Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 94
  1. Erfahren
    Avatar von DTL
    Dabei seit
    11.04.2011
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    146

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #21
    Der Rucksack ist nicht nur zu schwer sondern m.E. auch zu großvolumig.

    Die Erfahrung zeigt, dass man, auch wenn man es nicht will, unbewusst dazu tendiert, den Rucksack voll zu machen.

    Ein 5-10 Tage Tour sollte sich auch mit 65 L bestreiten lassen. Dann ist nicht nur die Leermasse des Rucksacks geringer, sondern Du nimmst automatisch weniger mit. Und da Du begrenzt im Volumen bist, überlegst Du Dir vorher genauer was Du mitnimmst und wie Du es am besten verpackst.

    Ansonsten finde ich persönlich, dass es zwischen UL und UH ein breites Spektrum gibt, in dem jeder sein persönliches Komfortoptimum finden kann. Dazu muss man nicht sofort soweit gehen, und sich selber Dosenkocher basteln, dünne EVA-Matten auf Oberkörperlänge zurechtschneiden und das ganze in minimalistischen tragesystemlosen Rucksäcken transportieren (außer man will es, weiß worauf man sich einlässt und hat Spaß dabei). Aber diese Diskussion ist an anderer Stelle mehrfach und in ausreichender Länge geführt worden.
    Vielmehr kann man sich durch gut durchdachtes Weglassen und Ersetzen von "normaler" Ausrüstung durch normale Ausrüstung, die etwas leichter ist, an sein persönliches Optimum herantasten. Ein Denkanstoß in diese Richtung ist obiges Beispiel mit dem Rucksack.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von MatthiasK
    Dabei seit
    25.08.2009
    Beiträge
    859

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #22
    Zitat Zitat von disbelief Beitrag anzeigen
    Ich denke was ULTRALIGHT genau definiert, da streiten sich die Gelehrten...
    Tun sie nicht..

    bis 5kg baseweight -> UL (das bedeutet die Ausrüstung im Rucksack ohne Essen und Wasser, auch die Kleidung am Körper wird nicht dazugehält)
    Es gibt dann noch weitere Definitionen wie SUL und XUL aber das lassen wir jetzt mal.

    In erster Linie solltest du dir überlegen für welche Tour du die Ausrüstung zusammenstellst. Dann kann man auch besser sagen was du brauchst und was nicht.
    Wenn du deine Ausrüstung abwiegst hilft dir das noch besser den überblick zu bewahren und ggf Teile gegen leichtere auszutauschen.

    Also sag doch mal was du so vor hast..

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.951

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #23
    Das ist doch ne Mär, dass es Leute gibt, die ihren Rucksack nach Größe packen.
    Es gibt eine Liste mit Gegenständen, die man braucht und dann sieht man, welches Volumen man dafür benötigt. Ich würde bei einem 80 Liter Rucksack genau so wenig unnötiges einpacken, wie ich in einem 60 Liter Rucksack für die gleiche Tour nötiges zu Hause lassen würde. Dieser Rucksack hier ist zwar ausgeprochen schwer aber ansonsten muss die Rucksackgröße nicht zwangsläufig etwas über das Gewicht sagen. Als ich nur einen 70 Liter Rucksack hatte habe ich für eine kleinere Tour 7,5 Kilo drin. Dann packt man eben so, dass der Rucksack ausgefüllt wird ohne zusätzlichen Kram mitzunehmen ( nichts außen befestigen, Schlafsack unkomprimiert einpacke etc.)

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.951

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #24
    Zitat Zitat von MatthiasK Beitrag anzeigen
    Also sag doch mal was du so vor hast..
    Ich glaube, dass da der Hase im Pfeffer liegt. Vielleicht nimmt er an, eine ähnlich universelle UL Ausrüstung zu finden, wie er sie vorher mit " herkömmlichem" Kram hatte.

  5. Gerne im Forum
    Avatar von Chaot
    Dabei seit
    18.01.2011
    Beiträge
    67

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #25
    Also am Rucksack, diesem Schwergewicht kann man gut abspecken. 2 Kilo kann man ganz leicht einsparen ohne groß auf Komfort beim Rucksack zu verzichten.
    Bin mit meinem Osprey Aether 70 super bedient. Selbst von die Deuter Air Komfort- Modelle die schon recht schwer sind liegen bei knapp 3 kg.
    Also immer Stück für Stück optimieren. Bin auch noch fleissig dabei.

    War dieses Jahr in Schweden auf dem Bohusleden für 1 Woche unterwegs.
    im Rucksack waren als alle Wasserflaschen gefüllt waren (4l) war ich bei ca. 20 kg.
    Lieber öfter Wasser filtern als so viel rumschleppen.
    Die Straße gleitet fort und fort,
    durch Berg und Schlucht, durch Feld und Tann,....

  6. Erfahren

    Dabei seit
    05.02.2008
    Beiträge
    275

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #26
    -
    Geändert von Williboyd (22.10.2016 um 18:47 Uhr)

  7. Erfahren
    Avatar von schoguen
    Dabei seit
    25.02.2005
    Ort
    Elversberg / Saarland
    Beiträge
    365

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #27
    @ disbelief

    Bevor du dich jetzt überfordert siehst von den vielen Ratschlägen solltest du mal eine Pause machen, nachdenken und dann erst handeln.

    Die ganzen Diskussionen um UL haben auch ihre Ursache darin, dass jeder seine Schmerzgrenze anders definiert. Der Gegenstand, auf den der eine gut und gerne Verzichten kann, muss beim anderen unbedingt mit.

    UL als Motto ist ganz schön ambitioniert und die, die so unterwegs sind, haben auch mal klein, bzw. schwer , angefangen.

    Setz dir für die nächsten Wanderungen (2-3 Tage, Wochenende, etc.) das Ziel, leichter unterwegs zu sein. Lass Sachen weg, tausche Sachen aus, schau wo du was leichteres findest. Und wie DU damit klar kommst.

    Du bist unterwegs, DIR soll es Spass machen, Du musst es schleppen.

    Grüße
    Günther

    PS: ISOMATTEN sind wichtig. Sie isolieren von unten. Dein Alter Ego in 20 Jahren wird es dir danken.
    Am Kreuzweg fragte er die Sphinx:
    Geh ich nach rechts, geh ich nach links?
    Sie lächelte: ...
    <Mascha Kaléko>

  8. Anfänger im Forum
    Avatar von disbelief
    Dabei seit
    21.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    46

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #28
    Zitat Zitat von schoguen Beitrag anzeigen
    @ disbelief

    Bevor du dich jetzt überfordert siehst von den vielen Ratschlägen solltest du mal eine Pause machen, nachdenken und dann erst handeln.

    Die ganzen Diskussionen um UL haben auch ihre Ursache darin, dass jeder seine Schmerzgrenze anders definiert. Der Gegenstand, auf den der eine gut und gerne Verzichten kann, muss beim anderen unbedingt mit.
    Vielen Dank euch allen für die ganzen Beiträge hier! Ich denke schoguen fasst das genau richtig zusammen: dass jeder seine Schmerzgrenze anders definiert.

    Und diesebezüglich meine eingene Schmerzgrenze zu finden, bzw. um an sie näher ran zukommen, denk ich werde ich jetzt alles überdenken, einiges austauchen und dann in Form von Wochenendhajks austresten. Das ist denk ich ne Maßnahme vorerst.

    Ich habe jetzt schon angefangen, z.B. meinen Poncho auszutauschen von einem 1000 Gramm Poncho zu einem 390 Gramm Poncho.
    Ebenfalls werde ich bald meinen Rucksack verkaufen ( er hat 4,5 Kilo) und mir einen leichteren kaufen, ca. 2400 Gramm.
    Mit dem Poncho und dem Rucksack habe ich dann schonmal über 2,5 Kilo eingespart.

    So wird's dann bei mir und meiner Ausrüstung weiter gehen.

    Sorge habe ich jedoch immernoch mit meinem Zelt, ich überleg mir schon die ganze Zeit wie ich da Gewicht einsparen kann.... Trekkingsstöcke nehmen um eine Querstande von meinem Zelt einzusparen war das einzige was mir bisher so eingefallen ist.... habt ihr in dem Bereich Zelt noch vielleicht weitere Ideen?

  9. Erfahren
    Avatar von jonnydarocca
    Dabei seit
    19.01.2009
    Ort
    Im Hesseländle
    Beiträge
    318

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #29
    Zitat Zitat von disbelief Beitrag anzeigen
    Sorge habe ich jedoch immernoch mit meinem Zelt, ich überleg mir schon die ganze Zeit wie ich da Gewicht einsparen kann.... Trekkingsstöcke nehmen um eine Querstande von meinem Zelt einzusparen war das einzige was mir bisher so eingefallen ist.... habt ihr in dem Bereich Zelt noch vielleicht weitere Ideen?
    Hallo!

    Sag mal was ist denn das für ein Zelt? Hab ich was überlesen?
    Stöcke passen richtig gut zu einem Tarp und dazu gibts hier im Forum richtig viel zu lesen.

    Grüße Jonny

  10. Anfänger im Forum
    Avatar von disbelief
    Dabei seit
    21.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    46

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #30
    Ich habe ein Bergans Kompakt light Tunnelzelt

    wie 3,5 Kilo

    ist recht leicht für so ein großes Zelt

    ist für eigentlich 4 Personen gedacht...

    Ist echt ein gutes Zelt, ich will es aber auch behalten und mir kein neues kaufen, ich will halt IRGENDWIE bei diesem Zelt Gewicht einsparen,.....mhhh aber wie ist halt die Frage.
    Das gibt's sicher irgentwas irgentwie ich da was einsparen kann... hmm. ...

  11. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2008
    Ort
    Ostseeküste - MV
    Beiträge
    236

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #31
    Meine Erfahrung, um beim Zelt gewicht zu sparen
    geht z.B. mit anderen leichteren Heringen.
    Und auf jeden Fall, nur soviele mitnehmen,
    wie man auch wirklich braucht.
    Oder gar kein, dann mit Steinen oder geschnitzten Stöcken aushelfen.
    Eventuell kann man noch was bei den Abspannleinen
    und den Packsäcken machen.
    Weglassen oder durch leichtere ersetzen.
    (Ich war erstaunt, wie schwer meine orginal Packsäcke waren.)

    Sir_Hawk

  12. Anfänger im Forum
    Avatar von disbelief
    Dabei seit
    21.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    46

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #32
    jo gute Idee bei den Heringen und packsack kann man anfangen.... ich lass am besten den packsack ganz weg und nutze die Abspannbänder um das Zelt gepackt zuverschnüren

    Was kann man denn so für Heringe nehmen? aus Aluminium oder plastik? Wo kriegt man sowwas im Baumarkt?

  13. AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #33
    Ist mir ja schleierhaft, wie du bei einem Tunnelzelt einen der drei Gestängebögen durch Stöcke ersetzen willst..
    Wenn es wirklich genau dieses Zelt bleiben soll, wirst du da nur begrenzt Gewicht sparen können:
    - Heringe ggf. austauschen gegen leichte, z.B. sowas: http://www.globetrotter.de/de/shop/d...d37c78ffb57a35
    - überzählige Heringe zu Hause lassen
    - Packsack daheim lassen
    - evtl. Innenzelt daheim lassen bzw. durch eine bodenplane ersetzen.
    - irgendwo irgendwas abschneide, das du nicht brauchst, z.B. Wäscheleine, Innentaschen, Eticketten, Abdeckung vom Fliegengitter am Eingang..sehr viel wird das nicht bringen.

    Oder du begnügst dich halt mit etwas kleinerem und trennst dich dafür von deinem 4-Personentunnel

    trotzdem: Wenn du alleine unterwegs bist (oder zu zweit) dann ist dein 3-4 Personenzelt nun mal immer recht schwer. Dafür ist es halt groß, musst du wissen obs dir das wer ist.

  14. Anfänger im Forum
    Avatar von disbelief
    Dabei seit
    21.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    46

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #34
    jo das habe ich schonmal überlegt...das Innenzelt komplett wegzulassen und z.B. den Poncho als Zeltplane zu nutzen.... ist dann halt nur ätzend wegen Moskitos und sonstiges Tieren, Amaseien, Lemmel, schlangen, die dann ins zelt könnten....hmm

  15. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2008
    Ort
    Ostseeküste - MV
    Beiträge
    236

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #35
    Ich finde das Zelt gar nicht so schwer.
    Für eine Person, klar.
    Aber für zwei ist es doch voll ok.
    Mein Outpost wiegt 4kg.
    Gut, mache damit Radreisen, da kommt es nicht ganz aufs gramm an.

    Sir_Hawk

  16. Anfänger im Forum
    Avatar von disbelief
    Dabei seit
    21.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    46

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #36
    ja das stimmt eigentlich....

    Das ding ist auch für 2 -4 Personen ist das Zelt halt perfekt.

    zu 2 mit ausrüstung ist das halt super, ganz gemütlich im Zelt Vorzelt sitzen und kochen usw...

    zu 3 geht das auch völlig mit Ausrüstung...

    Ich will halt trotzdem, bei dem Bergans Zelt noch irgendwie Gewicht einsparen.... mal sehen

  17. Gerne im Forum
    Avatar von shiro
    Dabei seit
    02.08.2009
    Ort
    Kölner Raum
    Beiträge
    78

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #37
    Das Zelt an sich leichter zu bekommen wird nicht so einfach sein.
    Die Häringe kannst Du durch Alu oder wenn Du magst Titan ersetzen. Alu wäre natürlich deutlich günstiger.
    Wenn Du handwerklich geschickt bist kannst Du Dir die aus Meterware Alukantprofil mit einer Säge und ggf. Bohrer leicht selber bauen.

    Ansonsten würde ich bei der Gewichtsoptimierung neben dem Rucksack - wobei hier die Priorität ganz klar Tragekomfort hätte für mich - vor allem Klamotten und Verpflegung ins Auge fassen! Wie bereits geschrieben sind diverse Jacken und Poncho zu viel.
    Ich verwende bei Herbstouren in Norwegen und Schweden nur eine Regenjacke. Für ausreichend wärme: Daunenweste und Fleece Pullover / Merinoshirts im Zwiebelprinzip.
    Auch die Menge Unterwäsche / Socken scheint optimierbar zu sein.
    Isomatte wäre ebenfalls Pflicht, denn ein Schlafsack hilft bei der Kälte von unten kaum weiter.

    Würde ebenfalls das Moskitonetz lassen, sowie einen Topf.
    Was Du selber dann mehr im Detail schauen müsstest: Kultursachen und Essen ... was verbirgt sich da hinter und was wiegt das?
    Ich bin verantwortlich für das was ich sage, nicht für das was Du verstehst.

  18. Anfänger im Forum
    Avatar von disbelief
    Dabei seit
    21.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    46

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #38
    jo beim Proviant habe ich auch Einsparungsüberlegungen gehabt:
    - selber Trockenfleisch und Trockenfrüchte herstellen usw.... nur 0,5 Liter Flaschen mitnehmen und nicht zwei 1,5 Liter usw....

    hm, das mit den Titanheringen ist ne gute Idee! Kann man die auch soo kaufen einzeln bzw. kriegt man die vielleicht auzch günstiger im Baumarkt?...

  19. Erfahren
    Avatar von jonnydarocca
    Dabei seit
    19.01.2009
    Ort
    Im Hesseländle
    Beiträge
    318

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #39
    Zitat Zitat von disbelief Beitrag anzeigen
    hm, das mit den Titanheringen ist ne gute Idee! Kann man die auch soo kaufen einzeln bzw. kriegt man die vielleicht auzch günstiger im Baumarkt?...
    Wenn Du Gewicht sparen willst, solltest Du nicht nur die BW Sachen sondern auch den Gedanken mit dem Baumarkt fallen lassen!
    Titanhäringe gibts da nicht und mal im Ernst- was glaubst Du kostet ein Satz Titanhäringe für ein Vierpersonenzelt?! Nen Schnappa wird das nicht!
    Wie meine Vorschreiber schon sagten, das Gewicht des Zeltes ist für 4Personen Top.
    Für Zwei würde es auch noch klar gehen, aber für einen alleine wäre es Quatsch.
    Wo willst Du denn ohne das Innenzelt hin? --> Amaseien, Lemmel, Schlangen???
    Am zelt herumschnibbeln würde ich persönlich nicht.
    Ganz leicht gehts, bezahlbar, nur mit nem Tarp und da ist normaler Weise auch kein Innenzelt dabei.
    Zu den Flaschen: Je nach dem wo man hin will sind zwei 0.5er zu wenig oder zwei 1.5er zu viel...
    So stellt es sich für mich bei der Austrüstungswahl dar- je nach Einsatzgebiet die Ausrüstung anpassen!

    Du hast hier alle Tipp´s bekommen die Du brauchst.

    Grüße Jonny

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.529

    AW: Ultralight Backpacking für's Trekking

    #40
    Titanheringe sind ziemlich teuer. Würde lieber dünnere Abspannleinen nehmen und evtl. Knoten lernen. Dann nur 1 (Plastik-)Flasche und dazu z.B. 'ne 3-l-Platypus oder was Ähnliches von einem anderen Anbieter. Die kannst Du bei Nicht-Bedarf zusammenrollen.
    Außerdem noch praktisch ist Outdoorseife. Damit kannst Du auch Klamotten waschen und musst nicht so viele mitnehmen.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)