Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26
  1. Anfänger im Forum
    Avatar von North
    Dabei seit
    22.11.2012
    Beiträge
    32

    Erfahrungen Optimus Nova

    #1
    Hi Zusammen,
    im Zuge der Planung meiner ersten (Test)tour im schwedischen Fjäll habe bei den Recherchen hier im Forum eine Schwachstelle meines Kochers entdeckt.
    Mein Coleman Apex 2 könnte in der Kälte den Geist aufgeben, da er eine Plastikpumpe hat und schon ettliche Jahre auf dem Buckel...
    Ich werde mich zwar diesmal in südlichen Regionen bewegen, in denen die Wetterstatistik der letzten Jahre min. -22 Grad erfasst hat, möchte aber gerne sicher gehen.
    Ich habe mich hier im Forum durch ettliche Seiten gewühlt und würde gerne erfahren, ob und welche Erfahrungen Ihr mit dem aktuellen Nova gemacht habt. Ist er tieftemperaturtauglich?
    Mir ist bekannt, dass der Hiker 111C und T eine sehr gute Wahl sind, aber leider schwer zu bekommen.
    Spricht irgendetwas gegen diesen Kocher?
    Ich denke auch an den einfachen Einbau in das Trangia Set ohne finnischen Adapter etc...

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.937

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #2
    Schau mal z.B. hier.

  3. Fuchs
    Avatar von Kris
    Dabei seit
    07.02.2007
    Beiträge
    1.483

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #3
    Zitat Zitat von North Beitrag anzeigen
    Mein Coleman Apex 2 könnte in der Kälte den Geist aufgeben, da er eine Plastikpumpe hat und schon ettliche Jahre auf dem Buckel...
    Seit wann ist da ne Plastikpumpe verbaut? Kenne ich anders...
    „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

  4. Anfänger im Forum
    Avatar von North
    Dabei seit
    22.11.2012
    Beiträge
    32

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #4
    oha, da habe ich echt viel recherchiert, aber der ist mir entgangen. Vielen Dank dafür!
    Tja, und was sagt man heute über das Teil? Immer noch oder mehr (Kinder)krankheiten?
    Ich möchte hier keine große Kocherdiskussion anfangen, der Optimus erschien mir irgendwie OK...

  5. Anfänger im Forum
    Avatar von North
    Dabei seit
    22.11.2012
    Beiträge
    32

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #5
    Zitat Zitat von Kris Beitrag anzeigen
    Seit wann ist da ne Plastikpumpe verbaut? Kenne ich anders...
    Ich habe die Version mit separater Brennstoffflasche. Bei dieser ist der Verschluss/Pumpe aus Plastik.

  6. Fuchs
    Avatar von Robiwahn
    Dabei seit
    01.11.2004
    Ort
    DD/Dtl oder Be/Ch
    Beiträge
    1.573

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #6
    Zitat Zitat von North Beitrag anzeigen
    ... ob und welche Erfahrungen Ihr mit dem aktuellen Nova gemacht habt. Ist er tieftemperaturtauglich?
    ... Spricht irgendetwas gegen diesen Kocher? ... Ich denke auch an den einfachen Einbau in das Trangia Set ohne finnischen Adapter etc...
    Hab mit dem alten Nova nur beste Erfahrungen gemacht und Kälte macht ihm absolut nix aus. Man muss halt ein bisschen länger vorheizen, aber ansonsten Null Probleme. Im Bild meine Brennstoffflasche nach einer ca. -20°C-Nacht auf einem zugefrorenen See. Mein Lampenöl/Grillanzündersprit war zwar etwas gel-mäßig, hat der Kocher aber problemlos gefressen. Ich bin ingesamt absolut begeistert von meinem, der frisst bei minimaler Wartung einfach (fast) alles ohne Probleme.



    Wenn du hier im Forum noch weiter suchst, findest du auch weitere Berichte zu dem neuen Nova, auch einige mit kritischen Punkten. Allerdings nicht so kritisch bzw. nicht in Bezug auf Kälte, das die Tour in Frage stehen könnte.

    Eine Frage noch. Wieso willst du den unbedingt in nen Trangia-Set einbauen ? Geht auch problemlos ohne.

    Grüße, Robert
    quien se apura, pierde el tiempo

  7. Anfänger im Forum
    Avatar von North
    Dabei seit
    22.11.2012
    Beiträge
    32

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #7
    Zitat Zitat von Robiwahn Beitrag anzeigen
    Eine Frage noch. Wieso willst du den unbedingt in nen Trangia-Set einbauen ? Geht auch problemlos ohne.
    Tja Trangia...
    Ich habe seit einigen Jahrzehnten ein Trangiaset im Keller gehabt, dass ich mal gebraucht geschenkt bekommen habe und dem ich nie Beachtung geschenkt habe. (MSR Edelstahltöppe im Einsatz) Jetzt habe ich das Ding mal aufgebaut und war echt begeistert von dem Spirituskocher. Klingt für viele hier sicherlich bisserl komisch, aber ich habe bis vor kurzem nicht gewusst, dass der Spiritusbrenner bei Erwärmung richtig kochen kann und nicht nur ein wenig vor sich hin blökert...
    Bislang waren bei mir immer diverse Gaskocher im Einsatz und der besagte Apex 2.
    Jetzt finde ich die Spiritusvariante als puristische "Warmwetter" Lösung echt cool und da es von Trangia auch den Multifuel (Optimus Nova) gibt, der viel teurer ist, dachte ich über mehrere Fliegen mit einer Klappe nach.
    Trangia ist für mich mit den ineinanderstapelbaren Töpfchen, Windschutz usw. eine ausgereifte, kompakte Lösung.
    Naja und da ich jetzt nach 20 Jahren Schwedenurlauben plötzlich gemerkt habe, dass man da auch im Winter hin kann, brauch ich nen passenden Kocher...

  8. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.925

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #8
    "Wichtig" beim Nova ist wohl, dass man wirklich den Nova und nicht den Nova + nimmt.

    Wenn dir das Prinzip vom 111 gefällt und der Brenner vom Nova (und die Beschaffung) dann wäre der aktuelle Hiker vll was für Dich: http://www.draussen.de/produkte/optimus_hiker_652.shtml

    Ich persönlich finde das "Blechkistenprinzip" echt optimal (bis auf das Gewicht, aber das ist auch handelbar, zumal Du ja für andere Einsätze jede Menge andere Kocher hast).
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  9. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #9
    Der Nova ist Klasse, funktioniert auch bei tiefen Minus-Temps Klasse.
    Der Nova+ hat eine schrottige Regulierung ueber den Brennstoff-Schlauch, die nicht zuverlaessig ist.
    Beim neuen Nova (gruenes Absperrventil an der Pumpe, schwarzes Brennergehaeuse 1-3 Quartal 2010) gab es eine Charge, die einen kleinen Produktionsfehler hatte, wodurch es an der Stelle zu Undichtigkeiten kommen konnte. Es gab eine vorbildliche Rueckruf-Aktion, so dass das Thema schon lange vom Tisch ist.

    Fuer seine Leistung ist der Nova rel leicht, sehr zuverlaessig und laesst sich gut in div Gehaeuse usw einbauen.

  10. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.314

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #10
    Ich halte den NOVA+ sogar für den besseren Winterkocher, weil beim Schneeschmelzen eh keine oder kaum Regulierung gefragt ist. Wir hatten den NOVA+ für zwei Wochen zu dritt in Spitzbergen dabei und waren vom handling und vor allem vom geringen Verbrauch positiv überrascht. Alles hat tip-top funktioniert, wie es sein soll. Allerdings haben wir auch "Arctic-Fuel" verbrannt und keinen Tankstellensprit.

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #11
    Zitat Zitat von Islandexperte Beitrag anzeigen
    Ich halte den NOVA+ sogar für den besseren Winterkocher, weil beim Schneeschmelzen eh keine oder kaum Regulierung gefragt ist. ...
    Wie jetzt ?

    Der Brenner und die Pumpe der Beiden sind identisch, der Unterschied der Beiden ist eben die miese Regulierung beim + ueber den Brennstoffschlauch
    - die haeufiger durchdreht und wegen der man die Flasche nicht nah an den Brenner legen kann, dass der Sprit schon etwas vorgewaermt wird, sondern rel weit weg, damit die Leitung fuer die Regulierung gerade liegt -
    statt dem normalen Ventil am Brenner beim Nova.

    Imho hat der + keinerlei Vorteil, aber eben den Nachteil einer schlecht arbeitenden Regulierung und, falls man diese benutzen will, eines grossen Abstands der Flasche vom Brenner, was entsprechende Nachteile im Winter hat und wodurch der Kocher eine groessere Stellflaeche braucht.

    Wo siehst Du denn nun die Vorteile des + gegenueber dem Nova als Winterkocher ?

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.12.2009
    Beiträge
    90

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #12
    Ich weiß nicht, was alle gegen die Regulierung des Nova+ haben - ich habe damit keine Probleme.

  13. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #13
    Zitat Zitat von les Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, was alle gegen die Regulierung des Nova+ haben - ich habe damit keine Probleme.
    Schon mal probiert die Flasche nah an den Brenner zu legen z.B. um den Sprit im Winter etwas anzuwaermen, oder um den Windschutz festzklemmen, oder weil der Platz eng ist ? Da geht es eben nicht mehr gut mit der Regulierung beim +...

    Bei allen +, die etwas mehr gebraucht waren (da meine ich jetzt nicht nur ein paar Wochen), die ich in die Finger bekommen habe, oder die im Freundeskreis waren, drehte die Regulierung durch, die beim Normalen funktioniert viele Jahre stoerungsfrei, auch bei haeufigem Einsatz.

    Da sonst die Kocher gleich sind, kann ich doch lieber den nehmen, dessen Regulierung besser und stoerungsfreier funktioniert.

    Kann natuerlich verstehen, wenn man damals zugeschlagen hat, als es den + in div Geschaeften fuer 100 € gab, nachdem das mit der Regulierung bekannt wurde und gleichzeitig der Normale 170 € kostete...wenn man eh nicht gross kulinarisch kocht und das Teil immer auf volle Kanne laufen laesst.

  14. Erfahren
    Avatar von Fenris
    Dabei seit
    19.04.2009
    Ort
    Toffen
    Beiträge
    438

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #14
    Hmm, ich bin ja auch Optimus Nova-Fan. Toller Kocher! Im eigenen Besitz ist seit ein paar Jahren ein Nova (ohne Plus),aber ich hatte auch schon das Vergnügen einen (auch schon über Jahre sehr häufig gebrauchten) Nova+ für einige Zeit zu benutzen.

    Diese ständigen Anmerkungen zum Nova+ und seiner angeblichen schlechteren und jetzt auch noch "schrottigen" Bedienung kann ich nicht mehr lesen!
    Da muß ich mal ne Lanze für den Nova+ brechen
    Die Bedienbarkeit des Nova+ empfand ich eigentlich nie als schlechter. Sicher muß man sich etwas dran gewöhnen den Spritschlauch etwas gerader auszulegen, aber wo ist das Problem?

    Die von khyal angeführten Nachteile im Gebrauch des Nova+ kann ich leider nicht nachvollziehen.
    Ich hab den Nova zwar erst bis -20°C in Gebrauch gehabt, aber an ein vorwärmen der Spritflasche hab ich nie gedacht. Gab auch so keine Probleme. Kommen die bei niedrigeren Temperaturen? Ich hab einfach die Flasche in den Schnee gestellt (Kupplung garnicht erst in Kontakt mit dem Schnee bringen um einem vereisen vorzubeugen) und gut ist. Wenn bei niedrigeren Temperaturen ein anwärmen des Sprits in der Flasche von nöten ist würde ich den Kocher nicht als Winterkocher ansehen.

    Windschutz mit der Flasche festklemmen? Wieso nicht einfach die Enden des Windschutz ineinander falten/knicken?(Beim Alufolienmodell) Oder, falls man den Windschutz nicht knicken möchte einfach ne große Büroklammer nehmen? Wenn der Windschutz bei einem größeren Topf zu kurz für die zuvor genannten Methoden ist, einen anderen Windschutz nehmen?

    Platz zu eng für nen Kocher? Wann kommt sowas denn vor?

    Und zum durchrutschen der Regulierung beim Nova+: War bei dem Kocher, welchen ich benutzen durfte nicht der Fall. Bei khyal bei "allen" Nova+? Hab ich wohl ein Montagsmodell gehabt Komisch auch, dass darüber im www, auch in einschlägigen Foren, auf die schnelle nichts zu finden ist obwohl ja normalerweise bei jedem kleinsten defekt eines Ausrüstungsgegenstands sofort ein Aufschrei erfolgt.

    Ich möchte natürlich nicht khyals Beobachtungen zum durchrutschen der Regulierung anzweifeln! Aber es bleibt für mich fraglich, warum das anscheinend doch passiert.
    Meine Vermutung: Kann ja sein, das der Nova+ ein lösen der festsitzenden Regulierung (nach dem abkühlen des Kochers bei fest! geschlossener Regulierung) auf die Dauer nicht verträgt und dadurch irgendwann der Kunststoffknubbel auf der Leitung durchrutscht. Da ich aber aus eigener Erfahrung weiß wie fest die Spindel sitzen kann, kann ich nur schwer nachvollziehen, wie man dann immer wieder dafür sorgt, dass die Spindel so fest sitzt. (Mein erster Gedanke war damals: Das kann nicht gut für den Kocher sein!) Gerade da man es ja ganz einfach vermeiden kann. Optimus rät übrigens in der Bedienungsanleitung zum abkühlen lassen die Regulierung nach dem ausbrennen in OFF-Stellung offen zu lassen um eben diesem festsetzen der Regulierspindel vorzubeugen. Ein dauerhaftes nichtbefolgen der Herstellerhinweise und daraus folgenden Beschädigungen sollte man dann doch nicht dem Produkt als schwäche anlasten. Aber das sind jetzt ja alles nur Vermutungen meinerseits...


    Schönen Gruß,
    Fenris
    Solvitur ambulando

  15. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #15
    Zitat Zitat von Fenris Beitrag anzeigen
    ...Diese ständigen Anmerkungen zum Nova+ und seiner angeblichen schlechteren und jetzt auch noch "schrottigen" Bedienung kann ich nicht mehr lesen!
    ...
    Ich hab den Nova zwar erst bis -20°C in Gebrauch gehabt, aber an ein vorwärmen der Spritflasche hab ich nie gedacht. Gab auch so keine Probleme. Kommen die bei niedrigeren Temperaturen?
    ...
    Windschutz mit der Flasche festklemmen? Wieso nicht einfach die Enden des Windschutz ineinander falten/knicken?(Beim Alufolienmodell)
    ...
    Platz zu eng für nen Kocher? Wann kommt sowas denn vor?
    ...
    Optimus rät übrigens in der Bedienungsanleitung zum abkühlen lassen die Regulierung nach dem ausbrennen in OFF-Stellung offen zu lassen um eben diesem festsetzen der Regulierspindel vorzubeugen.
    ...
    Schönen Gruß,
    Fenris
    Ich finde es immer gut, wenn unterschiedliche Leute unterschiedliche Erfahrungen machen, wie Churchill so schoen sagte "wenn 2 auf Dauer einer Meinung sind, ist einer ueberfluessig" , kann da auch nicht ganz nachvollziehen, warum Dich das so aufregt, dass ich eine von Deiner abweichende Meinung habe muss ich auch haeufig mit leben, dass Andere anderer Meinung sind, waer doch sonst auch langweilig

    Nee Vorwaermen ist nicht noetig, damit er ueberhaupt laeuft, bis auf 2* vereiste Kupplung durch Kondenswasser habe ich im Winter noch nie eine Stoerung der div Nova-Kocher gehabt, halte ihn fuer einen der zuverlaessigsten Kocher ueberhaupt. Durch den angewaermten Sprit verbraucht er etwas weniger und laesst sich etwas besser regulieren, aber das sind nicht Riesenunterschiede.

    Geht ja nicht darum den Windschutz in sich zu schliessen, da benutze ich beim "Blechstreifen-Wndschutz" auch, genau wie Du schreibst, eine Bueroklammer, aber ich koche auch haeufig bei staerkerem Wind z.B. an Surfspots oder beim Segeln und da kann Dir, wenn Du ihn nicht von aussen etwas einkeilst, auch schon mal der ganze Windschutz fliegen gehen, bzw ein Faltwindschutz umgewworfen werden und ansonst verschiebt er sich leicht asymetrisch, was wieder auf den Spritverbrauch geht.

    Kleine Plaetze zum Kochen hatte ich schon haeufiger z.B. im Fels bzw Lavagestein, oder wenn ich mir einen kleinen "Kochtisch" aus rumliegenden Steinen oder Aesten gebaut habe. Solche Sachen wie Kochen auf dem Boot zaehlen ja nicht so ganz, die Anwendung duerften nicht so viele ausser mir haben...

    Das komplette Ausbrennenlassen in der Off-Stellung finde ich zu umstaendlich a) braucht es meist zusaetzlich Sprit und b) muss man dann bedeutend haeufiger Pumpen. Um dem Festsitzen vorzubeugen, reicht es nach meinen Erfahrungen, kurz nachdem man den Kocher abgedreht hat, das Ventil fuer einen sec-Bruchteil wieder eine halbe Umdrehung kurz aufzudrehen und direkt wieder locker zu.

    Btw ist der Nova + genau wegen den Problemen mit der Regulierung bei verschiedenen Shops aus dem "Programm" geflogen und da er entsprechend nicht so "ankam", faehrt halt Optimus weiter zweigleisig, obwohl lt telefonischer Aussage damals urspruenglich geplant war, mit dem + den Normalen abzuloesen.

    Aber wie heisst es ja so schoen "Never change a running System" , der Alte hat nie Probs gemacht, beim + haeufiger Probleme mit der Regulierung, beim Neuen 2010 das Dichtigkeitsproblem...da haetten sie mal lieber nicht das Teil verschlimmbessert aber ok, haben ja ne super Rueckruf-Aktion gemacht und das ist ja auch schon laenger Schnee von gestern

    Bis jetzt konnte ich uebrigens auch noch keine Aussetzer beim rel neuen Primus Omnilite Ti feststellen, aber der hat noch keinen laengeren Wintereinsatz gehabt, wenn er sich da bewaehren wuerde, haette er natuerlich das Zeug, dem Nova den Rang abzulaufen, deutlich leichter und deutlich weniger Verbrauch...

    Auch schoenen Gruss

  16. Fuchs
    Avatar von Robiwahn
    Dabei seit
    01.11.2004
    Ort
    DD/Dtl oder Be/Ch
    Beiträge
    1.573

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #16
    Tachchen

    Muss leider beichten, das mein Nova (altes Silberpfeilmodell) gestern unterhalb des Faulhorns gezickt hat. Ich schiebe es aber eher auf meine Pflanzenöl-Experimente von vor einigen Monaten, als auf den Nova an sich. Düsennadel, Düse und Regulierspindel waren total siffig, klebrig und teilweise auch verkokt. Reinigung mit "Bordmitteln" hat es auch nicht gebracht, zum Glück waren bei 4 Mann 3 Kocher vorhanden, so konnte doch noch der Hirschgulasch mit Knödeln und Dörrbohnen genossen werden.

    Jetzt muss ich erstmal ne Grundreinigung durchführen, hat jemand Tips gegen die Verkokungen ? Dachte ja daran, das ganze mit Geschirrspülerpulver einweichen zu lassen und dann noch etwas mit ner feinen Messingbürste zu putzen. Weitere Ideen ?

    Grüße, Robert
    quien se apura, pierde el tiempo

  17. Fuchs

    Dabei seit
    30.11.2011
    Ort
    Ein Bayer im Stuttgarter Exil
    Beiträge
    1.005

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #17
    Nur mal so als Idee: Versuch es wegbrennen zu lassen, einfach mal mit der Zange in die Flamme eines Gasbrenners halten.

    Noch nie gemacht und nur so eine spontane Idee...

  18. AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #18
    über Nacht in Cola einlegen. Bei verkoksten AGR Ventilen beim Auto hilft auch ein Dieselbad für 2 Tage.

  19. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #19
    Regulierspindel ist da nicht so kritisch, bekommt man aber gut mit kleiner Messingdrahtbuerste und Waschbenzin sauber, die verursacht aber eigentlich keine Ausfaelle o.A..

    Spritleitung mit der "Kammer" fuer´s Magnetventil gut vie Pumpe mit Waschbenzin durchspuelen, dabei Kammer auf dem Kopf halten evtl noch richtig rum unter Waschbenzin mit kleinem Schraubendreher o.A. (unterwegs Multitool, geschnitztes Aestchen o.A.) vorsichtig freikratzen.

    Die Magnetnadel ist normalerweise auf dem Nadelteil sauber, es ist eher der Magnetteil der Anhaftungen hat und sich dadurch verklemmen kann. Geht am Besten mit feinen Schleifpapier (180-240) vorsichtig abschleifen, dann mit Waschbenzin-Lappen abputzen (unterwegs hat man haeufig Schleifpapier bei Rep-Sets fuer TARs, Schlaeuche usw sonst ganz vorsichtig auf Feile vom Multitool, Messerschaerfer oder grober Stein).

    Bei der Hauptduese nicht nur Bohrung reinigen, sondern vor allem den "zylinderfoermigen leeren" Bereich unterhalb der Bohrung mit kleinen Schraubendreher o.A. (unterwegs Multitool, geschnitztes Aestchen o.A.) und etwas Waschbenzin sauber machen.

    Dann vor allem nicht den Filter auf dem Flexrohr der Pumpe vergessen... zur Ursachenforschung (oder unterwegs) kann man, wenn man Kochersprit oder Waschbenzin benutzt, den Kocher ohne Filter betreiben, oder gleich auswechseln, kostet in einem vernuenftigen Laden nicht viel.

    Man kann also durchaus das Ganze auch unterwegs regeln btw sind im Servicekit auch solche Sachen wie Duese, Magnetnadel usw dann kann man schnell auswechseln und dann spaeter mit vollem Bauch an die Reinigung gehen.

    Achja bei der ganzen Rumsifferei mit dem Spuelen mit Waschbenzin bzw Kochersprit Teller o.A. unterstellen und hinterher abfackeln, muss man ja nicht in den Boden sauen...

    Ich mache es so, dass ich einmal im Jahr (bin allerdings auch ca 3 Monate draussen unterwegs) die Kocher soweit zerlege, reinige, mir die Dichtungen anschaue...finde ich entspannter zuhause bei gutem Licht z.B. wenn der Film gerade langweilig ist, als unterwegs, wenn ich eigentlich Kochen oder Schnee schmelzen will...

  20. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Erfahrungen Optimus Nova

    #20
    Zitat Zitat von StepByStep Beitrag anzeigen
    Nur mal so als Idee: Versuch es wegbrennen zu lassen, einfach mal mit der Zange in die Flamme eines Gasbrenners halten.

    Noch nie gemacht und nur so eine spontane Idee...
    Ist gut, dass du es noch nie gemacht hast , das bringt nix gegen die Ablagerungen und killt evtl Dichtungen z.B. auf der Spindel...

    Zitat Zitat von Schoolmann Beitrag anzeigen
    über Nacht in Cola einlegen. Bei verkoksten AGR Ventilen beim Auto hilft auch ein Dieselbad für 2 Tage.
    Naja auch AGRs habe ich bis jetzt noch immer direkt mit Messingbuerste + Waschbenzin blank bekommen...und so´n stark zuckerhaltiges = klebriges Zeug wie Cola wuerde ich weiterhin lieber gegen Duennpfiff, oder um Sachen auf alt zu trimmen nehmen, aber nicht fuer´n Kocher, dann muss ich ja hinterher nochmal alles durchspuelen, dann kann ich mir auch gleich die Cola sparen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)