Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.06.2011
    Beiträge
    90

    bd viper oder petzl quark

    #1
    Hallo Forum,

    hat jemand eines oder am Besten beide Geräte und kann seine Erfahrungen mitteilen?

    Ich bin auf der suche nach Allroundergeräten. Vorrangiger Einsatzbereich sind alpine Routen/Hochtouren, also alles zwischen WI1 und WI3, auch mit mixed Stellen dazwischen. Wasserfallklettern auch, aber nicht vorrangig.

    Die Quarks werden oft als "die" Alpingeräte hingestellt, da sie schön leicht sind - leidet der Zug darunter? Die Viper sind dann doch um einiges schwerer und auch kopflastiger (hab beide Geräte für 2min in der Hand gehabt, allerdings mit Verpackung etc etc...). Stellt sich mir die Frage ob man sich in langen Firn-/Eiswänden dadurch wirklich Kraft spart.

    Vielen Dank für Anwtorten - im Hochsommer

    Grüße

  2. Fuchs
    Avatar von jeskodan
    Dabei seit
    03.04.2007
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    1.817

    AW: bd viper oder petzl quark

    #2
    Quarks sind super geil und absolut empfehlenswert. Zug ist top und die verstellbare handauflage ist sehr angenehm. gut ist auch das man hammer komplett wegmachen kann, falls man keine haken schlägt ein echter gewinn.

    ich selbst habe die alten viper(selbe klinge wie neue) dabei gefällt mich nicht, dass man den hammer net abkriegt(wobei der hammer beim neuen absolut lächerlich ist und man damit nix reinkriegt), die klinge sehr breit ist (also dicker als beim quark) was ich bei hartem eis merkbar finde.


    Ich würde trotz deiner ansprüche mir auch mal die nomics ansehen die sind wirklich ultimativ geil, super geil zu schlagen und im fels einfach um längen besser als beide obengenannten. Bei Firnwänden genauso brauchbar(ich finde sogar den handwechselgriff sehr gut wenns net so steil ist) und im steileis besser (anfangs etwas ungewohnt zu schlagen aber das gibt sich). nicht umsosnt sieht man soviele damit.

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.06.2011
    Beiträge
    90

    AW: bd viper oder petzl quark

    #3
    guten abend jeskodan,

    und danke für die antwort

    die nomic sind mir irgendwie schon ein bisschen zu extrem, haben auch keinen dorn am ende. aber ich werd sie mir mal genauer ansehen, in der hand hab ich sie bereits gehabt. liegen eh gut in der hand^^

    grüße

  4. Erfahren
    Avatar von Pax
    Dabei seit
    14.02.2009
    Ort
    Nottingham/ München
    Beiträge
    453

    AW: bd viper oder petzl quark

    #4
    Ueli Steck verwendet die Nomics, also müssen das die Besten sein

    Im Ernst, ich habe mich damals nach intensiver Auseinandersetzung und Probeeinsatz beider Modelle für die Quarks entschieden, und es auch nicht bereut. Nur hat die Parcelforce mittlerweile verschlampt und ich bin Eisgerät-los
    Moos - das war sein letzter Griff, bevor er in die Tiefe pfiff.

    Kondition statt Carbon!

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    29.05.2005
    Ort
    Bern
    Beiträge
    602

    AW: bd viper oder petzl quark

    #5
    ich hab selbt die BD Viper als Allroundgerät, benutze sie zum Eisklettern sowieso auch im alpinen Bereich. Kann sie nur empfehlen... Jedoch habe ich die Quarks noch nie ausprobiert, aber so vom Anfassen her schätze ich sie etwa gleich ein wie die Vipers. Das man den Hammer/Schaufel nicht abmachen kann finde ich aber auch schade, ich brauchte die bis jetzt nie wirklich. Die Standard-Haue (Laser) vom Viper ist nur als "B" eingestuft, wenn du eine "T"-Haue willst musst du separat die Titan-Haue besorgen.

    Meine Feundin hat ein Petzl Sum'Tec als Pickel-für-alles, und ich finde das ein cooles Ding. Damit kann man auch sehr viel machen, bis WI3 sowieso.

    Ich glaube du wirst mit all den vergleichbaren Pickel glücklich, am wichtigsten finde ich dass man mit dem eigenen Material lernt umzugehen und sich daran gewöhnt, das geschieht nicht auf 1-2 Touren sondern ist ein längerer Prozess.


    Grüsse
    Raphael

  6. AW: bd viper oder petzl quark

    #6
    Ich habe die Viper damals gekauft fürs Steileis. Heute nutze ich die Fusion oder die Cobras (Habe ich geerbt). Je nach dem was ich vor habe. Resp. Meine Freundin nimmt meist wegen dem Gewicht die Cobras.

    Grundsätzlich kann ich dir sagen, dass das Viper ein super Gerät ist. Du kannst damit alles machen. Alpine Touren oder auch Wasserfälle welche wirklich steil sind. Schau dir mal den Will Gadd an was der alles mit den Cobras (Formgleich zu Viper) so alles macht.
    Die Petzl Quark kenne ich nur von schauen. Bin damit nie geklettert. Gut sind sie sicher.

    Was das Kopfgewicht angeht. Das wirkt auf den ersten Moment toll wenn sie weniger schwer sind. Jedoch braucht man dadurch im harten Wassereis auf Dauer deutlich mehr Kraft um sie in Eis zu bekommen.
    Beim Drytooling / Mixed jedoch ist es klar besser. ABER dafür ist es das falsche Gerät. Genauso wie das Viper. Wenn man da die Wahl hat, nimmt man das Nomic oder das Fusion.

    Du möchtest aber in erster Linie Alpine Touren machen. Ich habe in diesem Terrain wenig Erfahrung, jedoch hatte ich dort zu meist bröckeliges, luftiges weiches Eis erlebt. Da spielte das Kopfgewicht keine Rolle. Der Wiederstand war so gering.

    Daher würde ich dir tendenziell eher zum Quark raten als zum Viper. Oder anders ausgedrückt, kauf dir jenes welches dir mehr zusagt.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    904

    AW: bd viper oder petzl quark

    #7
    Schau mal bei Grivel.Dort sind die Hauen noch handgeschmiedet und nicht dieses gepresste Zeug aus der Fabrik.Grivel Quantum Tech dürften dich überzeugen.
    Video dazu:http://www.youtube.com/watch?v=I09a_vibtuk

  8. AW: bd viper oder petzl quark

    #8
    @ iceman

    die wollte ich erst auch noch ins Rennen schicken, aber die sind schon deutlich Teuerer.
    Aber die sind wirklich der Hammer. Meine Freundin kauft sich welche diesen Winter.

  9. Fuchs
    Avatar von jeskodan
    Dabei seit
    03.04.2007
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    1.817

    AW: bd viper oder petzl quark

    #9
    klares argument pro Quark ist beim neuen Modell die verstellbare Handauflage. Neben der wechselposition für die Hand hat das Ding vorallem einen Trigger für den zeigefinger (also eine Auflagefläche). das ist extrem geil zum einschlagen weil es das ganze nochmal stabilisiert. ich hab mittlerweile mir sowas an meine Viper drangeschüstert. vergleichen ich finds super angenehm.

    Das verstellbare ist gut weil man beim klettern wechsel kann (also bei dicker handschuh beim arbeiten im schnee zu dünnem im eis)



    Zu den Geräten ich selbst konnte über Freunde klettern mit: Quark neu, Quark alt, Viper neu (habs alte) , Grivel X- Monster, Nomics

    prinzipiell: wenn du gut genug bist kannst selbst mit nem normalen pickel alles klettern

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    904

    AW: bd viper oder petzl quark

    #10
    Achte bei Petzl auf die permanenten Rückrufe die auch die Nomics getroffen haben.Bzgl.Handauflage:eine dickere Handauflage als bei Grivel gibts nicht.Hier sind sie günstig.http://www.shop.denk.com/katalog.asp...er%E4t-quantum

  11. Fuchs
    Avatar von jeskodan
    Dabei seit
    03.04.2007
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    1.817

    AW: bd viper oder petzl quark

    #11

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.06.2011
    Beiträge
    90

    AW: bd viper oder petzl quark

    #12
    Hallo Forum,

    und danke für die vielen Antworten!

    ich durfte die Viper eines bekannten jetzt noch mal in den Händen halten. Ich denke dass sie mir wirklich zu schwer sind, für Hochtouren.

    Quantum Tech sehen ja auch sehr nett aus! Haben aber auch einen Carbon Schaft. Wie sieht es mit der Haltbarkeit da aus? Zumindest liest man öfters Leute die sich beklagen, dass Carbonschäfte schneller kaputt gehen.
    Lustigerweise hab ichs auch schon in der Hand gehabt und gar nicht daran gedacht... Preislich sind sie zwar wiederum teurer, ich hab aber eh generell 200€ pro Eisgerät gerechnet. Bei Grivel muss man hald alles noch dazukaufen oder? Dorn, Trigger? Zumindest hatte das Quantum Tech was ich in der Hand hatter, nichts befestigt.

    Die erwähnte Handauflage bzw Fingerauflage beim Quark hat mir auch wirklich zugesagt. Da hat man das Gerät im Geschäft schon richtig gut in der Hand - ich finde besser als das Viper. Man kann ja leider die Geräte zu dieser Jahreszeit nur bedingt testen....^^

    Also ich resümiere: Viper nicht mehr in der Auswahl, aber dafür das Quantum Tech.

    Liebe Grüße

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    904

    AW: bd viper oder petzl quark

    #13
    Carbon ist 4 x härter als Stahl .Ich hab bei Grivel noch nichts von gebrochenen Carbonschäften gelesen oder gehört.Die ganzen Rückrufe hat nur Petzl an der Backe.Das Horn ist beim Grivel dran beim Kauf.Mehr braucht es nicht.

  14. Fuchs
    Avatar von jeskodan
    Dabei seit
    03.04.2007
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    1.817

    AW: bd viper oder petzl quark

    #14
    als kleiner hinweis am rande, weshalb sind wohl carbon fahrradrahmen deutlich anfälliger als stahlrahmen?

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    904

    AW: bd viper oder petzl quark

    #15
    Zitat Zitat von jeskodan Beitrag anzeigen
    als kleiner hinweis am rande, weshalb sind wohl carbon fahrradrahmen deutlich anfälliger als stahlrahmen?
    Keine Ahnung.An meinem Roubaix und an meinem Epic hab ich keine Probleme mit dem Rahmen.Bin gerade in Chamonix und hier fahren sie auch fast nur Carbon.

  16. Fuchs
    Avatar von jeskodan
    Dabei seit
    03.04.2007
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    1.817

    AW: bd viper oder petzl quark

    #16
    So folgendes bezieht sich nicht auf Grivel Eisgeräte.

    Zum thema Carbon. Sorry eine solche Aussage widerstrebt leider zu sehr meinem Naturwissenschaftler Herz. Es gibt kein "Carbon" das ist ein Stoff der aus mehreren Komponenten aufgebaut ist und dessen eigenschaften hochvariabel sind, was ihn gerade so interessant macht.(genausowenig wie es natürlich "Stahl" gibt). Weitere Infromation kriegt man in der Literatur, Internet.....

    Für den Sportler ist eigentlich vorallem das Bruchverhalten interessant, es ist nämlich spontan, es bilden sich quasi keine sichtbaren Risse verformungen... Sprich bei überlastung bricht dein Fahrrad oder Eisgerät (bei einem nur Carbon schafft) einfach ausseinander, auch wenn die Beschädigung schon länger besteht und aktuell nur ein kleiner Impuls besteht.

    Insgesamt ist stahl auch immer noch teilweise deutlich im Vorteil, deswegen gibts auch "sowenige" Downhill Carbonräder.

    Manchmal ist es ganz gut die Werbung zu hinterfragen.

    ps: so jetzt geh ich meine rückenschmerzen wieder pflegen

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    904

    AW: bd viper oder petzl quark

    #17
    Ich rede nicht von Werbung o.ä.Ich habe 2 Carbonräder und zum Eisklettern nutze ich die Cobras und diesen Winter die Quantum Tech.Meine Erfahrungen sind also nicht nur theoretisch vorhanden oder aus irgendwelchen Foren rausgelesen.

  18. Fuchs

    Dabei seit
    07.09.2003
    Beiträge
    1.866

    AW: bd viper oder petzl quark

    #18
    OT:

    Insgesamt ist stahl auch immer noch teilweise deutlich im Vorteil, deswegen gibts auch "sowenige" Downhill Carbonräder.

    Manchmal ist es ganz gut die Werbung zu hinterfragen.
    ... und es gibt wahrscheinlich noch deutlich weniger Downhillräder mit einem Stahlrahmen, als Downhillräder mit einem Carbonrahmen ....

    Im Radbereich hat sich Carbon mittlerweile sehr bewährt und es sind genauso Brüche bei Alurahmen zu verzeichnen wie bei Carbon. Bei der Angst vor kaputten Rahmen im Downhillbereich geht´s weniger um die Belastung beim Fahren, sondern um Belastungen, die nicht primär bei der normalen Benutzung entstehen ... in Praxis: wenn ich mein Rad auf einen Felsbrocken schmeiße.

    ... und auch bei Eisgeräten und Steigeisen gab es immer mal Probleme, so erinnere ich mich an einen Rückruf der ersten Generation von Grivel Rambo Steigeisen vor Urzeiten ( allerdings erstaunlichwerweise nur in den USA???).

    Zusammenfassend: vielleicht sollte man nicht das eigene Bauchgefühl walten lassen, sondern Zahlen und da wäre sehr interessant, wieviele der Carbonschäfte schon gebrochen sind (wenn solche Brüche überhaupt im normalen Gebrauch zu verzeichnen sind)?

    Felö

  19. Fuchs
    Avatar von jeskodan
    Dabei seit
    03.04.2007
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    1.817

    AW: bd viper oder petzl quark

    #19
    Sorry hab rückenschmerzen und einfach zuviel zeit und bin deswegen chronisch gereitzt


    das im fahrradsport das absolut die norm ist ist auch klar, hab ich auch nie verweigert. Bei downhill haste recht. die bruch belastugen sind mir aber komplett klar, genau darum ging es mir ja. das vom normalen fahren kein rahmen kaputtgeht sollte eiegntlich klar sein.

    Hab ja auch extra drüber geschrieben, dass es sich nicht auf grivel eisgeräte bezieht. Hier gilt bei Bruch wohl dasselbe wie bei fahrradrahmen, im normalen Gebrauch dürfte das absolut nicht vorkommen. Interessant wäre es wohl nur nach nem absturz auf fels(also des gerät). Wenn ich unglaublich viel mein gerät in risse klemme (am besten nur mit dem kopf um keine energie über die klinge zu verlieren) und dann nen hebel (ink überwegwichtigem kletterer) drauf gebe könnte es über dauer vielelcith auch was geben???? aber alles sehr theoretisch.

    ich hab mich nur gegen die angabe 4x so fest wie Stahl gewehrt, das war offtopic deswegen hab ichs auch gesagt. Wir können jetzt gerne auch auf das faserlängen folgende schwingungsverhalten eingehen, auf die sättigung... je nach anwendung von flugzeugen bis zu sportgeräten werden beide stoffe einegsetzt, ob sie eingesetzt werden hängt von vielen anderen faktoren auch noch ab, aber es liegt nicht nur an der stabilität (die ja auch die umstände, braucht es elastisizität...) gegeben werden.

  20. Dauerbesucher
    Avatar von theone
    Dabei seit
    15.03.2006
    Beiträge
    971

    AW: bd viper oder petzl quark

    #20
    Ich hab ja keine Ahnung von der Materie, aber lesen kann ich:
    Die Matrix (Alu) haben eine Bruchfestigkeit des Schafts von 400kg, die Quantum (Carbon) nur 280kg...
    Wer für alles Offen ist, kann nicht ganz Dicht sein.
    Christian Wallner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)