Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 62
  1. AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #21
    Zitat Zitat von Baraka Beitrag anzeigen
    Muss aber zugeben bin noch nie von einen Campingplatz aus gestartet ...
    Ahaaaa, und wie war das auf der Salza am Campingplatz der Naturfreunde mit mir?
    Kannst mir dein Foto vom Fahrradgespann schicken und ich stelle es für dich ein, damit Micky sieht, wie es aussehen könnte.

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.05.2011
    Ort
    wien
    Beiträge
    45

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #22
    Na Hallo
    Das freut mich aber besonders von dir da zu lesen. Ja stimmt wir sind von Campingplatz gestartet war ganz toll ,ein super Wochenende.
    Ich hoffe sehr das machen wir bald wieder und einiges darüber hinaus.
    Ich habe bis heute meine längeren Touren wie die Drau halt so geplant das ich mir einen Stützpunkt gesucht habe ( ein Zimmer ) dann die Drau in 3 Etappen abgefahren bin .
    2 mal hab ich mit dem Fahrrad überstellt und einmal mit dem Zug.
    auf der Salza war es angenehmer da hatten wir ja 2 Autos das ist natürlich am angenehmsten.
    Das ist sehr lieb von dir für mich das Foto meines Gespannes einzustellen werde es gleich mailen.
    Für mich ist es eine schöne Möglichkeit mit dem Fahrrad das Boot zu überstellen ,da auch radfahren zu meinen Leidenschaften zählt.
    danke bis Bald Max
    Geändert von Baraka (22.01.2012 um 18:53 Uhr)

  3. AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #23
    So, hier ist das Foto vom Baraka seinem Fahrradgespann:

  4. AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #24
    Herrlich, aber für Anhänger ist leider kein Platz. Wir lassen das mal alles auf uns zukommen.
    Mit dem Bootswagen bin ich noch nicht wirklich weiter. Ich finde den Foldy zwar toll, aber er ist wirklich teuer und unter 160 Euro nirgends zu finden. Außerdem weiß ich noch nicht, ob es mit dem ganzen Geklappe und dem größeren Packmaß (was beim Wohnmobil nicht unerheblich ist) so das wahre ist. Ich bin so unentschlossen, dass Geld zu investieren oder den Canyon zu nehmen (1x klappen, fertig)

  5. AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #25
    ich bin auch immer mit dem Womo unterwegs und packe mein Boot in solch eine Tasche.

    http://knickschiff.blogspot.de/2013/...nen-einer.html.

    Das restliche gerödel kann ich dann an der Tasche befestigen bzw. werf ich in meine 65l Rucksack den ich immer mit dabei habe (Zelt, Iso, Kalmotten) So bekomme ich meist alles für die Tour unter.

    Das Womo lass ich dann am Ausgangspunkt stehen mach meine Tour und fahr dann mit dem Zug zurück. Rucksack und Boot in den Zug zu bekommen ist meist kein Problem. (ausser Freitags im ICE

  6. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    5.372

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #26
    so,
    richtig festzurren ist wichtig
    Bootswagen laesst sich vollkommen zerlegen.
    Geändert von lutz-berlin (17.03.2013 um 06:26 Uhr)
    knorke ist dreimal so dufte wie schnafte

  7. AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #27
    Hallo Lutz,
    der Bootswagen kommt mir doch sehr bekannt vor
    Für unsere letzte große Tour habe ich mir auch so ein Teil angeschafft. Funktioniert mit aufgebautem Boot sehr gut, siehe Bild. Die ganze Fuhre wog etwa 90 kg.

    Vor der Tour hatte ich mal einen Packtest gemacht, bei dem ich alles Gepäck und das verpackte Boot (Ally) auf den Bootswagen geschnallt habe. Das hat leider nicht funktioniert, der Gepäckaufbau war viel zu hoch und zu kipplig und fiel auch zu schnell auseinander.
    Klar, Lutze, bei so einer Minifuhre, also nur das Boot auf dem Bootswagen, da klappt das bei mir auch. Aber wie macht ihr das bei viel Gepäck?

    Gruß Michael

  8. Moderator
    Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.378

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #28
    @Spartaner

    DIESE Frage habe ich mir beim Ansehen auch schon gestellt. Ich hatte schon einiges Gemurkse mein komplettes Gerümpel in unaufgebautem Zustand auf meinem Eckla Foldy zu transportieren. Die Schwierigkeit sehe ich im wesentlichen darin daß ich mit dem Feathercraft ein Boot habe, das eben keine Gestängeteile hat die sich als Deichsel benutzen lassen wie bei den alten Klepper oder Pouch - Booten, und daß ich auch mein Paddel (Carbonschaft) für sowas keinesfalls zweckentfremden möchte. Also habe ich einen Riesenpacksack für das Boot, und einen weiteren Riesenpacksack für das Ausrüstungszeugs, die sich nur mit viel Überredungskunst und mindestens zwei Zurrgurten plus einem Gepäckspanner davon überzeugen lassen in der ihnen zugedachten Position zu bleiben. Das Problem daß keine Gestängetasche zum Stabilisieren vorhanden ist dürfte ja bei einem Luftboot genauso vorhanden sein.

    So sah meine Katastrophenfuhre im letzten Sommer aus - so gepackt war das ganze weitaus schwerer zu bewegen als später in aufgebautem Zustand.


  9. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    5.372

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #29
    @Spartaner
    habe gerade den Extasea KT F 260 bei Arts Outdoor für 85 euronen bestellt
    lt Anfrage kein Unterschied zum Foldy
    knorke ist dreimal so dufte wie schnafte

  10. Moderator
    Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.378

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #30
    @Lutz

    Optisch erscheint es wirklich absolut identisch, auch die Daten. Mein schon etwas älterer Original-Foldy verkraftet jedoch deutlich mehr als die angegebenen 60kg, da hat schon mal ein Mannschaftscanadier von über 100kg drauf gelegen für eine Schleusenumtrage, und auch mein abgebildetes Gerümpel auf dem Foto oben wiegt deutlich mehr als 60kg. Ich meine in erinnerung zu haben daß eckla früher mal 80 oder gar 100kg Zuladung angegeben hat, bei gleichem Leergewicht wie heute. Fragt sich ob es tatsächlich eine Veränderung beim material gegeben hat oder ob es daran liegt daß sie sich vor Reklamationen schützen wollen...

  11. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    5.372

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #31
    Bootswagen kam gestern an,zum Lieferumfang gehören noch 2 Spanngurte und 6 Ersatzrasten.
    Jetzt muß er sich bewähren
    knorke ist dreimal so dufte wie schnafte

  12. AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #32
    Für einen Einer mit Gepäck für einen Paddler mag diese Transportvariante gerade so gehen. Die Bilder von unserer Rumtreiberin oben sehen jedenfalls schon grenzwertig aus. Wuchte mal so ein Trumm in die Bahn rein!

    Die Grenzen überschritten sind jedenfalls, wenn es um ein Zweierfalt- (oder, um beim Thema zu bleiben, Zweier-Luftboot) handelt, wenn auch das gesamte Reisegepäck mit auf den Wagen soll (man will ja nicht unbedingt noch den Rücken belasten).

    Wie oben bereits erwähnt, hatte ich vor unserer Lapplandreise mal einen Packversuch unternommen, um die Möglichkeit des Gepäcktransports mit zerlegtem Boot zu untersuchen. Hier mal drei Bilder:







    Hier ist das Boot und EIN einziger Gepäcksack aufgeschnallt zu sehen. Den zweiten habe ich gar nicht erst versucht, der hätte dann sowieso auf dem Rücken getragen werden müssen. Aber auch so war der ganz Aufbau viel zu locker und zerfiel nach wenigen Metern. Ok, ich gebe zu, ich habe mich mit dieser Variante von vornherein nicht anfreunden können und stattdessen das aufgebaute Boot favorisiert (was natürlich in Öffies unmöglich wäre).

    Habt ihr vielleicht noch Ideen, wie man so viel Gepäck kompakt und fest auf einen einzigen Bootswagen geschnallt bekommt, und das Ganze auch noch händelbar bleibt?

    Gruß Michael

  13. AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #33
    Ohne klugscheißen zu wollen: Ich glaube, wenn Du die Transporthilfsbalken nicht lose auf Gurte legst, sondern sie direkt an den Bootsauflageholmen jeweils vorn und hinten mit jeweils eigenen Spannriemen festzurrst, erreichst Du schon deutlich mehr Stabilität.
    Bei Verwendung unempfindlicher Paddel würden die sich auf Tour natürlich anbieten...

    Ich hoffe, mich verständlich ausgedrückt zu haben...

    Markus
    "Theoretisch besteht kein Unterschied zwischen Theorie und Praxis; praktisch schon."
    Yogi Berra

  14. Dauerbesucher
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    868

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #34
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Habt ihr vielleicht noch Ideen, wie man so viel Gepäck kompakt und fest auf einen einzigen Bootswagen geschnallt bekommt, und das Ganze auch noch händelbar bleibt?

    Hi,

    dazu, und zu rumtreiberins Bild: Was m.E. fehlt, ist ein vernünftiger Griff, mit dem man das Gefährt ziehen, schieben, rangieren kann. Das ist entweder ein gut verzurrtes Paddel oder eine ggf. teleskopartig ausziehbare Konstruktion.

    Gruß, Ronald

  15. Moderator
    Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.378

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #35
    @Ronaldo

    Wenn der Foldy als Sackkarre aufgebaut ist, wie du es auf meinen Bildern siehst, führt das Benutzen einer Verlängerung/Griff dazu daß der Schwerpunkt der Fuhre noch weiter "mittig über der Achse" entfernt wird - und dementsprechend die Belastung für mich höher wird. Selbst mit dem wirklich heftigen GEwicht das ich da drauf geladen hatte, waren übrigens die Verbindungen der einzelnen Klappelemente so steif und stabil, daß ich sie auf dem knapp 2km langen Weg zum Campingplatz auf dem ich aufbauen und am nächsten Morgen starten wollte nur einmal nachziehen mußte. Je weiter ich die Fuhre kippe, desto mehr Gewicht muß ich tatsächlich halten. Abhilfe wäre hier allenfalls dadurch vorstellbar, daß der obendrauf quergeschnallte Packsack der etwa 10kg wog nach dem Kippen ungefähr an der breitesten sichtbaren Stelle des Paddelblatts oder wenn er dann nicht mit den Rädern kollidiert und kaputtgescheuert wird sogar noch tiefer quer aufgeschnallt würde. Das Scheuer-Risiko erklärt übrigens auch die in Rad-Nähe auffallend schlanke Optik der Packsäcke, ich hatte auch Pappstücke als Schutz dazwischen geklemmt um ein Durchscheuern der Transportsäcke an den Reifen zu verhindern.

    Aber selbst bei günstiger Gewichtsverteilung zieht einem im Sackkarren-Betrieb etwa die Hälfte des verladenen Gewichts die Arme lang. Transportiert man ein Boot, sieht das etwas anders aus, da man zum einen das Boot selbst als Deichsel nutzt und zum anderen das Ende an dem man nicht zieht ein Gegengewicht bildet. Obendrein macht es bei einem falter Sinn wenigstens einen teil des Gepäcks, am besten die richtigen "Brocken" bei Umtragen auszuladen um das Gestänge zu schonen und gerade einen Wagen wie den Foldy mit seiner langen Auflage da unterzuschnallen, wo der Gewichtsschwerpunkt ist. -

  16. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    5.372

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #36
    bei den kurzen Bootswagen hilft es schon wenn man ein stabieles Holzpaddel an einer Strebe fixiert

    markus du hast recht
    Geändert von lutz-berlin (21.03.2013 um 20:47 Uhr)
    knorke ist dreimal so dufte wie schnafte

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.04.2012
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    23

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #37
    Hai Leute,

    toller Thread! Bin gespannt, ob sich vielleicht mal eine brauchbare Lösung heraus kristallisiert. Hatte eigentlich die Hoffnung, dass ein Paddel als Deichsel eine Verbesserung schaffen würde. Lt. den recht plausiblen Schilderungen von Rumtreiberin wohl eher nicht


    So sieht das Ganze bei mir nach einer Tour aus: Grabner Luftkajak mit Campingausrüstung ohne Lebensmittel



    War recht "lustig" das unförmige Teil letzten Sommer bei über 30 Grad durch ganz Passau zu ziehen..."Blut, Schweiß und Tränen" sag ich nur!

    Das Schöne ist doch aber, dass eigenltich immer nur die tolle Zeit am Wasser in Erinnerung bleibt!

    Gruß
    Peter
    "Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen."
    (Der Pate, Teil I)

  18. Moderator
    Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.378

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #38
    Man könnte theoretisch beim Foldy den Bootswagen so aufbauen wie für den Bootstransport und dann das gepackte Zeugs draufschnallen. Eine 70 bis 80cm lange Auflagefläche und großzügige Distanz zu den Rädern als Schutz vor Kaputtscheuern wären dann möglich - und in diesem Fall würde tatsächlich ein robustes Paddel als Deichsel Sinn machen. Müßte man ausprobieren ob das ganze dann besser klappt und vor allem wie sich das dann manövrieren läßt.

    Allerdings stellt sich wenn man auf die Sackkarren-Funktion verzichtet recht ernsthaft die Frage ob man wirklich einen so sperrigen Trümmer wie den Foldy benutzen muß - sowohl die fetten Luftreifen als auch das gefaltete Gestell sind ja nun mal nicht wirklich handlich, und sie müssen ja auch auf/im Boot irgendwie unterkommen, wenn man paddelt. DAS wäre für mich dann durchaus der Punkt, über einen Bootswagen wie den hercules nachzudenken - der ist zwar wohl etwa genauso schwer, aber immerhin erheblich weniger sperrig wenn er nicht genutzt wird.

    Ich habe bei meiner Entscheidung für den Foldy neben der Schonung von Gerüst und Hülle des falters beim Landtransport im aufgebauten Zustand durch die große Auflagefläche vor allemauch das recht einfache Verladen des Boots auf den Wagen auf Solotouren im Sinn gehabt - das schaffe ich selbst mit einem schweren Boot alleine, weil der Wagen durch das dreieckig aufgebaute Gestell halbwegs sinnvoll liegenbleibt, selbst wenn ich ihn beim Hochheben des Boots streife. den schubse ich allenfalls ein bißchen schief, was leicht korrigierbar ist.

    Bei einem Wagen der nur so eine "Fummelsstütze" hat, hab ich Bedenken daß ich den halb umkippe und bei einem Verladeversuch mehrfach zwischen Bootswagen-Lauerposition und Bootsspitze wo ich anhebe hin und her turnen müßte weil ich ihn unbeabsichtigt so umschubse daß ich das Boot gar nicht drauflegen kann.

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.04.2012
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    23

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #39
    @Rumtreiberin

    Stimmt, gerade bei häuffigem Umtragen ist dieser robuste Foldy unschlagbar...man kann damit bedenkenlos das gesamte Gepäck im Boot lassen und es hängen auch nicht die Bootsenden gleich einer Banane herunter, wie oft bei kleineren Ausführungen gesehen...
    Zusammengefaltet stört er mich auch nicht wirklich auf dem Deck während der Fahrt - hab da mangels ausreichendem Stauraum im Luftboot praktischerweise noch einen Packsack darauf verzurrt. Vom ästhetischen Aspekt her, ist es also eh scho wurscht



    Hab mir das auch schon überlegt, wie du schreibst, den Foldy wie beim aufgebauten Bootstransport zu benutzen. Ich stell mir das dann aber alleine viel schwieriger vor, das Wagerl in den Zug oder Bus zu wuchten. Auch sind leider viele Bahnhöfe erschreckend faltbootfeindlich ausgestattet...ohne Rolltreppen oder Lift. Werd das aber im Sommer mal antesten.
    "Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen."
    (Der Pate, Teil I)

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.02.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48

    AW: Luftboot: Transport auf Touren ohne Auto - Suche Tips und Tricks

    #40
    hoi, speziell für FC Boote gibt es für die Herkules Bootswägen eine Modifikation des Herkules mit einer Deichsel. An dieser Deichsel kann man den oberen Teil der FC Tasche anbinden.

    Ich war letzten Sommer bei den Herstellern und wir haben das mit meinem Kahuna-ruck-sack mit Zusatzgepäck ausprobiert. War kein Problem, die Räder sind dann auch so weit hinten, dass man sie vorsichtig über Treppen oder Buskanten herablassen kann. Die beiden sind übrigens sehr nett und bauen für kleine Mark auch andere ausgefallenen Zusatzwünsche.

    -jonas

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)