Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 66
  1. Fuchs
    Avatar von Randonneur
    Dabei seit
    27.02.2007
    Ort
    Pays de Gex
    Beiträge
    2.008

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #41
    Also bei unseren war (und ist) in dem Alter 5 bis 6 bei 15-20km Tagestouren Schluss gewesen. Dann koennten sie vielleicht noch aber es macht ihnen keinen Spass mehr. Schliesslich muss auch noch reichlich Zeit fuer Pausen sein, um sich Irgendetwas anzuschauen.

    Dafuer haben wir immer die Juensten auch laufen lassen wenn sie wollten. Ein Team muss sich nach den Schwaechsten richten. Die Groeseren und ich (oder meine Frau) haben dann halt noch Abstecher gemacht, auf diesen Berg rauf und so.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von atlinblau
    Dabei seit
    10.06.2007
    Beiträge
    984

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #42
    Regions- und interessenbedingt machen wir als Familie mit Faltbooten "water-trekking".
    seit 12 Jahren. Tagestouren ab Kindesalter 4 Monaten und Urlaubstouren
    ab 18 Monaten. Jetzt sind sie 8 und 15 Jahre.
    Dieses Jahr 14 Tage auf dem Vännern die Schären unsicher gemacht.
    Mit den Jahren ist es technisch und logistisch immer einfacher,
    die Touren aber anspruchsvoller geworden.
    Wirkung: auf die Kinder sehr gut, die "Langeweile" in der Natur tut ihnen gut
    Nebenwirkungen: bisher keine bekannt
    Als Familie gemeinsam unterwegs sein stärkt unsere Identität,
    die Kinder genießen ihr Können und ihre Erfahrungen..
    Städtereisen und Bildungsreisen machen sie dann mit der Schule.

    Thomas

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.129

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #43

    Post als Moderator
    Ich hab das Video mit den Kiddies auf dem Klettersteig und die nachfolgenden Posts dazu mal in einen passenderen Thread geschoben.

    Ich freu mich auf weitere spannende Beiträge- hier und im Kinderkletterthread!

    Christian

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  4. Erfahren

    Dabei seit
    02.05.2011
    Beiträge
    102

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #44
    Zitat Zitat von ich Beitrag anzeigen
    Inzwischen sind die beiden 7 und 9 und haben eigentlich an allem Spaß, was draußen statt findet. Radtouren von 2 Tagen bis 3 Wochen, Wandern, Paddeln, Langlauf. Auf KM haben wir dabei nie geachtet, hauptsache unterwegs!
    Zeltet ihr dann immer (oft) wild? Ich finde es bei der Planung von Radtouren nämlich gar nicht so einfach nicht auf die Kilometer zu achten, wenn man noch irgendwie von einem Campingplatz zum nächsten kommen will.

  5. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #45
    Zitat Zitat von rotkohl Beitrag anzeigen
    Zeltet ihr dann immer (oft) wild? Ich finde es bei der Planung von Radtouren nämlich gar nicht so einfach nicht auf die Kilometer zu achten, wenn man noch irgendwie von einem Campingplatz zum nächsten kommen will.
    Bei den Radtouren haben wir eigentlich immer auf nem Campingplatz gezeltet, da sind ein paar KM mehr am Tag ja kein Problem.
    Bei den Wanderungen eigentlich immer wild.
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

  6. Dauerbesucher
    Avatar von ckanadier
    Dabei seit
    24.02.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    520

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #46
    Wassertrekking
    Klettern und längeres Wandern (über Tage) habe ich bevor ich erstmals Papa wurde aufgegeben, somit sind alle Kinder ab ca. einem Jahr mit Jagen, Fischen und verschiedenen Wasserwanderarten outdoormäßig aufgewachsen.
    Mein letzter Nachwuchs paddelt und segelt seit er ein Jahr alt ist fast immer mit, seid seine Schwester sportbedingt kaum noch Zeit für uns hat, sind wir außer den Schulferien und wenigen Wochenenden nur noch zu zweit unterwegs, reine Männerwirtschaft.
    Seine erste längere Tour auf der Weser, gemeinsam mit seiner Schwester und mir, betrug ca. 2 Wochen und verlief, trotz Windeln und Fläschchen, auch ohne Mama unproblematisch. Mittlerweile planen wir Route, Touranfang und Ende gemeinsam, das Dazwischen entscheiden wir in der Regel spontan oder das Wetter nimmt uns die Entscheidung ab. Seit diesem Jahr paddelt der Kleine aktiv mit, nicht die ganze Strecke sondern eher nach Laune, das überwiegende Steuern vorne ist aber schon gern geleistete Pflicht.
    Kann seine Schwester ausnahmsweise mal mitfahren, kommen der zweite Canadier und meine Frau mit, die Schwester kommt auch allein klar, ist aber mit 9 doch schnell bei dem hier häufigeren Wind am Limit und Beseglung habe ich bis jetzt nur für einen Canadier.
    Die Tagesstrecken liegen ca. zwischen 5 und 40 selten bis 60km, immer auch abhängig davon ob gepaddelt wird oder der Wind das Tempo macht, die Länge und Zeit bestimmen immer die Kinder und das ist auch immer unterschiedlich. Entdeckungstouren an Land, fischen, Versteinerungen, Muscheln und Holz sammeln, Strandburgen bauen, baden etc. sorgen für den Sitzausgleich und wenn es uns an eine Traumstelle verschlägt, bleibt das Kanu einfach einen Tag an Land.
    Der Kleine ist jetzt recht selbstständig, hilft überall mit, holt das Segel runter, schichtet Ballast um, befeuert seinen Künzi, angelt selbst, schlachtet seine Fische, etc. , kann sich über Stunden allein beschäftigen und bei Gelegenheit genauso mit anderen Kindern spielen.
    Ist es unterwegs langweilig, stellt er pausenlos Fragen und turnt ständig im Kanu hin und her oder verschläft schon mal einen halben Tag , stimmt aber die Szenerie, hält er auch stundenlang die Klappe bis er etwas sieht was er nicht kennt.
    LG Jürgen

    PS: Gezeltet wird in der Regel wild.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    02.05.2011
    Beiträge
    102

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #47
    Ein paar Kilometer ist relativ. Bei unserer Radtour im Frühjahr musste die Vierjährige auch mal 45km auf ihrem 16 Zoll Fahrrad ohne Gangschaltung in nicht ganz ebenem Gelände fahren. Da hatte ich schon auch Bedenken, ob sie das schaffen würde. Im schlimmsten Fall hätte ich eben unterwegs irgendwo gefragt, ob wir das Zelt in den Vorgarten stellen dürfen, aber wirklich auf so eine Planung verlassen möchte ich mich auch noch nicht (zumal es bei uns auf der Elternseite ziemlich unterschiedliche Ansichten zum Thema "einfach drauf los und irgendwo übernachten" gibt, die ich nicht einfach so übergehen würde). Letztlich war es kein Problem, sie hat das Rad nur einmal 500m vor dem Campingplatz in den Graben geschmissen, weil sie, mit dem Ziel vor Augen, die Nase voll hatte. Und ist dann 10 Minuten später für zwei Stunden auf den Spielplatz abgezogen...

  8. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #48
    Die längeren Touren haben wir gemacht, als die beiden noch so klein waren, dass sie nicht selber fuhren bzw. später abwechselnd auf dem Tandem und im Anhänger.
    Wir sind auch sehr viel hier durch Niedersachsen und Schleswig-Holstein getourt und da hab ich einfach immer die Etappen nach CPs gelegt. Ich hab mich damals immer schwer getan irgendwo mitten in der Zivilisation "wild" zu zelten.
    Sowie man weiter draussen ist - bei uns z.B. beim Wandern oder Paddeln - ist ein geeigneter Lagerort aber eigentlich kein Problem.
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

  9. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #49
    Sagst Du.
    Ich bin schon mal über 10 Stunden gelaufen, weil die Kleine sich geweigert hat, an den möglichen Plätzen zu bleiben.
    Das war ein Bergtal, in dem wohl im Frühjahr öfter mal große Brocken durch den Wald poltern, da man auch relativ junge umgeworfene Bäume sah.
    Schliesslich zelteten wir hinter einem hausgroßen Block unten im Tal, aber nur unter Protest und weil es schon dämmerte.

    Wenns nach ihr gegangen wäre, wären wir noch im Dunkeln weitergelaufen, bis sie was passendes gefunden hätte.

    Da war meine Frau dabei, die schleppte sich schon mit letzter Kraft hinterher.

  10. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #50
    Hehe, deshalb empfehlen wir ja auch alle immer: ausprobieren. Denn alle Kinder sind unterschiedlich - wie wir ;)
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

  11. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #51
    Schon klar, die Kleinen haben aber IMHO definitiv die überraschenderen Einfälle. In jeglicher Richtung.

  12. chrischian
    Gast

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #52
    Zitat Zitat von blue0711 Beitrag anzeigen
    Schon klar, die Kleinen haben aber IMHO definitiv die überraschenderen Einfälle. In jeglicher Richtung.
    Ist das so? Das liegt wohl eher an Dir.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #53
    Nö, alleine durch die andere Perspektive und ihre "systemimmanente" Sorglosigkeit bekommen die Sachen mit und dementsprechend auf Ideen, auf die kann kein Erwachsener mehr kommen.
    Die kindiche Offenheit ist im Leben nicht mehr zu erreichen.

    Das macht es ja so faszinierend, den Kleinen beim Entdecken zur Seite zu stehen.

  14. chrischian
    Gast

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #54
    Zitat Zitat von blue0711 Beitrag anzeigen
    Nö, alleine durch die andere Perspektive und ihre "systemimmanente" Sorglosigkeit bekommen die Sachen mit und dementsprechend auf Ideen, auf die kann kein Erwachsener mehr kommen.
    Sagte ich doch, "es liegt an Dir".

  15. Erfahren

    Dabei seit
    25.08.2009
    Ort
    Witten (Ruhrgebiet)
    Beiträge
    360

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #55
    Hallo,

    hier mal ein Buchtipp zum Thema :

    http://www.amazon.de/Mit-zwei-Elefan...1709650&sr=1-1

    Ich finde das Buch wirklich toll und auich ehrlich geschrieben.

    Sabrina

  16. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #56
    Zitat Zitat von blue0711 Beitrag anzeigen
    Die kindiche Offenheit ist im Leben nicht mehr zu erreichen.

    Das macht es ja so faszinierend, den Kleinen beim Entdecken zur Seite zu stehen.
    Das kann ich voll bestätigen! Ich hab mit den Kleinen auch gelernt die Natur nochmal ganz anders wahrzunehmen!
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

  17. chrischian
    Gast

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #57
    Zitat Zitat von ich Beitrag anzeigen
    Das kann ich voll bestätigen! Ich hab mit den Kleinen auch gelernt die Natur nochmal ganz anders wahrzunehmen!
    Was heißt das, ganz anders? Vielleicht kannst Du ein Beispiel dazu nennen.

  18. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #58
    Das geht schon damit los, dass die Knöppe auf einer für Dich leeren Wand eine ganze Menge Lebewesen entdecken.

  19. chrischian
    Gast

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #59
    Zitat Zitat von blue0711 Beitrag anzeigen
    Das geht schon damit los, dass die Knöppe auf einer für Dich leeren Wand eine ganze Menge Lebewesen entdecken.
    Man könnte das altersbedingte Nachlassen der Sehfähigkeit auch einfach mit einer Brille ausgleichen.

  20. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    AW: Der Trekking-mit-Kindern-Thread

    #60
    Zitat Zitat von chrischian Beitrag anzeigen
    Was heißt das, ganz anders? Vielleicht kannst Du ein Beispiel dazu nennen.
    Das erste Mal wurde ich mir dessen bewusst, als wir mit unserer damal 6 Monate alten Tochter auf WE-Tour waren. In einer Pause robbte sie über den Waldboden und zog mit ihren winzigen Finger Teile von Libellen und andere Tieren aus dem Gras. So genau hab ich vorher nie den Waldboden untersucht und seitdem sehe ich viel mehr Dinge und Lebewesen beim Gehen!
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)