Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 98 von 98
  1. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #81
    Super. Versuch macht halt kluch.

  2. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.386

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #82
    Kannst Du zu dem "neuentdeckten Hobo" verlinken, oder einen Hersteller nennen?

    Danke

  3. Dauerbesucher
    Avatar von changes
    Dabei seit
    01.08.2009
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    738

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #83
    Zitat Zitat von Alibotusch Beitrag anzeigen
    Irgendwie liest sich das sehr nach angelesenem Fachwissen.
    Ist das nicht egal ob angelesen oder abgeschaut?
    Hauptsache man weiß wie es geht (Theoretisch) und kann es in der Praxis auch noch anwenden.

    Dunja
    Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume. (Michelangelo)
    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Lodjur
    Dabei seit
    04.08.2004
    Ort
    Much
    Beiträge
    719

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #84
    @LihofDirk
    kein Problem.....bitte schön http://www.bushcraft-essentials.com

    die Infos auf der Seite sind irgendwie zäh aber es gibt wohl so ein Filmchen von einem Outdoor blogger da wird es ganz gut gezeigt, wenn auch sehr langatmig. Aber es stimmt wirklich alles was gesagt wird. Das Ding ist sehr durchdacht, etwas grösser wie der Künzi und somit auch leistungsfähiger. Besserer Bodenschutz. Durch geschickte Laserung der Bleche soll sich da auch nix verziehen. Bis jetzt hat es das auch nicht. Es gibt die Möglichkeit in unterschiedlichen Höhen einen Spiritusbrenner ein zu setzen und die Streben/Topfauflagen funktionieren auch gut zum umsetzen des brennenden Ofens und zum ausleeren der Ascheschale ohne sich die Pfoten zu verbrennen. Ausserdem halten sie den zusammengeklappten Ofen fest zusammen. Die optionale Grillplatte ist "Geschmacksache" funktioniert aber wenn man darauf achtet das die Glut wirklich genug runter ist. Sonst wird es zu heiss. Die optionale Tasche ist für meinen Geschmack überteuert. Der mitgelieferte Aufbewahrungsbeutel hat geschätzt eine Lebensdauer von 1 Jahr . Der Preis ist aber im Vergleich zum Künzi gut.
    Die Verarbeitung ist gut, keine scharfen Kanten. Da bin ich aus Amiland anderes gewohnt.
    Lieferung war bei mir nach PayPal Zahlung am Tag nach der Bestellung.. Da konnte man nicht meckern.
    CU Bernd
    Nicht nur drüber reden,.... mach es!

  5. Fuchs
    Avatar von Klippenkuckkuck
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Freiberg/Sa.
    Beiträge
    1.274

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #85
    Zitat Zitat von Alibotusch Beitrag anzeigen
    Lina gerne.
    Vielleicht kommt er ja mal nach Sachsen zu unserem Stammtisch.
    Ja, könnten wir bei mir machen. Privatland.
    Schön, daß der Ali so optimistisch ist. Ich sehe bei uns allerdings wenig (um nicht zu sagen gar keine) Interessenten.

  6. Feldherrin Fuchs
    Avatar von Karliene
    Dabei seit
    08.03.2009
    Ort
    Dresden/Olbernhau
    Beiträge
    2.472

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #86
    ..Und Zelten dürfte bei der Hanglage des Grundstücks nicht möglich sein.... Ich schließ mich KliKu an (wenn man das so offen zugeben darf )
    "Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist." Walter Kempowski - Schriftsteller (1929 - 2007)

  7. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.394

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #87
    Dann lassen wir es eben. Und fertig.

  8. AW: Hügelfeuer und Co.

    #88
    OT:
    (wenn man das so offen zugeben darf )
    Klar - warum auch nicht?


    Bitte aber nun zurück zum Thema.
    Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

  9. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.998

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #89
    OT: @Kliku: Hm, ich bin etwas irritiert über diesem Ansatz, da er mögliche Interessenten an so einem workshop von vorneherein für nicht vorhanden erklärt und damit ausschließt? Am aktuellen workshop nehmen ja z.B. auch Leute teil, die nicht in der näheren Umgebung wohnen?



    Die Idee, aus der Unterlage ein Sammelbehältnis für benötigtes Brennmaterial bauen zu können, finde ich prima. Eventuell könnte man das Teil noch dahingehend weiter entwickeln, dass sich damit auch Wasser transportieren lässt und hätte damit einen Mehrfachnutzen.

    Oder man geht nicht von einer Plane aus, sondern umgekehrt von etwas wie einer Ortlieb Faltschüssel/StS-Knüllschüssel/Orikaso Faltgeschirr, also ein Gefäß, das sich bei Bedarg in eine Plane verwandeln lässt?

  10. Fuchs
    Avatar von Klippenkuckkuck
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Freiberg/Sa.
    Beiträge
    1.274

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #90
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    OT: @Kliku: Hm, ich bin etwas irritiert über diesem Ansatz, da er mögliche Interessenten an so einem workshop von vorneherein für nicht vorhanden erklärt und damit ausschließt? Am aktuellen workshop nehmen ja z.B. auch Leute teil, die nicht in der näheren Umgebung wohnen?
    Lina, ich schrieb "bei uns" und ich war mit dem Stammtisch letztes WE unterwegs und LNT war durchaus ein Thema.

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Die Idee, aus der Unterlage ein Sammelbehältnis für benötigtes Brennmaterial bauen zu können, finde ich prima. Eventuell könnte man das Teil noch dahingehend weiter entwickeln, dass sich damit auch Wasser transportieren lässt und hätte damit einen Mehrfachnutzen.

    Oder man geht nicht von einer Plane aus, sondern umgekehrt von etwas wie einer Ortlieb Faltschüssel/StS-Knüllschüssel/Orikaso Faltgeschirr, also ein Gefäß, das sich bei Bedarg in eine Plane verwandeln lässt?
    Martin Zwosta schreibt von einem Durchmesser von 70cm, ein Stück Plane ist dann wohl besser. Es geht ja darum das Erdreich wieder abzutragen bzw. zu verteilen.
    Geändert von Klippenkuckkuck (03.11.2012 um 11:44 Uhr)

  11. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.562

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #91
    Mehr als 70 cm fänd ich noch besser, der Hügel wird weniger steil, oder hat mehr Fläche,
    somit ist die Gefahr des herabrollens des Brandgutes geringer.

    Ist die Plane mit einem Tunnelzug oder Ringschnürung versehen, kann sie auch als Beutel dienen, zum Transport des Schütt und Brenngutes, später auch für Abfall oder unverbranntes material.
    Wärme wünscht/ der vom Wege kommt-------------Draußen hängt die Welt
    Mit erkaltetem Knie;-------------------------------------------in Fetzen
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,------Laßt uns drinnen Speck ansetzen
    Der über Felsen fuhr.________havamal
    --------"Was darf Satire?-Alles!" Tucholsky.

  12. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.998

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #92
    OT:
    Zitat Zitat von Klippenkuckkuck Beitrag anzeigen
    Lina, ich schrieb "bei uns" und ich war mit dem Stammtisch letztes WE unterwegs und LNT war durchaus ein Thema.
    Die Stammtische sind einfach eine Idee für einen Ausgangspunkt, weil dort sowieso sich schon viele Foristen treffen, also schon eine Planungs-Infrastruktur vorhanden ist, die für eine workshop-Organisation eine unkomplizierte Grundlage bieten kann, sich zum Thema LNT auch mal in einem möglicherweise erweiterten, größeren Kreis auszutauschen.




    Martin Zwosta schreibt von einem Durchmesser von 70cm, ein Stück Plane ist dann wohl besser. Es geht ja darum das Erdreich wieder abzutragen bzw. zu verteilen.
    Schon klar, aber Zusatznutzen sind nie verkehrt, oder? Es handelt sich dann eben um eine neues Produkt, ähnlich wie das erwähnte Faltgeschirr, das ja auch Möglichkeiten bietet, von Flachware zu einem Gefäß zu werden.

    Wie Göga gleichzeitig auch schon tippte, könnte man die Plane z.B. mit Hilfe von Schlaufen oder einem Ringsum-Durchzugtunnel und etwas Schnur zu einem Beutel umfunktionieren. Je nach Sperrigkeit oder sonstigen Eigenschaften des Materials kann man damit evtl. noch anderes Nützliches damit anfangen.
    Geändert von lina (03.11.2012 um 12:35 Uhr)

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Fletcher
    Dabei seit
    24.02.2012
    Ort
    zentrales Angeln
    Beiträge
    725

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #93
    Ich könnte mir vorstellen, das einige Rucksackregenhüllen dafür geeignet wären, auf links gedreht.
    Das Feuer hätte dann wohl eher ne ovale Form, sollte bei den größeren Hüllen aber egal sein.
    Ich weiß nur nicht, wie transportstabil das Ganze wäre, aber Wasser hab ich in meiner Hülle schon einige Liter transportieren können, Sand oder Erde sollte also auch gehen.

  14. AW: Hügelfeuer und Co.

    #94
    Zur Erinnerung, da im (geschlossenen) Nachbarthread über Spurenlose Feuer gestritten wurde. Hier sind einige Beispiele zu finden. Weitere Techniken sind willkommen!
    Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

  15. AW: Hügelfeuer und Co.

    #95
    Zitat Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
    Zur Erinnerung, da im (geschlossenen) Nachbarthread über Spurenlose Feuer gestritten wurde. Hier sind einige Beispiele zu finden. Weitere Techniken sind willkommen!
    Feuerschale
    /thread

  16. AW: Hügelfeuer und Co.

    #96
    Ich bin hier mal wieder drüber gestolpert...

    Ich nutze draußen ja sehr viel den Firepot120 (der wohl meistignorierte Kocher des Forums...). Weil es mich selbst interessierte habe ich den Kocher auf ein Holzbrett gestellt und zwischen Kocher und Brett die Temperatur gemessen. Die Spitzentemperatur errichte nach etwa einer guten halben Stunde ca. 100°. Mehr aber nicht. Sobald Asche in den unteren Auffängbehälter gerieselt war, ging die Temperatur deutlich zurück. Durch die spezielle Konstruktion schlagen aus dem Firepot unten (im Gegensatz zu manchem Hobo) keine Flammen. Durch den Kamineffekt geht nach unten relativ wenig Hitze verloren.

    Übrig bleibt im Regelfall nur feine Asche. Wenn es mir nicht auf etwas Gewicht ankommt, befeuere ich ihn auch mal mit einzelnen Grillkohlebriketts. Hält ewig und es bleibt fast nichts übrig.

  17. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.394

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #97
    Zitat Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
    Zur Erinnerung, da im (geschlossenen) Nachbarthread über Spurenlose Feuer gestritten wurde. Hier sind einige Beispiele zu finden. Weitere Techniken sind willkommen!
    Dominik,- hattest übrigens Recht. Es gibt gewollte Buschbrände zur Biotoperhaltung, bei der der Schaden minimal ist.

    http://www.amazon.de/Landschaft-neue...uer+Bestimmung

    http://www.amazon.de/Handbuch-Offenl...buch+offenland
    Geändert von Abt (18.03.2015 um 09:02 Uhr)

  18. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.05.2015
    Beiträge
    4

    AW: Hügelfeuer und Co.

    #98
    Ich kann den Sand nur befürworten, das hilft am besten.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)