Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 208
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.863

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #61
    Um mal was konstruktives beizutragen

    Mora Bushcraft Signal

    für 30 Euro. Habe ich und find ich gut. Es schneidet. Wenn mir dieses Werturteil erlaubt ist, obwohl ich keine Ahnung von Messern habe (außer auf welcher Seite man sie anfasst) und nicht über 23 Vergleichsmesser in meinem Giftschrank verfüge. Ich kam auf dieses Messer, weil ich halt eins brauchte, und bemühte zum Zwecke des Messerkaufs exakt zwei Minuten die Forensuche.

    OT: Die verbleibenden 170 Euro könnte der TO ja an ODS spenden, als Dank für die tolle Beratung.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  2. Erfahren

    Dabei seit
    03.07.2011
    Beiträge
    182

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #62
    Zitat Zitat von Bandog Beitrag anzeigen
    Ok, kannst du mir bitte erklären wofür ein Mensch der Outdoor betreibt eine Axt braucht, wenn er damit keine Bäume fällen will? Und noch mal, warum ein Messer als "Axtersatz" mitnehmen wenn man keine Bäume fällen will, mit diesem "Axtersatzmesser" aber alle anderen Arbeiten für die man das Messer wirklich braucht dafür schlechter damit erledigen kann?
    Nun, gerne. Eine Axt ist auch ein Werkzeug um Holz zu spalten oder Äste zu entasten. Das kann ausgesprochen hilfreich sein, wenn man z.B. Bretter (zum Feuerbohren oder einfach nur drauf Brot Backen, was ich sehr gerne tue...) herstellen möchte, oder längere Äste für einen Unterschlupf entasten muss. Oder größere Werkstücke aus Holz schnell und einfach bearbeiten will. Man kann natürlich auch einfach Holzscheite (natürlich fällt man dafür keinen Baum sondern nimmt Totholz!) für das Feuer herstellen.

    Ach es gibt so viel tolle Möglichkeiten, mit einer keinen Axt (eher: Beil) was zu machen. Noch wichtiger finde ich eine Säge.

    Aber im Notfall hat man das nicht, will aber trotzdem seinen Unterschlupf möglichst einfach bauen.

    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Um mal was konstruktives beizutragen

    Mora Bushcraft Signal

    für 30 Euro. Habe ich und find ich gut. Es schneidet. Wenn mir dieses Werturteil erlaubt ist, obwohl ich keine Ahnung von Messern habe (außer auf welcher Seite man sie anfasst) und nicht über 23 Vergleichsmesser in meinem Giftschrank verfüge. Ich kam auf dieses Messer, weil ich halt eins brauchte, und bemühte zum Zwecke des Messerkaufs exakt zwei Minuten die Forensuche.

    OT: Die verbleibenden 170 Euro könnte der TO ja an ODS spenden, als Dank für die tolle Beratung.
    "Der hintere Teil der Klinge dient für anspruchsvolle Arbeiten (die Klinge ist hier stabiler), wobei der vordere Teil der Klinge sich verjüngt (ausgeschliffen). Somit kann z.B. mit dem vorderen Teil der Klinge auch noch akkurat ein Butterbrot geschmiert werden."

    Weiss nicht. Wenn das vorne dünner ist, ists auch empfindlicher.

    Warum nicht das Companion F, das habe ich und ist ein Topteil. Augenkrebs wird umsonst mitgeliefert.
    Geändert von TSK (12.04.2012 um 23:07 Uhr)

  3. milestone
    Gast

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #63
    mal ehrlich, was soll das?

    klar kann man für ein messer mehr oder weniger geld ausgeben. man kann sich mit einem messer rasieren oder aber einen rasierer benutzen.

    wie ich schon in einem anderen faden geschrieben habe kommt es immer auf das können an.

    OT: selbst der große messerfetischist buckmod ist davon weg gegangen mit seinen messern holz zu spalten.
    OT:
    in manchen ländern nutzt man konservendosendeckel zum schneiden. und in manchen ländern ist es tradition, dem jungen beim eintritt ins mannesalter ein messer zu schenken. und diese messer sind nicht 200 € teuer halten aber durchaus ein halbes leben (Mongolei).

    ist es nicht wesentlich sinnvoller sich ein gebrauchsmesser zu kaufen und dieses bei verlust, verschleiß oder wie auch immer zu ersetzen? ist es nicht sinnvoller ein kleines messer auf touren zu nehmen, wenn man weiß, dass man über der baumgrenze ist? und ist es nicht sinvoller eine ortsübliche machete zu kaufen wenn man in den regewald fährt, als festzustellen, das sein USARMY_ÜBERLEBENS_KAMPF_SURVIVAL_HIGHEND messer auch hier unangebracht ist?
    Sollte das verbreiten dieses wissens nicht im fokus liegen? bsp.: buckmod nochmal... der kleine hat ein linder se extra umbauen lassen und wohl auch ein esel (esse), nimmt aber nach skaninavien (laut seinem reisebericht) ein kleines taschenmesser mit.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    03.07.2011
    Beiträge
    182

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #64
    Zitat Zitat von milestone Beitrag anzeigen
    ist es nicht wesentlich sinnvoller sich ein gebrauchsmesser zu kaufen und dieses bei verlust, verschleiß oder wie auch immer zu ersetzen?
    Ja und Nein.

    Nein, es ist nicht sinnvoller sich einen Polo zu kaufen und den zu ersetzen, wenn er verschlissen ist, wenn man eigentlich einen Geländewagen haben wollte.

    Ja, auch ein 200€ Messer kann ja durchaus ein gutes Gebrauchsmesser sein. Und nicht jeder ist ewig ein armer Student und fängt bei 200€ an, sich auszurechnen, ob er dann die nächste Stromrechnung noch bezahlen kann. Für den einen ist 200€ viel, für den anderen noch okay und für den nächsten irrelevant, weil er sich sowieso nur Messer über 500€ kauft, und das auch nicht besonders teuer findet. Können, wollen, müssen.... alles relativ in unserer Wohlstandsgesellschaft.

    Zitat Zitat von milestone Beitrag anzeigen
    Sollte das verbreiten dieses wissens nicht im fokus liegen? bsp.: buckmod nochmal... der kleine hat ein linder se extra umbauen lassen und wohl auch ein esel (esse), nimmt aber nach skaninavien (laut seinem reisebericht) ein kleines taschenmesser mit.
    Kein Wunder, wer da mit nem ESEE erwischt wird, landet vermutlich im Sicherheitsgefängnis. So irre wie die im Norden inzwischen sind. Das spricht nicht für ein kleines Taschenmesser sondern seine Intelligenz.
    Geändert von TSK (12.04.2012 um 23:31 Uhr)

  5. vulpes
    Gast

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #65
    Irgendwie fehlt hier ein konkretes, umfangreiches Messernutzungsprofil mit Zeitraum, Belastungsintensität (Dauergebrauch oder 2 mal pro Jahrzehnt, draufstellen oder angucken), gewünschter Klingenstärke. Die Modenschau sollte erst nach getaner Arbeit kommen. Nicht, dass das Messer die Arbeit nicht schafft und man sein schönes Micarta nicht im Dunkeln bewundern kann.

  6. milestone
    Gast

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #66
    es geht nicht allen um den preis OT: oder um den polo, wo bei ich 3 davon hatte ( austauschen usw... und damit auch meine 30 tkm im jahr gefahren bin...... damals pro stk 2000 DM und haltbarkeit 1-3 jahre je nach unfallquote oder kosten/nutzen-faktor).

    es geht darum ob die messer, die man hier für teuer geld kauft auch woanders sinnvoll eingesetzt werden können.
    daher meine bsp. mit baumlosenen gegenden. ich habe mir mal in in der nähe von Ulan bator eine fellmütze gekauft.... die war warm... aber hier verliert sie haare, weil das klima anders ist und dort anders gegerbt wird. ich habe diverse messer, beil und säge, wäge aber vor jeder reise ab was ich mit nehme. mit EINEM messer, sei es noch so teuer, allein wäre ich da schlecht beraten.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    03.07.2011
    Beiträge
    182

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #67
    Zitat Zitat von milestone Beitrag anzeigen
    es geht darum ob die messer, die man hier für teuer geld kauft auch woanders sinnvoll eingesetzt werden können.
    daher meine bsp. mit baumlosenen gegenden. ich habe mir mal in in der nähe von Ulan bator eine fellmütze gekauft.... die war warm... aber hier verliert sie haare, weil das klima anders ist und dort anders gegerbt wird. ich habe diverse messer, beil und säge, wäge aber vor jeder reise ab was ich mit nehme. mit EINEM messer, sei es noch so teuer, allein wäre ich da schlecht beraten.
    Naja, ich verstehe schon gut was du meinst, und handhabe das ja auch nicht anders. Dass man "eins für alles" für viel Geld kauft und fertig,
    ist Illusion. Da hast Du sicher recht. Aber du hast ja irgendwo einfach mal angefangen das Equip zu kaufen und hast dann, als du dachtest "ah da fehlt mir was" was nachgekauft.

  8. Erfahren
    Avatar von Bandog
    Dabei seit
    21.02.2012
    Beiträge
    153

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #68
    @TSK

    Äste entasten kann man auch mit nem Mora oder ähnlichem, Holz spalten (Batoning) auch siehe für das Mora bitte Hier und für den Messer Einsatz generell bitte Hier.

    Mir erschließt sich einfach nicht, warum ich ein Messer mit durch die Gegend schleppen soll, für den doch eher seltenen fall, dass ich alles außer mein Messer verloren habe (wenn ich absichtlich in eine Gegend gehe wo ich eine Axt brauche, dann werde ich ja wohl auch eine mitnehmen), dass aber für alles wofür ich ein Messer eigentlich (also regelmäßig bis täglich) brauche nur bedingt geeignet ist? Außerdem bezweifle ich, dass man, wenn man alles andere verloren hat, sein großes und schweres Messer noch hat, dies wird dann wohl bei der anderen abhanden gekommenen Ausrüstung sein, wehrend man das leichte Messer wohl eher immer bei sich am Mann trägt.

    Ansonsten hört sich das doch alles sehr theoretisch an, dass ganze was wäre wenn. Die eigentliche Frage ist doch, für was braucht man ein Messer beim Trekking und selbst beim Survival und Bushcraft reicht in der Regel ein kleineres und leichteres Messer.

    Nehmen wir mal den Survival Fall, da baue ich bestimmt kein Blockhaus, weder mit nem 18cm Bowie noch mit nem 8cm Mora, sondern eher ein Schrägdach oder ein Debris Hut und dazu reicht ein Mora. Auch zum Feuerholz machen reicht ein Mora völlig aus, man wird eher selten ein großes Feuer anlegen, sondern eher kleinere wofür meist Reisig ausreicht. Und wenn ich Bushcraft mäßig mir ne größere Hütte bauen will, dann hab ich in der Regel auch ne Axt dafür bei mir. Mir fällt wirklich keine Situation ein wo ein Messer als Axt Ersatz herhalten müsste. Außer wenn man dies von Anfang an beabsichtigt, dann muss man aber damit leben das dass Messer für alles (auch als Axt Ersatz) nur bedingt geeignet ist und das man mit ner Messer Axt Kombination besser bedient wäre.

    LG

    Bandog

  9. milestone
    Gast

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #69
    Zitat Zitat von TSK Beitrag anzeigen
    Naja, ich verstehe schon gut was du meinst, und handhabe das ja auch nicht anders. Dass man "eins für alles" für viel Geld kauft und fertig,
    ist Illusion. Da hast Du sicher recht. Aber du hast ja irgendwo einfach mal angefangen das Equip zu kaufen und hast dann, als du dachtest "ah da fehlt mir was" was nachgekauft.
    ich muss sagen, ich kam vor dem forum nie auf die idee mit einem messer holz zu spalten. mein vater zeigte mit wie man mit einem taschenmesser junge bäume für alles mögliche kappt. die erfahrung, dass wellenschliff nichts für mich ist, habe ich allerdings selber gemacht. angefangen habe ich mit einem, das ähnlich dem messerl ist.

    im grunde geht es darum, dass der to ine eierlegendewollmilchsau hätte, und die guten foristen sollten ihn aufklären, das es keinen porsche boxer für 7 personen mit einem verbrauch von 5 litern gibt. sondern dass man sich für solche fälle eben einen leihwagen oder 2 autos kaufen sollte, oder wenn man den porsche will, damit keine 7 leute weg bringen kann. von daher sind in meinen augen die empfehlungen eines taschenmessers, eines finnenmessers und eines beils /säge als separate werkzeuge die fachkundigste aussage.
    edit: die machete natürlich mit eingeschlossen
    Geändert von milestone (13.04.2012 um 00:04 Uhr)

  10. Erfahren

    Dabei seit
    03.07.2011
    Beiträge
    182

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #70
    Zitat Zitat von Bandog Beitrag anzeigen
    Äste entasten kann man auch mit nem Mora oder ähnlichem, Holz spalten (Batoning) auch siehe für das Mora bitte Hier und für den Messer Einsatz generell bitte Hier.
    Nun.
    Jo Vogel nutzt aber kein Mora sondern besitzt ein handgefertigtes Messer von Richard Kappeller (schönes Teil). Ganz sicher viel teurer als 200€. Und Jo weisst in seinen Kursen darauf hin, dass 1. Batoning nicht so eine dölle Idee ist, weil es bessere Techniken gibt und 2. das man mit einem Mora besser kein Batoning macht.

    Ich kenne auch jemand persönlich, der ein Mora beim Batoning geschrottet hat. Sehr persönlich sogar. So persönlich, dass ich nur in den Spiegel schauen muss. War aber nicht beim "Outdooren" sondern beim Bau eines Holzschiffes für die Kiddys. Zählt also vermutlich nicht.

    Also pfeiffe ich auf ihrendwelche Videos.

    Zitat Zitat von Bandog Beitrag anzeigen
    Ansonsten hört sich das doch alles sehr theoretisch an, dass ganze was wäre wenn. Die eigentliche Frage ist doch, für was braucht man ein Messer beim Trekking und selbst beim Survival und Bushcraft reicht in der Regel ein kleineres und leichteres Messer.
    Ja, das bestreitet doch niemand. Trotzdem ist ein ca. 10-12cm Messer aus gutem Stahl, Fulltang u.s.w. besser geeignet. Nicht alles, was man "braucht" "reicht" einem auch. Sonst würden die Menschen noch im Baum sitzen... ich wiederhole mich.

    Meine ich ganz Ernst: wer das Geld hat, soll sich gerne das beste dafür kaufen, was kriegen kann. Wir reden hier von einem Hobby, und da kann jeder tun was er will. Und wer eine arme Kirchenmaus ist, der kauft sich ein Mora und ist auch glücklich. Und spart sich bitte Kritik an die Leute, die gerne was hochwertiges in den Händen halten, nur weil er sich das nicht leisten kann, will oder die Frau oder Mutti das Taschengeld dafür nicht rausrückt.

    Zumal ein Messer nun wirklich zu den günstigeren Ausrüstungsgegenständen des Outdoorers gehört... für 200€ gibts kaum ein gutes Zelt oder auch nur einen vernünftigen Schlafsack....

    Zitat Zitat von milestone Beitrag anzeigen
    im grunde geht es darum, dass der to ine eierlegendewollmilchsau hätte, und die guten foristen sollten ihn aufklären, das es keinen porsche boxer für 7 personen mit einem verbrauch von 5 litern gibt. ...
    Ja das interpretieren einige hier. Und fühlen sich zu quasi-religiöser Bekehrung berufen. (Recht haben Sie allemal!)
    Der TO will aber vielleicht nur ein paar gute Kauf-Empfehlungen auf seine Vorgaben.
    Geändert von TSK (13.04.2012 um 00:41 Uhr)

  11. milestone
    Gast

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #71
    Zitat Zitat von TSK Beitrag anzeigen
    Ja das interpretieren einige hier. Und fühlen sich zu quasi-religiöser Bekehrung berufen.
    Der TO will aber vielleicht nur ein paar gute Kauf-Empfehlungen auf seine Vorgaben.
    dann sollte man ihm ein gutes beil empfehlen. mit dem kann man schneiden und hacken, und zum brot schmieren noch ein klappmesser. GUTE empfehlungen als allroundmesser gibt es in unseren breiten nicht. wann hat hier jemand die letzten 30 jahre alles mit einem messer gemacht?! daher meine empfehlungen zur geschichte. die basiert auf erfahrungen.
    messer mit titeln wie "hunter" , "army", "survial" usw haben den titel, weil sie unter umständen dafür gedacht wurden oder weil es marketing ist. aber ob ein messer was taugt, das sieht man an der geschichte.

    der to will doch kein messer für die stadt, sondern fürs land. also geht man in die zeit zurück in der die menschen nicht häuslich wurden und schaut sich deren werkzeuge an, anstatt im katalog zu blättern. OT: ich habe einen wk1 grabendolch, welcher noch für seinen zweck ausgelegt war und der hat nicht die form eines heutigen "kampfmessers"

  12. Fuchs
    Avatar von krupp
    Dabei seit
    11.05.2010
    Ort
    halle/s
    Beiträge
    1.269

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #72
    ich muss sagen, ich kam vor dem forum nie auf die idee mit einem messer holz zu spalten. mein vater zeigte mit wie man mit einem taschenmesser junge bäume für alles mögliche kappt
    naja wenn man ein kleines feuerchen machen will oder holz für den hobo und sich dabei auf
    trockenes (und damit wesentlich härteres als frisches holz) fundholz
    beschränken möchte, kommt man idr nicht ums spalten und zerkleinern herum.
    natürlich geht zur not vieles, praktisch ist aber oft anders.
    es ist schon ein großer unterschied ob ich einen trockenen armdicken ast versuche mit der
    klinge eines schweizer taschenmessers zu spalten oder ein etwas größeres mit breiterem klingenrücken
    zur verfügung habe.

    wie lang, groß, teuer ein messer sein darf ist ja eine hier schon oft diskutierte glaubensfrage.
    ich denke du musst nicht unbedingt 200.- ausgeben. für die hälfte gibts auch schon viel gute auswahl.
    über den spanischen hersteller nieto hab ich jetzt schon ne menge gutes gelesen,
    relativ günstig (normales bowie um die 50.-) und doch brauchbarer stahl und verarbeitung.

    ich tendiere grundsätzlich zu 2 messern.
    zb den klassiker ein günstiges Mora-messer (der fiskars nachbau ist nicht wirklich schlechter)
    oder ein opinel ect für feinere arbeiten bis hin zum tomaten schneiden ^^
    und für die gröberen sachen wenn man denn denkt das man sie braucht, das andere extrem,
    ein schweres bowiemesser zb.
    hab heute erst bei nem freund eine machete von svord in der hand gehabt, sehr schönes teil,
    auch optisch durch die sichtbaren anlassfarben und dennoch ein richtiges werkzeug.
    nicht ganz günstig aber der preis ist ja bei dir nebensächlich.
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    03.07.2011
    Beiträge
    182

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #73
    Zitat Zitat von milestone Beitrag anzeigen
    dann sollte man ihm ein gutes beil empfehlen.
    Er will aber ein Messer. Immernoch.

    Aber keine Sorge, bei der nächsten Frage von Dir in diesem Forum nach z.B. einem Zelt antworten wir dann auch alle mit "kauf dir nen Rucksack! Den brauchst du unbedingt!".


    Zitat Zitat von milestone Beitrag anzeigen
    GUTE empfehlungen als allroundmesser gibt es in unseren breiten nicht.
    Sicher gibt es das. GERADE in unseren Breiten. Du glaubst doch nicht wirklich, dass die sagen wir im Mittelalter alle mit 5 Messern rumgerannt sind? Also ich weiss es natürlich nicht und lasse mich da gerne bekehren. Aber schwer vorstellbar.

  14. milestone
    Gast

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #74
    Zitat Zitat von krupp Beitrag anzeigen
    naja wenn man ein kleines feuerchen machen will oder holz für den hobo und sich dabei auf
    trockenes (und damit wesentlich härteres als frisches holz) fundholz
    beschränken möchte, kommt man idr nicht ums spalten und zerkleinern herum..
    ich wusste vor dem forum auch nicht was ein hobo ist. und jaaaa, ich kam auch so zurecht. worauf ich hinaus will, ist das können. man muss holz ncht spalten, man kann auch späne schnitzen, bis man an das trockene heran kommt. denkt mal an die touren eurer eltern, oder fragt sie, was sie für ein messer dabei hatten. u.u ist diese erfahrung mehr wert als preise. es fängt doch beim dosenöffnen an... was nützt es einem ein 200 € messer zu haben, wenn man sich beim versuch, die konserve zu öffnen, die halbe hand weg säbelt?! ohne das richtige können...

  15. milestone
    Gast

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #75
    Zitat Zitat von TSK Beitrag anzeigen
    Er will aber ein Messer. Immernoch.
    Also ich weiss es natürlich nicht und lasse mich da gerne bekehren. Aber schwer vorstellbar.
    gefundenes fressen: vökerkundemuseum... und für unsere breiten, wo es zivilisation am laufenden bande gibt, essen aus dose und tüten, da drauch es nur einen büchsenöfner.
    nein, in uneren breiten sind nicht alle mit 5 messern rum gelaufen, aber da hat man ein messer und 4 werkzeuge gehabt. und der to will augenscheinlich 1 msser in dem ein messer UND 4 werkzeuge vereingt sind.

  16. Erfahren
    Avatar von Bandog
    Dabei seit
    21.02.2012
    Beiträge
    153

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #76
    Zitat Zitat von TSK Beitrag anzeigen
    Also pfeiffe ich auf ihrendwelche Videos.
    Ok, aber da du zum Großteil absoluten Plötzinn von dir gibst wäre es vielleicht interessant die Videos doch anzusehen, auch auf die Gefahr hin das du tatsächlich noch etwas lernen könntest, so unwahrscheinlich das auch sein mag!

    Zitat Zitat von TSK Beitrag anzeigen
    ... ich wiederhole mich.
    Stimmt, dennoch wird es dadurch nicht richtiger....

    Zitat Zitat von TSK Beitrag anzeigen
    Meine ich ganz Ernst: wer das Geld hat, soll sich gerne das beste dafür kaufen, was kriegen kann. Wir reden hier von einem Hobby, und da kann jeder tun was er will. Und wer eine arme Kirchenmaus ist, der kauft sich ein Mora und ist auch glücklich. Und spart sich bitte Kritik an die Leute, die gerne was hochwertiges in den Händen halten, nur weil er sich das nicht leisten kann, will oder die Frau oder Mutti das Taschengeld dafür nicht rausrückt.
    Ok, und wer etwas funktionales haben will der kann sich auch ein Mora holen. Wem es wichtiger ist mit seinem Messer angeben zu können und es sich leisten kann (da er eh nur Theoretiker ist!) kauft sich halt irgend was teures und schickes.

    Ich glaube nicht das es auch den Preis ankommt, sondern auf die Funktionalität und Praxistauglichkeit und auch wenn mein teuerstes Messer nur 150€ gekostet hat, bin ich weiterhin davon überzeugt, dass Mora Messer nicht nur vom Preis/Leistungs Verhältnis, sondern auch generell mit zu den besseren Outdoor Messern gehören, und das sogar ganz unabhängig vom Preis. In der unter 200€ Kategorie spielen die Mora Messer meiner Meinung nach ganz vorne mit! Und ehe ich mir ein ESEE 4 holen würde, dann hole ich mir doch lieber ein Mora oder wenn es unbedingt was teureres zum angeben sein soll, dass ESEE Izula oder das ESEE RAT 3 oder auch das Fällkniven F1. Allerdings erschließt sich mir die "Logik" nicht, etwas nach dem Preis (oder dem Prestige) zu kaufen, anstat auf Praxistauglichkeit und Funktionalität zu achten, vorallen dann, wenn man etwas (für die Praxis) besseres, günstiger bekommt. Womit wir wieder beim Statussymbol sind, für Theoretiker sicherlich wichtiger....

    Zitat Zitat von TSK Beitrag anzeigen
    Zumal ein Messer nun wirklich zu den günstigeren Ausrüstungsgegenständen des Outdoorers gehört... für 200€ gibts kaum ein gutes Zelt oder auch nur einen vernünftigen Schlafsack....
    Würdest du 200€ für einen Löffel ausgeben....

    Wie wäre es mal mit richtigen Argumenten, anstatt solcher billigen Rhetorik? Das sind doch nichts weiter als Scheinargumente, und nicht mal besonders gute.

    Lieber TSK bisher hast du nur Quatsch gelabert, wie "teuer ist gut" oder "Messer als Axt Ersatz" und so einen Plötzinn, naja und deine billigen versuche Kritiker deines Plötzinns Mundtod zu machen in dem du ihnen vorwirfst sie seien nur zu arm sich was besseres zu leisten. Die Wahrheit ist, ich halte dich für einen Schwätzer, der außer Theoretisches rumgeschwätze nichts konstruktives zur Diskussion beigetragen hat und dies aufgrund mangelnder Praxiserfahrung auch nicht kann!

    Mir ist ehrlich gesagt auch völlig egal wer sich was leisten kann oder wie teuer ein Messer ist, mir ist auch egal ob man (du) ein Mora kaputt bekommt, wenn man es mit völlig stümperhafter Technik zweckentfremdet (z.B. Hacken oder Hebeln usw.), aber wenn ich dann so einen Plötzinn wie von dir lese, dann fühle ich mich dazu regelrecht genötigt dem zu widersprechen. Qui tacet, consentire videtur.

    Bandog

  17. Fuchs
    Avatar von krupp
    Dabei seit
    11.05.2010
    Ort
    halle/s
    Beiträge
    1.269

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #77
    wenn der preis wirklich eine untergeordnete rolle spielt könntest du dich alternativ
    auch an einen der vielen messerschmiede wenden.
    so bekommst du etwas individuelles, handgefertigtes und abhängig vom schmied sehr
    hochwertiges messer. der spass ist allerdings nicht ganz billig, denke da kommst du mit 200.- nicht weit,
    aber kannst dich ja mal schlau machen.

    auf http://www.messerforum.net/forum.php
    findest du einen eigenen bereich wo sich etliche messerschmiede mit ihren arbeiten präsentieren.
    dort findest du dann auch die links zu den jeweiligen homepages.
    Geändert von krupp (13.04.2012 um 08:16 Uhr)
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

  18. Gerne im Forum
    Avatar von BiBaButzeBen
    Dabei seit
    17.12.2011
    Ort
    Baden
    Beiträge
    60

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #78


    Da sucht einer ein Messer und alle drehen durch. Extrem unterhaltsam muss ich sagen.
    Bei den nächsten Anfragen für ne Beratung im Bereich Rucksäcke, Zelte und Schlafsäcke werde ich auch die derbst sinnlosen Diskussionen anzetteln. Dann wird mir nie wieder langweilig, weil ich so viel zu lachen habe

    Der TO ist jetzt wohl so verunsichert, dass er sich zukünftig den Rucksack mit Vic, Mora, Busse, Beil, Säge und nem Leatherman vollstopft. Dabei wäre er mit nem Häß Evo bestens bedient gewesen....

    Wie mein Vorredner bereits erwähnt hat, solltest du einfach mal dem Link ins MF folgen. Da stellt keiner deine Zurechnungsfähigkeit in Frage nur weil du dir ein hochwertiges Werkzeug kaufen willst....
    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
    Benjamin Franklin

  19. Erfahren

    Dabei seit
    15.11.2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    402

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #79
    Wenn du noch 60-70€ drauflegst kannst du dir auch ein Messer machen lassen.
    Hat IMHO mehr Charm als eins von der Stange.
    Schau dir mal die Nordlandmesser (Pasvikka) an.

    OT: Ich finds immer wieder lustig das in einem Forum, in dem gefühlt 50% der Mitglieder mit 800€ Zelten und 400€ Schlafsäcken Wandern gehen, die Frage nach einem 200€Messer so heftige Reaktionen auslöst.
    Wenns wirklich darum gehen würde was wirklich gebraucht wird sind IMHO 80% der threads hinfällig
    Der Rest ist überteuertes Spielzeug

  20. Erfahren

    Dabei seit
    08.11.2009
    Beiträge
    209

    AW: Suche Outdoormesser ca.200€

    #80
    Ist ja wirklich viel passiert in dem Thread

    Ich würde mal sagen warten wir auf den TE, damit er nochmal stellung dazu nimmt wozu er das messer braucht und ob er etwas sinnvolles braucht oder nur etwas um am Stammtisch rumzuzeigen.
    Ich denke jedoch das bei ihm Geld schon eine Rolle spielt und er nur bis ca 200€ gehen will, denn sonst schreibt man keine Zahl hin.

    Wir fangen alle klein an und die sachen die hier niedergeschrieben wurde machen i.d.R. Sinn. Der TE ist unsicher was er braucht allso werden ihm alternativen aufgezeigt die günstiger sind. In der handgabung sowie auch im Preis.

    Um auf den vergleich mit Polo vs Porsche zu kommen.

    Wie oft wird ein Porsche standesgemäss bewegt ? Ich werde regelmässig in kurven mit meinem 100PS [ironie]Monster[/ironie] in den Kurven ausgebremst. Somit währen diese Sportwagen fahrer mit einem Polo genausogut beraten.

    Das Prinzip von "you get what you pay" hat auch grenzen.
    Und wir sitzen nicht mehr auf bäumen weil wir immer etwas neues besseres wollen, sondern weil wir dinge hinterfragen.
    Kannst du auch heute noch beobachten. Leute die einfach immer mehr wollen sind meistens Straftäter oder Leute mit komplexen.


    EDIT: Schlafsäcke sowie Zelte machen auch sinn. Ich würde bei minus 30°C mich nicht in meine Kufatüte legen wollen. Ein Geodät ist dann auch pflicht.
    Ansonsten bekommt man für 200€ einen guten Daunenschlafsack und für 300€ ein Zelt.

    ich hab jedoch wie schon erwähnt eine kufa + tarp. beides zusammen günstiger. Ein Daunenschlafsack steht jedoch auf der Wunschliste
    weniger Gewicht und Volumen

Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)