Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 78 von 78
  1. Fuchs

    Dabei seit
    10.03.2010
    Beiträge
    1.448

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #61
    Zitat Zitat von easteregg Beitrag anzeigen
    interessant. aber warum schreiben die das nirgends hin. weil 15kilo bei solchen taschen füllt man doch recht fix voll, wenn man keinen gedanken dran verliert und mal eben viel transporieren muss. nich so optimal. vorallem unter dem gesichtspunkt des preises.
    ich vermute mal, weil schwachpunkt eher der gepäckträger als solcher ist.
    und 15kg finde ich jetzt nicht so schnell erreicht, dieses gewicht packe ich sonst in mein 50l rucksack, dass paßt dann vom packmaß allerdings nicht in einer der taschen.
    An diesem Tag habe ich alles gelernt, was man über das Scheitern wissen muß.

    Käpt´n Blaubär

  2. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.891

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #62
    Wenn sie das nirgends hinschreiben, muss man sich auch nicht dran halten. Ich denke, dass wohl ziemlich wenig Ortlieb-Taschen reklamiert werden, die an zu starker Belastung zugrunde gingen. Habe zwar Vaude. Aber da wurde beim Umtausch auch nicht danach gefragt, wieviel denn drin war und wo man damit gefahren ist.

    Auf Tour verteile ich meine maximal 15 kg in drei Taschen. Es kommen dann noch Proviant und Wasser dazu. Trotzdem wird da eine Tasche wohl kaum auf über 15 kg kommen. Beim täglichen Einkauf zu Hause vielleicht schon eher? 15 kg sind eine ganze Menge.

  3. Neu im Forum

    Dabei seit
    07.06.2011
    Beiträge
    3

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #63
    Bin auch auf der Suche nach einer Gepäckträgertasche fürs fahrrad, konnte mich aber auch noch nicht recht entscheiden. Eine Ortlieb ist mir eigentlich zu teuer. Deshalb dachte ich schon an eine Abus Gepäckträgertasche, bei bikemeile24 hab ich schon die Sherton gesehen: http://www.bikemeile24.de/taschen/abus bei dem Preis kann man ja eigentlich nichts falsch machen. In Foren wird halt die Ortlieb Fahrradtaschen in den Himmel gelobt, was sicher auch seine Begründung hat. wenn ich nicht auch etwas auf mein Geldbeutel Rücksicht nehmen müsste würde ich auch sicherlich mal ne Ortlieb kaufen.
    Wer kann mir eine bewährte günstige Gepäckträgerdoppeltasche außer der Abus Sherton empfehlen?

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.12.2011
    Beiträge
    87

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #64
    also ich empfehle dir lieber ne gebrauchte ortlieb! ;)
    die bekommt man mit unter für 30-35€ das stück, teilweise noch preiswerter! ist meine empfehlung, da ich meist nach dem grundsatz geh - wer billig kauft, kauft zweimal!

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.726

    #65
    Na wenn 1 Stück Gebrauchte schon 35 kostet, kannst Du auch gleich 2 Stück neue mit irgendeinem Firmenaufdruck je nach Vorliebe für 79 erwerben. Wahlweise evtl. mal bei z.B. Globi anfragen, ob in der Grabbelkiste noch eine einzelne orangene ist (da habe ich meine Einzeltasche her). Irgendwo in den Forumstiefen gibt es auch eine Linkliste mit den unterschiedlichen solchen Angeboten.

    Edit: Gefunden
    Geändert von lina (17.09.2012 um 21:54 Uhr)

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.08.2012
    Ort
    Spreeathen
    Beiträge
    39

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #66
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Kann ich bestätigen, ist wirklich Dicht. Auch nach Tagen im strömenden schottischen Regen. (Und auch beim Planschen im See)

    Montage ist einfach: anzeichnen, mit beigelegter Ahle ein Loch pieken, dann verschrauben. Und hält auch mit Werkzeug beladen auf Rüttelpisten. Nach jetzt mehr als 10 Jahren im Einsatz habe ich immer noch keine Anzeichen, daß etwas ausreißen könnte, oder mit der Zeit undicht wird. Der Anbau ist sicher nicht auf Ortliebtaschen beschränkt, sondern geht an alle festen Gewebe.

    Auf dem Bild ist das Halter set abgebildet, oben sind die Außenschienen, in die die Taschen eingeclickt werden, unten die Innenschienen, dazwischen Schrauben und Ahle.
    Vielen Dank für diese Infos über Ortliebs zusatzliche Außentaschen, Dirk. Die reisen also huckepack an der großen Tasche mit. Sie werden an kleinen Schienen befestigt, die man wasserdicht und ausreichend fest durch die LKW-Plane der Haupttasche schraubt. Hatte vorher stundenlang darüber gerätselt, wo die Zusatztasche festgemacht wird...

    Herzliche Grüße
    Pit

  7. AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #67
    Ich hole den Thread mala us der Versenkung, weil er mir am passendsten erscheint:

    Hat jemand von euch die (neuen?) Vaude Aqua back light schon getestet? Hintergrund der Frage: Ich fahre oft mit Bikepackingsetup, brauche aber für längere Touren mehr Stauraum und möchte mir noch ein Paar Backroller kaufen - zu Hause existiert bereits 1 Paar Ortlieb City Backroller und ich würde dazu gerne die Vaudes testen - die Frage ist jedoch die normalen oder die light ...?!

  8. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #68
    Zitat Zitat von Muddypaws Beitrag anzeigen
    zu Hause existiert bereits 1 Paar Ortlieb City Backroller und ich würde dazu gerne die Vaudes testen - die Frage ist jedoch die normalen oder die light ...?!
    Auch wenn ich diesen Drang zu den neuesten Gadgets sehr gut verstehen kann: was stört dich an den Ortliebs, dass du nach anderen Taschen suchst?

    Mac

  9. AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #69
    Zitat Zitat von derMac Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich diesen Drang zu den neuesten Gadgets sehr gut verstehen kann: was stört dich an den Ortliebs, dass du nach anderen Taschen suchst?

    Mac
    Weil wir zwei Räder haben = 4 Taschen.

  10. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #70
    OT:
    Zitat Zitat von Muddypaws Beitrag anzeigen
    Weil wir zwei Räder haben = 4 Taschen.
    Ah, das ist natürlich ein Argument.

    Mac

  11. Anfänger im Forum
    Avatar von Enomino
    Dabei seit
    02.03.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    47

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #71
    Zitat Zitat von Muddypaws Beitrag anzeigen
    Ich hole den Thread mala us der Versenkung, weil er mir am passendsten erscheint:

    Hat jemand von euch die (neuen?) Vaude Aqua back light schon getestet? Hintergrund der Frage: Ich fahre oft mit Bikepackingsetup, brauche aber für längere Touren mehr Stauraum und möchte mir noch ein Paar Backroller kaufen - zu Hause existiert bereits 1 Paar Ortlieb City Backroller und ich würde dazu gerne die Vaudes testen - die Frage ist jedoch die normalen oder die light ...?!
    Nun, ich denke sobald man solch große Packtaschen braucht, bedeutet das einen Faktor: Gewicht und Reibung. Light-Taschen setzen natürlich darauf weniger zu wiegen, was teureres oder weniger Material bedeutet. MIt mehr Gewicht und dadurch Belastung empfiehlt sich m.E. eine stabilere Tasche. Denn du schon so viel Zeugs brauchst fallen die die 300 g zusätzlich duch die Taschen auch nicht mehr auf. Dafür sind die Dinger dann langlebiger. Und wenn du erst anfängst sie im Alltag für ALLEs zu nutzen weil sie SO praktsich sind, ists besser nicht am Gewicht zu sparen!

  12. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.323

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #72
    Ich habe nur den direkten Vergleich Ortlieb normal gegen Ortlieb leicht. Leicht am Low Rider vorne, seltener genutzt als die klassischen hinten. Die Klassischen sind OK, nur leicht angeschraubt, die Frontroller sind durch, sowohl aussen (vom Sturz, hinten nur Kratzer) als auch die Rückseite (ist noch das Modell mit Gummizüge und Haken, der Haken hat gescheuert). Die nächsten werden wieder die schwereren.

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von Enomino
    Dabei seit
    02.03.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    47

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #73
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Ich habe nur den direkten Vergleich Ortlieb normal gegen Ortlieb leicht. Leicht am Low Rider vorne, seltener genutzt als die klassischen hinten. Die Klassischen sind OK, nur leicht angeschraubt, die Frontroller sind durch, sowohl aussen (vom Sturz, hinten nur Kratzer) als auch die Rückseite (ist noch das Modell mit Gummizüge und Haken, der Haken hat gescheuert). Die nächsten werden wieder die schwereren.
    Ja, die fette Plane machts! Bei mir hats 8 Jahre voller oftmals heilloser Überladung und hartem Umgang mit dem Material gebraucht um da ein Loch reinzufräsen!

  14. AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #74
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Ich habe nur den direkten Vergleich Ortlieb normal gegen Ortlieb leicht. Leicht am Low Rider vorne, seltener genutzt als die klassischen hinten. Die Klassischen sind OK, nur leicht angeschraubt, die Frontroller sind durch, sowohl aussen (vom Sturz, hinten nur Kratzer) als auch die Rückseite (ist noch das Modell mit Gummizüge und Haken, der Haken hat gescheuert). Die nächsten werden wieder die schwereren.
    Super, danke für die Info!

  15. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.125

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #75
    Zitat Zitat von Enomino Beitrag anzeigen
    Ja, die fette Plane machts! Bei mir hats 8 Jahre voller oftmals heilloser Überladung und hartem Umgang mit dem Material gebraucht um da ein Loch reinzufräsen!
    Weiterer Vorteil ist, dass man die Löcher sehr gut mit PVC-Kleber aus dem Baumarkt und PVC-Plane von Extremtextil schließen kann. Nachteil ist halt, dass PVC am wenigsten umweltfreundlich ist. Muss man halt persönlich abwägen. Aller 2 Jahre eine neue Cordura-Tasche zu kaufen ist auch nicht ökologisch sinnvoll.

    Wie die Cordura-Leicht-Taschen auf punktuelle Belastung (Bücherecken!!!) reagieren, weiß ich auch nicht. Die PVC-Planen können das gut aushalten.

    Die (relativ neue) Ortlieb-Kollektion aus PVC-freier "LKW-Plane" habe ich noch nicht ausprobiert. Das könnte ein guter Kompromiss sein.
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  16. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.323

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #76
    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    Nachteil ist halt, dass PVC am wenigsten umweltfreundlich ist. Muss man halt persönlich abwägen.
    Moderne Weichmacher auf DEHP Basis sind nicht mehr umweltschädlich (und langzeitstabil, meine Ortlieb PVCs sind jetzt über 25 Jahre alt, ohne Verhärtungssymptome), für die Herstellung von PVC wird weniger Rohöl verbraucht als für andere Kunststoffe, weil das Chlor aus Steinsalz kommt. Lediglich bei der Verbrennung ist Chlor kritisch, aber moderne Müll-Heizanlagen haben da keine Probleme. Recycling ist bei beschichteten Fasern schwieriger aber auch nicht unmöglich (Vinyloop, Solvay seit 1998)
    Was jetzt pauschal mehr oder weniger umweltfreundlich ist kann selten in einem Satz komprimiert werden.

  17. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.794

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #77
    +1
    Ortliebtaschen aus LKW- Plane halten ewig

    Mit Reklameaufdruck sind sie auch etwas preiswerter

    http://www.outdoorseiten.net/fotos/d...m/P1010252.JPG
    Geändert von lutz-berlin (18.06.2019 um 09:25 Uhr)

  18. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.125

    AW: Fahrradtaschen - aber wie und welche?

    #78
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Moderne Weichmacher auf DEHP Basis sind nicht mehr umweltschädlich (und langzeitstabil, meine Ortlieb PVCs sind jetzt über 25 Jahre alt, ohne Verhärtungssymptome), für die Herstellung von PVC wird weniger Rohöl verbraucht als für andere Kunststoffe, weil das Chlor aus Steinsalz kommt. Lediglich bei der Verbrennung ist Chlor kritisch, aber moderne Müll-Heizanlagen haben da keine Probleme. Recycling ist bei beschichteten Fasern schwieriger aber auch nicht unmöglich (Vinyloop, Solvay seit 1998)
    Was jetzt pauschal mehr oder weniger umweltfreundlich ist kann selten in einem Satz komprimiert werden.
    DANKE für die Einschätzung! Bei mir steht demnächst der Neukauf von Ortlieb-Taschen an und damit hast du mir wesentliche neue Argumente geliefert.

    Weiterer Grund pro-Ortlieb: man bekommt sehr einfach Ersatzteile.
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)