Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. Gerne im Forum
    Avatar von schmiedin
    Dabei seit
    29.08.2007
    Ort
    Mühldorf
    Beiträge
    66

    Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #1
    Hallo,
    meine kleine Maus wird im September 6 Monate. Mama und Papa wollen unbedingt in die Berge und am besten ein paar Tage. Nun meine Frage - Kennt wer Wandertouren die mit Kinderwagen zu machen sind? Am besten von Hütte zu Hütte (auf denen es ein Doppelzimmer gibt, damit die Prinzessin nicht alle aufweckt bzw. aufgeweckt wird).
    Wir haben auch eine Kraxe, aber in die würde ich sie da noch nicht länger reinsetzen; es soll definitiv was für den Kinderwagen sein. Der ist allerdings schon geländetauglich (bis dahin ein TFK Joggster).
    Ciao,
    schmiedin

  2. Fuchs
    Avatar von motion
    Dabei seit
    23.01.2006
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    1.420

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #2
    ups das ist ja fast die Quatratur des Kreises
    Wollt Ihr unbedingt von Hütte zu Hütte mit einem Kind von 6 MOnaten? Ich würde eher zu einer Basisstation mit Tagestouren tendieren, um auch Optionen bei Schlechtwetter zu haben. Ich kenne keinen wirklichen Weg von Hütte zu Hütte den man dauerhaft mit Kinderwagen gehen kann. Vielleicht wäre der Bayrische Wald eine Option.

    Wir haben einige nette Tagestouren damit gemacht:
    http://www.chariotcarriers.com/de-DE...TS-Jogging-Kit

    Gibt es auch als Trekkingset
    http://www.chariotcarriers.com/de-DE...CTS-Hiking-Set

    Letztes Jahr hatten wir auf der Landsberger Hütte auf unserer Forumstour ein Erlebnis: Da waren die Eltern nach der Nacht urlaubsreif. Das Kind auch so 7 Monate hat die halbe Nacht geschrien usw. DIe Eltern waren fertig.
    Die Freiheit, aufzubrechen, wohin ich will.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von nosports
    Dabei seit
    26.02.2007
    Ort
    bei München
    Beiträge
    680

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #3
    Ich muss mich den Vorredner anschließen.
    Von Hütte zu Hütte mit Kinderwagen tauglichem Weg und reserviertem Zweibettzimmer.
    Gibts bestimmt irgendwo, ist aber wohl etwas viel verlangt.
    Wir sind mit unserer Kleinen auf die Bayreuther Hütte. Von dort aus mit dem Baby Björn Tragesitz auf kurze Touren.
    Die haben Zweibettzimmer und waren auch so sehr nett.
    Bayerischer Wald ich auch eine gute Idee. Ein nettes Hotel oder Ferienwohnung im Arber-Gebiet, da kann man auch viel unternehmen.

  4. Erfahren
    Avatar von SteveA
    Dabei seit
    07.03.2008
    Ort
    Bad Reichenhall
    Beiträge
    451

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #4
    Da fällt mir bei uns in der Gegend nur der Weg zwischen Carl-von-Stahl-Haus / Schneibsteinaus und Gotzenalm ein, ansonsten würde ich auch zu der Version von "motion" tendieren.
    http://www.uptothetop.de
    Trailrunning, Außergewöhnliche Projekte, Tourenberichte, Interviews, Ausrüstungstests u.v.m.

  5. Fuchs
    Avatar von motion
    Dabei seit
    23.01.2006
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    1.420

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #5
    Zitat Zitat von SteveA Beitrag anzeigen
    Da fällt mir bei uns in der Gegend nur der Weg zwischen Carl-von-Stahl-Haus / Schneibsteinaus und Gotzenalm ein.
    Stimmt, das wäre auch noch eine Variante. Berchtesgaden wäre für so was super geeignet. Wir sind immer in Weißbach an der Alpenstraße( Übernachtung mit Frühstück 17 Euro pro Person). Von dort aus könnte man ziemlich viele Sachen machen. Wie z Bsp.: Almentour(Reiter-,Habacher-, Bichler- und Kaitelalm), auf den Teisenberg, rund um den Frillensee und Adlgaß, Gotzenalm und Stahlhaus(wobei die Anstiege gut steil sind - mit Fahrrad schießt man da gern mal seinen Puls ab ), Kuhrointalm, Staubfall vom Heutal aus oder von Seegaterl(relativ lange Talwanderung am Fluss), von Weißbach hoch zum Jochberg und runter nach Reichenhall wenn man möchte.

    Gruß
    Sven
    Die Freiheit, aufzubrechen, wohin ich will.

  6. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #6
    Nehmt ein Tragetuch oder Tragesitz für vorne. Das ist IMHO der einzig richtige Platz für so ein Würmchen.
    In beiden Fällen kann man zusätzlich einen Rucksack tragen (beim Tragesitz vorher ausprobieren!)

    Beim Tragetuch und einem gescheiten Tragesitz kann man das Kind sowohl nch vorne als auch zum Körper gewandt reinsetzen. In jedem Fall hat es die anatomisch richtige Haltung darin.

    Ich hab meine Kleine so die ersten Monate ausschließlich rumgetragen. Die höhere Sichtposition ist auch für das Kleine perfekt, von der Nähe zum Herzschlag mal ganz zu schweigen.

    Dann ist die Wegewahl frei.
    In der Konstellation ist mir eine Mutter mit etwa gleichaltem Kind an der Spitzmeilenhütte in der Schweiz begegnet

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    27

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #7
    Ich würde mit einem 6 Monate alten Kind auch von einer Hüttentour mit wechselnden Schlafplätzen abraten. Wenn dann eher feste Homebase mit Tagesausflügen. Die kleinen haben in dem Alter schon genug zu verarbeiten und brauchen da zum Schlafen eher ne bekannte Umgebung. Ausserdem muss man doch ne Menge Zeug mitschleppen, das summiert sich wenn man immer alles dabeihaben muss. (Ich würde wahrscheinlich nächstes Mal mit einem 6 Monate alten Kind gar nicht mehr groß wegfahren, das hat sich beim letzten Mal nicht bewährt, kann aber bei Euch evtl. anders sein).

    Kinderwagentauglich ist z.B. der Weg zum Huberspitzhaus von Hausham(Schliersee), da gibts auch nen Spielplatz (wobei das mit 6 Monaten noch nicht einschlägig ist). Die Gindelalm ist auch mit Kinderwagen zu erreichen, auch vom Huberspitzhaus.

    Beim Alpenverein gibts auch Empfehlungen für Wandern mit Kindern sowie eine Broschüre über kindergeeignete Hütten (auch irgendwo unter dem Link abrufbar). Soweit ich mich erinnere war das aber überwiegend auf größere Kinder ausgerichtet.

  8. Fuchs

    Dabei seit
    06.06.2011
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    1.096

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #8
    Wir haben letzten Herbst mit unserer damals 17 Monate alten Tochter eine Hüttenwanderung im Spitzingseegebiet gemacht (grob angelehnt an diese Tour: http://www.davplus.de/huettentrekking/drei_seen_tour). Mit Kinderwagen ist das zwar nicht möglich (höchstens Taubensteinbergbahn - Rotwandhaus und zurück plus Tagestouren ab dem Spitzingsee), aber mit Tragetuch/Babybjörn durchaus. Die Wege sind überwiegend recht einfach zu gehen, was durch den eingeschränkten Blick mit "Baby vor'm Bauch" durchaus zu beachten ist.

    Allerdings solltet ihr euch bewusst sein, dass eine solche Tour stellenweise echte Schinderei ist. Bei uns war es damals so, dass unsere Tochter in der Kraxe transportiert wurde, ich hatte das Gepäck für meine Frau, unsere Tochter und mich dabei. Den meisten Platz und das meiste Gewicht hat dabei das Gepäck für unsere Tochter eingenommen. Startgewicht: 25 kg. Und Windeln werden leider nun mal nicht leichter, wenn sie voll sind (und nicht jede Hütte nimmt gefüllte Windeln zur Entsorgung an... ). Wir haben uns damals geschworen: Die nächste Wanderung gibt's erst, wenn die Lütte trocken ist!

    Ob ihr eurer Tochter jeden Abend eine neue Umgebung zutraut, müsst ihr selber entscheiden. Für uns war die Spitzingseerunde unter anderem auch aus diesem Grund attraktiv: Wenn es nicht geklappt hätte, hätten wir jederzeit sehr schnell zum Ausgangspunkt zurückkehren können. Wobei wir vorher schon mit unserer damals elf Monate alten Tochter eine Radtour mit Zelt gemacht hatten. Letztendlich ist eine solche Entscheidung also durchaus vom Bauchgefühl der Eltern abhängig. Und unsere Kinderärztin fand die Idee übrigens gut: "Was sich die Mutter zutraut, das schafft auch das Kind" war eines ihrer Argumente. Und "Unsere Vorfahren waren auch Nomaden und sind jeden Tag weitergezogen - das hat den Kindern auch nicht geschadet" ein anderes.

    Ansonsten haben aber auch wir die deutlich besseren Erfahrungen mit einem Stützpunkt im Tal und Tageswanderungen in die Berge gemacht (ad war unsere Tochter im Alter von eurer, bzw. noch jünger). Dabei bieten sich eigentlich die gesamten (bayerischen) Alpen an. Unsere Ziele waren beispielsweise rund um den Tegernsee Neureuth und Gindelalmschneid sowie der Hirschberg. Weitere recht einfache Gipfel- und Almziele gibt es massenhaft im näheren und weiteren Umkreis.

  9. Gerne im Forum
    Avatar von schmiedin
    Dabei seit
    29.08.2007
    Ort
    Mühldorf
    Beiträge
    66

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #9
    Hei,
    erst mal danke für die vielen Antworten.
    Ich würde sowas nicht in Betracht ziehen wenn mein Schatz nicht so problemlos und lieb wäre.
    Wir haben schon auswärts (bei der Oma, 1x testweise auf Isomatte auf dem Boden) geschlafen - keine Probleme so lange ihre geliebte rote Fleecedecke zum Kuscheln und Beruhigen da ist. Doppelzimmer ist eher weil ich nicht mag dass uns die Leute beim Stillen zugucken. Wenn sie schreit ist was los und das konnten wir bisher immer schnell beheben. Traumkind also
    Tragetuch oder Ergo-Baby hab ich schon probiert. Das geht maximal für die 500 m bis zum Bäcker, länger mag das meine Kleine nicht. Da kann ma need gscheit strampeln. Ausserdem braucht sie da drin Aufmerksamkeit, was zum Spielen, Ansprache. Da kann ich nicht auf den Weg achten. Wär mir zu unsicher. Den Kinderwagen erschüttert so leicht nix und er hängt an einer Bandschlinge.
    Aber der Vorschlag mit Hütte als Basecamp ist schon gut. Müsste man tagsüber das ganze Gepäck (Windeln!) nicht mittragen und könnte man tatsächlich kleine Wanderungen mal mit Trage machen.
    Ausserdem hab ich mir das Buch "Wanderbabys - Südtirol mit dem Kinderwagen" bestellt. Vielleicht ist da was drin für uns.
    Übrigens war die Kleine mit -4 Monaten auf dem Meraner Höhenweg (südlicher Teil von St. Martin bis Lodener Hütte) und durfte 2 Tage vor der Geburt noch mit Boden verlegen. Daher wohl der Bewegungsdrang
    Ciao,
    schmiedin

  10. Gerne im Forum
    Avatar von schmiedin
    Dabei seit
    29.08.2007
    Ort
    Mühldorf
    Beiträge
    66

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #10
    DANKE!!! noch an bjoernsson für die Bestätigung!!!
    Ciao,
    schmiedin

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    27

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #11
    Zitat Zitat von bjoernsson Beitrag anzeigen
    Wir haben letzten Herbst mit unserer damals 17 Monate alten Tochter eine Hüttenwanderung im Spitzingseegebiet gemacht
    17 Monate ist schon was gaaanz anderes als 6 Monate. Unsere ist auch grade 1 1/2 und macht schon einiges mit. Wir hatten unsere auch mal mit ca. 1/2 jahr mit auf einer Hütte - unsere hat einen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang und hat in dem Alter auch schon zu krabbeln angefangen. Das ist je nach Wetter halt ein Problem, wenns draussen zu kalt & nass ist, und drinnen zu eng und mit gefährlichen Hindernissen gespickt. Ich würde rückblickend sagen, es war keine so gute Idee, bei gutem Wetter wäre das allerdings ganz gut gegangen. Kann man halt in den Bergen nie wissen.

    Schliersee/Tegernsee/Spitzingsee ist sicher keine schlechte Gegend. Von der Monialm z.B. kann man auch zwei ganz nette Hütten mit Kinderwagen erreichen.

  12. Dauerbesucher
    Avatar von nosports
    Dabei seit
    26.02.2007
    Ort
    bei München
    Beiträge
    680

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #12
    A bissl OT, aber ich will es los werden:
    Ich hab hier einige Bücher mit der Thematik: "Wandern mit Kinderwagen" aus dem Berg Verlag und auch andere.
    Meine Erfahrung - und ich hab einige ausprobiert - sind ca. ein Drittel der Touren definitiv nicht mit dem Kinderwagen zu fahren.
    Sind also mit Vorsicht zu genießen.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    06.06.2011
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    1.096

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #13
    Zitat Zitat von schmiedin Beitrag anzeigen
    Tragetuch oder Ergo-Baby hab ich schon probiert. Das geht maximal für die 500 m bis zum Bäcker, länger mag das meine Kleine nicht. Da kann ma need gscheit strampeln.
    Das kommt mir bekannt vor! Unsere Tochter hat sich Anfangs auch dagegen gewehrt - irgendwann fand sie es dann richtig toll (irgendwie hat sie nach der ersten langen Tour gemerkt: "Tragetuch = Erlebniss"). Allerdings war sie deutlich jünger, als wir sie daran gewöhnt haben, da dürfte das deutlich leichter fallen.

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    27

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #14
    Unsere hat sich im Tragetuch auch erste gesträubt. Wenn man sie ein paar Minuten dringelassen hat, hat das Gemecker aufgehört. Irgendwann hatte Sie sich dran gewöhnt. Finde aber ein Ergobaby praktischer, das haben wir soweit ich mich erinnere gekauft als sie etwa ein halbes Jahr alt war. Ich würde ebenfalls sagen, dass eine Wandertour im Ergobaby entspannter ist. Wir sind damals von der Sattelbergalm zum Sattelberg (oberhalb des Brennerpass) hoch mit der 6 Monate alten Kleinen im Ergobaby. Das wäre mit Kinderwagen nie gegangen. Das Wetter muss natürlich passen, nicht zu kalt und nicht zu warm und auch nicht zu nass. Dann geht aber mehr als mit Kinderwagen.

  15. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #15
    Zitat Zitat von blue0711 Beitrag anzeigen

    Beim Tragetuch und einem gescheiten Tragesitz kann man das Kind sowohl nch vorne als auch zum Körper gewandt reinsetzen. In jedem Fall hat es die anatomisch richtige Haltung darin.
    Das mag ich so nicht stehenlassen!
    Bitte niemals Kinder mit dem Rücken zum tragenden Elterntei über einen längeren Zeitraum transportieren!
    Da ist nämlich nichts mit "anatomisch richtige Haltung"
    Sowohl Rücken als auch Hüfte wreden dabei in eine der Entwicklung schädliche Position gebracht.
    Für 'mal kurz' in der Regel tolerabel, aber ganz sicher nicht empfehlenswert!
    Wenn das Kind mehr sehen mag, dann muß es auf den Rücken.

    Auf Nachfrage erläutere ich gerne mehr Details.

    Grüße,
    Rana (die beruflich unter Anderem mit Babytransport zu tun hat)

  16. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #16
    Hmm, ohne jetzt diskutieren zu wollen, nur als Erläuterung: Unsere Tragetuchzeit ist jetzt auch schon über 10 Jahre her, hab mich seitdem nicht mehr damit auseinandergesetzt:
    Da war das eine Trageweisen für die entwickelteren Knöppe. Tragetuch im etwas tieferen Kreuzsitz, Füße komplett rausgestreckt. Ärmchen auch draussen.
    Die Haltung dabei war eigentlich auch immer der typische Frosch mit vorgestellter Hüfte. Nix mit grade. Und zwar oft auch deswegen, weil sich die Kleene mit Händen und Füßen vorgestreckt hat.
    Das aber nur bei eigener Aktion.

    Wenns ruhiger zuging: Hüftsitz

    Hab leider keine Bilder davon.

  17. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #17
    Zitat Zitat von blue0711 Beitrag anzeigen

    Hab leider keine Bilder davon.
    Schade, würde mich echt interessieren.
    ich kenne nämlich nur grottige Haltungen bei Blick nach vorn (vor dem Bauch, meine ich jetzt natürlich, nicht auf dem Rücken).
    Vielleicht hattet ihr da ja eine Variante, die nicht so verkehrt war.

    Grüße,
    Rana

  18. Erfahren

    Dabei seit
    25.01.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    402

    AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #18

    Editiert vom Moderator
    Sorry, der Toten(aus)gräber dieses Fadens wurde sanktioniert

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden. Dein Team der


    Kinderwagen muss ja nicht unbedingt Kinderwagen heissen

    In Rosenheim gibts einen Tüftler, Martin Fernengel, der ein ziemlich geniales Wander-Kindertransportfahrzeug baut. Hat früher bei Weber-Technik gearbeitet, die ja bekanntermassen für viele bekannte Fahrradanhänger und auch Kinderwagenhersteller Teile entwickeln und produzieren. Das Teil heißt Gogo-Kid und wird von allen, die es tatsächlich selbst verwendet haben, in den höchsten Tönen gelobt... Die website heisst glaube ich genauso, gogo-kid oder so ähnlich.
    Geändert von Flachlandtiroler (26.07.2016 um 22:46 Uhr)

  19. AW: Weit- oder Hüttenwandern mit Kinderwagen?

    #19
    Der TFK Joggster, vor allem it 16 Zoll -Rädern, ist schon sehr geländegängig. Jedenfalls deutlich geländegängiger als die ganzen Chariotteile etc. DAs ist ein 3-Rad wagen mit langem Radstand und wirklich grossen Rädern.

    Ich habe beim Wandern/Laufen jeweils Kinderwagen und Tragetuch kombiniert. Da konnte ich und das Kind abwechseln. Mit dem Tragetuch schwitzt man ganz schön (mit dem Ergo auch, aber etwas weniger), mit dem Kinderwagen kommt man nicht überall durch.

    Von Hütte zu Hütte wäre mir aber auch zu viel Geschleppe gewesen. Auch ich würde eine feste "Basisstation" wählen und von da aus Tagestouren machn.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)