Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Anfänger im Forum
    Avatar von eandi
    Dabei seit
    27.03.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    19

    Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #1
    Aufbau
    1. Kleiner Text (Vorgeschichte)
    2. Konkrete Frage (Wenn jemand keine Lust zum lesen hat, reicht es auch, wenn er zu diesem Punkt springt)



    1. Vorgeschichte

    Hallo

    nachdem ich einige schöne Touren letztes Jahr gemacht habe, bei denen meine Ausrüstung völlig ausreichend war (Becherhaus mit Wilder Freiger, Tschenglser Hochwand, Hochfeiler und kleinere Touren bzw. Gipfel), möchte ich diese Saison den nächsten Schritt wagen: Obwohl beim Becherhaus zum Wilden Freiger kurz auf dem Gletscher gewandert werden musste, war dies auch ohne Teleskopstöcke und Steigeisen leicht möglich. Diese Saison würde ich gerne Touren gehen, bei denen Steigeisen benötigt werden.

    Mein derzeitiges Schuhwerk ist: Meindl Island MFS - bedingt Steigeisenfest. In einem Shop habe ich mir auch schon passende Steigeisen daraufschnallen lassen - jedoch habe ich noch nichts gekauft. Mein persönliches Empfinden war, dass diese sehr gut sitzen. Jedoch ist dies sicherlich was anderes, wie wenn dann wirklich auf Schnee gegangen wird.

    Die Nachteile von Steigeisen zum Schnüren sind mir (zum Teil?) bekannt: Ich benötige etwas mehr Zeit um mir diese anzuschnallen und sie halten mich nicht so gut. Das ist natürlich relativ. Bei welchen Touren die nicht mehr halten könnt ihr mir vielleicht beantworten.



    2. Konkrete Frage
    Für welche Touren reichen Steigeisen zum Zuschnüren für bedingt steigeisenfeste Schuhe?
    Ist es nur möglich - die unten aufgelistete - Touren zu meistern, wenn ein vollkommen Steigeisenfester Schuh gekauft wird mit dazugehörigen Steigeisen?

    Dieses Jahr hätte ich vor:
    Zuckerhütl, Cevedale (oder nur Zufallsspitz), Weißkugel

    eventuell: Mt. Blanc und Großglockner



    --------------------

    Natürlich kann mit dem Ausrüstungskauf übertrieben werden, sprich für jede mögliche Anwendung Bekleidung/Schuhe kaufen. Da ich jedoch einige andere Hobbys habe, ist das nicht möglich. Ideal wäre es, wenn ich mir nur zu meinem bedingt steigeisenfesten Schuh Steigeisen kaufen muss - das ist am günstigsten.


    Antworten in der Form wären super (ist jedoch kein Muss):

    • Hochtourname 1 -> leicht möglich mit bedingt Steigeisenfesten Schuhen
    • Hochtourname 2 -> eigentlich möglich mit bedingt Steigeisenfesten Schuhen, jedoch vollkommen steigeisenfeste Schuhe (sehr) empfehlenswert
    • Hochtourname 3 -> nur mit vollkommen steigeisenfesten Schuhen



    Wenn ihr keinen der aufgelisteten Gipfel bestiegen habt, hilft es mir auch wenn ihr die gleiche Antwort für bereits bestiegene Gipfel gebt. Dann informiere ich mich weiter, z.B. auf hikr.org, wie verschiedene Leute diesen Berg im Vergleich zu einem anderen beschrieben haben.

    Die Antworten sind natürlich vollkommen subjektiv, das ist mir klar. Aber es wäre sehr hilfreich für meine Kaufentscheidung.

    Vielen Dank

    Andi

  2. Erfahren
    Avatar von Clouseu
    Dabei seit
    04.11.2009
    Ort
    Georgsmarienhütte
    Beiträge
    479

    AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #2
    Also mit Steigeisen mit Riemchenbindung kannst du eine ganze Menge machen,(die von Dir aufgeführten Hochtouren alle)
    vollsteigeisenfeste Schuhe sind i.d.R. erst nötig wenns ins Steileis geht.

    Ach ja, Dein Meindl Island ist ein B/C Schuh und kein bedingt Steigeisenfester Schuh, der ist für Leichtsteigeisen geeignet.
    Bedingt Steigeisenfest heisst der ist für Kipphebel hinten und Körbchen vorne geeignet und das ist der Island nicht.
    Geändert von Clouseu (28.03.2012 um 18:05 Uhr)

  3. Gerne im Forum
    Avatar von Camper31
    Dabei seit
    02.02.2010
    Ort
    Deutschland, NRW
    Beiträge
    73

    AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #3
    Die drei ersten Berge, die du aufgezählt hast sind gut mit deinem jetzigen Schuhwerk zu schaffen, mit Leichtsteigeisen.
    Wenn du dich aber an ernstere Berge wie Mt. Blanc und Großglockner machst, würde ich dir zu voll steigeisentauglichen Schuhen raten, mit Kipphebelbindung vorne und hinten.
    An den größeren Bergen ist eben ein bestimmter Ernst mit im Spiel, Steileis-Passagen können wetterbedingt unumgehbar sein, in Kombi-Passagen muss schnell gewechselt werden und eine Kipphebelbindung sitzt letztendlich einfach auch besser am Schuh;) Da sollte Sicherheit vorgehen!
    "Wenn wir Speck hätten, könnten wir Eier mit Speck machen, wenn wir ein paar Eier hätten."
    Ein "Freund" von Jon Krakauer, auf dem Mooses Tooth, Alaska

  4. AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #4
    Meine persönliche Empfehlung, wenn du erst mal nur Gletscherwandern willst: kaufe dir richtig leichte 10-Zack-Leichtsteigeisen mit Riemenbindung (Stahl), z.B. Grivel G1, AustriAlpin Trekking oder dergl.. Reicht auf jeden Fall für deinen nächsten Vorhaben.

    Solltest du später mal auf voll steigeisenfest und Automatikbindung upgraden wollen, machen die für leichte Wanderungen immer noch Sinn, weil du Gewicht sparst und u.U. auch bequemer gehst. Schwere 12-Zacker mit Riemenbindung sind imho nicht nachhaltig, weder Fisch noch Fleisch.
    Geändert von beigl (28.03.2012 um 20:46 Uhr)

  5. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    800 m ü.M.
    Beiträge
    2.220

    AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #5
    Grossglockner Normalweg kann man auch mit Riemensteigeisen machen (ging bei mir zumindest gut). Bei MBlanc kommt noch die Frage der Isolation. Dazu brauchst Du auch Schuhe die gut auf Fels sind.
    Ich würde dir empfehlen solche Steigeisen erstmals auszuleihen wenn Du sie brauchst und, irgendwann, bessere Stiefel kaufen, wenn Du mehr in Richtung Hochtour machen möchtest. Ich rate da eher zu Körbchen-Steigeisen mit Kipphebel hinten.

    Edit: wie Clouseu schon anmerkte, ich weiss nicht wie steif die Meindl Islands sind. Das Problem bei zu weichen Schuhen liegt dann nicht bei den passenden Steigeisen. Du kriegst Blasen am Fuss, nicht genug Stabilität zwischen der Steifheit des Eisens und die Sohle des Schuhs. Für eine Gletscherwanderung reichen die sicher schon, willst Du Hochtouren machen, kommst irgendwann nicht um C/D Stiefel rum. Sie halten dich einfach besser.
    Geändert von Vegareve (28.03.2012 um 21:21 Uhr)
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  6. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    800 m ü.M.
    Beiträge
    2.220

    AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #6
    Zitat Zitat von Camper31 Beitrag anzeigen
    Wenn du dich aber an ernstere Berge wie Mt. Blanc und Großglockner machst, würde ich dir zu voll steigeisentauglichen Schuhen raten, mit Kipphebelbindung vorne und hinten.
    An den größeren Bergen ist eben ein bestimmter Ernst mit im Spiel, Steileis-Passagen können wetterbedingt unumgehbar sein, in Kombi-Passagen muss schnell gewechselt werden und eine Kipphebelbindung sitzt letztendlich einfach auch besser am Schuh;) Da sollte Sicherheit vorgehen!
    OT: Ich sehe das etwas anders, aber das wäre hier offtopic. Die Normalwege am MB und Glockner sind leicht, technisch gesehen, da braucht man keine Steigeisen für Eisklettern. Ich betrachte auch ein Körbchen vorne als sicherer (Kipphebel kann sich lösen). Sorry für das OT.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  7. Anfänger im Forum
    Avatar von eandi
    Dabei seit
    27.03.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    19

    AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #7
    Danke für die Antworten.

    finde auch die letzte eigentlich nicht Off-Topic, weil sie eigentlich schon meine Frage beantwortet: Was benötige ich auf einem bestimmten Berg (Mt. Blanc) an Schuhwerk.


    @all: Anscheinend habe ich da was falsch verstanden mit meinen Schuhen. Dachte wenn Leichteisen, dann heißt es auch noch "bedingt Steigeisentauglich". Ok, also nicht. Was ist jetzt der Unterschied zwischen Leichteisen und Steigeisen für bedingt steigeisenfeste Schuhe? Ich dachte Leichteisen wären Steigeisen die leichter sind, also aus Aluminium. verwirrt.

  8. AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #8
    Hi,

    da Du später offenbar auch große Touren machen willst, würde ich dan Deiner Stelle Steigeisen kaufen, die zumindest hinten einen Kipphebel haben und ein Paar Stiefel, die entsprechend steif sind. Das verschafft Dir eine viel bessere Trittsicherheit, nicht nur beim Anstieg, sondern auch beim Abstieg. Der Schlussanstieg auf die Cevedale ist schon ziemlich steil. Mit Steigeisen, die vorn und hinten nur Körbchen haben, möchte ich da nicht runtergehen.

    Wenn Du die Tour von Sulden aus machst, bist Du gut sechs, sieben Stunden unterwegs. Bei der biegsamen Sohle des Island mit Körbchensteigeisen dürftest Du danach ziemlich geschafft sein. In einem steiferen Stiefel mit Kipp/Körbchen-Steigeisen lässt sich die Tour sicherlich leichter gehen.
    Mit freundlichem Gruß

    The Idahoian

  9. AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #9
    Zitat Zitat von eandi Beitrag anzeigen
    Was ist jetzt der Unterschied zwischen Leichteisen und Steigeisen für bedingt steigeisenfeste Schuhe? Ich dachte Leichteisen wären Steigeisen die leichter sind, also aus Aluminium. verwirrt.
    Nein, eigentlich nicht. Es gibt da keine fixe Definition. Im der Literatur meint man mit Leichtsteigeisen meist stählerne 10-Zacker (Alu gibt's aber auch noch nicht so lang), aber kann auch mal was anderes sein.

  10. AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #10
    Spannendes Thema, weil es mich fasst exakt betrifft. Unterschiede: Ich habe die Meindl Island Pro (von 2004/2005 oder so) und will im Sommer mal probehalber auf den Großvenediger.

    Andererseits habe ich wie eandi bisher auch noch keine Steigeisen und weiß auch nicht, ob ich mir jetzt unbedingt gleich welche anschaffen sollte (für einmal ausprobieren, ob Hochtouren was für mich sind) - zumal ich ebenfalls noch andere Hobbies habe (kann also nicht jeden Urlaub Hochtouren gehen), und dazu noch im Plattland lebe, die Dinger also nicht mal zwischendurch für 'ne Wochenendtour rausholen kann.

    Kann man sich die Dinger nicht auch leihen, etwa beim DAV? Die Investition in steigeisenfeste Schuhe und Steigeisen würde jedenfalls nicht nur mein Budget, sondern auch die Toleranzgrenzen meiner Frau ziemlich belasten.

    (Übrigens wurde der Meindl Island früher wie heute auch als "bedingt steigeisenfest" angepriesen. Meindl selbst schreibt das auf seiner Website allerdings nicht.)

    Viele Grüße, Lars
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist, daß es theoretisch keinen Unterschied gibt, praktisch aber schon.

  11. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    800 m ü.M.
    Beiträge
    2.220

    AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #11
    Man kann sich die Gletscherausrüstung bei DAV ausleihen, genauso habe ich es auch vor dem Großglockner gemacht. Es sollte aber auch noch jemand auf der Tour dabei sein, der halbwegs Ahnung von der Materie hat.

    Mit "bedingt steigeisenfest" meinen sie warscheinlichr nur die Steifigkeit der Sohle, mehr nicht. Bei DAV musst Du sagen dass Du die klassischen Riemensteigeisen brauchst (die keineswegs leicht sind), sonst bekommst Du das was ich trage, Körbchen vorne, Kipphebel hinten . Das wäre dann bedingt steigeisenfest.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  12. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    800 m ü.M.
    Beiträge
    2.220

    AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #12
    Zitat Zitat von eandi Beitrag anzeigen
    Danke für die Antworten.

    finde auch die letzte eigentlich nicht Off-Topic, weil sie eigentlich schon meine Frage beantwortet: Was benötige ich auf einem bestimmten Berg (Mt. Blanc) an Schuhwerk.
    Wie mehrere schon angemerkt haben, Du bräuchtest auf jedem Fall andere Schuhe als was Du jetzt hast. Für eine Tour kann man es mit den Meindls machen plus Ausleih, aber bald erreichst Du die Grenze damit, wie Idahoian auch schrieb. Und, obwohl technisch leicht(er), ist der MB trotzdem ein ernster Berg, man muss etwas klettern, es ist hoch und kann sehr kalt werden. Nicht selten sind von da Leute mit Erfrierungen geflogen worden.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  13. Erfahren
    Avatar von Clouseu
    Dabei seit
    04.11.2009
    Ort
    Georgsmarienhütte
    Beiträge
    479

    AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #13
    Zitat Zitat von Lars Beitrag anzeigen
    (Übrigens wurde der Meindl Island früher wie heute auch als "bedingt steigeisenfest" angepriesen. Meindl selbst schreibt das auf seiner Website allerdings nicht.)

    Viele Grüße, Lars
    hhmm, ich habe auch bedingt Steigeisenfeste von Meindel (C) die haben aber hinten einen
    Sohlenüberstand um einen Kipphebel zu befestigen, der Island hat aber keinen Sohlenüberstand
    ist auch Kat. (B/C) also bedingt Steigeisenfest wohl eher nicht.

    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Man kann sich die Gletscherausrüstung bei DAV ausleihen, .......
    .... Bei DAV musst Du sagen dass Du die klassischen Riemensteigeisen brauchst (die keineswegs leicht sind), sonst bekommst Du das was ich trage, Körbchen vorne, Kipphebel hinten . Das wäre dann bedingt steigeisenfest.
    Zitat Zitat von Lars Beitrag anzeigen
    .... und dazu noch im Plattland lebe
    ich würde mir die Sachen auch erstmal beim DAV ausleihen, zumal es ja noch etwas mehr Ausrüstung bedarf als nur Steigeisen (Pickel ect.)

    Allerdings würde ich mir vorher die Sachen anschauen denn auf dem Plattland kann man da
    auch seine Überraschungen erleben. Letztes Jahr wollte ich für 3 Freunde auch noch Steigeisen
    kurz vorm Losfahren nach Italien vom DAV abholen, ein freundlicher älterer Herr reichte mir
    freudestrahlend die Eisen über den Tresen und ich schaute erstmal etwas verdutzt, ich war mir
    nicht sicher wer älter war, der Mann oder die Steigeisen.
    Das waren wirklich antike Teile, ohne Körbchen, nur mit Lederrimen.
    Erster Tag auf dem Gletscher hat dann spätestens alle 5 Schritte irgendjemand Stopp gerufen um seine
    Eisen wieder einzusammeln....wenigstens konnte man ab der Hütte mit der Seilbahn ins Tal
    kommen um andere Steigeisen zu besorgen.

  14. AW: Kaufempfehlung (leicht)Steigeisen oder Schuh+Steigeisen?

    #14
    Hallo,
    die Sohle vom Island sollte fest (steif) genug sein, um verwindungsfrei mit Riemchensteigeisen gehen zu können. Ich bin bis Ende der 90 Jahre auch alles mit dem Island und einem Riemeneisen gegangen - incl. einem Gletschergrundkurs mit Klettereinlagen, bei dem die Schuhe als vollkommend ausreichend beschrieben worden sind. Auf dem Mt.Blanc war ich mit dem Perfekt von Meindl - die Sohle noch etwas fester, aber die Steigeisen waren die gleichen (12 Zacken). Kälte kann bei Hochtouren zum Problem werden - aber sich gleich einen festgefütterten Hochtourenschuh sich zu holen?
    @beigl: Leichtsteigeisen sind 8 - und 10-Zacker; 12-Zackeneisen sind Universaleisen, die mit unterschiedlichen Bindungen angeboten werden. Leichtsteigeisen sind für leichte Gletscherwanderungen/Gletscherquerungen mal konstruiert worden.
    gruesse
    simone
    PS: Allerdings frage ich mich gerade: es gibt doch eigentlich keine Riemeneisen, sondern nur noch Eisen mit Körbchen vorn und hinten? Oder - wer baut noch richtige Riemeneisen?
    "Man vergesse nicht, dass die großen Berge lediglich den Wert haben, den der Mensch ihnen zumisst. Ansonsten bleiben sie nur ein Haufen Steine." (Walter Bonatti)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)