Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.01.2012
    Beiträge
    5

    Doppelte Kappnaht nähen

    #1
    Hallo,
    beim rumprobieren mit einigen MYOG-Projekten bin ich immer wieder auf die Doppelte Kappnaht gestoßen.
    Allerdings bereitet diese mir beim Ausführen immer noch Probleme, weil es für mich sehr aufwendig und langwierig ist diese anzufertigen. Daher meine Frage, in der Hoffnung eine einfachere, schnellere Methode zu finden, wie näht Ihr doppelte Kappnähte? Ich sollte wohl noch hinzufügen, dass ich überwiegend mit silikonisiertem Ripstopnylon arbeite, also einem recht rutschigen Material, das schlecht gebügelt werden kann.

    1. Mit doppelseitigem Klebeband?
    2. Mit einem speziellen Fuß?
    3. Mit einer superduper Industrie Nähmaschine, die alles (Falten und Zwillingsstich) auf einmal macht?
    4. ganz anders
    5. ...
    6. ...

    Freue mich auf eure Ideen.

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.749

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #2
    4) Ganz anders

    Beide Seiten mit ca. 1 cm Überlappung mit Elastosil E 43 vorkleben (dauerelastischer Silikonkleber, einfach mal googeln oder Forensuche befragen). Dann in der üblichen Weise kunstvoll zu doppelter Kappnaht falten und erste Naht nähen, dann drehen und zweite Naht nähen. Die vorgeklebte Kante hilft beim korrekten Umfalten.

    So lässt sich der bei Silnylon sonst fast unausweichliche Versatz vermeiden.

    Kannst auch erstmal experimentieren mit essigvernetzendem Baumarktsilikon und das mit Aceton zu einem dünnflüssigen Kleber verrühren, ein Reststück Silikon in 20 cm breite Streifen schneiden, und die wieder zusammenkleben und dann nähen. Nach 10 m sehen die Kappnähte aus wie die vom Profi.

    Für echte Projekte würde ich aber Elastosil nehmen, bei der beschriebenen Mischung bin ich nicht sicher, ob die der Beschichtung schadet, oder dem Nylon.

    Alternativ: klassisch nadeln (auf dem überlappenden cm) und dann mittig auf dem überlappenden cm die beiden Teile mit weitem Stich aneinander heften und so vorfixieren. Dann die Kappnaht wie üblich nähen, und die fixiernaht dabei einfalten.

    Das wird aber nicht so ordentlich wie geklebt, deshalb mache ich das nur, wenn ich mal eben schnell einen Packbeutel .,ä. nähen will.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  3. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.01.2012
    Beiträge
    5

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #3
    Wie wird dieser Kleber denn aufgebracht? Wird der gepinselt?

  4. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.815

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #4
    1. mit Klebeband wirst du bei SilNylon nicht weiter kommen. Aber bei anderen Materialien ist es sicherlich eine gute Hilfe, zumal du bei dünnen Stoffen durch das Klebeband eine recht feste Kante bekommst.
    2. Das ist keine Echte Doppelkappnaht. Aber die Naht die ich inzwischen oft verwende weil ich finde das man sie mit etwas Übung ohne vorfixieren mit normalem Fuß und nach Augenmaß bei fast allen Materialien nähen kann.
    3. das Video zeigt einfach nur eine Doppelnaht... Aber es gibt natürlich auch Maschinen die die Doppelkappnaht in einem Schritt machen.
    4. Ich habe bei meinen SilNylon Projekten immer mit Pritstift (bzw UHU Stick, der hält besser!?) vorgeklebt.
    5. gibt es für fast alle Maschinen einen Kappfuß. Auch die ganz simplen funktionieren wie im Video zu 2. zu sehen. Ausser bei glatten Stoffen (SilNylon, etc.) eine günstige und schnelle Lösung.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  5. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #5
    Kappnähte … meine Lieblingsnaht

    Bevorzugte "Waffe" … der 71er von Bernina ABER und das muss ich mittlerweile schreiben

    * der kappt nur in eine Richtung, doof, wenn man z. B. Gêren einsetzen will und die genau anders herum kappen muss

    * die Füsse funktionieren nur mit dem jeweils angemessenen Stoff, der 71er ist ein 8mm Kapper, der geht super gut mit z. B. etaProof (160er und 200er weiss ich, das 240er ist gerade unterwegs ) aber bereits bei feinem Leinen ist der einfach zu gross. So lange man irgendwie kann, muss man trotzdem bügeln, weil es einfach besser wird, oder werde ich Pedant

    * die Füsse können nur gerade, ggf. ganz minimal um Kurven. Klar richtig Kurven geht technisch sowieso nicht, aber in der Grauzone dazwischen geht es mit den Füssen nicht.


    Was tun? Wo es geht stechen oder heften, wann immer möglich vorher bügeln, ersten Naht, wieder bügeln, zweite Naht.

    Wenn das ausscheidet, dann ganz sauber die Linie anzeichnen, wo die zweite Lage Stoff auf der ersten Lage enden soll und dann gaaanz behutsam nähen und sauber per Hand führen. Dazu nehme ich dann einen Schmalkantfuss und verstelle die Nadelposition passend.


    Meine erste Versuche waren auch mit irgendwelcher Art von Kleben, aber das hat mir zu schnell die Nadel versaut, die Naht sieht tlw. bescheiden aus usw. … wann immer geht, ohne kleben! Dann schon zur Not lieber die Papierklemmen in klein.

  6. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #6
    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Meine erste Versuche waren auch mit irgendwelcher Art von Kleben, aber das hat mir zu schnell die Nadel versaut, ...
    Weshalb sollte das ein Problem für die Nadel sein, wenn der Kleber gut durchgetrocknet ist ???

  7. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.815

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #7
    @HaegarHH:
    es geht hier um die Doppelte Kappnaht, die nähst du bei Etaproof(Bekleidung)?- krass.

    Umbügeln funktioniert leider auch nur bei den wenigsten technischen Stoffen, bei SilNylon, Nylon, den meisten Membranstoffen, etc. ist es unmöglich

    Beimkleben mit Prittstift hatte ich bei SilNylon nie Probleme mit einer verklebten Nadel
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  8. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #8
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    @HaegarHH:
    es geht hier um die Doppelte Kappnaht, die nähst du bei Etaproof(Bekleidung)?- krass.
    Jetzt habe ich erstmal gesucht, um sicher zu gehen, keinen Blödsinn zu schreiben

    Also Doppelte Kappnaht: Stoffe aufeinander legen, das erste Mal umschlagen und durch 3 Lagen steppen, Stoffe aufklappen, Naht flachbügeln, so dass die letzte offene Stoffkante nach innen kommt, durch 4 Lagen steppen. Dabei gibt es beide Variante, einmal das "Aufgerollte" aussen, z. B. bei Jeanshosen, einmal innen.

    Das meinst Du auch mit doppelter Kappnaht, richtig?

    Dann, ja mach ich



    Mein Lieblingsjackenschnitt, erst oben Schulter und Oberteil der Arme, doppelte Kappnaht, dann untere Arme in Mittelteile (DAS würde ich mir in Zukunft noch einmal überlegen, weil der Radius zu eng ist, damit es wirklich schön wird!) und die Mittelteile an den Rücken, auch wieder doppelte Kappnaht. DAS war zum Warmwerden … und nun die Hochzeit Oberteil auf Unterteil komplett einmal von links nach rechts ganz durch, doppelte Kappnaht einmal komplett drüber und vor allen Dingen, die doppelten Kappnähte wieder mit doppelt "einkappen" Wichtig - wie Du sicher auch weisst - vorher richtig zu überlegen, dass die Naht nach unten zeigt und damit das Wasser ablaufen kann

  9. Dauerbesucher
    Avatar von ToniBaer
    Dabei seit
    04.07.2011
    Ort
    Dresden-Saalfeld
    Beiträge
    798

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #9
    Wenn du Naht am Ende so aussieht, dann ist es eine doppelte Kappnaht.


    Viele Grüße
    Toni

  10. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.815

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #10
    Zitat Zitat von ToniBaer Beitrag anzeigen
    Wenn du Naht am Ende so aussieht, dann ist es eine doppelte Kappnaht.
    Jain, mit dem Kappfuß nähst du eine andere Naht als die Doppelte Kappnaht welche bei Zelten verwendet wird.

    Bei der Nähfußvariante siehst du auf der einen Seite nur eine Naht, auf der Anderen Beide.
    Bei Zelten sieht man immer innen und aussen beide Nähte.
    Das Endergebnis ähnelt sich zwar, aber die Zelt-Variante ist noch stabiler
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  11. Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    360

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #11
    Mir stellt sich eigentlich nicht die Frage, wie ich eine "original" doppelte Kappnaht ausführe, sondern wofür ich die eigentlich brauchen soll. Irgend so ein Drachennäher hatte mal den Vergleich zwischen einer richtigen Doppelkappnaht und der simpel-Variante (beide Stücke mit ca. 2 cm Zugabe Zusammennähen, doppelt Einschlagen, zweite Naht drüber) mit einer Maschine für Reißfestigkeitsversuche gemacht und festgestellt, dass die Simpel- Variante über 90% der Reißfestigkeit der Doppelkappnaht aufweist. Warum sollte mann sich dann die Mühe machen, eine echte Doppel-Kappnaht herzustellen (da sorgt etwas großzügiger aufgetragener Nahtdichter wahrscheinlich für einen größeren Unterschied, indem er das Aufziehen des Gewebes deutlich behindert).
    Ist das vor allem eine Religion, sieht es bei Klamotten besser aus oder muss man es machen, weil es die "Großen" mit ihren Spezialmaschinen auch machen?
    Gerade beim Zelt halte ich eine richtige Doppelkappnaht für absolut verzichtbar, da ich ein Versagen in der Fläche durch kleine Vorschädigungen wie Abscheuern oder Anritzen durch Steine, Äste, Ausrüstung oder gebrochenes Gestänge für viel versagensträchtiger halte als ein Versagen der Nähte (eher reißt ein zu dünner Faden in der Naht). Wichtig halte ich eher ausreichende und richtig positionierte Vestärkungen.
    Ist natürlich nur meine Meinung, aber die hält bis jetzt.
    grüße, wulxc

  12. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.815

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #12
    ich bin völlig deiner Meinung.
    Ich hatte ja weiter oben bereits geschrieben das ich inzwischen auch fast nur noch die Einfach Variante
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  13. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.749

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #13
    Wulcx, hast Du mal eine Zeichnung?

    Wenn ich nicht falsch denke, liegt der Stoff dann sechsfach. Da braucht man reichlich Nahtzugabe, oder?

    Das Stabilitätsargument von dir glaube ich dir sofort, aber ich finde mittlerweile doppelte Kappnähte überhaupt nicht mehr schwierig, ich glaube nicht, dass ich dafür länger brauche als für deine Variante. Und sie sehen halt super ordentlich aus. Ist deshalb meine bevorzugte Naht (bei Zelten, oder Beuteln)

    Wenn eine andere Naht mehr Sinn macht, mache ich auch andere. Ich nähe z.B. gerade ein Innenzelt für unser Lavvu, die einzelnen trapezförmigen Segmente nähe ich mit Doppelkappnaht zusammen. Den unteren Rand säume ich dann aber erst (zweimal einschlagen) und nähe das dann an die ebenso gesäumte Bodenwanne. Die Stoffkante ist nämlich fast zehn m lang, wenn ich die an der Maschine hin und herziehe, fängt die Kante irgendwo unweigerlich an zu fasern (das IZ-Nylon ist ja nicht beschichtet) und dann wird es an der Stelle unordentlich und man kriegt eh keine saubere Kappnaht mehr gefaltet. Und auch der Eingangs-RV quer entlang des Bodenwannenrands lässt sich besser einnähen, wenn man einfach zwei Säume zusammenfügt.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  14. Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    360

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #14
    Wenn ich es recht bedenke, musste der Stoff fünffach liegen. Nahtzugabe beide teile je 1,5 bis 2 cm, wenn man die Nadeln quer steckt, kann man drüber naehen und nichts verrutscht. Wenn man vorher mit elastosil kleben will, dann mag der Aufwand gleich sein. Die simpel kappnaht kann man über kleinere Strecken komplett ohne fixieren oder mit nur sehr wenig Fixierungen machen, wenn man sich neben der Nadel mit Klebeband einen Abstand von 2 cm markiert und beide Stofftiere mit übereinander liegenden Kanten beim nähen mit dem Rand an der Markierung langfuehrt. Dann nur noch doppelt einschlagen und auf eine stoffseite aufnähen und fertig.
    Das es bei bestimmten Anwendungen bessere nähte gibt, ist auch klar ( und euch beiden sicherlich auch), aber am Anfang ging es glaub ich um silnylon und daher Tarp oder Beutel. Das mit dem nahtdichter finde ich für die Stabilität aber durchaus wichtig, da bei einer ordentlich abgedichteten naht der Faden nicht rausgezogen werden kann und sich die naht daher auch bei vorschaedigung durch Scheuern o.a. Nicht oeffnen kann.
    Grüße, wulxc

    ( Entschuldigung für die Rechtschreibung, aber ich hab hier nur ein grabbelpad)

  15. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.815

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #15
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Wulcx, hast Du mal eine Zeichnung?
    Ich denke er meint die Variante wie unter 2. im Eingangsthread zu sehen.
    So sieht die von mir beschriebene einfache Variante zumindest am Ende aus.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  16. Alter Hase
    Avatar von Stephan Kiste
    Dabei seit
    17.01.2006
    Beiträge
    4.108

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #16
    Meine Variante bei Klamotten ist mitlerweile die:

    Nahtzugabe ca 1 1/2 mal (ca 1,4 cm)
    Teile rechts auf Rechts zusammen nähen.
    Bei einem Teil die Nahtzugabe zur Hälfte zurückschneiden (ca 7mm)
    umschlagen und drübernähen.

    Bei leichten Hemden mach ich ne Overlocknaht,
    diese wird einmal umgeschlagen und ca 4mm neben der "Fuge"
    vernäht.

  17. Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    360

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #17
    Das ist bis auf das Zurückschneiden auch die von mir verwendete Variante, wenn das drübernähen den umgeschlagenen Teil mit der Fläche vernäht (bis darauf, dass ich den Überstang großzügiger anlege).
    Schneidest Du bei Klamotten den einen Streifen zurück, damit die Naht nicht so dick aufträgt? (aus Gewichtsgründen wäre mir das zuviel Arbeit).
    grüße, wulxc

  18. Alter Hase
    Avatar von Stephan Kiste
    Dabei seit
    17.01.2006
    Beiträge
    4.108

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #18
    ICh finde das zurückschneiden sehr einfach und erleichtert auch das umklappen.
    Bei Klamotten macht das schon was aus, damit die eh schon Dicke Naht nicht
    noch dicker wird, Zb das Kreuz bei Hosen im Schnitt könnte ich bei dickerer Jeans nicht mehr nähen.
    LEicht und nicht so belastet mach ich die Overlockmetode,
    zuletzt an ner 3 Lagen Hardschell, bis jetzt ohne Probleme.

  19. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.442

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #19
    In der Industrie gibt's für Kappnähte spezielle Maschinen, aber wenn man mal eine solche Naht auftrennt, sieht man, dass dort ebenfalls oft eine der Nahtzugaben schmaler ist. Das mit dem Auftragen ist ein treffendes Argument, Zurückschneiden einer einzelnen NZG wird übrigens auch z.B. bei Krägen eingesetzt, damit der Übergang gleichmäßiger ist und die Umknick-Kante nicht so bollerig aussieht.

  20. Gerne im Forum

    Dabei seit
    21.06.2015
    Ort
    Rhein Main
    Beiträge
    73

    AW: Doppelte Kappnaht nähen

    #20
    Die folgende Methode funktioniert nur mit relativ dünnen Stoffen .

    Ich habe die doppelte Kappnaht als Hauptnaht an einem Tarp gebraucht .
    Um das Tarp zusammen zu nähen habe zunächst einmal das Tarp auseinander geschnitten.
    Der Stoff besteht aus relativ dünnem und rutschigen ripstop Polyester mit glatter Beschichtung (nehme an PU) auf der Innenseite.

    Ich habe die beiden Stoffbahnen exakt entlang des Ripstopmusters zurecht geschnitten um mich beim Nähen weiterhin an diesem Raster orientieren zu können.
    Es gibt ja verschiedene Ansätze die doppelte Kappnaht zu nähen von denen einige hier bereits beschrieben wurden.
    Ich habe mich dazu entschlossen die Methode mit der mittigen Hilfsnaht zu verwenden.
    Dazu legt man erstmal beide Stoffbahnen auf die gleiche Seite (am besten mit der unbeschichteten Seite nach unten - um die Beschichtung zu schonen) . Dann legt man die Stoffkannten so weit übereinander wie die Kappnaht später breit werden soll, ich nenne das mal Nahtzugabe . Dazu orientiert man sich am RipstopMuster ( in meinem Fall war es ein Zentimeter - also zwei Reihen im Ripstopmuster)
    Jetzt näht man genau in der Mitte der Nahtzugabe (entlang des entsprechenden Ripstopfadens) eine Hilfsnaht. Die Hilfsnaht kann mit sehr dünnem Garn und entsprechend sehr dünner Nadel genäht werden.
    Wenn beide Stoffbahnen auf diese Weise vernäht sind dann schlägt man den Stoff um sodas die doppelte Kappnaht entsteht und vernäht diese zwei mal mit dickerer Nadel und Garn.

    Ich hoffe das Prinzip ist soweit klar geworden.

    Der eigentliche Trick ist das ich für meine Nähmaschine eine "Stoffauflage" (Tischchen) aus Plexiglas gebastelt habe.
    Unter der Plexiglasscheibe habe ich eine kleine Lampe installiert.

    Die Lampe durchleuchtet jetzt also den Stoff und ich kann ganz genau sehen wie die Stoffbahnen und Kanten über einander liegen , wie das Ripstopmuster verläuft und kann den Stoff ganz exakt falten und ausrichten.
    Das ist eine große Erleichterung denn so kann man immer sicher sein das sich keine Seite des Stoffes beim Umfalten irgendwie verschiebt. So ist es sehr einfach beide Kanten der Stofffalte genau an dem jeweiligen Ripstopfaden zu orientieren. Ausserdem ist es so auch sehr leicht möglich alle Nähte von einer Stoffseite aus zu nähen was dann von Vorteil ist wenn man sehr knapp an der Faltkante entlang nähen möchte .
    Die zur Aussenseite (Oberseite) des Tarps gelegene Faltkante sollte meiner Meinung nach nicht zu weit abstehen um sie besser abdichten zu können , damit Regenwasser ordentlich darüber ablaufen kann und damit die Kante keine Angriffsstelle für Beschädigungen usw. darstellt. Das bedeutet aber das man relativ nah an dieser Kante entlang nähen muß und dafür ist es besser die Kante zu sehen anstatt sich nur an der Skala seiner Nähmaschine zu orientieren.

    Für mich war es sehr einfach eine Plexiglasplatte an meiner Nähmaschine zu montieren weil ich die Stoffauflage meiner Maschine sowieso selbst gebastelt habe. Im Prinzip sollte es aber zumindest für Nähmaschinen mit abnehmbarer Auflagefläche (zum Ärmelnähen) kein Problem sein ein einfaches kleines Tischchen aus Plexiglas zu bauen. Z.B. Plexiglasplatte mit vier Beinchen drunter ... (aber unbedingt die Ecken der Platte abrunden und die Kanten gut entgraten).

    In meinem Fall war der erste Versuch mit dieser Methode ein voller Erfolg denn ich habe auf Anhieb eine beinahe perfekte 1cm breite doppelte Kappnaht hinbekommen .Auch wenn man sich dabei trotzdem noch ziemlich konzentrieren muß ist das eine große Hilfe.

    Kleiner Nachtrag:





    Wenn das jemand tatsächlich nachbauen möchte solltet ihr wissen das beschichtete Gewebe auf Plexiglas nicht besonders gut rutschen ausserdem verkratzt das Plexiglas sicher schnell wenn man Nadeln oder Klamern darüber schiebt. Ich habe deshalb darauf verzichtet einen aufwändigeren Tisch aus Plexiglas zu bauen obwohl ich Material dafür gehabt hätte. Eine kleine Platte die nur für Kappnähte benutzt wird reicht aus.

    Und natürlich funktioniert das auch mit Stoffen ohne Ripstopraster wenn man sich die Nahtzugaben einzeichnet ,oder genau darauf achtet das die umgeschlagene Naht immer gleichmaäßig breit ist (man kann es mit dieser Methode ja gut sehen.)
    Geändert von arbuckle (10.06.2019 um 15:35 Uhr)
    es wäre sehr freundlich sich nicht an Stalking und Psychoterror zu beteilligen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)