, aber wenn ich mich mit einem Kocher nicht wohl fühle, werd ich weniger Spaß damit haben...

  17. Fuchs

    Dabei seit
    28.09.2011
    Beiträge
    1.816

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    Hi,

    wenn du willst kann ich dir einige Holzkocher (Bushbuddy, Honey Stove, Emberlit) über Weihnachten/Neujahr zum "Learning by Doing" ausleihen.

    Grüße

  18. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    Holvergaser sind nicht effizienter, zumal sie für ihre Größe und ihr Gewicht ein relativ kleines Brennraum-Volumen haben. Außerdem fehlt der direkte Zugang zur Brennkammer zwecks Anzünden, Pusten, Nachlegen von längeren Stöckchen und Stochern.

    Der eingebaute Boden von einigen Holzvergasern hat Vorteile für LNT und für die Akzeptanz.

    Ein unten offener Hobo hinterlässt aber auch nur eine tellergroße Spur. Als Bodenschutz würde sich eine Carbon-Felt-Filzmatte eignen.

    Bei hoher Brandgefahr sollte man keinen Hobo verwenden.

  19. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.253

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    Mir ist schon klar, dass ein offener Boden besser zieht, ...
    nicht unbedingt.

    auf weichem sand verwende ich beim großen pico immer eine dünne aluplatte.
    ansonsten sinkt der kocher bis zum bodenrost ein, und die brennkammer bekommt zu wenig luft. das senkt die leistung und produziert unnötig viel rauch.

    wie sind eure erfahrungen mit carbonfilz als unterlage? nimmt die offenen oberfläche nicht besonders viel asche auf?
    ich könnte mir vorstellen, dass sich der filz nach mehrmaligem ausklopfen mit der zeit zerlegt.

    ich habe einmal carbonfilz zur ummantelung für einen ofenrohrdurchlass verwendet. da durfte ich beobachten, wie sich das rohr genau unterhalb vom filz besonders stark erhitzte zu glühen begann.
    wenn man beim hobo eine unterlage aus carbonfilz verwenden würde, könnten diese isolierenden eigenschaften auch zum brenner hin eine hitzeverstärkung erzeugen und den brennvorgang beschleunigen...
    habt ihr sowas schon mal bemerkt?

  20. Fuchs
    Avatar von oesi
    Dabei seit
    22.06.2005
    Ort
    Ahrtal
    Beiträge
    1.463

    AW: leichter Hobostove gesucht!

    Ich habe das Carbonfilz unter meinem kleinen Picogrill verwendet. Hatte den Kocher gut angeheizt. Danch war das Carbonfilz leider durchgeschmort. Beim Picogrill kann man es also nicht einfach unter den Kocher legen.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

Seite 23 von 30 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)