Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Mondsee
    Dabei seit
    31.07.2008
    Ort
    Meenz
    Beiträge
    636

    Ein Helm für alle Fälle

    #1
    Hallo Zusammen,

    ich überlege gerade, ob ich mir für das etwas schnellere Radfahren einen Helm zulegen sollte. Hinzukommt, dass mein Kletterhelm ein wenig in die Jahre gekommen ist und eigentlich ausgetaucht werden sollte.

    Da viele Radfahrer heute nicht mehr die typischen Fahrradhelme tragen und diese Helme schon fast aussehen wie ein Ski- oder Kletterhelm habe ich mich gefragt, ob sich die Anforderungen an Helme beider Sportarten nicht verbinden lassen.

    Bei meiner Suche im Netz bin ich zB auf solche Universalhelme gestoßen.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit Allroundhelmen oder was glaubt ihr taugen diese? Gibt es welche, die auch fürs Klettern zu gebrauchen sind?
    ... please be a traveler, not a tourist. try new things, meet new people, and look beyond what's right in front of you. those are the keys to understanding this amazing world we live in ...-andrew zimmern

  2. Fuchs
    Avatar von Aktaion
    Dabei seit
    23.09.2011
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    1.353

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #2
    Kong Scarab

    Macht einen guten Eindruck.
    (Allrounder bedeuted halt immer irgendwo Abstriche)

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Mondsee
    Dabei seit
    31.07.2008
    Ort
    Meenz
    Beiträge
    636

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #3
    Ja, von Salewa gibt es beispielsweise auch einen, der recht vernünftig aussieht.

    Mich würde aber interessieren, ob jemand Praxiserfahrung damit hat. Besonders Erfahrungen im Vergleich zu Helmen, die speziell auf Radfahren oder Klettern ausgelegt sind interessieren mich. Wo genau liegen die Nachteile im Einsatz? Sind diese Kompromisse so störend, dass ihr den Kauf zweier Helme vorziehen würdet?

    Oder noch interessanter: Gibt es vielleicht auch Radhelme, die auf Grund ihrer Eigenschaften auch zum Klettern genutzt werden könnten. Wie sind die Anforderungen hier definiert?
    ... please be a traveler, not a tourist. try new things, meet new people, and look beyond what's right in front of you. those are the keys to understanding this amazing world we live in ...-andrew zimmern

  4. Fuchs

    Dabei seit
    10.03.2010
    Beiträge
    1.448

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #4
    @Mondsee
    was spricht deiner meinung den für EINEN (anstatt zwei) helm?
    wenn ich mir das beispiel bei munufaktum anschaue 700g und 190€, da fallen mir spontan mehrere argumente gegen einen helm ein.
    (zwei helme wiegen weniger und kosten ebenfalls weniger 9
    An diesem Tag habe ich alles gelernt, was man über das Scheitern wissen muß.

    Käpt´n Blaubär

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Mondsee
    Dabei seit
    31.07.2008
    Ort
    Meenz
    Beiträge
    636

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #5
    Zitat Zitat von Nordman Beitrag anzeigen
    @Mondsee
    was spricht deiner meinung den für EINEN (anstatt zwei) helm?
    Meine Einstellung mir lieber ein gutes Stück zu kaufen zu wollen als zwei und noch ausschlaggebender: Der kaum noch vorhandene Platz in unserer Outdoortruhe.
    ... please be a traveler, not a tourist. try new things, meet new people, and look beyond what's right in front of you. those are the keys to understanding this amazing world we live in ...-andrew zimmern

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.05.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    91

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #6
    Hallo,

    letztes Jahr hab ich mir diesen Helm zum Radfahren und Klettersteiggehen zugelegt

    http://www.globetrotter.de/de/shop/d...FctjfAod1XUAXA

    und bin sehr zufrieden.

    Er passt perfekt und ist leicht.
    Bisher sind mir für meine Zwecke keine Nachteile aufgefallen. Für mich stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Für einen Rennradfahrer hat er vielleicht nicht die optimale aerodynamische Form. Und ich habe Kletterer gesehen, die haben sich auf Ihre Helme gesetzt. Das klappt hiermit auch nicht.

    Du solltest die zur Auswahl stehenden Helme auf alle Fälle anprobieren.
    Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin)

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.670

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #7
    habe von edelrid einen mit beiden zulassungen. schon ein paar jahre alt - von daher sicherlich kein aktuelles modell. war der nachfolger meines alten steinschlaghelmes. hab zwar noch einen extra radhelm - im urtaub nutze ich den kletterhelm aber auch zum radfahren.

    trägt sich sich auch beim radfahren sehr komfortabel. schätzungweise dürften die kombihelme von der belüftung etwas schlechter sein als reine radhelme. bei mir zumindest hat der steinschlaghelm deutlich weniger lüftungsöffnungen. ist ja auch nachvollziehbar - das risiko, dass ein stein genau in die öffnungen trifft, ist beim radfahren eher nicht gegeben.

    zuhause setz ich eher den radhelm auf - eher mittelgebirgig - mit mehreren kürzeren auf- und abfahrten, da lass ich den helm auch bergauf auf dem kopf. im urlaub (berge) iss der helm bergauf eh im rucksack, da stört mich eine schlechtere belüftung nicht so.

    aber wie gesagt, ist eine vermutung bzw. laienhafte einschätzung anhand der optik - so wie ich ihn einsetze, habe ich noch nichts negatives festgestellt.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Hanuman
    Dabei seit
    26.05.2008
    Ort
    In Bayern daheim in der Welt zu Hause
    Beiträge
    852

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #8
    Ich hab den Kong Scarab. Bequemer Helm, nur die Verstellschaube hinten öffnet sich auf Druck. Und das passiert mir mit Rucksack andauernd wenn ich hoch schaue. Geht mir gewaltig auf den Keks.

    Ich würde ihn aber auch nicht zum Radfahren aufziehen. Da finde ich meinen DEUTLICH besser belüfteten Radhelm um Welten besser.

    Diese ganzen Multifunktionsdinger sind doch alle nischte.

    Preislich ist es doch auch egal. Für 120€ für nen Multihelm bekommste doch auch zwei Helme, die für ihren Einsatz gebaut sind.

    Ich kauf mir nächstes Jahr den neuen Petzl Sirocco. 165g sind halt echt ne Ansage.
    Es war brüchig, aber Gott sei Dank, schlecht gesichert...

  9. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.670

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #9
    Zitat Zitat von Hanuman Beitrag anzeigen
    Ich hab den Kong Scarab. Bequemer Helm, nur die Verstellschaube hinten öffnet sich auf Druck. Und das passiert mir mit Rucksack andauernd wenn ich hoch schaue. Geht mir gewaltig auf den Keks.

    Ich würde ihn aber auch nicht zum Radfahren aufziehen. Da finde ich meinen DEUTLICH besser belüfteten Radhelm um Welten besser.

    Diese ganzen Multifunktionsdinger sind doch alle nischte.

    Preislich ist es doch auch egal. Für 120€ für nen Multihelm bekommste doch auch zwei Helme, die für ihren Einsatz gebaut sind.

    Ich kauf mir nächstes Jahr den neuen Petzl Sirocco. 165g sind halt echt ne Ansage.
    habe da zwar keine aussage dazu gefunden - aber bleibt abzuwarten, ob er dann nicht auch eine radzulassung hat. ziemlich viele von den leichthelmen haben ja mehrere zulassungen.

    ganz so negativ sehe ich das auch nicht. die meisten sind ja vermutlich fürs klettern konstruiert. die zulassung sagt - glaube ich -nur aus, dass sie halt auch den sicherheitanforderungen für's radfahren entsprechen. dreht sich da gnach meinem kenntnisstand um einen sturz auf die bordsteinkante, bei dem nur eine gewisse kraft beim schädel ankommen sollte. habe zwar technisch keine ahnung, könnte mir aber vom feeling her durchaus vorstellen, dass ehe die meisten kletterhelme die radanforderungen erfüllen könnten

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.12.2008
    Beiträge
    521

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #10
    Zitat Zitat von Hanuman Beitrag anzeigen
    Ich würde ihn aber auch nicht zum Radfahren aufziehen. Da finde ich meinen DEUTLICH besser belüfteten Radhelm um Welten besser.

    Diese ganzen Multifunktionsdinger sind doch alle nischte.

    Preislich ist es doch auch egal. Für 120€ für nen Multihelm bekommste doch auch zwei Helme, die für ihren Einsatz gebaut sind.

    .
    Ich habe den Petzl Meteor III, ich habe ihn mir als Kletterhelm gekauft, da er gut bewertet war, mir super passt, (für einen Kletterhelm) schön leicht ist und ich ihn sehr günstig entdeckt habe. Zum Radeln zum Fels würde ich ihn auch nehmen, aber zum reinen Radfahren würde ich immer den viel besser belüfteten und leichteren (der muss nunmal nicht vor Steinschlag schützen) Radhelm nehmen!

    In meinem Sammelsurium und der Enge im Gear Keller ist der Radhelm nicht das Hauptproblem Gerade, wenn Du kletterst, nehmen Seile, Hardware etc (oder wenn du zeltest, der ganze Kram) doch eh viel mehr Platz weg als so ein kleiner Helm.

  11. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    4.943

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #11
    Zitat Zitat von Mondsee Beitrag anzeigen
    Da viele Radfahrer heute nicht mehr die typischen Fahrradhelme tragen und diese Helme schon fast aussehen wie ein Ski- oder Kletterhelm habe ich mich gefragt, ob sich die Anforderungen an Helme beider Sportarten nicht verbinden lassen.
    Hi,

    und noch ne Idee: Ich fahr gelegentlich mit einem Kajakhelm fürs Wildwasser, Marke TwoFaces bla irgendwas, hat sich bewährt, vor allem bei starkem Regen... :-)
    Spaß beiseite, der ist leicht, stabil und gut belüftet. Sehe so ähnliche hier öfter rumfahren.

    Grüße, Ronald

  12. Erfahren

    Dabei seit
    16.09.2004
    Beiträge
    154

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #12
    Zitat Zitat von Hanuman Beitrag anzeigen
    Ich kauf mir nächstes Jahr den neuen Petzl Sirocco. 165g sind halt echt ne Ansage.
    Mittlerweile hat Petzl ja ein Werbevideo für den Sirocco auf Youtube gestellt. Beim Ansehen der Steinschlag-Demo stellte sich mir spontan die Frage: Wie stabil ist das verwendete EPP bei scharfkantigen Schlägen? Kaum ein Felsbrocken ist so schön rund wie die verwendete Testapparatur...

    Super-praktisch ist allerdings die Einhand-Magnetschnalle. Manchmal sind die besten Lösungen so naheliegend. Sowas sollte auch bei Fahrradhelmen aufgegriffen werden.
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist, daß es theoretisch keinen Unterschied gibt, praktisch aber schon.

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von geieraffe
    Dabei seit
    12.07.2014
    Beiträge
    48

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #13
    Kennt sich jemand von euch aus mit den Zertifizierungen?

    Ich war nämlich neulich bei meinem Ski-Dealer und da stand der K2 Route rum. Sieht eigtl schick aus und ich war schon kurz davor meinen alten Salewa "ultralight" dadurch zu ersetzen. Aber der K2 ist zwar Multisporthelm, hat aber nur die Ski und die Bike-Zertifizierung. Da fragt man sich ja warum hat er die für Kelttern nich auch? Vermutlich weil er keinen so großen Schutz von oben gegen Steinschlag gewährleistet!?
    Wenn jetzt die Zertifizierung x,5 kN vorsieht und der Helm aber nur x,1 kN gewährleistet, wäre das aber etwas womit ich leben könnte.

    Was sind denn die Gründe warum ich einen K2 Route z.B. nicht zum Hochtouren und Klettern aufsetzen sollte, oder einen Mammut El Cap nicht zum Skitouren?

    Welche Lösungen habt ihr denn so? Kletterhelm zum Skitouren (Skihelm zum Klettern stell ich mir warm vor )?

  14. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Ein Helm für alle Fälle

    #14
    Zitat Zitat von geieraffe Beitrag anzeigen
    Kennt sich jemand von euch aus mit den Zertifizierungen?

    Ich war nämlich neulich bei meinem Ski-Dealer und da stand der K2 Route rum. Sieht eigtl schick aus und ich war schon kurz davor meinen alten Salewa "ultralight" dadurch zu ersetzen. Aber der K2 ist zwar Multisporthelm, hat aber nur die Ski und die Bike-Zertifizierung. Da fragt man sich ja warum hat er die für Kelttern nich auch? Vermutlich weil er keinen so großen Schutz von oben gegen Steinschlag gewährleistet!?
    Wenn jetzt die Zertifizierung x,5 kN vorsieht und der Helm aber nur x,1 kN gewährleistet, wäre das aber etwas womit ich leben könnte.

    Was sind denn die Gründe warum ich einen K2 Route z.B. nicht zum Hochtouren und Klettern aufsetzen sollte, oder einen Mammut El Cap nicht zum Skitouren?

    Welche Lösungen habt ihr denn so? Kletterhelm zum Skitouren (Skihelm zum Klettern stell ich mir warm vor )?
    Casco Gams...sitzt nicht schlecht halt sauschwer...kein Wunder wenn er 3 Normen erfüllen muss.
    Salewa hat noch den Vert... aber halt Salewa

    VG
    Sebastian

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)