Seite 15 von 48 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 300 von 946
  1. Fuchs
    Avatar von Rainer Duesmann
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.566

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Ja, ich bin da ganz pragmatisch. Seit zehn Jahre nutze ich in meinen Kameras Nachbau Akkus. Noch nie ein Problem.
    Auch bei den Adaptern kaufe ich Nachbauten. Da mein Lieblings M-Objektiv das Voigtländer 35mm F1.2 war wäre auch die Verwendung des Fuji Adapters auch nicht möglich gewesen.
    Gerne kann ich dir meine Meinung zu M-Objektiven auf Wunsch sagen.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    837

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Rainer Duesmann Beitrag anzeigen
    Schöne Strecke in der Zeitschrift Camera, Martin. Glückwunsch.
    Danke! In der Zwischenzeit ist noch mehr erschienen (> Link) - auch mit Bildern aus den Fujifilms ...

    Aber zurück zu den Fragen:
    Das der AF der X-E1 (und X-Pro1) langsam sei, stimmt so nur bedingt. Ich kam damit fast immer zurecht. Und über die Zeit wurde da auch über Firmware-Updates, die Fujifilm auch für "veraltete" Kameras weiterhin herausbringt, immer wieder verbessert. Wenn Du also eher statisches fotografierst - wie Landschaften -, wirst Du keinerlei Probleme haben. Bei schlechten Lichtverhältnissen oder Action hat die X-E2 aber die Nase vorn. Da punktet der Hybrid-AF. Und auch wenn Du die Serienbildfunktion nutzen solltest, ist die X-E2 überlegen, da sie hier einen Nachführ-AF bietet, ähnlich einer DSLR.

    Wie viele Bilder ich mit einem Akku schaffe, kann ich gar nicht sagen. Ich achte da nicht drauf. Nur so viel: Bei einer Sarek/Padjelanta-Tour kam ich mal mit vier Akkus in 15 Tagen gerade so hin. Die reichten aber auch mal für vier Wochen Rundreise durch Schweden und Norwegen. Dann wieder habe ich Akkus auch mal in 2/3 Tagen platt bekommen. Es hängen zu viele Faktoren davon ab. Mann muss dass für sich etwas austesten. Es gibt auch Fotografiergewohnheiten und Kameraeinstellungen, die das beeinflussen.

    Ich habe Fremdakkus von Patona (über Amazon - ich meine für ca. 15 Euro pro Stück). Die sind gut.

    Zum M-Adapter kann ich nichts sagen, aber da wusste Rainer ja schon mehr. Achja, der neue Sensor der X-E2 bietet aber auch mehr Möglichkeiten bei der manuellen Scharfstellung, wie zusätzlich das digitiale Schnittbild ...

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.855

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Ich werde mir die beiden, E1, E2 einfach mal anschauen.

    OT: Nachdem ich die "Sieben Fragen an den Winter" studiert habe: Bewahrst Du sämtliche geladenen Ersatzakkus tatsächlich tage- und wochenlang bis zum Einsatz warm am Körper auf? Wo und wie genau? (Sorry fürs Off-topic)
    Geändert von Sarekmaniac (10.01.2014 um 21:36 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  4. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    837

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    OT: Nachdem ich die "Sieben Fragen an den Winter" studiert habe: Bewahrst Du sämtliche geladenen Ersatzakkus tatsächlich tage- und wochenlang bis zum Einsatz warm am Körper auf? Wo und wie genau? (Sorry fürs Off-topic)
    Nein. Ich gehöre zu denen, die ihre eigenen Ratschläge nicht befolgen Ich habe immer einen vollen Ersatzakku griffbereit in der Fototasche. Der Rest ist im Rucksack oder der Pulka. Nur wenn ich aus einem Akku den letzten Saft herauspressen müsste, würde ich ihn am Körper aufwärmen ..

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Cardhu
    Dabei seit
    25.01.2005
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    518

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Ich würde die Kamera für Natur- und Landschaftsfotografie nutzen, ein superschneller Autofokus ist da nicht so ein wichtiges Kriterium, würde ich meinen. ...
    Da meinst du richtig. Sollte das Budget begrenzt sein, würde ich nach wie vor bedenkenlos zur X-E1 greifen. Ich werde meine sicher behalten, da mir der Mehrwert der 2er, den Aufpreis und den Verlust beim Verkauf der 1er nicht wert ist.

    Da ich das gleiche Gebiet beackere, das Du genannt hast, kann ich Dir wirklich zur X-E1 raten. Du wirst keinerlei Geschwindigkeit vermissen. Investiere das gesparte Geld lieber in den Fuji Handgriff und den "Thumb´s Up". Damit verbesserst du das Handling der Kamera enorm.

    Als Zusatzaccus nutze ich die von "Patona" und bin sehr zufrieden. Subjektiv merke ich keinen Unterschied zum Original.

    Gruß
    Cardhu

  6. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    837

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Cardhu Beitrag anzeigen
    Investiere das gesparte Geld lieber in den Fuji Handgriff und den "Thumb´s Up". Damit verbesserst du das Handling der Kamera enorm.
    Dann aber den neu vorgestellten Handgriff - bei dem gibt es eine Aussparung in der Bodenplatte und so ist der Zugriff auf Akku und Speicherkarte auch mit angesetztem Handgriff weiter möglich.

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.855

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    @all für den Input hier und per PN. Ich war heute beim Fachhändler, der hatte neben E1 und E2 auch die Systemkameras von Olympus und Panasonic da. Schwenkbare Bildschirme, Touchscreen... irgendwie nicht meine Welt.

    Letztendlich habe ich mir einen Ruck gegeben und die E2 gekauft. Ob die Kleinigkeiten und hier angeführten Argumenten jetzt 300 Euro Wert sind... Aber gerade weil ich nicht der Typ bin, der ständig was Neues kauft, dachte ich, es ist nicht dumm, beim aktuellen Stand der Entwicklung einzusteigen.

    Letztendlich ausschlaggebend waren übrigens neben den Verbesserungen am Autofokus der verbesserte manuelle Fokus (das von Martin erwähnte digitiale Schnittbild). Den manuellen Fokus braucht man beim Anschluss von (manuellen) Fremdobjektiven, und mit dem erwähnten Leica-Objektiv werde ich sicher mal experimentieren. Fujii-Festbrennweiten sind erstmal gestrichen, die Kamera war teuer genug (habe das übliche 18-55-Kit-Objektiv dazu).

    Handgriff - würde sicher nicht schaden, aber ich glaube nicht, dass die Kamera dann noch in die Jackentasche passt. Das tut sie nämlich (Ich muss jetzt nur überlegen, wo ich zukünftig im Winter die 0,5-l-Nalgeneflasche warm halte).

    Ansonsten: Brauche ich jetzt noch eine Schutzlinse, Graufiter, Polfilter, etwa 8 Ersatzakkus, eventuell Kabelauslöser (programmierbare und mit Selbstauslöser kombinierbare Verschlusszeit geht nur bis 30 Sek.)... Ich mach mal einen Kamerakauf-Folgekosten-Thread auf....

    Noch ein paar Fragen an Martin, der die Kamera ja schon im Winter genutzt hat:

    Hast Du die Kamera auch im Winter in einer Hüfttasche? Wie wirkt sich das auf die Akkuleistung aus? Wo liegt der Grenzwert, wo es Sinn macht, die Kamera irgendwie warm zu halten? Wie gesagt, Jackentasche geht, aber außen ist natürlich bequemer.

    Hast Du Tipps, welche Grundeinstellungen besonders stromsparend sind? Habe schon auf Automatikabschaltung nach 2 Minuten gestellt (weniger geht nicht). Pre-AF ist deaktiviert, ist eh klar. Aber welche Display/Sucher-Einstellung nutzt Du? Rein theoretisch ist ja "nur Sucher" am ökonomischsten, aber im wirklich wahren Outdoor(winter)leben, am besten noch mit Schneebrille auf, nicht wirklich zu realisieren.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  8. Fuchs
    Avatar von Rainer Duesmann
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.566

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Glückwunsch zum Neuerwerb!

    Ich finde es total klasse das du nun in Zukunft das Leica M deines Vaters wieder mit auf Reisen nimmst. Das nenne ich mal weiterreichen des "Feuers".

    Billigakkus hatte ich diese gekauft:

    http://www.ebay.de/itm/2x-AKKU-FUR-F...E:L:OC:DE:3160

    Bei dem Preis habe ich kein Problem wenn die nur 200 Bilder halten und ich schmeiss davon vier oder sechs Stück in einem Zip Beutel unten in den Rucksack. Man sollte die glaube ich allerdings Zuhause ein paar Mal benutzt haben um sie richtig zu konditionieren.

    Ansonsten greife ich gern auch aufs Ladegerät zurück. Auf Sri Lanka im Dezember passte der dünne "EuroStecker" (?) sogar in die ortsüblichen Steckdosen. In Schottland lade ich meistens in den Rasierapparat Steckdosen im Bad. In Skandinavien kennt Martin sich aus und kann Tipps geben.

    Falls du auf Reisen ein Stativ nutzt: Für kleines Geld gibt es einen hervorragenden Handgriff mit zwei eingebauten Stativplatten von iShoot. Ermöglicht die Kamera direkt auf Stativ-Schnellwechselplatten nach den Standards RRS, ARCA-SWISS und KIRK zu verwenden. Und das sowohl Horizontal als auch Vertikal! Das I-Tüpfelchen ist zusätzlich noch das (im Gegensatz zum alten externen Fuji Handgriff!) jemand mitgedacht hat und eine Aussparung für das Batterie- und Speicherkartenfach der Kamera einplante.
    Hier in meinem Blog ausführlich beschrieben:

    iShoot Handgriff

    Viel Spaß,
    Rainer

  9. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    837

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Rainer Duesmann Beitrag anzeigen
    Falls du auf Reisen ein Stativ nutzt: Für kleines Geld gibt es einen hervorragenden Handgriff mit zwei eingebauten Stativplatten von iShoot. Ermöglicht die Kamera direkt auf Stativ-Schnellwechselplatten nach den Standards RRS, ARCA-SWISS und KIRK zu verwenden. Und das sowohl Horizontal als auch Vertikal! Das I-Tüpfelchen ist zusätzlich noch das (im Gegensatz zum alten externen Fuji Handgriff!) jemand mitgedacht hat und eine Aussparung für das Batterie- und Speicherkartenfach der Kamera einplante.
    Wie ein Stück weiter oben erwähnt, hat Fujifilm neue Handgriffe für die X-Pro und X-E vorgestellt. Zumindest auch mit einer Aussparung für das Akku- und Speicherkartenfach ... Apropos Vorstellung: Die neue Objektiv-Roadmap ist auch lecker! (> Link)

  10. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    837

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Letztendlich habe ich mir einen Ruck gegeben und die E2 gekauft. Ob die Kleinigkeiten und hier angeführten Argumenten jetzt 300 Euro Wert sind... Aber gerade weil ich nicht der Typ bin, der ständig was Neues kauft, dachte ich, es ist nicht dumm, beim aktuellen Stand der Entwicklung einzusteigen.
    Willkommen bei Fujifilm Sicherlich eine gute Entscheidung, auf die X-E2 zu setzen.

    Handgriff: Hier finde ich persönlich einen Thumbs Up noch lohnender. Ist aber Geschmackssache.

    Zubehör: Schutzfilter nutze ich nicht. Graufilter habe ich für Langzeitbelichtungen. Polfilter keinen. Ersatzakkus mittlerweile wohl 10 ... Und einen Funk-Fernauslöser von Yongnuo.

    Winter: Auch da habe ich die X-Pro1 und X-E2 bisher immer in einer Hüfttasche getragen. Hatte eine Kamera noch nie wegen der Kälte in der Jackentasche. Der Kamera an sich ist es ja auch egal - eher würde ich da einen Akku warmhalten, falls der in der Kamera wegen der Kälte "vorrübergehend" schlapp macht.

    Grundeinstellungen: PRE-AF ist bei mir auch aus. AUTOM. AUS auch nach 2 Minuten. EVF/LCD-Einstellung habe ich auf EYE-Sensor (finde ich am praktischsten).

    Frage am Rande: Willst Du "nur" JPGs machen oder den Weg über RAW gehen?

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.855

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Hi Martin,

    auf jeden Fall auch RAW. Bei meiner LX3 habe ich einfach alles als JPEG und RAW abgelegt, aber das sind auch etwas kleinere Datenmengen. Habe jetzt gesehen, dass man sich auf der E2 eine Taste schnell belegen kann für das zusätzliche RAW-Bild. Aber gerade weil es jetzt beim ersten größeren Einsatz Schneebilder sein werden mit den bekannten Belichtungs- und Farbproblemen, werde ich vielleicht doch alles zusätzlich in RAW machen. Hinterher ärgert man sich nur.

    Allerdings: bei JPEG Fine + RAW reicht ein GB für 6 Bilder, JPEG normal + RAW für 7 bis 8?

    OT: Die Bilder von der letzten Sarektour sind fast alles aus RAW entwickelt: https://www.outdoorseiten.net/forum/...%A1hko-Camping

    Wenn Du keinen Polfilter nutzt, heißt das Du holst das alles erst in der Bearbeitung/Entwicklung raus? Polfilter macht ja schon sattere Farben.

    Rainer: Normal nehme ich auch nur zwei oder drei Akkus und Ladegerät mit. Nur auf den längeren Wanderungen im Sommer und vor allem auf den Wintertouren muss ich halt lange ohne Strom auskommen. Diesen Winter werden es genau 21 Tage sein. Solarpaneel-Gerödel wiegt was, macht Arbeit (habe keine Lust im Urlaub an so was rumzupusseln), funktioniert nicht immer und kostet den Gegenwert von vielen Akkus. Dass hier gleich mehrere Leute gute Erfahrung mit den preiswerten Akkus hatten, beruhigt mich ja.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  12. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.216

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von MartinHuelle Beitrag anzeigen
    ...
    Winter: Auch da habe ich die X-Pro1 und X-E2 bisher immer in einer Hüfttasche getragen....
    Sorry, wenn ich hier so einfach reinplatze...welche Tasche nutzt Du da ? Würde mich interesieren was für die E-X2 mit dem 18-55 mm paßt und zudem leicht und am besten wasserdicht ist. 19 x 12 x 9 cm ist vermutlich zu groß ?

  13. Hobbycamper Lebt im Forum

    Dabei seit
    20.03.2002
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    5.665

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    6 Bilder klingt mir sehr wenig, ich würde jetzt ein Bild im RAW-Format bei so 20-30 MB einordnen? Wenn dir Bildbearbeitung ein bisschen Spaß macht, dann auf jeden Fall RAW, da ist doch eignes mehr an Potential drin

  14. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.855

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Gerade noch mal mit einer anderen 4-GB-Karte getestet. "Nur RAW" - 27 Bilder. 27 mal auslösen -Speicher voll.

    Edit: Allerdings habe ich Fremdbilder über "Bilder löschen" gelöscht. Vermutlich muss ich formatieren?

    Prachttaucher: Für erste nehme ich eine Lowepro-Rezo-TLZ, nicht wasserdicht, aber das brauche ich jetzt im Winter auch nicht. Von der Form her perfekt.

    Edit: Edit: Sodele, Karte formatiert. 4 GB gibt 114 Bilder "JPEG Fine" plus "RAW". Beruhigend.
    Geändert von Sarekmaniac (12.01.2014 um 11:41 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  15. Hobbycamper Lebt im Forum

    Dabei seit
    20.03.2002
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    5.665

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Das klingt doch schon deutlich realistischer

  16. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.339

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Der iShoot Handgriff sieht natürlich gut aus.
    Nur: Dann habe ich ja wieder Extra - Gewicht?
    Was wiegt denn der Handgriff?
    My mission in life is not merely to survive, but to thrive; and to do so with some passion, some compassion, some humor and some style. Maya Angelou

  17. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    837

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Wenn Du keinen Polfilter nutzt, heißt das Du holst das alles erst in der Bearbeitung/Entwicklung raus? Polfilter macht ja schon sattere Farben.
    Ja, mache ich in der Nachbearbeitung (wobei man natürlich nicht alles, was ein Polfilter hinbekommt, auch später nachmachen kann ...). Sattere Farben will ich ja gar nicht unbedingt immer haben ...

    Eine 8 GB Karte ergibt in der X-E2 ca. 202 RAW Bilder plus JPG Fine.

    Ich würde Dir auf jeden Fall dazu raten, parallel RAW und JPG zu fotografieren. Selbst wenn Du mal nicht die RAWs extern nachbearbeiten willst, hast Du über den kamerainternen RAW-Konverter immer noch sehr viele Möglichkeiten, neue JPGs in diversesten Varianten zu erstellen. Allerdings ist die optimale Grundeinstellung etwas anders, wenn Du in erster Linie auf RAW oder JPG abziehlst.

    Solarpanel würde ich nicht empfehlen, wenn es nur ums Laden von Kameraakkus geht. Da sind mehere Ersatzakkus der einfachere Weg.

  18. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    837

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Sorry, wenn ich hier so einfach reinplatze...welche Tasche nutzt Du da ? Würde mich interesieren was für die E-X2 mit dem 18-55 mm paßt und zudem leicht und am besten wasserdicht ist. 19 x 12 x 9 cm ist vermutlich zu groß ?
    Ich nutze die Inverse 100 und 200 AW Taschen von Lowepro. Für nur die X-E2 mit dem Zoom wäre das kleinere Modell völlig ausreichend. Dank Regenhülle ist die Tasche auch sehr wasserfest.

  19. Fuchs
    Avatar von Rainer Duesmann
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.566

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von evernorth Beitrag anzeigen
    Der iShoot Handgriff sieht natürlich gut aus.
    Nur: Dann habe ich ja wieder Extra - Gewicht?
    Was wiegt denn der Handgriff?
    130 Gramm.
    Wie gesagt, würde ich nur mitnehmen wenn man ein Stativ dabei hat.
    Und dann ist natürlich das Gewicht der sonst verwendeten Schnellwechselplatte abzuziehen um das Mehrgewicht zu berechnen. Dürfte dann so ca. 100 Gramm mehr sein...

  20. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.216

    AW: Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von MartinHuelle Beitrag anzeigen
    Ich nutze die Inverse 100 und 200 AW Taschen von Lowepro. Für nur die X-E2 mit dem Zoom wäre das kleinere Modell völlig ausreichend. Dank Regenhülle ist die Tasche auch sehr wasserfest.
    Danke, Du hast sicher ja auch alles mögliche an Zubehör, was eine so große/ schwere Tasche (800 g) notwendig macht....Für die nackte E-X2 mit dem Zoom-Objektiv wird sich vermutlich leichteres finden lassen.

Seite 15 von 48 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)