Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 31
  1. 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #1
    Hallo,

    ist hier schon mal jemand den 66 - Seen - Wanderweg rund um Berlin gelaufen?

    Ich überlege, ob ich da mal einige Tage unterwegs sein will, wenn das Wetter besser ist. Aber nun frage ich mich, ob die Idee nicht auch gaaaanz viele andere Leute aus Berlin und Umland haben und man dort deshalb ständig auf andere Wanderer/Spaziergänger trifft.
    Also, falls ihr schon mal in der Gegend unterwegs wart, war es voll und überlaufen?
    Denn mir schwebte eher vor, gemütlich alleine durch die Natur zu spazieren und dabei möglichst wenig Leute zu sehen.

    Über mehrere Tage war ich noch nie unterwegs, deshalb erscheint mir die Tour eigentlich als ganz guter Einstieg. Es ist nah an meinem Wohnort, so daß ich, falls es Probleme mit Kondition/Riesenblasen an den Füßen/fieser Muskelkater u.ä. Weichei-Erscheinungen geben sollte, problemlos abbrechen und innerhalb von maximal 2-3 h nach Hause fahren könnte.
    Also eine gute Übungsstrecke und Bilder von der Strecke sehen auch immer sehr ansprechend aus.

    Viele Grüße
    Alexa

  2. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #2
    Ich bin vor einiger Zeit einen Abschnitt gelaufen (Oranienburg bis Strausberg). Es war Oktober, aber noch nicht wirklich kalt und das Wetter war schön. Trotzdem habe ich auf der Strecke fast nur einheimische getroffen, andere Wanderer wirklich nur selten. Hat mich auch etwas verwundert. Nur direkt an den Bahnhöfen, wenn es einen schönen See und ein Café in der Nähe gab, habe ich mal kleinere Touristengruppen getroffen, aber aus diesen Ortschaften ist man auch ruckzuck wieder raus. Ansonsten kann man, dafür dass man nur einen Katzensprung von der Hauptstadt weg ist, sehr viel Natur genießen.

    Wahrscheinlich werde ich in den nächsten Wochen auch nochmal einen Abschnitt gehen, mir hat es sehr gut gefallen und der Weg ist wirklich ideal für eine kurze, spontane Wanderung ohne große Vorbereitung.

  3. Fuchs
    Avatar von fraizeyt
    Dabei seit
    13.08.2009
    Ort
    Berlin, manche behaupten bei Berlin
    Beiträge
    1.101

    AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #3
    Wenn du unter der Woche läufst, ist das bis auf die paar Angler, die du an den Seen und Kanälen triffst, eine ziemlich einsame Angelegenheit.
    Die Qualität unseres Lebens ist das Resultat unserer Gedanken.

  4. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #4
    Ich bin auch gerade dabei den ganzen Weg, natürlich in Etappen, zu laufen. Bislang bin ich von Potsdam bis nach Melchow gekommen. Teilweise in Tagesetappen, teilweise aber auch am WE in zwei Tagen mit Zelt, Schlafsack, etc. Denke das es in einem der nächsten WE dann wieder weiter geht, dann wieder in zwei Tagen von Falkenberg nach Strausberg.

    In einigen Gegenden habe ich stundenlang niemanden getroffen, an einigen „Hotspots“ wie Wandlitz, Liepnitzsee waren es aber auch schon apokalyptische Horden an Tageswanderer und Spaziergänger. Da Du fast an jeder Etappe gut mit den Öffis hin bzw. wieder weg kommst ist der Weg für Berliner natürlich ideal. Hatte aber Serienchiller bereits passend geschrieben.

    Ich mache die die Mehrtagestouren auch zur Vorbereitung auf meine Sommertour und um die Ausrüstung zu prüfen und evtl. einiges zu verbessern und zu ändern.

    Wie geschrieben, eine sehr schöne Runde in wechselnder Landschaft, gut ausgeschildert, wirklich gut zu gehen und gut mit den Öffis zu erreichen.

  5. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #5
    Danke für eure Antworten!

    Das hört sich ja ganz gut an, anscheinend kann man auf dem Weg wirklich ganz gut die Natur genießen und kommt sich nicht vor wie in der Fußgängerzone.

    Ja, ich wollte unter der Woche gehen. Je nach Wetter vielleicht so im Mai oder Juni, es sollte warm genug für leichte Kleidung sein.

    Wenn mein bestelltes Buch zum 66-See-Weg da ist, werde ich mir genauer überlegen, welche Stücke ich gehen will.

    @ Todden
    Hast du einfach dein Zelt irgendwo gut versteckt aufgeschlagen? Oder gab's einen Zeltplatz?
    Gut, Zelten wird jetzt für mich eh nicht wirklich in Frage kommen, man muß sich ja an alles langsam rantasten


    Ich will das jetzt eher so machen, daß ich in den Ortschaften in einer Pension oder einem Hotel übernachte, auch deshalb, damit ich mit ganz leichtem Gepäck wandern kann.
    Und jeweils morgens und abends von meiner Wohnung hin- und zurückfahren, wäre nicht so schön, ich wohne in Potsdam, da dauert es teilweise extrem lange zu den Ziel- und Startpunkten hin. Da hätte ich bereits am zweiten Tag keine Lust mehr.
    Damit es nicht so teuer wird, werde ich wohl drei Übernachtungen einplanen, das wären immer noch vier Tage zum Wandern.

    Bevor es aber richtig losgeht, werde ich mal spontan die Etappe von Potsdam probelaufen, um einschätzen zu können, wie gut ich das mehrere Tage lang schaffe.

  6. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #6
    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    Wenn mein bestelltes Buch zum 66-See-Weg da ist, werde ich mir genauer überlegen, welche Stücke ich gehen will.
    Welches hast Du bestellt?; ich finde das von Hikeline am besten.

    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    @ Todden
    Hast du einfach dein Zelt irgendwo gut versteckt aufgeschlagen? Oder gab's einen Zeltplatz?
    Gut, Zelten wird jetzt für mich eh nicht wirklich in Frage kommen, man muß sich ja an alles langsam rantasten
    Hatte beim letzten mal kurz vor Biesenthal mein Zelt auf einer ruhigen Waldlichtung aufgeschlagen. Beim nächstenmal gehe ich wohl auf auf den Campingplatz am Tiefensee. Wie es mit Übernachtungen in Pensionen aussieht bin ich allerdings überfragt.

    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    Ich will das jetzt eher so machen, daß ich in den Ortschaften in einer Pension oder einem Hotel übernachte, auch deshalb, damit ich mit ganz leichtem Gepäck wandern kann.
    Und jeweils morgens und abends von meiner Wohnung hin- und zurückfahren, wäre nicht so schön, ich wohne in Potsdam, da dauert es teilweise extrem lange zu den Ziel- und Startpunkten hin. Da hätte ich bereits am zweiten Tag keine Lust mehr.
    Damit es nicht so teuer wird, werde ich wohl drei Übernachtungen einplanen, das wären immer noch vier Tage zum Wandern.

    Bevor es aber richtig losgeht, werde ich mal spontan die Etappe von Potsdam probelaufen, um einschätzen zu können, wie gut ich das mehrere Tage lang schaffe.
    Die Etappe von Potsdam nach Marquard empfand ich als bislang die langweiligste, vielleicht gehst Du dann lieber gegen den Uhrzeiger nach Seddin, nur ein Vorschlag, kenne die natürlich noch nicht.

  7. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #7
    Zitat Zitat von Todden Beitrag anzeigen
    Welches hast Du bestellt?; ich finde das von Hikeline am besten.
    Vom Trescher Verlag. Hoffe mal, daß es ganz gut ist.

    Hatte beim letzten mal kurz vor Biesenthal mein Zelt auf einer ruhigen Waldlichtung aufgeschlagen. Beim nächstenmal gehe ich wohl auf auf den Campingplatz am Tiefensee. Wie es mit Übernachtungen in Pensionen aussieht bin ich allerdings überfragt.
    Mit Pensionen geht es wohl, ich hatte schon mal stichprobenartig für einige Orte geschaut, ob es dort überhaupt was gibt, und es gab dort relativ bezahlbare Hotels.

    Zelten reizt mich schon irgendwie, aber so richtig trau ich mir das (noch) nicht so wirklich zu ... Und ein klein bißchen Angst hätte ich dabei auch. Alleine als Frau (im Wald) zelten? Ist das nicht gefährlich? Das sind so die Gedanken, die mir dabei kommen. Dabei ist es eigentlich nicht gefährlicher, als tagsüber alleine als Frau durch den Wald zu laufen ...

    Die Etappe von Potsdam nach Marquard empfand ich als bislang die langweiligste, vielleicht gehst Du dann lieber gegen den Uhrzeiger nach Seddin, nur ein Vorschlag, kenne die natürlich noch nicht.
    Ist ein guter Gedanke. Beim Recherchieren im Internet habe ich schon geahnt, daß die Etappe Potsdam-Marquardt nicht so toll ist - zumindest wenn man ein Outdoor-Erlebnis sucht, denn man läuft da ziemlich viel durch Potsdam, hat eher was von Sightseeing in der Stadt.
    Mal gucken, wie die Tour Seddin-Potsdam im Buch aussieht.

    Ich war zwar schon öfter mehrstündig und ganztägig im Wald in Potsdam unterwegs, aber da ich nicht weiß, wieviel Kilometer das jeweils waren, will ich auf jeden Fall ausprobieren, wie ich mit der Länge der Etappen zurechtkomme.

  8. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #8
    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    Vom Trescher Verlag. Hoffe mal, daß es ganz gut ist.
    Den habe ich auch, passt schon. Steht viel über wissenswertes am Wegesrand drin. Im Hikeline ist die Kartierung besser, den hatte ich neulich in der Hand und fand das nicht schlecht. Aber mit dem Trescher machst man nichts falsch.

    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    Mit Pensionen geht es wohl, ich hatte schon mal stichprobenartig für einige Orte geschaut, ob es dort überhaupt was gibt, und es gab dort relativ bezahlbare Hotels.

    Zelten reizt mich schon irgendwie, aber so richtig trau ich mir das (noch) nicht so wirklich zu ... Und ein klein bißchen Angst hätte ich dabei auch. Alleine als Frau (im Wald) zelten? Ist das nicht gefährlich? Das sind so die Gedanken, die mir dabei kommen. Dabei ist es eigentlich nicht gefährlicher, als tagsüber alleine als Frau durch den Wald zu laufen ...
    Zumindest bist Du beim zelten unabhängiger von den einzelnen Etappen. Und es gibt ja auch den einen oder anderen Campingplatz auf dem Weg. Ich taste mich mit dem zelten auch erst langsam in die Materie rein, hier im Forum habe ich schon eine Menge gute Tips gelesen. Daher auch in diesem Sommer eine Wandertour ganz alleine mit Rucksack, ohne Frau, Kind und Kegel.

    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    Ist ein guter Gedanke. Beim Recherchieren im Internet habe ich schon geahnt, daß die Etappe Potsdam-Marquardt nicht so toll ist - zumindest wenn man ein Outdoor-Erlebnis sucht, denn man läuft da ziemlich viel durch Potsdam, hat eher was von Sightseeing in der Stadt.
    Mal gucken, wie die Tour Seddin-Potsdam im Buch aussieht.

    Ich war zwar schon öfter mehrstündig und ganztägig im Wald in Potsdam unterwegs, aber da ich nicht weiß, wieviel Kilometer das jeweils waren, will ich auf jeden Fall ausprobieren, wie ich mit der Länge der Etappen zurechtkomme.
    Wenn man Potsdam kennt ist es recht öd, oder Du überspringst einfach diese Etappe und fängst dann ab Marquardt bis Brieselang an. Die Etappen sind eigentlich gut an einem Tag zu schaffen, da würde ich mir jetzt keine Gedanken machen.

  9. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #9
    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    Alleine als Frau (im Wald) zelten? Ist das nicht gefährlich?
    Nein, was soll den passieren? Das gefährlichste Tier in unseren Breiten ist der Mensch und vor dem bist du fast nirgendwo so sicher wie versteckt in einem abgelegenen, dunklen Wald. Die ganzen Mörder und Vergewaltiger tummeln sich in Berlin, was sollen die auch draußen im Wald, wo eh nie jemand vorbeikommt? Räuberbanden sind verschwunden, seitdem keine Postkutschen mehr mit wertvoller Fracht auf den Waldwegen unterwegs sind. Bären gibts bei uns auch nicht mehr und Reineke tut dir nichts. Natürlich musst du selber wissen, ob du dir das zutraust. Es kann schonmal rascheln nachts, auch direkt neben deinem Zelt. Viele Tiere sind nachtaktiv und wollen wissen, was da plötzlich für ein Gebilde rumsteht, evtl. riecht es noch nach Essen - da sind sie eben neugierig. Aber Angst haben muss man nicht, die Tiere müssen mit ihrer Energie haushalten und einen Menschen ohne Grund anzugreifen wäre viel zu anstrengend und zu gefährlich. Sobald du dich einmal räusperst sind alle wieder weg (um nach 5 Minuten wiederzukommen, dafür ist es dann doch zu interessant).

  10. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #10
    @ Serienchiller
    Wegen der Tiere im Wald hab ich mir jetzt keine Sorgen gemacht, bzw. nicht so viel, denn außer Wildschweinen gibt es bei uns doch nichts gefährliches. Wobei Wildschweine dafür dann gleich besonders gefährlich sind ...
    Ich bin mit dem alleine Zelten wegen bescheuerter Leute etwas vorsichtig ... Trifft man nachts alleine im Wald auf die/den Falschen, hat man echt ein Problem ...




    Aber unabhängig davon gibt's jetzt erstmal noch kein Zelten, ich hab nämlich eh kein Zelt und will da jetzt nicht so viel Geld für Ausgeben, denn Billigzelt, das 5kg wiegt, bringt mir auch nichts. Außerdem weiß ich von Übernachtungen bei Freunden, wo ich mal im Schlafsack mit Isomatte auf dem Boden geschlafen hatte, daß es extrem unbequem gewesen ist und ich kaum schlafen konnte, weil es überall wehgetan hat. Das ist also eh etwas, wo ich mich noch rantasten muss.

    @ Todden
    Das Buch ist nun da und macht einen guten ersten Eindruck, ich bin schon eifrig am Lesen und Überlegen, welche Teile ich gehen will. Die Etappe Potsdam-Marquardt auf keinen Fall.

    Die empfehlen in der Einleitung noch eine zusätzliche Karte ... braucht man die wirklich? Oder reichen die Kartenausschnitte, die eh schon im Buch abgedruckt sind?

    Wo geht denn deine Tour im Sommer hin?

  11. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #11
    Ein schöner Weg einmal im weiten Bogen um Berlin. Bin ihn vor 3 Jahren gelaufen (hoffe das mittlerweile die Markierungen besser sind). Und nutze einzelne Etappen ab und zu als "Aufwärmtraining" für längere Touren, da er aufgrund seiner Nähe zu Berlin ideal für mich gelegen ist.

    Ich hab den Wanderführer von Hikeline nach Art eines Map & Guide. Ist auch meiner Meinung nach der Beste für diese Tour.
    Be sure to get what you like or you have to like what you get!

  12. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #12
    Hattest du zusätzlich zu dem Hikeline Wanderführer noch eine weitere Karte? Oder hat der alleine gereicht?

    Der 66 Seen Weg ist für mich auch ideal gelegen, deshalb will ich einen Teil davon auch wandern. Auch um für spätere Touren weiter weg von zuhause zu üben.

  13. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #13
    Für mich hat der Hikeline gereicht. Auch wenn man mal die eine oder andere Abzweigung erst auf den zweiten Blick sieht und mal 100 m weiter läuft.
    Be sure to get what you like or you have to like what you get!

  14. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #14
    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    Ich bin mit dem alleine Zelten wegen bescheuerter Leute etwas vorsichtig ... Trifft man nachts alleine im Wald auf die/den Falschen, hat man echt ein Problem ...
    Na dann müssten ja die bescheuerten Leute auch durch den Wald tigern, was ziemlich unwahrscheinlich erscheint. Mein letzter Platz zum zelten auf dem Wanderweg war ca. 150 Meter vom eigentlichen Weg auf einer schönen Waldlichtung. Vor Blicken geschützt durch Bäume und einer Bodenwelle. Ichhab dann mal vom Weg geschaut, da hast Du nichts gesehen oder auch nur vermutet. Hat mich aber auch eine halbe Stunde suchen gekostet.

    @ Todden
    Das Buch ist nun da und macht einen guten ersten Eindruck, ich bin schon eifrig am Lesen und Überlegen, welche Teile ich gehen will. Die Etappe Potsdam-Marquardt auf keinen Fall.

    Die empfehlen in der Einleitung noch eine zusätzliche Karte ... braucht man die wirklich? Oder reichen die Kartenausschnitte, die eh schon im Buch abgedruckt sind?

    Wo geht denn deine Tour im Sommer hin?
    Die Karten im Buch sind vollkommen ausreichend, bislang erst einmal am Liepnitzsee etwas verlaufen, der Weg ist gut markiert wobei der Hikeline von der Kartierung besser ist.
    Dann fang doch ab Marquard an, teilweise schön am Kanal lang.

    Im Sommer geht es zum testen auf den Weserberglandweg von Hann. Münden nach Porta Westfalica. Mal schauen ob mir das liegt, wenn das passt werden größere Pläne geschmiedet.

  15. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #15
    Gut zu erfahren, daß die Karten in beiden Büchern reichen, danke für die Info.
    Ich hab mir den Wanderführer von Hikeline im Laden angeschaut und kann nur zustimmen, die Karten sind da echt besser.

    Zitat Zitat von Todden Beitrag anzeigen
    Na dann müssten ja die bescheuerten Leute auch durch den Wald tigern, was ziemlich unwahrscheinlich erscheint. Mein letzter Platz zum zelten auf dem Wanderweg war ca. 150 Meter vom eigentlichen Weg auf einer schönen Waldlichtung. Vor Blicken geschützt durch Bäume und einer Bodenwelle. Ichhab dann mal vom Weg geschaut, da hast Du nichts gesehen oder auch nur vermutet. Hat mich aber auch eine halbe Stunde suchen gekostet.
    Der Gedanke an Zelten reizt mich auf jeden Fall ... Hat auch keinen Sinn, sich wegen Verbrechern Sorgen zu machen, der Gefahr ist man auch in der Stadt ausgesetzt, da hat man nur keine Angst, weil man Städte kennt und gewohnt ist.
    Ich hab mir im Internet die Campingplätze am Wanderweg angeschaut, grauenhaft, ist ja wie Sardinendose, Zelte, Wohnwagen und Autos dicht an dicht. Das hat doch nichts mehr von Outdoor ... Glaube, das werd ich mir nicht antun.
    Ich fang erstmal paar Stücke vom Wanderweg mit Übernachten in Pensionen an, und wenn ich dann noch Lust hab, werd ich wohl doch mal die Kombination Zelt + Wald in Angriff nehmen. Gleich mit Zelt losrennen will ich auch nicht, lieber erstmal ein Gefühl für den Wanderweg kriegen, da merke ich dann auch, ob ich mir vorstellen könnte, da irgendwo ein kleines, unauffälliges Zelt aufzuschlagen.

    Die Karten im Buch sind vollkommen ausreichend, bislang erst einmal am Liepnitzsee etwas verlaufen, der Weg ist gut markiert wobei der Hikeline von der Kartierung besser ist.
    Dann fang doch ab Marquard an, teilweise schön am Kanal lang.
    Ich hab mir überlegt, daß ich mit dem ÖPNV zum Stadtrand von Potsdam fahr und ca. ab Nauener Vorstadt starte. Ab da kann ich dann den Rest von Tour 1 mit Tour 2 kombinieren.

    Im Sommer geht es zum testen auf den Weserberglandweg von Hann. Münden nach Porta Westfalica. Mal schauen ob mir das liegt, wenn das passt werden größere Pläne geschmiedet.
    Hört sich gut an!
    Und ist auf jeden Fall ein guter Plan, erstmal in heimischen Gefilden zu üben, bevor man nach Schweden oder so aufbricht. Wenn man dort nach zwei Tagen Wandern so richtig schön in der Pampa ist und kein Bock mehr hat oder nicht mehr kann, ist nicht so gut

  16. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #16
    Zitat Zitat von Alexa Beitrag anzeigen
    Ich fang erstmal paar Stücke vom Wanderweg mit Übernachten in Pensionen an, und wenn ich dann noch Lust hab, werd ich wohl doch mal die Kombination Zelt + Wald in Angriff nehmen. Gleich mit Zelt losrennen will ich auch nicht, lieber erstmal ein Gefühl für den Wanderweg kriegen, da merke ich dann auch, ob ich mir vorstellen könnte, da irgendwo ein kleines, unauffälliges Zelt aufzuschlagen.
    Ich denke das ist eine gute Lösung, erst einmal raus finden was einem liegt und dann einen Schritt nach dem anderen gehen.


    Ich hab mir überlegt, daß ich mit dem ÖPNV zum Stadtrand von Potsdam fahr und ca. ab Nauener Vorstadt starte. Ab da kann ich dann den Rest von Tour 1 mit Tour 2 kombinieren.
    Das sind bestimmt an die 35 km, ich kenne Deine Kondition nicht, könnte ein wenig zu weit sein. Zumindest wäre es mir das.

    Hört sich gut an!
    Und ist auf jeden Fall ein guter Plan, erstmal in heimischen Gefilden zu üben, bevor man nach Schweden oder so aufbricht. Wenn man dort nach zwei Tagen Wandern so richtig schön in der Pampa ist und kein Bock mehr hat oder nicht mehr kann, ist nicht so gut
    Genauso habe ich mir das auch gedacht. Bin auch sehr darauf gespannt und freue mich wie ein Schneekönig auf die Woche.

    Kannst ja mal einen Funk geben wie es bei Dir gelaufen ist...

  17. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #17
    Es war zwar nicht "deine" Tour, aber ganz in der Nähe. Gestern bin ich die Etappe Potsdam-Saarmund auf dem E10 gelaufen. Begegnet bin ich ca. 30 Menschen. Angesichts des tollen Frühlingswetters nicht gerade viel, finde ich.

    Ein Plätzchen für Zelt oder Tarp hättest du sehr oft gefunden. Der schönste Platz wäre am winzigen Teufelssee gewesen. Ich persöhnlich finde es aber spannender, in einem Gasthof zu schlafen und die heimische Wirtschaft mit einem oder zwei Bier zu unterstützen

  18. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #18
    Zitat Zitat von Juno234 Beitrag anzeigen
    Es war zwar nicht "deine" Tour, aber ganz in der Nähe. Gestern bin ich die Etappe Potsdam-Saarmund auf dem E10 gelaufen. Begegnet bin ich ca. 30 Menschen. Angesichts des tollen Frühlingswetters nicht gerade viel, finde ich.

    Ein Plätzchen für Zelt oder Tarp hättest du sehr oft gefunden. Der schönste Platz wäre am winzigen Teufelssee gewesen. Ich persöhnlich finde es aber spannender, in einem Gasthof zu schlafen und die heimische Wirtschaft mit einem oder zwei Bier zu unterstützen
    Auch eine Alternative in der Nähe, wenn der 66-Seen-Wanderweg komplett umrundet wurde... Danke für den Tip...

  19. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #19
    Hey

    Wie schätzt ihr denn den Weg ein, wenn man ihn mit dem Fahrrad reißen will? Knappe 400km könnte man ja an nem Wochenende schaffen, oder?

    Sven

  20. AW: 66 - Seen - Wanderweg (Berlin/Brandenburg)

    #20
    Ich hab zwar erst vier Etappen besucht, aber teilweise ist der "Originalweg" schlecht mit dem Fahrrad zu befahren. Allerdings sollten sich überall einfach Parallelstrecken finden lassen, damit ein Wochenende dann auch reicht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)