Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 221 bis 236 von 236
  1. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.508

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    gerne auch da. sitze aber gerade auf der leitung: sind diese ganze plaisirsachen nicht alpin genug?
    Ich glaube, es geht Vegareve um den Rückblick auf tatsächlich gemachte oder konkret geplante Heldentaten dieses Jahr, inkl. Plaisir- und Toprope-Abenteuer. Den Laberrückblick und die Beratung und Planung für die richtig großen Touren nächstes Jahr arbeiten wir in unserem Laberthread auf
    Geändert von nunatak (19.12.2018 um 10:46 Uhr)

  2. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.508

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
    Immer wieder nettes Thema. Dieses Jahr waren es eher einige kleine Sachen, nix weltbewegendes aber weng was geht immer:

    Sonst waren wir ab und zu im Kaiser (verletzungsbedingt z. Teil eher klassische Bergsteigen wie N-Grat Fleischbank oder Predigstuhl N-Kante, aber auch die klassische Dülferführe endlich mal gemacht.
    Rund um die Zwischenheimat München viele (Vor-)alpenberge, auch ein paar Mal in/bei Kochel gewesen, oder auch die Genussklassiker an der Tegernseer Hütte übers Wochenende abgegrast.

    Super war die knappe Woche am Sellajoch, früh genug im Jahr, dass auch Klassiker wie die große Micheluzzi ohne Verkehr möglich waren.
    Meinst du die Dülfer an der Fleischbank? Die fand ich wirklich genial, andere bin ich noch nicht geklettert. Kaiser-Dülfers gibt´s ja gleich mehrere, auch am Totenkirchl etc.. Verletzungsbedingt nur einen 6er klettern zu können, ist natürlich hartes Brot. Es soll aber zu deinem Trost Leute geben, die verletzungsbedingt kaum was klettern können oder sogar vergleichsweise topfit keine 5 hochkommen

    Die Micheluzzi habe ich auch noch auf der Liste, falls ich mal wieder in die Dolomiten komme, geniale Linie. Deinen enthaltsamen Ansatz, so eine anstrengende Tour möglichst ohne Verkehr anzugehen, kann ich nachvollziehen. Aber belassen wir es hier bei den alpinen Details

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.615

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Ich glaube, es geht Vegareve um den Rückblick auf tatsächlich gemachte oder konkret geplante Heldentaten dieses Jahr, inkl. Plaisir- und Toprope-Abenteuer. Den Laberrückblick und die Beratung und Planung für die richtig großen Touren nächstes Jahr arbeiten wir in unserem Laberthread auf
    sehr schön,sehr gut erklärt, ich habe es verstanden. da muss man dannaber irgendwie ganze schon rumhüpfen. kann man eigentlich irgendwei direkt in einen anderen thread reinzitieren?

    @vegareve: bleibt mir damit der aufsatz über die feiertage erspart?

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.637

    AW: Jahres-Rückblick

    OT:
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    kann man eigentlich irgendwei direkt in einen anderen thread reinzitieren?
    jepp
    wenn du auf zitieren gehst und den text kopierst kannst du ihn überall einfügen
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.615

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von Homer Beitrag anzeigen
    OT:

    jepp
    wenn du auf zitieren gehst und den text kopierst kannst du ihn überall einfügen
    danke für den tipp! so mache ich es schon. dachte mehr an soeinen geheimnissvollen button, den ich noch nicht entdeckt habe und der das direkt ermöglicht...

  6. AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    OT:
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    bei der tegernseer hüüte würden mich ein paar tipps freuen.als echten genuss habe ich da nur die süwandschmankerl in erinnerung, ansonsten habe ich da nur ganz schön herben genuss gefunden.
    Fand ich jetzt nicht, sehr schön für ein Genusswochenende - gerne an geeigneter Stelle oder per PN, falls ich nachher nicht mehr dazu komme, erinnere ich gerne nochmal..


    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Meinst du die Dülfer an der Fleischbank? Die fand ich wirklich genial, andere bin ich noch nicht geklettert. Kaiser-Dülfers gibt´s ja gleich mehrere, auch am Totenkirchl etc.. Verletzungsbedingt nur einen 6er klettern zu können..
    Fleischbank war gemeint ja. Klasse Linie und großartige Leistung vor >100 Jahren. Für die Nachsteigerin auch mal klassisch mit Pendelabzugsicherung. Vielleicht missverständlich: Verletzungsbedingt gab´s zuvorn "nur" die genannten Bergsteiger- bzw. Alpinkraxeltouren im 3. und 4. Grad (sehr lohnend für den der´s mag). Wirklich schwere Züge klettern/bouldern konnte ich noch nie.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2018
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    143

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    da werde ichmal wieder neidisch bei con und schattenschläfer.




    bilder, topos? hört sich ja richtig gut an! an der geierwand bist du anscheinend oft zugange? fand es bei meinem einmaligen besuch auch super...

    ps: so ein langzeitprojekt in der halle hatte ich auch mal. bei emienme letzten versuch bin cih kanpp gescheitert. dann kam der böse imbus.
    An meiner "Privatwand" bin ich seit 2008 aktiv, veröffentlicht wurde bisher nichts, in der nächsten Auflage des Ammergau-Führers wird die Wand (leider) erscheinen. Ich hatte einen Deal mit dem Führerautor damit sie in die letzte Auflage noch nicht einbezogen wurde und ich in Ruhe weiter erschliessen konnte. (Meine Fixseile hängen den ganzen Sommer oben und könnten andere Leute stören, ausserdem steigt für mich das Steinschlagrisiko wenn andere Kletterer in der Wand sind.)
    Geiler Nebeneffekt: An den Fixseilen kann man z.T. beinahe 100m am Stück abseilen, ohne nerviges Seilabziehen.

    Die Geierwand ist für einen lauffaulen Sportkletterer natürlich optimal wegen dem kurzen Zustieg und die noch relativ neuen Routen auch noch nicht abgespeckt ...
    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.615

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von Con Beitrag anzeigen
    An meiner "Privatwand" bin ich seit 2008 aktiv, veröffentlicht wurde bisher nichts, in der nächsten Auflage des Ammergau-Führers wird die Wand (leider) erscheinen. Ich hatte einen Deal mit dem Führerautor damit sie in die letzte Auflage noch nicht einbezogen wurde und ich in Ruhe weiter erschliessen konnte. (Meine Fixseile hängen den ganzen Sommer oben und könnten andere Leute stören, ausserdem steigt für mich das Steinschlagrisiko wenn andere Kletterer in der Wand sind.)
    Geiler Nebeneffekt: An den Fixseilen kann man z.T. beinahe 100m am Stück abseilen, ohne nerviges Seilabziehen.

    Die Geierwand ist für einen lauffaulen Sportkletterer natürlich optimal wegen dem kurzen Zustieg und die noch relativ neuen Routen auch noch nicht abgespeckt ...
    eine eigene privatwand mit msl-touren - sowas hätte ich auch gerne. steht bei euch evtl noch vergleichbares rum, dass man mittels lastenhelikopter evtl. einfach 300km nach norden transportieren könnte?
    Ich hatte einen Deal mit dem Führerautor damit sie in die letzte Auflage noch nicht einbezogen wurde und ich in Ruhe weiter erschliessen konnte. (Meine Fixseile hängen den ganzen Sommer oben und könnten andere Leute stören, ausserdem steigt für mich das Steinschlagrisiko wenn andere Kletterer in der Wand sind.)
    ausreden. wahrscheinlich willst du sie einfach nicht teilen. kenne da auch jemanden mit eigenem privat-sportklettergebiet und eigenem privat- msl-gebiet. da werden schon auch die argumente ein bisschen gesucht, warum ausgerechnet diese gebiete nicht für die veröffentlichung geeignet sind....

    ja, fand die geierwand richtig gut, ohne autobahn wäre sie absolut genial. nicht zu vergessen die kdg-taugliche absicherung, zumindest in der sunset boulevard....

    soda, dann harre ich mal auf die neuste ausgabe des ammergau-führers. bin gespannt!

  9. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2018
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    143

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Du bist also der böse Local, der den rettenden Haken erst über der Schlüsselstelle setzt

    Das Schöne ist, hat man sich erstmals getraut und die Route eröffnet, kann man seine ganzen Freunde reinscheuchen


    Da geht's um Rieden, oder? Schrauben die nur 1x/Jahr um?

    Aber nein, die Schlüsselstelle liegt leider direkt über dem Standplatz (ebenes Band), den ersten Bolt kann man noch sehr stabil clippen (ausgespreizt im no hand rest, für die "Hobbits" hab ich sogar extra eine Verlängerungskette angebracht), danach geht's allerdings zur Sache.
    Weil die Variante leider sehr inhomogen ist, überwiegend 5 - 6 die Einzelstelle aber ca. 8, hab ich diese relativ eng gebohrt, zum A0/A1 klettern.
    Für den typischen 8er Kletterer ist der Rest der Route nur bedingt interessant, für den typischen 6er - 7er Kletterer ist die Einzelstelle viel zu schwer (vor allem onsight). Trotzdem muß der 2te Bolt mitten in der Cruxsequenz geclippt werden, stürzt man dabei wird es für den Sicherungsmann schwierig einen Grounder zu vermeiden, das ist genauso wie in gut gesicherten Hallenrouten.
    Wenn einem der Begehungsstil nicht wichtig ist zieht man sich aber am sinnvollsten bis zum 3ten Haken technisch hoch und macht das ganze entspannt im Toprope, Leute die so eine komplexe Einzelstelle onsight klettern können werden dort wohl nur sehr selten einsteigen. Vermutlich wird diese Variante ohnehin nur selten wiederholt werden, man kann jetzt 5m daneben entspannt im 6ten Grad eine schöne Erosionsrinne klettern, das passt auch viel besser zur Gesamtroute.
    (Jetzt muss ich das Ding aber erstmal selber vorsteigen, nachdem ich die Stelle zum ersten mal mit der Klemme durchgestiegen bin, hab ich danach 2 Wochen lang meine Schulter gespürt. Wirklich fitte Boulderer würden die Züge bestimmt nicht sonderlich schwer finden, die sind es aber wiederum nicht gewohnt mitten im Boulder zu clippen.


    Von meinen beiden "Langzeitprojekten" in der Halle lag eine in Rieden, die andere in Kempten, es war eher ein wenig Glück dass sie nicht vorher abgebaut wurden, rundherum wurde viel umgeschraubt.
    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

  10. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.615

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Vermutlich wird diese Variante ohnehin nur selten wiederholt werden, man kann jetzt 5m daneben entspannt im 6ten Grad eine schöne Erosionsrinne klettern, das passt auch viel besser zur Gesamtroute.
    du verstehst es wirklich, einem das wasser im mund zusammenlaufen zu lassen...

  11. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2018
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    143

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    du verstehst es wirklich, einem das wasser im mund zusammenlaufen zu lassen...
    Na ja, die Wand hat auch ihre Nachteile, sie ist oft und lange naß und für richtige Alpinisten ist das eh nix, man kommt auf keinen Gipfel weil alle Routen nach 5 - 7 SL in der Pampa enden und man wieder abseilt.

    Das ist nur etwas für Kletterfreaks wie mich, wenn es mir im Hochsommer im Tal zu heiß wird ist die schattige W-Wand ein guter Rückzugsort.
    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.615

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Na ja, die Wand hat auch ihre Nachteile, sie ist oft und lange naß und für richtige Alpinisten ist das eh nix, man kommt auf keinen Gipfel weil alle Routen nach 5 - 7 SL in der Pampa enden und man wieder abseilt.

    Das ist nur etwas für Kletterfreaks wie mich, wenn es mir im Hochsommer im Tal zu heiß wird ist die schattige W-Wand ein guter Rückzugsort.
    oooch, also zumindest ich bin da nicht sp anspruchsvoll. 5-7 schöne sl taugen mir auch voll ohne gipfel, und schattig ist im sommer eh gut. von mir aus bräuchtest du dich also nicht genieren, falls du doch ein paar infos preisgeben willst.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2018
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    143

    AW: Jahres-Rückblick

    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    oooch, also zumindest ich bin da nicht sp anspruchsvoll. 5-7 schöne sl taugen mir auch voll ohne gipfel, und schattig ist im sommer eh gut. von mir aus bräuchtest du dich also nicht genieren, falls du doch ein paar infos preisgeben willst.
    Infos gibt's nur persönlich in der Wand!
    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

  14. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.508

    AW: Jahres-Rückblick ALPIN

    Bevor es zu spät ist, kurz noch mein Rückblick aufs Jahr.

    Im Dezember und Januar ein paar Mal den frühen Winter im Schwarzwald genutzt für Piste und ein paar kleine Touren mit meinem Sohn.




    Im Januar die kleine Rätikondurchquerung von Brand aus mit Schesaplana, Lindauerhütte und Sulzfluh, bis auf den Hüttenzustieg allerdings meist im Nebel.









    Ein paar Wochen später 3 Tage von Gargellen auf Skitouren und im April am Großglockner angestanden






    Anfang Juni noch eine Skihochtour ohne Ski, dafür im ASBRAM-Style mit Schneeschuhen, vom Aostatal aus die halbe Breithorn-Traverse. Nichts wirklich Wildes, immerhin aber meine Viertausender Nr. 48 und 49.






    Ende Juni Klettertouren am Argentière-Gletscher mit Zeltbiwak und feinem Hochgebirgsambiente.





    Vom Erlebniswert fast das Highlight des Jahres, auch wenn wetterbedingt keine größeren Klettertouren möglich waren.


    Im Juli der Versuch auf die Kingspitz-NE-Wand zu klettern. Im Prinzip schon auf dem Zustiegspfad gescheitert, als mein Seilpartner sich im Zustieg im ziemlich brüchigen Vierergelände nicht mehr weiter getraut hat, was schon angesichts der Hitze an dem Tag vielleicht gar nicht so verkehrt war. Erstaunlich, dass sich diese Tour tapfer im Plaisir-Führer hält.





    Lt. Plaisirführer ist das der Zustiegsweg


    Wir haben den Tag aber nicht aufgegeben, sind schnell noch eine 6 SL 6a-Tour oberhalb der Engelhornhütte geklettert, abgestiegen und ins Wallis gefahren, um ab 16.30 Uhr noch die 1700Hm zum Stockhorn-Biwak hochzulaufen.

    Hier ein Blick auf die Zustiegsvariante entlang der Suone





    Der Stockhorn-Südgrat hat dann plötzlicher Wetterverschlechterung sei dank auch nicht geklappt, weil es morgens früh in der Ausweichtour oberhalb der Baltschiederklause schon gewittert hat. Großzügig gescheitert und trotzdem was erlebt.

    Später im Sommer noch leichte Hochtouren um die Franz Senn-Hütte und den Sustenhorn-Ostgrat geklettert.

    Mal schauen, was nächstes Jahr bringt. Opa ist glaube ich soweit, mit mir die Schweiz Plaisir am Eldorado zu klettern


    Ich wünsch euch allen einen guten Rutsch und ein schönes, unfallfreies Jahr 2019!
    Geändert von nunatak (31.12.2018 um 16:04 Uhr)

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.12.2008
    Beiträge
    520

    AW: Jahres-Rückblick 2012 bis heute

    Zitat Zitat von dierike Beitrag anzeigen
    Vorsätze für's kommende Jahr:

    * mehr klettern als dieses - das sollte leicht sein
    * Schwächen trainieren: Zangen, Sloper, Hooks auch zum Fortbewegen, nicht nur zum Entlasten, Oberkörperkraft/1 Klimmzug=auch mal blockieren können, Visualisieren und Merken (!) üben …
    * Mehr als nur eine MSL Tour
    * ein paar indoor 8er ernsthaft projektieren
    * im Urlaub 1 oder 2 outdoor 8er ernsthaft projektieren
    * mal schauen, was so rausspringt
    * gesund bleiben
    * Trainer C check Teil 1


    Da auch dieses Jahr einiges anderes ansteht: schaun mer mal..
    Teil 1 vom Trainer C schon mal abgehakt und hey: ich hab so etwas ähnliches wie einen Klimmzug an Klettergriffen gemacht

    Ansonsten zieht es mich ganz furchtbar doll und leider ohne Aussicht auf Besserung an Fels. Werde mal am Wochenende die LL-Latten unterschnallen, um mich abzulenken

  16. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.615

    AW: Jahres-Rückblick 2012 bis heute

    Zitat Zitat von dierike Beitrag anzeigen
    Teil 1 vom Trainer C schon mal abgehakt und hey: ich hab so etwas ähnliches wie einen Klimmzug an Klettergriffen gemacht

    Ansonsten zieht es mich ganz furchtbar doll und leider ohne Aussicht auf Besserung an Fels. Werde mal am Wochenende die LL-Latten unterschnallen, um mich abzulenken
    na dann herzlichen Glückwunsch zum bestandenen lehrgang! war es anspruchsvoll?

    lust auf fels:

    https://www.wetteronline.de/wettertrend/kalymnos


Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)