Seite 19 von 19 ErsteErste ... 9171819
Ergebnis 361 bis 368 von 368
  1. AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    so ab und zu werden auch eigentlich zur realistischen selbsteinschätzung neigende kdgs von anfällen von größenwahn gepackt: ich gebe es, in den schon öfter genannten "himmelsleitern" von gantzhorn habe ich schmökernderweise ein bischen bei dieser ostegg-überscheitung verweilt. und von den wenigen bilder her schaut der weiterweg über den mittelllegigrat ja eher nach einem etwas hochalpineren klettersteig aus, denn als echtes zng-gelände. wird wahrscheinlich täuschen und deshalb kommt es eh nicht auf die wunschliste, aber rein aus neugierde: lohnend und evtl . auch für kleine dicke einigermaßen machbar?
    Ostegg ist deutlich härter wie der Mittellegi, auch weil der Wegverlauf nicht immer klar ist und eben der "Hick" geklettert werden muss. Am Mittellegi ist die Route immer eindeutig und es hat an einigen Stellen die berühmten Taue. An anderen Stellen hingegen ist fast nichts zu finden und es dürfen fröhlich die Friends versenkt werden. Der Abstieg über Eigerjöcher ist lang und wartet mit diversen Stellen auf, an denen fast kein fixes Material zu finden ist bzw das Material in früherern, schneeigeren Zeiten mal auf Hängehöhe war. Jetzt nicht mehr.

    Ist aber natürlich immer alles eine Frage des Blickwinkels und ein Anthamatten oder Steindl würde vermutlich die Tour in Laufschuhen rennend bewältigen

  2. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2018
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    309

    AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Als extrem speckig habe ich eigentlich nur den Gelben Riss in Erinnerung, für mich nicht kletterbar, konnte auf dem Zeug nicht stehen. Der Rest war im Vergleich dazu fast schon rauh.
    Den Gelben Riss bin ich noch in der Prä-Boltära ein paar mal Rotpunkt geklettert, war aber damals schon sehr unangenehm.
    Aber du hast Recht, der Riß ist "äußerst" speckig der Rest nur "besonders" speckig, wird höchste Zeit daß neben T und E-Bewertung auch mal die S-Bewertung für den Polier- und Glanzfaktor eingeführt wird!
    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.607

    AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    Zitat Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Den Gelben Riss bin ich noch in der Prä-Boltära ein paar mal Rotpunkt geklettert, war aber damals schon sehr unangenehm.
    jup, bin ihn auf alle fälle auch schon mal in der prä-bolt-ära geklettert, evtl. auch nochmal in der post-bolt-ära, da bin ich mir aber nicht ganz sicher. die gute nachricht ist: viel speckiger kann er seitdem nicht geworden sein, weil viel speckiger geht eigentlich nicht...

  4. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2018
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    309

    AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    jup, bin ihn auf alle fälle auch schon mal in der prä-bolt-ära geklettert, evtl. auch nochmal in der post-bolt-ära, da bin ich mir aber nicht ganz sicher. die gute nachricht ist: viel speckiger kann er seitdem nicht geworden sein, weil viel speckiger geht eigentlich nicht...
    Ein paar ernsthafte Konkurrenten fallen mir allerdings schon ein z.B. die "Schaumrolle" in Konstein oder der "Trenkerriß" am 1. Sellaturm, Colodri spielt auch in einer vergleichbaren Liga ...
    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    699

    AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    Zitat Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Ein paar ernsthafte Konkurrenten fallen mir allerdings schon ein z.B. die "Schaumrolle" in Konstein
    Heee, sprich nicht so schlecht über mein Hausgebiet!
    Die Schaumrolle ist der Inbegriff des gemeinen Handschmeichlers und wer sein eigen Antlitz im Spiegel zu sehen nicht ertragen kann, soll gefälligst in Massone die Routen speckig machen!

  6. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.670

    AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    OT: Für mich ist das äußerste Ende der nach oben beschränkten Speckskala in Freyr, Belgien... Kalk zu goldglänzendem, quietschendem Marmor
    Meine Reisen (Karte)

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.607

    AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    Zitat Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Ein paar ernsthafte Konkurrenten fallen mir allerdings schon ein z.B. die "Schaumrolle" in Konstein oder der "Trenkerriß" am 1. Sellaturm, Colodri spielt auch in einer vergleichbaren Liga ...
    oweh, du weckst ungute erinnerungen! die schaummrolle hat sich tatsächlich schon vor über 30 jahren angefühlt wie mit einem schaumbad behandelt. und so ziemlich das einzige lohnende am trenkerriss war nach meiner erinnerung der namhafte erstbegeher....

    am colodri hat übrigens ein bekannter mal vor nicht allzu langer zeit nochmal die barbara gemacht. er meinte, speck wäre nicht so schlimm, eher wachsen die risse wieder zu. anscheinend führt das reichhaltige angebot an msl in arco dazu, dass immer weniger am colodri geklettert wird....

  8. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.168

    AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Das Zitat ist jetzt nur ein Beispiel -- ich fände es generell sehr schön, wenn auch mal die Routennamen genannt würden. Kann sein der eine oder andere Tiefstapeler möchte sich nicht enttarnen oder wieder andere genieren sich, eher "leichte" Touren hier rein zu schreiben.
    Aber hey, es gibt immer bessere Kletterer!
    Beim nahezu einzig wirklich erwähnenswerten (Bockmattli) habe ich zumindest den Ort genannt. Die Details hab ich irgendwo im Sonntagsfaden schon mal hinterlassen.
    Die Wandergipfel erschienen mir so wenig relevant, dass ich mir die Mühe nicht machen wollte, die Namen noch mal rauszusuchen. Das Fototourenbuch spuckt aus: Goppaschrofen, Galinagrätle (sehr nette Tour), Kanisfluh (trotz geschlossener Grenzen voll!), Kellaspitze (wenn die das Highlight des Jahres ist, weiß jeder Bescheid ) und zu guter Letzt der Itonskopf. Dazu noch zwei, bei denen ich die Bilder nicht beschriftet habe und deren Namen mir jetzt zu viel Recherchearbeit bedeuten
    Wer sich wirklich dafür interessiert, was ich dieses Jahr so gesportklettert bin, darf sich mit meinem hiesigen Nick selbst auf die Suche machen

    Falls es hier Trad-Aspiranten gibt, die einen Trip an die schwedische Westküste planen. Die vier 6- Ultraklassiker Bohusäns heißen Prismaster, Mallorol (seit Griffausbruch glatt 6), Bergkirstis Polska, sowie Villskudd. Der Vollständigkeit halber sollte man wissen, dass der Grad in der schwedischen Schwierigkeitsskala (nicht UIAA) angegeben ist. 6- entspricht damit ungefähr 6a+ bei den Franzosen oder UIAA 7-.

Seite 19 von 19 ErsteErste ... 9171819

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)