Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. Via Algarviana im Dezember/Januar

    #1
    Hallo liebe Leute,

    da ich noch meinen gesamten Jahresurlaub verbraten kann (zwei Tage Resturlaub aus dem letzten Jahr sind auch noch übrig ) befinde ich mich nun in der Lage, dass ich vermutlich in der letzten Dezemberwoche und der ersten Januarwoche frei haben werde.

    Lange habe ich überlegt was ich denn machen könnte. Ich mag keinen Schnee, der Geldbeutel ist schmal, kurz: es sollte ein Ziel in Europa sein, ohne Schnee, wenn möglich auch nicht zu kalt und nass. Einige Recherchen hier und auf den Seiten verschiedener Fluggesellschaften brachten mich schließlich auf Portugal und die Via Algarviana.

    Nun bleiben mir dabei ein paar Fragen offen, von denen ich hoffe, dass sie vielleicht jemand beantworten kann, insbesondere, da es außer dem Bericht von Werner Hohn (hier) anscheinend keinen Reisebericht von der Algarve gibt. Da das Hinterland hoffentlich etwas anders ist als die verbaute Küste und Mitten im Winter wohl wieder einiges anders als im Frühling oder Herbst... Jedenfalls, wäre toll wenn jemand Antworten auf meine Fragen hätte.

    Frage 1: Lebensmittel Nachschub -- ich weiß dass die Via Algarviana häufig durch kleine Dörfer führt. Jedoch habe ich auch gelesen, dass davon viele (wenn nicht die meisten) keinen Lebensmittelladen haben. Gibt es zumindest ein, zwei Dörfer wo man Nachschub kaufen kann oder muss man alles von Anfang an mitnehmen? Ich plane 10 Wandertage, das wäre also schon machbar, aber wenn es nicht sein muss...

    Frage 2: Zelten -- unser outdoor-wiki hat mir verraten dass es in Portugal von Gemeinde zu Gemeinde verschieden sei ob wild zelten (also biwakieren) erlaubt sei und dass es häufig geduldet wäre. Hat da jemand Erfahrung gesammelt? In Portugal allgemein und entlang des Weges im Besonderen?

    Frage 3: Karten/"Reiseführer" -- ich bin entweder zu dumm um mir die Karten vom IGP vernünftig runterzuladen oder es liegt am IGP. Jedenfalls schaffe ich es nicht die entsprechenden Abschnitte zu bekommen. Hat jemand einen heißen Tipp? Die Via Algarviana ist ja nun auch nicht mehr ganz neu, vielleicht gibt es inzwischen ja sogar eine Karte (oder mehrere) die genau die 300km abdecken? Oder sind es doch nur 240 -- die Angaben sind etwas verwirrend. Die offizielle Homepage der Via finde ich auch nur in sehr eingeschränktem Maße hilfreich.

    Frage 4: Mit 10 Wandertagen werde ich 300km wohl nicht schaffen, da ich nicht im Schweinsgalopp durch die Gegend düsen möchte. So 200 bis maximal 250 würde ich als angenehm empfinden. Ich werde vermutlich nach und von Faro fliegen -- welche Etappen würdet ihr mir empfehlen?

    Ihr seht schon, Fragen über Fragen, und vielleicht kommen noch mehr auf... Wäre toll wenn mir jemand weiter helfen könnte!
    Uuuups... ;-)

  2. AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #2
    Zitat Zitat von Sabine83 Beitrag anzeigen
    Da das Hinterland hoffentlich etwas anders ist als die verbaute Küste ...
    Ab Lagos ist die bis auf ein paar kleine Nester unverbaut, nur so als Alternative, wenn im Hinterland die Regenschauer nicht enden wollen. Als Verlängerung würde sich die Rota Vicentina anbieten, sofern es schon Markierungen gibt.

    Zitat Zitat von Sabine83 Beitrag anzeigen
    Frage 1: Lebensmittel Nachschub -- ich weiß dass die Via Algarviana häufig durch kleine Dörfer führt. Jedoch habe ich auch gelesen, dass davon viele (wenn nicht die meisten) keinen Lebensmittelladen haben. Gibt es zumindest ein, zwei Dörfer wo man Nachschub kaufen kann oder muss man alles von Anfang an mitnehmen? Ich plane 10 Wandertage, das wäre also schon machbar, aber wenn es nicht sein muss...
    In der Wegbeschreibung sind Restaurants und Bars aufgeführt, zusätzlich wird erwähnt, ob es auf der Etappe Wasser oder Lebensmittel gibt. Während für die Restaurants eine Adressliste beiliegt, wird Wasser und Essen pauschal abgehandelt. Im Winter ist die Wahrscheinlichkeit groß, das viele Bars und Gasthöfe geschlossen sind. Große oder kleine Lebensmittelmärkte gibt es in Alcoutim, Salir, Silves, Monchique, Vila do Bispo und Sagres. Das sind die Orte, die ich kenne.

    Zitat Zitat von Sabine83 Beitrag anzeigen
    Frage 2: Zelten -- unser outdoor-wiki hat mir verraten dass es in Portugal von Gemeinde zu Gemeinde verschieden sei ob wild zelten (also biwakieren) erlaubt sei und dass es häufig geduldet wäre. Hat da jemand Erfahrung gesammelt? In Portugal allgemein und entlang des Weges im Besonderen?
    Da würde ich mir keinen so großen Kopp machen. Wenn du darauf achtest, nicht auf einem ausdrücklich als privat gekennzeichneten oder umzäunten Land zu campieren, sollte es keine Probleme geben. Meine Frau und ich wurden an der Westküste von der Polzei auf ein nettes Plätzchen in den Dünen hingewiesen, als wir offensichtlich auf Platzsuche für die Nacht waren. Im Outdoor-Wiki steht halt das Offizielle, u.a. das mit den Zuständigkeiten der Gemeinden. Das mit den Gemeinden haben uns übrigens die beiden Polizisten erzählt.

    Zitat Zitat von Sabine83 Beitrag anzeigen
    Frage 3: Karten/"Reiseführer" -- ich bin entweder zu dumm um mir die Karten vom IGP vernünftig runterzuladen oder es liegt am IGP. Jedenfalls schaffe ich es nicht die entsprechenden Abschnitte zu bekommen. Hat jemand einen heißen Tipp? Die Via Algarviana ist ja nun auch nicht mehr ganz neu, vielleicht gibt es inzwischen ja sogar eine Karte (oder mehrere) die genau die 300km abdecken? Oder sind es doch nur 240 -- die Angaben sind etwas verwirrend. Die offizielle Homepage der Via finde ich auch nur in sehr eingeschränktem Maße hilfreich.
    Die Karten gibt es auf www.viaalgarviana.org
    Direkt: http://www.viaalgarviana.org/wp-cont...1/09/Mapas.pdf

    Das sind Ausschnitte der offiziellen Militärkarten (1:50.000), die bedeutend besser sind, als die vom IGP. Für 90 % der Route habe ich richtige Papierkarten 1:50.000 hier liegen. Wanderwege sind dort zwar nicht eingetragen, aber in Verbindung mit den Ausdrucken hat man was Brauchbares in der Hand.

    Die Hauptroute ist ca. 230 km lang.

    Zitat Zitat von Sabine83 Beitrag anzeigen
    Frage 4: Mit 10 Wandertagen werde ich 300km wohl nicht schaffen, da ich nicht im Schweinsgalopp durch die Gegend düsen möchte. So 200 bis maximal 250 würde ich als angenehm empfinden. Ich werde vermutlich nach und von Faro fliegen -- welche Etappen würdet ihr mir empfehlen?
    Die Via Algarviana bin ich zwar noch nicht gegangen, kenne jedoch die Landschaft ganz gut. Anfangen würde ich in Sagres, rüber zum Cabo S. Vicente und dann nach Osten. Ab Silves, (Alte) und Salir gibt es gute Busverbindungen nach Faro.

    Vom Flughafen nach Sagres:

    Die Bushaltestelle ist vor dem Flughafengebäude direkt neben der Bar mit der chromblitzenden Außenbestuhlung. Es gibt nur die eine Bar mit Außenbestuhlung. Es gibt nur 2 Buslinien: eine fährt die 3 km zum Strand, die andere in die Stadt. Entweder bis zur Endstation am Busbahnhof mitfahren und dort ein Ticket für den Fernbus nach Sagres kaufen, oder am Bahnhof aussteigen und dann mit dem Zug nach Lagos, von dort weiter mit dem Bus. Letzteres würde sich anbieten, wenn du in Lagos anfangen willst, um am Kap auf die Via zu stoßen. 3 Wandertage zusätzlich.
    Geändert von Werner Hohn (04.11.2011 um 17:06 Uhr)

  3. AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #3
    Wow, danke Werner für die ausführliche Antwort!

    Von Lagos aus zuerst ein Stück am Meer entlang wäre natürlich auch eine Variante. Mit insgesamt 10 Wandertagen wäre ich dann vermutlich irgendwo zwischen Silves und Salir wenn ich nach Faro zurück muss. Das würde dann ja auch mit dem Bus passen.

    Was die Küste/Hinterland und die Regenwahrscheinlichkeit angeht... Macht das einen großen Unterschied? Ich habe schon gesehen dass da im Dezember/Januar wohl einiges runter kommt (70mm/M) aber ich habe mir gar keine Gedanken darüber gemacht ob es einen Unterschied zwischen Küste und Hinterland gibt. Zumal ich davon ausgegangen war, dass man die Küste besser meidet wenn man nicht auf Touristenhochburgen steht (ich war noch nie in Portugal, daher habe ich vielleicht auch zu viele Stereotype im Kopf).

    Wenn du aber sagst ab Lagos geht es eigentlich, hälst du es für lohnenswert statt die Via zu gehen von Lagos über Cabo hoch nach Aljezur und dann über Marmelete, Bensafrim zurück Lagos? Bzw. je nach dem wie schnell ich bin ggf. noch ein Stück weiter die Via runter bis Vila do Bispo. Sieht (wenn unverbaut) auch nach einer sehr reizvollen Alternative aus...
    Uuuups... ;-)

  4. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.274

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #4
    Hallo Sabine,

    * was das augenblickliche Wetter betrifft kannst du minutengenau Ergebnisse zu Sagres finden klick (direkter Blick auf Sagres von Osten),
    * es gibt Lidl mit fast identischem deutschen Warenangebot in Portimão, Lagos & Vila do Bispo,
    * der Naturpark Südwest Alentejo u. Costa Vicentina ist sehr schön zum Wandern - m.E. noch 'einsamer' als die Via Algarviana, wenngleich die Gegend durch die Serra de Monchique auch phantastisch ist,
    * ich würde auch - wie von Werner vorgeschlagen - mit dem Bus nach Sagres fahren, die paar Kilometer zum Kap laufen u. von dort starten,
    * wenn du versuchst mit den Portugiesen ein paar Worte in ihrer Sprache zu wechseln (http://www.amazon.de/Kauderwelsch-Po...0390531&sr=8-1), sind sie noch hilfreicher u. einem Wildcampen (muss ja nicht exponiert in Sichtweise von Häusern sein) spricht nichts entgegen - nur direkt an den Küsten wird es nicht gern gesehen, Portugal wird schon seit Jahrzehnten dort von 'Aussteigern' frequentiert; ich bin Anfang des Jahres den Portugiesischen Jakobsweg von Porto aus an der Küste entlang als erste Etappe bis Vigo gelaufen u. habe fast ausschließlich wild gezeltet.
    *wenn du bei deinen weiteren Recherchen Übersetzungshilfe Portugiesisch benötigen solltest, lass es mich wissen.

    Gruß, Joachim

  5. AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #5
    Ja, ich denke tatsächlich, dass ich von Sagres aus starten werde. Die zweite Überlegung die ich angestellt hatte würde dann ja auch den Naturpark Südwest Alentejo und Costa Vicentina mit einschließen, als zumindest vier oder fünf Tage wäre ich dann ja von Burgau bis Aljezur darin unterwegs.

    Fürs radebrechen hoffe ich ja dass meine Französisch- und Spanischkenntnisse mir helfen werden. Aber die wichtigsten Wörter und Sätze werden vor der Reise definitiv noch rausgeschrieben! Danke für das Übersetzungsangebot, wenn es Probleme gibt komme ich darauf zurück... Ich habe den Eindruck die Portugiesen sind noch schlimmer als Franzosen und Spanier was die Verfügbarkeit von Informationen auf Englisch angeht...
    Uuuups... ;-)

  6. AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #6
    Mit Englisch kommst du sehr gut zurecht. Jedenfalls überall, wo es um Touristen geht. Hotel, Camping, Bus und Bahn sind auf Engländer eingestellt. Die Engländer, nicht wir, sind die Hauptkunden der Algarve; zudem haben Portugal und England eine alte Handelstradition zu vermelden. Die Portugiesen haben deren Stoffe gekauft, die Engländer den Alkohol gesoffen, mit denen diese Tuche bezahlt wurden. Spanisch geht auch, obwohl sich manche bei der Sprache taub stellen. Joachims Bemerkung, dass die Portugiesen viel freundlicher werden, wenn jemand versucht, wenigstens ein paar Höflichkeitsfloskeln mit ihnen zu wechseln, kann ich ohne Einschränkung bestätigen.

    Wenn du bis Aljezur möchtest, wirst du ums Straßenwandern nicht herumkommen, es sei denn, die Rota Vicentina ist im Süden schon markiert, was ich nicht glaube. Die gängigen Wanderbücher sind sehr schweigsam, wenn es um Wanderungen an der Westküste geht. Mit etwas Vorarbeit kannst du dir mit Google Maps in der Satellitenansicht einen Weg zwischen Vila do Bispo und Carrapateira suchen. Ab Carrapateira bietet sich ein einsamer Höhenweg an, der über Arrifana nach Aljezur führt. Dort haben wir uns zwar verlaufen, aber mit etwas mehr Aufmerksamkeit muss das nicht sein. Alte Leute halt.

    In Arrifana ist eine Jugendherberge, genau wie in Lagos. Campingplätze gibt es auch einige, die allesamt schöner sind als der in Lagos. Den Link zu den Campingplätzen findest du im Wiki-Artikel über Portugal. Im Rother Wanderbuch "Algarve" ist ein Platz westlich der Ponta da Piedade (Lagos) eingezeichnet den es nicht mehr gibt. Den Platz in Salema würde ich ebenfalls meiden. Mehr als anderhalb Kilometer das enge Tal hoch und um diese Jahreszeit einsam, dunkel und zugig.

    Zwischen Lagos und Aljezur wirst du keine Markierung finden, bis auf ein paar alte, nichtssagende im Naturpark. Ab Aljezur soll es eine markierte Variante zur Via Algarviana geben. Die Via ist natürlich auch im Naturpark markiert.

    Einfach ist Lagos - Sagres - Cabo S. Vicente - Vila do Bispo (kleiner Umweg zu Lidl am südlichen Dorfrand) und dann hoch in die Serra de Monchique. Ab dem Kap bist du auf der markierten Via.

    Ob das Wetter im Dezember/Januar mithalten kann?


    Ermida de Nossa Senhora de Guadalupe bei Raposeira, direkt an der Via Algarviana


    Werner
    Geändert von Werner Hohn (04.11.2011 um 14:52 Uhr)

  7. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.274

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #7
    Wenn es denn vom Cabo losgehen soll, würde ich - Google Earth entsprechend runtergezoomt - den Weg nach Norden suchend bis zum Praia do Castelejo gehen damit dir sowas
    nicht entgeht und erst dann Richtung Osten um bei Vila do Bispo auf die Via Algarviana zu stoßen.

  8. AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #8
    Und für PWDs Vorschlag gibt es sogar GPS-Daten und eine Übersicht. Der Download funktioniert auch ohne Passwort (okay, die Datei habe ich nicht entpackt, aber leer ist sie nicht).

    Cabo S. Vicente-Vila do Bispo
    Geändert von Werner Hohn (04.11.2011 um 17:06 Uhr)

  9. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.274

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #9
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Und für PWDs Vorschlag gibt es sogar GPS-Daten und eine Übersicht. Der Download funktioniert auch ohne Passwort (okay, die Datei habe ich nicht entpackt, aber leer ist sie nicht).

    Cabo S. Vicente-Vila do Bispo
    Entpacken scheint aber nur mit PW zu funktionieren; dazu ist Erwerb d. Zeitschrift erforderlich

    Ich bin noch etwas weiter nach Norden gelaufen, kurz über die Estr. EM1265 runter zum Strand, dort bei den Gleitschirmfliegern in der kleinen Bar einen Snack genommen...
    Wenn man auf der von Werner angegebenen Seite die Karte größer zoomt, findet man (auch ohne GPS) gut die Orientierung.

  10. AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #10
    Vielen, vielen Dank ihr Beiden! Euer Input war wirklich sehr hilfreich für mich. Dann heißt es wohl am Mittwoch Urlaub beantragen und Flüge buchen.

    @PWD: Das sieht in der Tat so aus als solle man das nicht verpassen! Ich werde dann wohl mal Google Earth anschmeißen und die Gegend mal "überfliegen".

    @Werner: Mit gutem Wetter rechne ich nicht gerade. Aber nicht zu kalt, in einer Entfernung dass es sich für 12 Reisetage lohnt und bezahlbar ist halt schwierig um diese Jahreszeit. Da kommt die Ecke (hoffe ich!) meinen Vorstellungen wohl am ehesten entgegen.
    Uuuups... ;-)

  11. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.274

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #11
    Ich kann dir die Gegend wirklich ans Herz legen; ich war - erschreck jetzt bitte nicht - das erste Mal dort kurz vor der portug. Revolution (1974) und diese Gegend sieht heute fast noch genau so aus wie damals, naturbelassen, fast nichts bebaut - was man leider von der Ost-West-Achse der Algarve beispielsweise Albufeira, Portimão & Co. leider nicht mehr sagen kann. (Es ist auch die Heimat meines PWD (= Port. Waterdog), der sie noch nicht kennt, weil er hier geboren wurde...)
    Ich hatte mich 2008 im Dezember dort noch bei über 20 Grad gesonnt... das Wetter kann also durchaus auch schön sein.
    Joachim

  12. Erfahren
    Avatar von travelkai
    Dabei seit
    24.05.2004
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    277

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #12
    Zitat Zitat von Sabine83 Beitrag anzeigen
    Was die Küste/Hinterland und die Regenwahrscheinlichkeit angeht... Macht das einen großen Unterschied?

    Ich war die letzten 2 Jahre für jeweils eine Woche über Silvester an der Algarve.
    Es war in beiden Jahren ein deutlicher Wetterunterschied zwischen der Steilküste und dem wenige Kilometer entfernten Hinterland... dort war es fast immer bewölkt und in den Bergen deutlich kühler und regnerischer! An der Küste eher sonnig und 15-20°C, im bergigen Hinterland, grau 11-14°C! Am 01.01.2011 saßen wir im T-Shirt nach einer Küstenwanderung im Strandcafe

    Die Fotos sind am 31.12.2010 und 01.01.2011 entstanden, unten links erkennst du etwas die Wolken die sich wenige Kilometer weiter abregneten... an der gesamten Steilküste und auf den Inseln der Ostalgarve war es aber wirklich megaklasse überall war auch sehr wenig los... wir haben zauberhafte Wandertouren (day trips) erlebt...

    Geändert von travelkai (04.11.2011 um 19:51 Uhr)
    Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es. Robert Walser (1878-1956) www.travelkai.de

  13. Erfahren

    Dabei seit
    22.05.2010
    Beiträge
    180

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #13
    @travelkai: geile fotos!

    ich häng mich hier mal ran:
    kann wer von euch eine nette unterkunft in der ecke da unten empfehlen, in der es sich für eine woche gut aushalten lässt und von der aus tagestouren (also wandernd, nicht autofahrend) leicht möglich sind? soll für november sein, am liebsten zimmer/bad mit kochmöglichkeit, nicht so teuer, nett gelegen, naja schön halt

  14. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.274

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #14
    Zitat Zitat von robinmiro Beitrag anzeigen
    kann wer von euch eine nette unterkunft in der ecke da unten empfehlen, in der es sich für eine woche gut aushalten lässt und von der aus tagestouren (also wandernd, nicht autofahrend) leicht möglich sind? soll für november sein, am liebsten zimmer/bad mit kochmöglichkeit, nicht so teuer, nett gelegen, naja schön halt
    Ich bin oft hier; geniale Lage, sehr sauber, ab ca. 20€/Tag, nettes Personal, mind. 1 Dame spricht Deutsch; wenn´s nicht unbedingt 5 Sterne sein müssen... und für den Ausblick eigentlich unbezahlbar! (Einige Bilder im Check habe ich eingestellt.) In Sagres gibt´s kleine Supermärkte zum Einfkaufen (vielleicht 300m v. Apparthotel).
    Joachim

  15. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.274

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #15
    @ robinmiro:
    die genaue Lage der vorgeschlagen Unterkunft findest du auf diesem Bild 6v8 ziemlich mittig - rechts neben den Gebäuden mit den roten Dächern = Pousada von Sagres; es ist die höchste Lage in Sagres direkt am Hang zum Meer mit Blick auf die Seefahrerschule Heinrich d. Seefahrers und etwa 5km weiter auf das Kap - weiter nach Westen geht´s nicht mehr vom europ. Festland.

  16. AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #16
    Hm, also nach dem überfliegen mit Google Earth bin ich mir ja nicht mehr so sicher, ob es die beste Idee ist auch nach Cabo noch an der Küste zu laufen bis Aljezur hoch. Auch wenn das Wetter vielleicht was besser ist fürchte ich fast dass Werner Recht hat mit seiner Einschätzung bezüglich des Straße wanderns...

    Ich denke ich werde einfach beide Varianten vorbereiten und dann vor Ort spontan entscheiden welche ich wähle.
    Uuuups... ;-)

  17. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.274

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #17
    Bis Aljezur hoch würde ich auch nicht empfehlen - da käme man ohne Straßen wohl schlecht hin u. es läge, wenn man von der Via Algarviana noch was mitnehmen wollte (Monchiquegebirge), auch zu weit nördlich; deswegen mein Vorschlag bis etwa Praia do Castelejo od. Praia da Cordoama u. von dort nach Osten über Vila do Bispo auf die Via.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    22.05.2010
    Beiträge
    180

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #18
    @ pwd: danke, das sieht super aus! jetzt werde ich mal sehn, ob ich urlaub bekomme...

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.04.2011
    Ort
    Jena
    Beiträge
    64

    AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #19
    hallo,

    wie sieht es mit der Rota Vicentina aus, gibts schon was neues bezüglich der Beschilderung? Habe nur einen Blog von März oder so gefunden, würde den Weg aber gerne in der zweiten Februarwoche laufen (Weg2 an der Küste entlang). Muss ich da mein 5Kilo Geodät mitschleppen oder wie sieht es mit dem Wetter aus? Vielen dank, ich hoffe es ist ok wenn ich mich hier dranhäng.

  20. AW: Via Algarviana im Dezember/Januar

    #20
    Zitat Zitat von Villeman Beitrag anzeigen
    Muss ich da mein 5Kilo Geodät mitschleppen oder wie sieht es mit dem Wetter aus? Vielen dank, ich hoffe es ist ok wenn ich mich hier dranhäng.
    Klar, ranhängen ist immer okay. Bist ja auch nicht der Erste. Nur so allgemein: Ein 5kg Zelt würde ich alleine nie mitschleppen, zumindest auf keiner gemäßigten Tour -- und das ist das ja. Aber selbst zu zweit ist man mit 5kg in meinen Augen nah an der Grenze dessen was Spaß macht zu tragen...
    Uuuups... ;-)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)