Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 66
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    02.11.2011
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    13

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #21
    Der Plan ist Geschichte. Ich hatte nur Sorge, dass wir lange brauchen werden und deshalb so früh wie möglich losgehen wollten. Frühstücken kann man unterwegs bei McDoof.

    Da mich einige beruhigt haben, werden wir im Hotel frühstücken und ca. 8:30 in Torfhaus losgehen.
    Neues Motto: Kein Stress, es soll Spass machen.
    Die Bäume werden immer bunter, freue mich, weil Herbst meine absolute Lieblingsjahreszeit ist

  2. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.101

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #22
    Eine Mahlzeit in der freien Natur ist was feines für groß und klein. Kaffee in die Thermos, dann ist alles kein Problem.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    02.11.2011
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    13

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #23
    Guten Morgen zusammen!
    Also wir haben es geschafft! Wir sind heile hoch und wieder runter gekommen.

    Wir haben uns etwas Zeit gelassen und haben erstmal gemütlich gefrühstückt. Ca. 8:30 sind wir in Torfhaus gestartet auf dem Goetheweg. Es war etwas kühl, da noch Nebel lag. Gleich am Anfang war man mitten im Wald mit dem kleinen Bach am Wegesrand und wir fanden es super. Nach ca. 1 Stunde habe ich meine Jacke ausgezogen, weil es mittlerweile ca. 15 Grad warm war. Das Wetter wurde immer besser, wir hatten wirklich Glück.
    Nach einiger Zeit im Wald kamen wir auf einen mit Betonplatten ausgelegten, steilen Weg nach oben. Bis dahin sind wir ca. 8 Leuten begegnet, waren also die meiste Zeit allein unterwegs. Bis halt zu dem Betonplattenweg 
    Der Weg traf auf die Schienen dieser Gondelbahn, von da aus hatten wir schon eine tolle Aussicht, vor allem weil der Himmel wolkenlos war.
    An den Schienen lang und auf Asphalt dann bis zum Brocken hoch. Da stiegen auch die Leute aus der Bahn aus, von denen ich nach unseren Aufstieg ein Vorurtail gebildet habe. Welches ich mir dann aber wieder ausgeredet habe. Ist halt Tourismus. Neben uns am Brocken saß eine Frau, die mit Ihrer Freundin telefoniert hatte „Ja, wir sind oben, aber ich wär viel lieber mit dir zur Maniküre gegangen. Meine Nägel sehen wieder aus…“ Hmm kein Kommentar! haha

    Da waren wir nun auf dem Brock (mit ca. 200 anderen Leuten ). Aber die Aussicht war wirklich super, Wetter war perfekt. 2,5 Stunden haben wir für den Aufstieg gebraucht, es war 11 Uhr.
    Ich dieser kleinen Kantine haben wir uns gestärkt (Es war teuer und hat nicht wirklich geschmeckt). Da wir gut in der Zeit waren, haben wir viele Fotos geschossen und uns Zeit gelassen.
    Ca. 12:30 Uhr sind wir dann los gegangen. Ich habe eigentlich nur den groben Verlauf auf Google Maps angeschaut und dort war irgendein weg Richtung Westen und dann in den Süden zurück zum Torfhaus.
    Da alles so gut ausgeschildert war, sind wir einfach mal los. Wir haben den Heinrich-Heine Weg genommen? Aber nicht komplett. Wir sind geradewegs runter. Das war schon komisch, weil ich eine Kurve o.ä. Richtung Westen erwartet habe, da wir ja zum Torfhaus mussten. Der kam aber nicht Dann sahen wir von weitem einen großen See. Mein Gedanke: „Mist, der See ist eigentlich ziemlich nördlich, warum sehen wir ihn jetzt? Falsche Richtung? ohoh
    Nach einem langen Weg, mit vielen kleinen Pausen, auf den Betonplatten kamen wir am "Schierksstein" an? Eine kleine Gaststube, weiß nicht mehr ob der Name richtig ist. Da schauten wir nochmal auf die Karte. Torfhaus war 9 km entfernt!!!
    Wir hatten nun die Wahl von da aus zum Torfhaus gehen, aber es war schon ca. 14:30 Uhr. Es sollte früh dunkel werden. Wir hatten keine Taschenlampen dabei. "Die 9 km schaffen wir nie bis es dunkel wird" dachten wir.
    Ok. Wir konnten ja noch die 2,5 km zum Eckerstausee laufen, denn da sollte ein Bus fahren, hatten wir herausgefunden. Da es meiner Frau eh nicht mehr so toll ging (vielleicht wegen dem "tollen" Essen auf dem Brocken ) sind wir dort lang und wollten mit dem Bus zum Torfhaus, da unser Auto ja da stand.
    Wir sind an einer Stallruine vorbei aus Steinen, in einen dunklen Wald bis zum Stausse und dann in Nord-Ost Richtung dem Ufer gefolgt. Toller Wanderweg! Keine Betonplatten . Da habe ich die besten Fotos gemacht.
    Die Sonne ging so langsam unter und wir mussten uns etwas beeilen. Seit ein Paar km hatten wir uns vorgenommen ohne Pause zu gehen. Das taten wir auch. Am Stau durch und endlich zur Bushaltestelle gekommen. Es war ca. 16 Uhr und der Bus ist vor ca. 20 Minuten vorbeigefahren. Der nächste würde erst um 17:25 kommen. Das war uns zu spät. Also sind wir einfach auf einer asphaltierten Straße in den Westen marschiert.
    So langsam wurde es wieder kalt und wir konnten unseren Atem sehen. Kein Auto weit und breit! Nur ein kleiner Bach, der aussah wie gemalt. Ich machte Fotos, meine Frau drängte . 
    Die Füße melden sich schon seit Kilometern.
    Irgendwann kamen wir an der Hauptstraße an. Es war 17 Uhr und gerade dunkel geworden. Wir hatten ein perfektes Timing, da keine Taschenlampe dabei. Glück gehabt, das war knapp. War unser Gedanke. In eine Gaststube einen Kaffee zum aufwärmen und dann mit dem Bus zum Auto.
    Um 22 Uhr waren wir zu Hause, ziemlich kaputt, aber um ein tolles Abenteuer reicher !!!
    Das hat uns wirklich Spaß gemacht, mir mehr als meiner Frau .
    Nächstes Jahr werden wir sicherlich noch mal los, aber wissen noch nicht wo und noch nicht wie lange. Denn bei der Vorstellung am nächsten Tag noch mal so eine Tour, weiß nicht ob wir das dann so genießen könnten. Muskelkater und Gelenke lassen uns spüren, dass wir nicht übertreiben sollten.
    Danke noch mal für eure Tipps, ich werde definitiv dieses „neue“ Hobby weitermachen, auch wenn momentan wenig Zeit dafür da ist.
    Würde mich freuen über einige Kommentare…

  4. chrischian
    Gast

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #24
    Zitat Zitat von rouley Beitrag anzeigen
    Der Weg traf auf die Schienen dieser Gondelbahn, von da aus hatten wir schon eine tolle Aussicht, vor allem weil der Himmel wolkenlos war.
    Am Brocken gibt es eine Gondelbahn?

  5. Fuchs
    Avatar von hosentreger
    Dabei seit
    04.04.2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.330

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #25
    Zitat Zitat von rouley Beitrag anzeigen
    ...Würde mich freuen über einige Kommentare…
    Schön, dass Ihr das Abenteuer überstanden habt, und noch schöner, dass Ihr Euch nochmal auf sowas einlassen wollt!

    Aber im Ernst: Eine Tour ist so gut wie nie nur super oder grottenschlecht, sondern meist eine Mischung aus beidem.
    Und aus dem, was nicht so gut war, lernt man. Dieser Prozess wird in Outdoor-Fachkreisen "Erfahrung-sammeln" genannt

    Damit Deiner Frau beim nächsten Mal der (Wander-)Lust nicht zu früh die Luft ausgeht, wäre vielleicht eine kürzere Tour günstiger.
    Außerdem hilft bei Orientierungsproblemen eine Karte oft weiter - man muss sich aber auch mit dem Kartenlesen auskennen und sollte das vorher üben - z.B. erst in einer Gegend, in der man sich zurechtfindet und schnell die Gegend mit der Kartenabbildung in Einklang bringt.

    Aber für das erste Mal prima - jetzt bin ich nur noch auf die schönsten Bilder gespannt

    hosentreger
    Neues Motto: Der Teufel ist ein Eichhörnchen...

  6. AW: Erste Erfahrung Wandern

    #26
    Moin Rouley,
    man merkt richtig das du "Blut geleckt" hast.
    Super, weiter so und wenn ich nochmal klugscheissern darf, das mit dem Muskelkater bekommst du auch noch in den Griff. Fang am besten mit ganz leichtem Joggen auf nicht so hartem Untergrund (am besten im Wald) an, kurze Strecken 2 - 3x die Woche, z.B. abends und setz dabei nicht auf Geschwindkeit sondern auf Ausdauer. Die Steigerung kommt dann mit der Zeit schon von selbst. (So hab ich auch angefangen.)

    Ach ja die Brocken-Gastronomie. War zwar schon ewig nicht mehr da aber ich weiß noch das man sich die Currywurst mit Pommes da oben sparen kann.
    „Also woran man nicht sparen sollte sind der Rucksack und die Stiefel. Alles andere wird man für den Anfang schon irgendwo aus seinen vorhandenen Sachen auftreiben.“

    ske-outdoor.jimdo.com - Tourenberichte, Bilder, Ausrüstung, Ideen

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    02.11.2011
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    13

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #27
    Am Brocken gibt es eine Gondelbahn?
    Ja, halt ein Zug mit einer Dampflock, die die zahlenden Touris nach oben bringt...

  8. chrischian
    Gast

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #28
    Zitat Zitat von rouley Beitrag anzeigen
    Ja, halt ein Zug mit einer Dampflock, die die zahlenden Touris nach oben bringt...
    Eine Dampflok ist keine Gondelbahn. Ich hatte Gondelbahn extra mit einem Link hinterlegt.

  9. Erfahren
    Avatar von Wooki
    Dabei seit
    10.05.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    109

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #29
    Glückwunsch zur gelungenen Erst-Wanderung und der erste Muskelkater gehört einfach dazu, dann weiss man zumindest, dass man etwas gemacht hat

  10. Alter Hase
    Avatar von anja13
    Dabei seit
    28.07.2010
    Ort
    2 km hinterm Deich
    Beiträge
    2.715

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #30
    Harzer Schmalspurbahn mit Dampflok unterwegs ...

    von wegen Gondel...

    Aber schön, dass es Euch Spaß gemacht hat! :-)

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.06.2009
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    516

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #31
    Hei,

    klingt doch gut.

    Um "fit" zu werden, also wandern ohne Muskelkater, hilft wirklich nur regelmäßiges Wandern und spazieren. Also mindestens einmal am Wochenende 2 h laufen, es muss ja nicht immer ne lange Tagestour sein. Aber regelmäßig (!!!), nicht 2 Wochen aussetzen. Und die Wanderschuhe dabei tragen (also an den Füßen, ha, ha). Möglichst zusätzlich abends oder in der Mittagspause mal schnellen Schrittes 30 Min um den Block oder in den Wald. Das macht fit.

    Joggen baugt natürlich auch vor, das wäre dann die gesteigerte Variante 2.0

    Wenn man immer nur alle paar Wochen ne Fußtour macht kommt man nie vom Muskelkater weg.

    Und was gut gegen Muskaelkater ist: Direkt nach dem Wandern in die Sauna....direkt, nicht erst nach einer Stunde und 3 Paulaner später.

    Gruß,
    FCElch

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    02.11.2011
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    13

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #32
    ok ok, sorry keine Gondel...

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    900

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #33
    Also wenn man einige Beiträge von euch liest, muss man sich doch fragen was ihr so macht.
    Ich selbst geh vllt. einmal im Monat länger als 2h wandern, sonst nur die üblichen Stadtstrecken. Inzwischen fahr ich zusätzlich viel Fahrrad, aber früher eben nicht. Ich bin trotzdem z.B. am Stubaier Höhenweg problemlos mit den durch die Hütten gegebenen Etappen zurechtgekommen. Klar hat man am ersten Abend schwere Beine, und vllt. am zweiten Tag noch Muskelkater, aber meiner Erfahrung nach baut sich das spätestens ab dem dritten Tag ab. Nach einer Woche Wandern lauf ich Sachen, die etwa 3mal so viele HM haben wie der erste ohne Probleme.
    Fazit: Auch ohne Joggen, etc. übers Jahr kann man problemlos auch Mehrtagestouren machen. Mehr Spaß hat man, wenn man vorher etwas trainiert, dafür reicht schon einfahc zwei Wochen vorher täglich ein kleiner Spaziergang mit nem Hügelchen. Und insgesamt gesünder lebt man wohl mit regelmäßigem Sport, aber den mach ich selbst nicht (auch wenn ichs mir immer wieder vornehm).

  14. AW: Erste Erfahrung Wandern

    #34
    Zitat Zitat von ThomasA Beitrag anzeigen
    Nach einer Woche Wandern lauf ich Sachen, die etwa 3mal so viele HM haben wie der erste ohne Probleme.
    Woooooow! (Jeder Mensch ist anders.)


    Zitat Zitat von ThomasA Beitrag anzeigen
    Mehr Spaß hat man, wenn man vorher etwas trainiert, ... Und insgesamt gesünder lebt man wohl mit regelmäßigem Sport,
    GUT ERKANNT ... und genau aus diesen Gründen mache ich es.
    „Also woran man nicht sparen sollte sind der Rucksack und die Stiefel. Alles andere wird man für den Anfang schon irgendwo aus seinen vorhandenen Sachen auftreiben.“

    ske-outdoor.jimdo.com - Tourenberichte, Bilder, Ausrüstung, Ideen

  15. Erfahren
    Avatar von Fax
    Dabei seit
    03.09.2009
    Ort
    Schwanewede
    Beiträge
    236

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #35
    Zitat Zitat von rouley Beitrag anzeigen
    Nach einem langen Weg, mit vielen kleinen Pausen, auf den Betonplatten kamen wir am "Schierksstein" an? Eine kleine Gaststube, weiß nicht mehr ob der Name richtig ist. Da schauten wir nochmal auf die Karte. Torfhaus war 9 km entfernt!!!

    Um 22 Uhr waren wir zu Hause, ziemlich kaputt, aber um ein tolles Abenteuer reicher !!!
    Das hat uns wirklich Spaß gemacht, mir mehr als meiner Frau .
    Nächstes Jahr werden wir sicherlich noch mal los, aber wissen noch nicht wo und noch nicht wie lange. Denn bei der Vorstellung am nächsten Tag noch mal so eine Tour, weiß nicht ob wir das dann so genießen könnten. Muskelkater und Gelenke lassen uns spüren, dass wir nicht übertreiben sollten.
    Danke noch mal für eure Tipps, ich werde definitiv dieses „neue“ Hobby weitermachen, auch wenn momentan wenig Zeit dafür da ist.
    Würde mich freuen über einige Kommentare…
    Na das klingt doch ganz gut!! Die "Betonplatten" werden als Kolonnenwege bezeichnet, mit "Schiersten" meintest du die Rangerhütte am Scharfenstein! Sie wird von den Nationalparkrangern bewirtet.

    Sollte es dich wieder in den Harz treiben, kann ich dir auch Isenburg als startpunkt empfehlen. Du bist sehr schnell im Nationalpark, Rangerstation und Eckerstausee sind nicht weit von da. Außerdem gibt es in Isenburg einen kostenloses Wanderparkplatz.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    02.11.2011
    Ort
    Cloppenburg
    Beiträge
    13

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #36
    Scharfenstein...so hieß das Ding, danke.
    Ich hoffe ich schaffe es am Mittwoch ein Paar Fotos zu posten.

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.04.2011
    Ort
    Jena
    Beiträge
    64

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #37
    Hallo,

    wenns mal nicht so weit sein soll, klein aber fein, die Tinner Dose

    http://www.nlwkn.niedersachsen.de/po...279&_psmand=26

    http://www.google.de/search?q=tinner...w=1055&bih=651

  18. AW: Erste Erfahrung Wandern

    #38
    Ist mir gerade wieder eingefallen ...

    ... das hier könnte noch was für dich/euch sein:
    http://www.walking-away.de/wandern-im-bodetal-harz/

    Auch in Thale bin ich schon ewig nicht mehr gewesen und bin auch noch nicht diese Wanderung gegangen aber weiß noch, das es landschaftlich sehr schön dort ist, besonders eindrucksvoll die Rosstrappe.
    „Also woran man nicht sparen sollte sind der Rucksack und die Stiefel. Alles andere wird man für den Anfang schon irgendwo aus seinen vorhandenen Sachen auftreiben.“

    ske-outdoor.jimdo.com - Tourenberichte, Bilder, Ausrüstung, Ideen

  19. Erfahren
    Avatar von Lookas
    Dabei seit
    01.11.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    115

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #39
    Ja cool, das scheint ja ein schönes Erlebnis gewesen zu sein - und kiloweise gute Ratschläge gibt's dann auch noch obendrauf, was will man mehr? Ich glaube, wenn ich vor 10 Jahren dieses Forum hier gekannt hätte, wären meine ersten Touren deutlich "problemloser" verlaufen. So ein Knowhow-Austausch hat mir damals gefehlt, Mist. Also mag ich auch gerne das bißchen Erfahrung, was ich habe, mit einstreuen:

    „Mist, der See ist eigentlich ziemlich nördlich, warum sehen wir ihn jetzt? Falsche Richtung? ohoh
    Ich habe mich mal fast in den Dammer Bergen verlaufen, ohne Witz. Waldgebiete sind da tückisch. Falls man keine Karte zur Hand hat / sie vergessen hat / keine gekauft hat / keine Google-Audruck hat, hilft eventuell die GPS-Funktion des Smartphones - so man eines besitzt (Ich nicht, aber um mich herum offenbar jeder, ich hab dafür ein "echtes" GPS eTrex). Damit ist man schnell vertraut und kann am Parkplatz vor dem Start die Ausgangakoordinaten speichern - nur zur Sicherheit. Unterwegs genügt dann ein kurzer Blick, falls man dann doch mal Orientierung benötigt, und mit etwas Übung findet man dann früh genug die richtige Richtung.

    Na ja, aber jetzt bin ich erst mal auf die Fotos gespannt, denn Samstag war ja wirklich tolles Wetter!
    Das muss das Boot abkönnen!

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.464

    AW: Erste Erfahrung Wandern

    #40
    Smartphone hilft nur bedingt: es gibt zu viele Funklöcher, und die sind meistens immer da, wo man sie nicht haben will
    Aber Autostandort speichern ist immer gut
    Geändert von lina (07.11.2011 um 16:47 Uhr)

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)