Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    Auch ein bisschen etaProof

    #1
    Gerade gelesen, dass es hier zu ruhig wäre im Bereich "Hobbyschneider" , na dann will ich auch mal nachlegen

    Eigentlich dachte ich an eine Doppeljacke, doch daraus wurde aus "diversen" Gründen nix, da ich aber im März unbedingt eine dünnere Jacke haben wollte, als meine Softshell, entstand zuerst meine blaue Jacke



    relativ zivile Optik, aber viele Details im Sinne Nutzung auf dem Fahrrad im Alltag, z. B. die Rückentasche, die für einen iPad-Transport optimiert wurde



    zahlreiche Belüftungsmöglichkeiten


    und alles mit den netten Reflex-RV




    Der Schnitt ist der "entliehene" Schnitt, etwas modifiziert mir den Erfahrungen meiner Softshell. Die Jacke ist nicht gedoppelt, aber schon weitesgehend mit Kappnähten verarbeitet, also keine Wettertrutzburg, dafür leicht (na ja, für mich schon ) und deutlich luftiger, als alles, was ich an Membran kenne.


    Nach viel zu viel Arbeit in den letzten Monaten, musste jetzt endlich das Material für die eigentlich geplante Innenjacke verarbeitet werden, soll in die nächsten Tage per Rad losgehen und die blaue war mir dafür zu schade Mit viel Glück konnte ich meinen Maschinenpark gebrauch in unglaublich gutem Zustand aufrüsten, eine Overlock Bernette 334DS hielt Einzug


    so liess sich manches in deutlich kürzerer Zeit mit erstklassigen Ergebnissen realisieren


    Eigentlich reicht ja ein Standardnähfuss für fast alles aus, ABER in der unteren Amateuerklasse, in der ich spiele , sind technische Hilfsmittel doch nett … so gehen manche Arbeiten viel schneller und deutlich entspannter von der Hand. Der Nähfuss 71 - 8mm Kapper ist so ein Beispiel


    und fertig


    btw. die Hose ist ebenfalls MYOG aus Tactel, dass ich letztens für 6,- Euro / m entdecken durfte und wenn es zu warm wird, habe ich gleich noch eine feine Weste dabei


    Zur zweiten Jacke gibt es bei den Hobbyschneiderinnen einen WIP (while I produce) mit vielen Bildern der Zwischenschritte.

    So und nun noch eine Regenhose nähen und meinen Daunen-Decken-Quilt-Dings-Bums bis Mittwoch Abend fertig bekommen
    Geändert von HaegarHH (14.05.2012 um 00:19 Uhr)

  2. Erfahren
    Avatar von schlafsack
    Dabei seit
    03.07.2006
    Ort
    Dresden, Erfurt
    Beiträge
    369

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #2
    Sehr schick, vor allem die blaue Jacke gefällt mir total gut. Kannst du die Kapuze mal genauer zeigen?

    Schönen Tag,
    hannes
    Wir nehmen den längeren Weg, damit uns länger die Füße weh tun!

  3. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #3
    Abgefahren!
    Schöne Details. Ich würde gerne noch mehr Nahaufnahmen-Bilder sehen

    Um die Bernette beneide ich dich natürlich! Kannst du noch mehr zu dem Kapper-Fuß der NähMa erzählen? Wie funktioniert das? Muß man den SToff trotzdem selber klappen, und nur das Nähen ist vereinfacht, oder "legt" der die Nähte auch (wie so ein Bandeinfasser)?

    Grüße,
    Rana

  4. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #4
    Moin,

    Danke

    Nahaufnahmen … Front-RV


    Unterarm- NICHT unter Arm! - belüftungs und Fahrtrichtungsanzeiger-Abschluss


    die Bilder liegen alle auf Flickr und dort gibt es noch ein paar mehr, einfach anklicken.


    Kapuze ist die gleiche Konstruktion, wie bei der Softshell



    drei Teile, ca. 12cm Mittelstreifen, leicht konkaves Rechteck.Größe so bemessen, dass sie auch über den Radhelm passt, zweifache Schnürung, einmal, um die Kapuze enger zu stellen und einmal, um sie als Kragen winddicht zu bekommen, wenn sie nach hinten geklappt ist, zusätzlich Tiefenverstellung.

  5. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #5
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Kannst du noch mehr zu dem Kapper-Fuß der NähMa erzählen? Wie funktioniert das? Muß man den SToff trotzdem selber klappen, und nur das Nähen ist vereinfacht, oder "legt" der die Nähte auch (wie so ein Bandeinfasser)?
    Ein Video sagt mehr als 1000 Worte Bernina Nähfuss 71 auf Youtube, Bernina hat zu fast allen Füssen mittlerweile ein Video auf Youtube stehen und i. d. R. auch noch einen Blogbeitrag auf deren Seite, prima, zum vorher informieren und inspirieren, teuer genug sind die Dinger ja auch.

    Die Nähte werden auch gelegt, trotzdem muss man natürlich zweimal nähen und ich empfinde die Nähte auch schöner, wenn man zwischendrin trotz des Fusses noch einmal auseinanderbügelt. Auch beachten, dass der Fuss die Nähte andersherum macht, als ich sie "klassisch" nähen würde, da ist ein wenig (Um-)Gewöhnung gefragt. Meine Befürchtungen, dass Kappnahtkreuzungen damit auch nicht gehen würden, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet, allerdings dann immer nur eine Kappnaht an eine Lage Stoff, wie das bei einer echten Kreuzung aussehen würde, weiss ich nicht.

  6. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #6
    Boah, ich bin echt fassungslos!
    So durchdachte Details, so eine saubere Verarbeitung... und dann hab ich bei den Hobbyscheniderinnen gelesen dass du erst seit November 2011 nähst!!!
    Wahnsinn!
    Ganz großen Respekt!

    OT: (Und jetzt will ich auch eine Bernette Overlock, und eine Bernina mit tollen Füßchen. Menno!)

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Hanuman
    Dabei seit
    26.05.2008
    Ort
    In Bayern daheim in der Welt zu Hause
    Beiträge
    855

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #7
    wow.... sehr gut. Glückwunsch!!!
    Es war brüchig, aber Gott sei Dank, schlecht gesichert...

  8. Fuchs
    Avatar von Robiwahn
    Dabei seit
    01.11.2004
    Ort
    DD/Dtl oder Be/Ch
    Beiträge
    1.573

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #8
    Glückwunsch, sieht wirklich sehr gut und sauber verarbeitet aus.

    Aber sag mal, kann es sein, das ich bei den Schneiderinnen was von "Radreise durch die SChweiz", "Jura" und "Biel" gelesen hab? Hab ich den dazugehörigen Reisebericht hier nur nicht gefunden oder existiert der vielleicht noch gar nicht ? Falls letzteres, willst du das nicht mal nachholen

    Grüße, Robert
    quien se apura, pierde el tiempo

  9. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #9
    An alle Danke

    Zitat Zitat von Robiwahn Beitrag anzeigen
    Aber sag mal, kann es sein, das ich bei den Schneiderinnen was von "Radreise durch die SChweiz", "Jura" und "Biel" gelesen hab? Hab ich den dazugehörigen Reisebericht hier nur nicht gefunden oder existiert der vielleicht noch gar nicht ? Falls letzteres, willst du das nicht mal nachholen
    Na ja, dazu müsste ich ja erstmal gereist sein, das sind die Klamotten, die ich mir für die Reise, na ja, total übertrieben, für die Tour und das Radreise-Forumstreffen genäht habe. Mal schauen, wie die Woche dann war und ob es einen sinnvollen Reisebericht gibt, oder eher die Geschichte, wie ich zum zweiten Mal im Centovalli ertrunken bin

  10. Fuchs
    Avatar von Robiwahn
    Dabei seit
    01.11.2004
    Ort
    DD/Dtl oder Be/Ch
    Beiträge
    1.573

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #10
    Ach ja ok, ich hatte dein Anmeldedatum bei den Schneiderdamen (Nov) mit der Artikeleinleitung "... in gerade mal 10 Tagen..." verbunden, aber du hast ja den Bericht erst vor kurzem verfasst, deswegen : sorry, mein Lesefehler

    viel Spaß auf der Tour, wo gehts denn genau lang, wenn man fragen darf ?

    Grüße, Robert
    quien se apura, pierde el tiempo

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.02.2012
    Ort
    Passau
    Beiträge
    36

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #11
    Wow, respekt! Nach "unterer Amateurklasse" sieht mir das aber nicht aus!

    Gerald

  12. Fuchs

    Dabei seit
    07.09.2003
    Beiträge
    1.865

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #12
    Phantastische Werbung für MYOG - Glückwunsch, die Projekte sehen super aus, sind klasse genäht und haben tolle Details, die auch noch handwerklich schön umgesetzt sind.

    Wünsche viel Spaß bei der Nutzung und freue mich schon auf weitere Projekte von Dir.

    Felö

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.01.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    89

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #13
    Also wenn ich mir die Bilder so anschaue ist das definitiv nicht untere Amateurklasse sondern Profiliga und Hilfsmittel sind kein Schummeln, wieso sollte man sich Sachen schwerer machen wie sie sind? (muss unbedingt gucken ob es einen solchen Fuss für meine Maschine gibt )

    Ich merke dass ich auch mal wieder aktiv werden muss!!
    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont!" (Konrad Adenauer)

  14. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #14
    Ich antworte mal auf das Posting, obwohl ich mich bei allen herzlich für die Rückmeldungen bedanke


    Zitat Zitat von felö Beitrag anzeigen
    Wünsche viel Spaß bei der Nutzung
    Bin seit letzter Nacht wieder zurück, 8 Tage Schweiz per Rad (und ein wenig Bahn) mit allen Höhen und Tiefen des Wetters

    Das Fazit: Ich will nur noch etaProof … bei 7° und Nieselregen und Bewegung auf dem Rad immer noch warm genug, um nur ein Funktionsshirt/-hemd und tlw. ein Funktionsunterhemd darunter zu tragen, bei 24° und Sonne schützte die Weste prima vor Wind, ohne einen zu grossen Wärmestau zu produzieren. Denke ich bin 50/50 als Jacke und als Weste gefahren.

    Im Rumstehen wirkt sie doch ein wenig weit und macht dick (ok, bin ich ja auch ) aber auf dem Rad sitzt sie richtig gut Im Gegensatz zu der "stoff-den-man-nicht-nennen-darf"-Hose deutlich weniger schwitzig, aber genug Schutz vor Feuchtigkeit und Kälte.

    Allerdings habe ich bei dem heftigen Regen dann doch die doofe Plaste-Regenjacke rausgekramt, da ich nicht wusste, wie und ob ich das etaProof im Zelt trocken bekommen würde. Der eine oder andere Schauer bzw. die Zeit bis zum Wechsel auf die Regenjacke habe aber gezeigt, dass die Belege hinter den RV und die Schultereinsätze hinter den Arm-RV reichen, damit nix direkt reinsuppt.

    Auch nach einer Woche Schweiß, Regen, Reise mit allen Unbilden hält sich die Geruchsbelästigung sehr in Grenzen.


    Zitat Zitat von felö Beitrag anzeigen
    freue mich schon auf weitere Projekte von Dir.
    Na, zufällig wollte ich auch untenrum was anziehen und zum Schlafen fehlte mir auch noch was

    Tactelhose und 3h-Regenhose
    Geändert von HaegarHH (26.05.2012 um 02:22 Uhr)

  15. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #15
    Hab den Thread leider erst jetzt entdeckt.

    Wirklich sehr saubere Arbeit für die kurze "Karierre", da könnte man neidisch werden...

    Danke für den Tip mit dem Kappfuß, muss mal schauen obs den für meine Maschine auch gibt. Wenn ich überlege wie kompliziert ich eine Kappnaht nähe.

    Viele Grüße
    Sebastian

  16. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #16
    Soooo …wie die Zeit vergeht und bevor man sich versieht, hat man ganz neue Probleme

    Von den hier gezeigten Jacken passt genau genommen keine mehr , nicht mal mehr mit Augen zu und gutem Willen Dafür steht mir nun der Markt wieder offen und ich könnte mir fast alles kaufen, was ich wollte , nur ob man nach 1,5 Jahren MYOG-etaProof Jacke DAS noch will, das ist wieder eine andere Frage

    Na gut, die blaue Jacke, meine erste "richtige" Jacke wandert ins "Museum" gut gereinigt unten in den Kleiderschrank. Die orangene ist schon zerschnitten und dient als Materialspender für zukünftige Projekte. Bevor meine sehr scharfe Robuso-Schere herzlos das nächste Werk zerlegt, möchte ich ihm hier noch ein kleines Denkmal setzen

    Im Oktober 2012 stellte ich fest, dass ich eigentlich NIX für den typischen Norddeutschen Winter habe und das ich das ändern wollte, meine Vorstellung ging zu einer längeren Jacke, zweireihig, aber immer noch mit allen Merkmalen ausgestattet, um sich damit ein paar Stunden durch Regen und Wind zu kämpfen. Die Wahl fiel schnell auf 240er etaProof



    Und damit stellten sich dann auch die ersten Schwierigkeiten ein, denn der von mir hier gepriesene 71er Kappnahtfuss ist dafür einfach schon wieder zu schmal …also zurück zu meiner mittlerweile Lieblings-Standardwaffe, Jeansfuss Nr. 8. D. h. aber auch super genaues Führen, oder Kantenführungslineal, denn ich hatte mich entschieden, die Steppnähte in Kontrastfarbe auszuführen.

    Leider gab es an dann mit der Schnitterstellung erhebliche Probleme es passte nix, wie es sollte und immer, wenn ich dachte, nun ist der Fehler raus, kam an der nächsten Stelle einer rein, eine Softshell wurde noch schnell dazwischen "geschossen" um überhaupt etwas zu haben und so verzögerte sich die Fertigstellung oder besser der eigentlich Beginn mehr und mehr …


    Doch womit füttert man eine 240er etaProof-Jacke, die wirklich als Mistwetterjacke herhalten sollte? Man soll ja etaProof an stark beanspruchten Stellen doppeln, hatte ich auch bei der Bestellung für den Bereich Schulter schon beachtet, aber der Rest? Ein Blick in meine Vorratskiste brachte die Erleuchtung …ich füttere einfach mit etaProof (160er Reste) und das Ergebnis war auch optisch klasse


    Auch die Ärmel sind komplett durchgehend ebenfalls gefüttert und unten extra in oliv, dass sie nicht so schnell schmuddelig aussehen


    Die beiden äußeren Taschen sind kleine Handwärmer mit schönen Cordgefüttert


    der eigentliche Kofferraum befindet sich auf beiden Innenseiten und war eine Heidenarbeit



    auch sonst so penibel wie möglich gearbeitet


    und die Suche nach den Knöpfen (echte Hornknöpfe) hat Tage gekostet



    Mitte März war es dann soweit …ich hatte mir noch was einfallen lassen, im unteren Saum befindet sich ein ca. 50cm langer Reissverschluss, meine "Serviceöffnung", durch den ich die Jacke komplett wenden bzw. an alle Stellen der Innenseite gelangen kann. So war es mir dann auch egal, dass ich z. B. noch keine Verstellmöglichkeit am Ärmelsaum hatte, oder am Kragen noch ein Riegel fehlt, ich wollte endlich die Jacke tragen.

    Das Wetter im März hatte noch ausreichend Kapriolen zu bieten …also 3h Dauerregen macht sie mit und das Futter wird dabei nicht mal wirklich klamm, höchstens an 2-3 Stellen, wo außen eine Naht drüber läuft, aber so soll es ja sein. Durch die weite Überlappung der Vorderteile läuft auch trotz "nur" Knöpfen nix in die Jacke und 4x 240er etaProof vor der Brust und Bauch sind muckelig.

    Allerdings sollte man als Träger auch der Typ Bär sein …denn 240er etaProof in der Menge und in den Lagen, mal so richtig nass, DAS ist ein Gewicht und Steifigkeit, die eher schon in Richtung Kettenhemd geht.


    Insgesamt habe ich sie vielleicht 10x getragen und nun wird sie sterben müssen

  17. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.245

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #17
    Von den hier gezeigten Jacken passt genau genommen keine mehr, nicht mal mehr mit Augen zu und gutem Willen
    Echt? Läuft das Zeugs im Regen so stark ein?

    Oder hast Du in Notreserven investiert?

    Super Jacken! Ich wünschte, ich könnte das auch und hätte die Zeit. Weiter so und informiere uns über Deine weiteren Projekte!

    Gruß, Philipp
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  18. Neu im Forum

    Dabei seit
    05.09.2013
    Beiträge
    8

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #18
    Wo/Wie hast du denn gelernt, die Schnittmuster selbst zu entwerfen?

  19. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #19
    Zitat Zitat von Panke Beitrag anzeigen
    Wo/Wie hast du denn gelernt, die Schnittmuster selbst zu entwerfen?
    Schwere Fragen bzw. für mich gar nicht so leicht zu beantworten

    Also sicher ein wenig vorbelastet, so sind spährische Geometrie (nett für Abnäher & Co.), Geometrie etc. schon vorhanden und gerade bei den Kurven, z. B. Armloch, Hosenbein Innennaht etc. sehe ich sie quasi schon auf dem Papier liegen, bevor ich das Lineal an die stützenden Punkte anlege …aber gut, das ist alles nett, aber hilft erstmal nicht weiter.


    Irgendwann merkte ich, dass Abnehmen nicht wirklich hinhaut, weil es gab ja nix passendes für mich zu kaufen. Zu dem Zeitpunkt bin ich auch bei Anne ins Hobbyschneiderinnen-Forum gestolpert und habe dort hilfreiche Kontakte bekommen und sehr viel gelesen, gelernt.

    Darunter, dass es halt nicht nur fertige Schnittmuster zu kaufen gibt, sondern auch "Konstruktionen", der Marktführer in D wohl "Müller & Sohn". Das kann man sich ungefähr wie ein Malen nach Zahlen in 78 Punkten vorstellen, wo halt Schritt für Schritt beschrieben wird, was als nächstes zu tun ist "… ziehen sie nun von Punkt 23 eine Senkrechte und tragen sie dort 1/2Hu ./. 7 ab …" Die notwendige Hilfe das umzusetzen habe ich im obigen Forum bekommen.

    Dann auch sehr schnell gelernt, dass es halt nicht reicht, so eine Zeichnung zu mache, denn trotz Maßansatz hin oder her, ohne weitere Anpassungen geht es nicht, denn auch den Müller & Sohn Konstruktionen liegen viele (impliziter) Annahmen und Erfahrungen zu Grunde, wenn man da wieder rum aus dem Rahmen fällt, muss man halt selber "schnitzen". Also Probeteil, am besten aus Karostoff, Fotos machen, ab ins Forum, in der Luft zerfetzt werden, ändern, anpassen, neue Fotos …irgendwann gibt es dann ein …und man kann loslegen.


    Wenn man das sehr viele Abende gemacht hat, dann lernt man halt irgendwann gleich, wo man Änderungen machen muss, oder erkennt, dass bei M&S fast alle Jacken, Mäntel, … auf den gleichen Grundgedanken zurück gehen.


    Meine Figur ist mittlerweile in einen guten, mittleren Durchschnittsbereich zurück gekehrt und die letzten Hemdenjacke, die ich aufgestellt hatte, passte auf Anhieb


    Ganz klar muss ich zwei Sachen erkennen, je enger Sachen sitzen sollen, je anspruchsvoller das Material ist, desto mehr Handwerkszeug fehlt mir noch immer. Für meine Figur / mich bekomme ich Schnitte recht gut hin, habe aber letztens einen Pyjama für eine Freundin aufgestellt und da war dann schon deutlich mehr Drappieren zur Korrektur gefragt, als Konstruieren. Von echter, freier Konstruktion, OHNE Anleitung, wie dies ein guter(!) Herrenausstatter machen würde, bin ich aber noch Lichtjahre entfernt!

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.223

    AW: Auch ein bisschen etaProof

    #20
    Oh, Müller & Sohn ist inzwischen frei verfügbar?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)