Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 109
  1. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #81
    ... aber nein, wieso denn:
    HIER wird dir sicher weitergeholfen ...

    (Meiner Meinung nach ist es noch zu früh für eine Ostwandtour - vor allem bei dem Frühjahr das wir hatten. Aber die Fachleute vor Ort wissen das sicher besser.)

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  2. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #82
    Vielen Dank für den Tip mit der Bergwacht... da werd ich gleich mal anrufen.

    Und was den Zeitpunkt angeht sehe ich das ganz genauso - wir hatten auch eher so an Ende August gedacht... aber es ist ja schließlich nie zu früh sich mit den aktuellen Bedingungen auseinanderzusetzen!

  3. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #83
    Falls es grade noch jemanden interessiert, hier die Auskunft vom DAV Berchtesgaden (von heute):

    "der Berchtesgadener Weg in der Watzmann-Ostwand ist laut Aussage unserer Bergführer jetzt begehbar. Steigeisen und Pickel werden nicht benötigt. Ein Altschneefeld beim Abstieg von der Südspitze ins Wimbachtal stellt z. Zt. auch kein Problem mehr dar."

    Danke auch an die Alpine-Auskunft an dieser Stelle für die schnelle Antwort!

    Cheers,
    Christoph

  4. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #84
    Servus zusammen,

    Ich würde gerne dieses Thema aufwärmen.

    In den nächsten drei Wochen soll das lange geplante Unternehmen "Watzmann" endlich starten, vorausgesetzt das Wetter macht keinen Strich durch.

    Der Verlauf der Tour wäre wie folgt geplant:
    Start der Tour wäre in Berchtesgaden, oder Parkplatz so nah wie möglich am Königssee (Schönau). Dann mit dem Schiff nach St. Bartholomä und von da aus aufs Watzmannhaus hoch. Dort wäre eine Übernachtung eingeplant.
    Am nächsten Tag Aufstieg zum Hocheck, Mittelspitze und Südspitze.
    Jetzt kommt es drauf an, ob es möglich ist von der Südspitze ins Wimbachgries abzusteigen und am selben Tag wieder am Parkplatz zu sein.
    Ich weiß, daß die Gehzeiten lange sind, so die Berichte von Bekannten.
    Kennt von Euch jemand die etwaigen Gehzeiten zwischen Watzmannhaus und Hocheck, vom Hocheck zur Mittelspitze und von der Mittelspitze zur Südspitze ?
    Dann wäre es auch noch interessant für mich/uns wie lange man von der Südspitze unterwegs ist ins Wimbachgries noch wäre ?

    Wir sind bergerfahren und auch konditionell fit und würden die angegebenen Zeiten sicher immer unterbieten (was bis jetzt auch immer der Fall war), aber man möchte auch nicht im Dauerlauf die Tour machen.

    Vom zeitlichen Ablauf her wäre (sicher ungünstig... ich weiß) nur ein verlängertes Wochenende möglich, da die Spezies nur Fr., Sa. und So abkömmlich wären. Mir wäre es unter der Woche natürlich lieber.

    Vielen Dank vorab.

  5. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #85
    Vom Watzmannhaus über den Grat und durchs Gries bis zur Wimbachbrücke würde ich gemütliche 10 Stunden einplanen. Dann entweder den Bus, oder den laaangen Weg nach Schönau.

  6. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #86
    Zitat Zitat von Der Biber Beitrag anzeigen
    Servus zusammen,

    Ich würde gerne dieses Thema aufwärmen.

    In den nächsten drei Wochen soll das lange geplante Unternehmen "Watzmann" endlich starten, vorausgesetzt das Wetter macht keinen Strich durch.

    Der Verlauf der Tour wäre wie folgt geplant:
    Start der Tour wäre in Berchtesgaden, oder Parkplatz so nah wie möglich am Königssee (Schönau). Dann mit dem Schiff nach St. Bartholomä und von da aus aufs Watzmannhaus hoch. Dort wäre eine Übernachtung eingeplant.
    Am nächsten Tag Aufstieg zum Hocheck, Mittelspitze und Südspitze.
    Jetzt kommt es drauf an, ob es möglich ist von der Südspitze ins Wimbachgries abzusteigen und am selben Tag wieder am Parkplatz zu sein.
    Ich weiß, daß die Gehzeiten lange sind, so die Berichte von Bekannten.
    Kennt von Euch jemand die etwaigen Gehzeiten zwischen Watzmannhaus und Hocheck, vom Hocheck zur Mittelspitze und von der Mittelspitze zur Südspitze ?
    Dann wäre es auch noch interessant für mich/uns wie lange man von der Südspitze unterwegs ist ins Wimbachgries noch wäre ?

    Wir sind bergerfahren und auch konditionell fit und würden die angegebenen Zeiten sicher immer unterbieten (was bis jetzt auch immer der Fall war), aber man möchte auch nicht im Dauerlauf die Tour machen.

    Vom zeitlichen Ablauf her wäre (sicher ungünstig... ich weiß) nur ein verlängertes Wochenende möglich, da die Spezies nur Fr., Sa. und So abkömmlich wären. Mir wäre es unter der Woche natürlich lieber.

    Vielen Dank vorab.
    Watzmannhaus - Hocheck: ~1-1,5h je nach Tempo
    Hocheck - Mittelspitze: 1,5h
    Mittelspitze - Südspitze: 1,5h
    Südspitze - Wimbachgries: 3,5-4h
    Wimbachgries - Parkplatz: 1,5h

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...Cberschreitung

  7. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #87
    Watzmannhaus bis Wimbachbrücke 10h kann ich so bestätigen. Bei mir waren noch 2 Pausen auf Südspitze und an der Wimbachhütte inklusive.

  8. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #88
    Es gibt einen großen Parkplatz direkt vor dem Königssee. Ist nicht zu übersehen.
    Es ist aber nicht notwendig mit dem Schiff nach Bartholomä zu fahren. Ich gehe davon aus, ihr wollt das einfach mitnehmen?
    Der Rinnkendelsteig von Bartholomä hoch ist sehr schön.
    Wer für alles Offen ist, kann nicht ganz Dicht sein.
    Christian Wallner

  9. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #89
    Vielen Dank für all die Antworten !

    @Dustin
    Danke für deinen Link zum Reisebericht... schade nur, daß die Bilder nicht mehr gehen.

    @theone
    Mal schauen, ob wir mit dem Schiff nach St. Bartholomä fahren... schön wäre es sicher schon.

    Ich habe von der DAV-Sektion Berchtesgaden eine Wegzeit erhalten... sind es tatsächlich 5-6 Stunden Gehzeit von St. Bartholomä über die Kührointalm hoch zum Watzmannhaus ?

    Also von Eurer Seite her kann man es in 10 Stunden ab Watzmannhaus zurück nach Schönau schaffen ?

  10. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #90
    Vermutlich beziehen sich die 10 genannten Stunden auf den Endpunkt Wimbachbrücke nicht auf Schönau. An der Brücke ist eine Bushaltestelle. Soweit ich mich erinnere geht der Bus zum Bahnhof Berchtesgaden und mit umsteigen nach Schönau.
    Ich würde am Endpunkt der Tour versuchen zu parken, mit dem Bus nach Schönau und dann weiter wie geplant. Alternativ Verzicht auf Bootstour und Rinnkendl und aus dem Wimbachtal aufs Watzmannhaus.

  11. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #91
    Zitat Zitat von Dustin Beitrag anzeigen
    Watzmannhaus - Hocheck: ~1-1,5h je nach Tempo
    Hocheck - Mittelspitze: 1,5h
    Mittelspitze - Südspitze: 1,5h
    Südspitze - Wimbachgries: 3,5-4h
    Wimbachgries - Parkplatz: 1,5h

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...Cberschreitung
    Zitat Zitat von macroshooter Beitrag anzeigen
    Watzmannhaus bis Wimbachbrücke 10h kann ich so bestätigen. Bei mir waren noch 2 Pausen auf Südspitze und an der Wimbachhütte inklusive.
    Also bis jetzt habe ich die angegebenen Zeiten an den Wegzeigern immer unterboten. dann sollten also die genannten Zeiten von @Dustin gut zu bewältigen sein ?
    Und auch die 10 Stunden inklusive Pausen von @macroshooter und normalem Gehtempo bis Wimbachbrücke machbar sein.

    In der tat wäre es taktisch schon klüger das Auto bei der wimbachbrücke zu parken und von dort zu starten.
    Ist das ein öffentlicher Parkplatz und kann man da für 2 bis 3 Tage das Auto abstellen und kennt jemand die Parkgebühren dort ?

  12. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #92
    Zitat Zitat von Der Biber Beitrag anzeigen
    Ist das ein öffentlicher Parkplatz und kann man da für 2 bis 3 Tage das Auto abstellen und kennt jemand die Parkgebühren dort ?
    Für 2 Tage zahlst Du 8,50 EUR

  13. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #93
    Zitat Zitat von Der Biber Beitrag anzeigen
    Also bis jetzt habe ich die angegebenen Zeiten an den Wegzeigern immer unterboten. dann sollten also die genannten Zeiten von @Dustin gut zu bewältigen sein ?
    Und auch die 10 Stunden inklusive Pausen von @macroshooter und normalem Gehtempo bis Wimbachbrücke machbar sein.
    Wie immer kommt es darauf an, wie schnell du läufst bzw. kraxelst, das wird dir im Forum niemand so genau beantworten können.
    Wenn du auf der eigentlichen Überschreitung kein Klettersteigset benötigst bist du vom Watzmannhaus auch schneller als in 10h am Parkplatz. Wenn du jeden Abschnitt des Drahtseils einhängst, oder schlichtweg Stau am Grat ist, dauert's auch mal länger..
    10 Stunden Watzmannhaus bis Schönau (incl. Busfahrt etc.) sind schon sportlich.

    Die Tour sollte für konditionell fitte Geher, die sich auch im teils ausgesetzten Geh- bis leichtem Kraxelgelände zügig bewegen, jedenfalls als Tagestour machbar sein. Ab der Wimbachhütte folgen nur noch ca. 10km Wanderautobahn, immer leicht bergab auf Schotterweg, das läuft auch wenn man müde ist, und zur Not kann man auch in etwa auf der Hälfte nochmal einkehren.

  14. Alter Hase
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    4.626

    AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #94
    Am Wochenende ist als Tagestour tatsächlich eine "strategische" (Zeit)Planung notwendig

    Brücke Haus Mittelspitz KS Abstieg Gries...

    Entweder du bist früh genug um VOR den Hüttengästen am Mittelspitz zu sein (sehr schwierig) oder Du "schnupfst" die Meisten während deren Brotzeit am Gipfel... sonst ist die Gefahr im Stau zu stehen ...schon da..

    Runter noch mal "högschte Konzentration" und das Gries raus ....Selbsthynose oder Mantras vor sich hin summen...des zieht sich elend!


    Aber ne geile Runde isses auf jeden Fall!

  15. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #95
    Wie gesagt, mal schauen, ob Wir überhaupt die Überschreitung machen, weil es sicher auch zeitlich davon abhängig ist, wann wir anreisen.
    Problem ist, ein Kumpel bekommt nur frühestens an einem Fr. frei. Wenn es so ist, dann kann man Freitags anreisen und zum Watzmannhaus hoch und am Samstag dann die Tour und anschließend nochmals dort übernachten um dann am So. nach Hause zu fahren.
    Bekommt er nicht frei, so wäre Sa. eben Anreise und Aufstieg zum Watzmannhaus und So die Überschreitung, wobei ich anschließend keine Lust hab gleich nach der Tour über 400 Km Heimfahrt anzutreten.
    Dann würde nur die Mittelspitze bleiben und wieder zurück.

    Mal schauen.

  16. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #96
    etwa 150 m Sicherungen wirden entfernt. Die Seile wurden überwiegend an Gehpassagen entfernt:

    Näheres:
    http://blog.berchtesgadener-land.com...hr-sicherheit/


    detaillierter Bericht hier:
    http://www.br.de/mediathek/video/sen...erung-100.html
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  17. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #97
    Hallo Andreas,

    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach ist es noch zu früh für eine Ostwandtour - vor allem bei dem Frühjahr das wir hatten. Aber die Fachleute vor Ort wissen das sicher besser.
    Verhältnisse sind die eine Seite - Tageslänge für die längste Bergtour Deutschlands die andere Seite. Man kann maximal eine Stunde vor Sonnenaufgang los, denn man muss von der Eiskapelle aufs Festland, was mit etwas Kletterei verbunden ist. Und am Gipfel hat man noch mindestens 3 Stunden zum Hocheck - vorher sollte es nicht dunkel werden.

    Im September hat man den Vorteil, dass das Wetter oft stabiler ist, und die Biwakschachtel eingeplant werden kann. Würde ich jetzt noch nicht machen.
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  18. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #98
    übern berchtesgadener weg berührt man die eiskapelle quasi nicht ist nur für salzburger und kederbacher wirklich relevant, da ist jetzt aber eigentlich schon zu spät für

  19. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    #99
    Zitat Zitat von jeskodan Beitrag anzeigen
    ...eiskapelle ... ist nur für salzburger und kederbacher wirklich relevant, da ist jetzt aber eigentlich schon zu spät für
    Ist die EK bereits so eingesunken, dass man da nicht mehr aufs Festland kommt? Habe den kederbacher Ende Juli 1991 gemacht, da waren es etwa 100 Meter zu klettern.

    Wir mussten damals die Biwakschachtel in Anspruch nehmen, da ich wegsuchetechnisch relativ unerfahren war und mein Berggenosse unbedingt für die Westalpen trainieren wollte und mit Plastikbergschuhen unterwegs war. Er konnte die einfachsten Felspassagen nicht vorsteigen und ich habe mich ständig verstiegen.
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  20. AW: Watzmann - Aktuelle Verhältnisse und Fragen

    Das prob ist die Randkluft die doch schnell heftig wird. weiss nicht wie gut der Fels früher war, heute steigt man meister auf splittrigem Kackfels aus, wo mal lockeres dranhopsen keine Möglichkeit ist.

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)