Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #1
    Hallo!
    Ab Anfang September studiere ich für ein Semester in Peking, da ich keine Lust habe hinzufliegen und schon ewig vorhabe mal eine längere Radtour zu machen, habe ich mir überlegt mit dem Rad zu fahren.
    Zumindest so weit es innerhalb zweier Monate möglich ist. Mehr Zeit habe ich leider nicht.
    Meine Überlegung ist es von Wien nach Moskau zu radeln, dann in die Transsib zu steigen, am Baikalsee wieder auszusteigen und nach Peking weiterzufahren.
    Alles in allem rechne ich mit 4500-5000km für ca. zwei Monate. Halte ich für machbar (fahre regelmäßig Rad und 100km mit dem Rennrad machen mir keine großen Schwierigkeiten).
    Hat schon mal jemand längere Radtouren auf dieser Route unternommen und kann mir Hinweise zu Strecken etc. geben oder hat allgemein sinnvolle INfos für mich? Gibt es Fernradwege etc. an der Strecke?
    Von Wien nach Moskau habe ich mir überlegt über Tschechei, POlen und das Baltikum zu fahren. Da gibt es wenig Berge und ich entgehe der Visumsbeschaffung für WEißrussland. Über die Ukraine wäre natürlich auch möglich, aber teilweise doch etwas bergiger.
    Je nachdem wie gut ich vorankomme kann ich dann in Moskau entscheiden wie weit ich mit der Bahn fahre, aber zur Zeit plane ich an der Süd-Ost-Seite des Baikalsees auszusteigen, Babushkin zum Beispiel, falls der Zug dort hält.
    Von dort, vermute ich, hat man ohnehin nicht soviel Auswahl, was die Pisten betrifft. Standardroute und am schnellsten wäre sicherlich über Ulan-Bataar und den Grenzübergang Erenhot.
    Ein bißchen chinesisch spreche ich schon, etwas russisch sollte ich mir vermutlich noch zulegen und in der Mongolai werde ich dann hoffentlich mit Chin-eng-rus-hand-und-fuss-Sprache durchkommen.

    Also hat jemand schon mal was Ähnliches gemacht, hat Tipps zur Route oder sonstigem oder allgemein irgendwas zu sagen, so freue ich mich über eure Antworten!
    Danke!
    Geändert von lacon (05.04.2012 um 20:31 Uhr)

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    6.808

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #2
    Schau dir mal die Homepage von Nicola Haardt an:

    http://www.osterfahrung.de/
    Wer richtig gestrickt ist, braucht keine Krallen.
    (Trunkenbaer)

  3. Fuchs
    Avatar von paddel
    Dabei seit
    25.04.2007
    Ort
    Freiburg i. Br.
    Beiträge
    1.079

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #3
    Frag mal hier Radforum
    Froh schlägt das Herz im Reisekittel,
    vorausgesetzt man hat die Mittel.

    W.Busch

  4. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #4
    Danke schon mal für die LInks.
    Die osterfahrung-Seite hatte ich schon mal gefunden, leider gibt es bei den Routen quasi keine Schnittmengen mit der Route die ich vor Augen habe. Die meisten Leute, die von Dt. aus fahren fahren an der Ostsee entlang, was mir zu weit nördlich ist, weil meine Zeit nicht ausreicht.
    Ansonsten scheint opencyclemap.org ganz hilfreich zu sein, allerdings sind da jenseits von Warschau fast keine Strecken mehr verzeichnet.
    Sonst noch jemand Hinweise?

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.01.2012
    Ort
    Graz, Österreich
    Beiträge
    46

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #5
    Hallo,

    ich bin die Transib nach Vladiwostok gefahren, und bin in der Baikalregion 14 Tage mit dem Rad unterwegs gewesen.
    Mein Tipp:
    Vergiss Wien-Moskau, sondern lass sich direkt auf die Strecke nach dem Baikalsee ein. (Natürlich nicht ohne ihn zuvor zu besuchen.)

  6. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #6
    Also ich kann ja mal keine sachdienlichen Hinweise geben im Bezug auf die genaue Strecke, weiß aber sehr sicher, das Wien-Moskau-Irkutsk-Peking fast ZEHNTAUSEND (10000) Kilometer sind, und nicht 4500-5000! Ich halte das in zwei Monaten für unrealisierbar.

    Ich denke der Vorschlag von "estate" dürfte der Beste sein. Andere Option wäre, statt mit dem Zug zu fahren, zu fliegen.

    Black

  7. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #7
    Zitat Zitat von BlackBull Beitrag anzeigen
    Also ich kann ja mal keine sachdienlichen Hinweise geben im Bezug auf die genaue Strecke, weiß aber sehr sicher, das Wien-Moskau-Irkutsk-Peking fast ZEHNTAUSEND (10000) Kilometer sind, und nicht 4500-5000! Ich halte das in zwei Monaten für unrealisierbar.

    Ich denke der Vorschlag von "estate" dürfte der Beste sein. Andere Option wäre, statt mit dem Zug zu fahren, zu fliegen.

    Black
    Er will ein kleines Stück mit der Bahn fahren ;)... würde aber auch vorschlagen mir mehr Zeit für die Ecke Baikalsee - Peking zu nehmen... nach Moskau mit dem Rad kann man immer noch mal machen wenn man vorhat in Europa (Wien) weiter zu leben.

  8. pushbike
    Gast

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #8
    Zitat Zitat von BlackBull Beitrag anzeigen
    Also ich kann ja mal keine sachdienlichen Hinweise geben im Bezug auf die genaue Strecke, weiß aber sehr sicher, das Wien-Moskau-Irkutsk-Peking fast ZEHNTAUSEND (10000) Kilometer sind, und nicht 4500-5000! Ich halte das in zwei Monaten für unrealisierbar.
    Denk ich auch.

    Sicher ist aber auch, das auf den Strecken keiner 100 km/Tag fahren kann. Insofern klappt das ab Baikal mit den 2 Monaten.

  9. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #9
    Genau, habs die Tage nochmal relativ genau mit gpsies.com vermessen und es läuft auf ca. 2000km bis Moskau und nachmal 2000-2500km vom Baikalsee nach Peking hinaus.
    Dass ich nicht 10.000km in zwei Monaten fahre ist eh klar...

    Ihr habt mich mir euren Vorschlägen Wien-Moskau in den Wind zu schlagen aber ins grübeln gebracht. Ansich fand ich die Idee ganz reizvoll von Wien nach Moskau zu radeln, hier macht man sicher gut Strecke, weil nahezu alles asphaltiert sein dürfte, und dann in den Zug zu steigen und ohne umzusteigen zum Baikalsee zu fahren, von wo man wieder radelt.
    Ich kann allerdings nicht ganz so gut einschätzen, wie viel Kilometer man zwischen dem Baikalsee und Peking täglich schafft. Hängt natürlich auch von der gewählten Strecke ab. Um den Baikalsee ist es ja auch einigermaßen bergig.

    Es ist natürich auch schöner, wenn man beim fahren keinen Zeitdruck hat und das wäre der Fall wenn ich den ersten Teil streiche.

    Auf fliegen habe ich übrigens überhaupt keinen Bock.

  10. pushbike
    Gast

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #10
    Hier noch mal was zur Mongolei, so es denn da durch geht:
    http://www.mountainbike-expedition-t...lia/mongo.html
    Grenzübergänge, Karten, Links etc. sind enthalten.

  11. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #11
    Hört sich cool an. Fährst du alleine? Wie alt bist du, hast du Erfahrung mit sowas? Mit was für einem Rad und mit welcher übrigen Ausrüstung (Zelt?) hast du das geplant?

  12. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #12
    @pushbike: danke für den Link. Habe die Seite schon mal kurz überflogen und zu den Karten schon gute Informationen gefunden. Es scheint noch eine 1:1.000.000 Karte zu geben. Bisher habe ich nur die Gizi 1:2.000.000.

    @bluemarlin: Ich bin 28 und werde alleine fahren. Mit derartigen Fahrradtouren habe ich noch keine Erfahrung. Werde bis es losgeht noch einige Touren zur Vorbereitung machen. Ich habe aber schon einige mehrwöchige Wanderungen mit Zelt unternommen, bei denen ich teilweise auch allein unterwegs war.

    Das Rad werde ich mir nächste Woche aus einem alten Stahl-Mountainbike aufbauen. Das Rad ist dann zwar etwas schwerer als Alu, aber auch die letzte Autowerkstatt in der Mogolai kann es zur Not schweißen. Zelt etc nehme ich auch mit, man ist einfach deutlich flexibler.

    Ansonsten bin ich mit der Ausrüstung noch am überlegen was ich mitnehmen muss. Gibt noch so einige Punkte wo ich mir überhaupt nicht sicher bin. Ich bin aber eher dafür nur das notwendigste mitzunehmen.
    Wasserfilter? Sollte man wohl mitnehmen...
    GPS? Kann ich vermutlich drauf verzichten...
    Solarladegerät werde ich wohl auch nicht mitnehmen, dafür einen zweiten Akku für die Kamera kaufen und das Handy nur anmachen, wenn ich es brauche.
    Einen Benzinkocher werde ich mir wohl noch besorgen müssen. War bisher immer mit Gas unterwegs.

    Wenn jemand sachdienliche HInweise und Anmerkungen zur Ausrüstung hat, bin ich natürlich auch interessiert!

  13. pushbike
    Gast

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #13
    Halte Juli/Aug. für die Gegend für etwas suboptimal.
    http://www.transasien.org/pages/mong...-reisezeit.php
    Hört sich nicht gut an.

  14. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #14
    @pushbike
    Habe schon ähnliches gelesen und bin mir der Risiken bezüglich des Wetters bewusst. Allerdings ist es mir nur im Juli/August möglich, somit werde ich damit leben müssen und mich so gut es geht darauf vorbereiten.
    Falls gar nichts geht, werde ich mich primär auf der asphaltierten Hauptstraße von und nach Ulan Baatar bewegen. Sicher nicht die ideale Variante, aber unter Umständen notwendig.

    Das was die Reise so schwierig macht, nämlich, dass ich zu einem bestimmten Zeitpunkt in Peking sein muss und dadurch nur mäßig flexibel bin macht für mich aber auch den Reiz aus. Es gibt ein Ziel und auch wenn nicht alles optimal läuft habe ich es am Ende geschafft ohne Flugzeug nach Peking zu kommen.

  15. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #15
    Bist du sicher, dass du keinen Mitfahrer dabei haben willst ? Schade, ich wäre dabei gewesen :-(.

    Welche Bedenken, habt ihr bezüglich der Reisezeit, wegen des Wetters? Hatte mir gestern Nacht mal ein paar Klimadiagramme reingezogen. Die Niederschlagshäufigkeit und Menge konzentrieren sich in der Mongolei zwar auf diese Jahreszeit, fallen aber selbst dann noch geringer aus als während des vergleichbaren Zeitraumes in Deutschand. Die Tagestemperaturen sind in diesen Monaten wohl nur im Bereich der Wüste Gobi bedenklich. Die Informationen aus den späteren Beiträgen bestätigen dies eigentlich bzw. verweisen sogar auf die beste Reisezeit.

    Ausrüstungstechnisch würde ich auch keinen Overkill machen, keep it simple. Die Jungs von 1996, die mit dem Anhänger, hatten die komplette Verpflegung (90kg...!) für 7 Wochen dabei. Aber das war wohl doch noch eine etwas andere Zeit.
    Geändert von bluemarlin (09.04.2012 um 18:27 Uhr)

  16. pushbike
    Gast

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #16
    Ich zitier einfach mal aus o. g. Link:
    "Die Regenzeit von Ende Juli bis August färbt die Landschaft bei sinkenden Temperaturen grün. Allerdings sind in dieser Zeit auch die Pisten schlammig, im Norden treten Unmengen Fliegen und Mücken auf."

  17. AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #17
    Zitat Zitat von bluemarlin Beitrag anzeigen
    Bist du sicher, dass du keinen Mitfahrer dabei haben willst ? Schade, ich wäre dabei gewesen :-(.
    Sicher bin ich mir nicht. Wäre aber davon ausgegangen, dass die Tour nicht für andere interessant ist, weil ich so einen strikten Zeitplan habe. Oder musst du auch zufällig im August in China sein?

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.01.2012
    Ort
    Graz, Österreich
    Beiträge
    46

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #18
    Zitat Zitat von lacon Beitrag anzeigen
    Wasserfilter? Sollte man wohl mitnehmen...
    Also in Russland hatte ich keinen dabei. In der Mongolei wirst
    In Zentralasien hatte ich einfach Chemikalien Romin zur Desinfektion mit, was viel leichter und billiger als ein Filter ist.
    Ich war der einzige Fahrer ohne Magenbeschwerden dort.

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.06.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    19

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #19
    Also ich find die Idee bis Moskau per Rad und dann nach dem Terminplan zu entscheiden nicht schlecht. Allerdings würde ich nicht "oben rum" über das Baltikum fahren. Die ewig lange total flache Strecke im Baltikum (ausgenommen die wunderschöne Strecke durch die masurische Seenplatte) ist meiner Meinung nach nicht sehr interessant. Da gibt es "unten rum" durch die Slowakei und die Ukraine schönere und abwechslungsreicher Strecken. Die Tatra sehe ich jetzt als nicht soo schwierig und in der Ukraine hast Du nur am Anfang einige Hügel - später wärst Du um den einen oder anderen Hügel als Abwechslung vielleicht mal froh.
    Die TransSib hält in Babushkin - ich finde das ist ein guter Platz zum aussteigen, denn die Strecke südlich um den Baikal von Kultuk bis hinter Babushkin ist eher uninteressant. Ich weiß es nicht ob die TranSib auch in Selenginsk hält, falls ja dann ist das IMHO der beste Ausgangspunkt für die Erkundung Richtung Norden. Von Selenginsk aus kannst Du später ganz entspannt am Ufer der Selenga entlang die paar Kilometer radeln bis Ulan-Ude.
    Zur weiteren Strecke kann ich Dir leider derzeit noch nichts sagen weil ich erst ab Juni von Ulan-Ude über Ulan-Baatar weiter Richtung Osten reisen werde.

  20. Fuchs
    Avatar von Robiwahn
    Dabei seit
    01.11.2004
    Ort
    DD/Dtl oder Be/Ch
    Beiträge
    1.638

    AW: Mit dem Rad Wien-Moskau, Baikalsee-Peking. Welche Routen?

    #20
    Schau mal bei www.jash.de vorbei (about-travellogues klickern), die sind 2005 von Baikalnähe über Kas-Kir-CHi-PAK nach Indien gefahren, auf den flashbasierten Diashows (brauchst am Anfang Geduld zum Laden) sind auch Routenübersichten mit dabei. Vielleicht kann dir M. dann auch weiterhelfen.

    Grüße, robert
    Geändert von Robiwahn (16.04.2012 um 14:47 Uhr)
    quien se apura, pierde el tiempo

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)