Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 50
  1. Erfahren
    Avatar von couchpotato
    Dabei seit
    27.02.2011
    Ort
    lebkouchncity
    Beiträge
    301

    Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #1


    Kaufdatum: Januar 2011
    Wetter-/Klimabedingungen: kalt, warm, trocken, nass...
    Art des Einsatzes: Flachland, Mittelgebirge und Gebirge
    Hersteller: Andrew Shoes
    Modellbezeichnung: gz2
    Modelljahr: 2010
    Unverbindliche Preisempfehlung: 139 Euro plus Versand (Stand Mai 2014)
    Vorgesehener Einsatzbereich: Mittelgebirge, Alpin
    Ausstattung und besondere Details: Leder, zwiegenäht
    Aussenmaterial: Glatteder (lt. Hersteller 2,8 - 3,0 mm dick)
    Innenmaterial: Leder
    Sohle: Sohle von DAVOS
    Gewicht inkl. Größenangaben: je ca. 1100 Gramm bei etwa 44
    Verarbeitungsqualität: gut
    Passform: sehr gut
    Komfort: sehr gut
    Evt. Fehlkonstruktionen: bisher: keine
    Praxistest - Handling: Perfekt
    Pro-Kauf-Argument (Stärken): kein Goretex, Bauart (Zwiegenäht), niedriger Preis, voraussichtlich lange Lebensdauer, Tragekomfort
    Contra-Kauf-Argument (Schwächen): bei Glattleder sieht man Macken mehr, die Einlegesohle ist Schrott (habe ich durch diese ersetzt)


    Die Schuhe sind von der Fa. Andrew aus Italien (klick). Gekauft habe ich sie hier =>klack, kluck.

    Zur Passform/Verarbeitung:
    Die Schuhe fallen -wie häufig bei italienischen Schuhen- etwas kleiner und schmäler aus. Wem wie mir Meindel etwas zu kurz und v.a. an der Ferse zu weit sind, dem sollten sie passen. Ich habe sie zwei Nummern größer als meine übliche Schuhgröße genommen und trage sie nach "alter Väter Sitte" mit zwei Paar Socken (normale Wandersocken und darüber ein Paar Wollsocken). Bedingt durch das dicke Leder sind sie zuerst etwas steif. Nach ein paar Wanderungen und dem Einsatz von Wilmas ist das Leder aber schön geschmeidig geworden.
    Die Verarbeitung (z.B. etwas mehr Nähte) geht für den Preis von 139 Euro (Stand Mai 2014, ich habe im Januar 2011 noch 30 Euro weniger bezahlt) in Ordnung. Die Einlagesohle ist allerdings Schrott, die habe ich sofort ersetzt. Beim Glattleder sieht man Macken und Falten etwas mehr als bei Nubukleder. Es gibt noch ein vergleichbares Modell mit niedrigem Schaft.

    Zum Einsatz:
    Die Schuhe wurden im Flachland, Mittelgebirge und Gebirge getragen. Die Sohle ist nicht besonders versteift, für Steigeisen oder härtere alpine Einsätze sind sie nicht so geeignet, für "normale" Bergwanderungen mit kleineren einfachen Klettereinlagen aber durchaus. Durch den hohen Schaft (ca. 26 cm insgesamt, die Nässeschutzlasche ist bis auf ca. 20 cm angenäht, sieh Foto) guter Schutz gegen Nässe und Schnee. Selbst bei einer sehr nassen und schlammigen Wanderung in der Bletterbachschlucht hatte ich keinen Wassereinbruch, trotz häufigem durchwaten des Baches. Die Befürchtung, die Nähte an der Seite wären hier eine Schwachstelle hat sich bisher noch nicht bestätigt. Der Klimakomfort ist sehr gut, im Winter schön warm und im Sommer nicht zu warm. Im Vergleich zu Goretex finde ich sie wesentlich angenehmer zu tragen. Mit zwei Paar Socken können sie auch mehrere Tage hintereinander getragen werden ohne allzu feucht zu werden.
    Die Schuhe haben sich jetzt über drei Jahre bei ungezählten Wanderungen in jedem Gelände bewährt und sehen immer noch "tadellos" aus. Auch die Sohle ist noch in Ordnung, ist eben von der Gummimischung etwas fester, haftet aber trotzdem gut am Fels. Im Zweifel kann sie dann ohnehin bei dieser Art von Schuhen von jedem Schuster für wenig Geld ersetzt werden. Nasse Füsse hatte ich in der Zeit nicht einmal.
    Wenn manche hier eine Knickfalte spüren, dann ist der Schuh etwas zu groß gewählt worden. In dem Falle einfach mit einer etwas dickeren Einlegesohle und/oder dickeren Socken probieren.

    Hier noch ein paar Bilder:

    Geändert von couchpotato (25.01.2015 um 22:23 Uhr)

  2. Fuchs
    Avatar von Aktaion
    Dabei seit
    23.09.2011
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    1.353

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #2
    Kam mir doch sofort bekannt vor

    Aber demzufolge dürfte das ein vernünftiger Schuh sein.

    LG

  3. Erfahren
    Avatar von couchpotato
    Dabei seit
    27.02.2011
    Ort
    lebkouchncity
    Beiträge
    301

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #3
    Zitat Zitat von Aktaion Beitrag anzeigen
    Kam mir doch sofort bekannt vor

    Aber demzufolge dürfte das ein vernünftiger Schuh sein.

    LG

    äh nö, nix kampfstiefel

  4. Fuchs
    Avatar von Aktaion
    Dabei seit
    23.09.2011
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    1.353

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #4
    ...aber die Ähnlichkeit ist frapierend...was ja wie gesagt kein Fehler ist!

  5. Wido
    Gast

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #5
    Die gleichen Treter hab ich mir ( übrigens beim gleichen Händler ) auch vor ca. einem Jahr mal gegönnt. Bei dem Preis überlegt man ja nicht lange ....

    Das mit der Größenangabe kann ich bestätigen ( hab 46 genommen anstatt sonst 44 ), das mit der guten Paßform ist so eine Sache. Die Stiefel sind eher was für Leute mit spitzen Füßen ( Italiener ? ). Für meine vorne-breit-Entenfüße waren sie auf Dauer nichts.
    Ich hab sie nach ein paar mal tragen wieder verkauft.

    Die Verarbeitung ist in Anbetracht des Preises spitzenmäßig - empfehlenswert !

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.02.2012
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    75

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #6
    Hallo Leute,

    der Stiefel hat es mir angetan. bin mir aber leider noch ein bisschen unsicher in gewissen Dingen

    Welche Größe würdet ihr mir raten?
    In meinen Alltagsschuhen trage ich je nach Schnitt 46 - 46 1/2.
    Meine Wanderschuhe trage ich meistens mit den Rohner FibreTech-Socken + Woolpower 400. In diesen hatte ich bis jetzt immer 47(wobei Meindl relative groß ausfallen).
    -> Sollte ich mir bei diesen eher in 48 nehmen?

    Welche Sohlenkategorie hätte er, wenn man diese mit Meindl vergleichen könnte?
    Kategorie B oder eher doch A/B oder sogar A/C ?

    Was halte ihr von dem Kiwi Lederfett?
    http://www.forstbekleidungschmidt-sh...5/Products/375
    Für 2€ mitnehmen und es taugt oder doch lieber auf Wilmas zurückgreifen?
    Hatte bis jetzt noch keinen zwiegenähten

    Ich habe die von der Forstbekleidungsseite mal mit denen der Herstellerseite http://www.andrewshoes.com/dettaglio...d_p=85&lang=en
    verglichen....Handelt es sich um den selben Schuhe oder ist sind es verschiedenen Qualitäten? (Schnürösen mit Kugellager auf der Herstellerseite)

    Gibt es andere Anbieter für diesen Schuh im Internet....konnte irgendwie nix im Äther finden obwohl ich länger gesucht habe.

    und zu guter letzt...Wie ist der Stiefel mit den niedrigeren Schaft?...Vergleichbar?
    Wollte mir eigentlich den Meindl Badile gönnen. Aber der Preis ist natürlich schon ein Argument das bei relative gleicher
    Lederqualität und Verarbeitungsqualität ich eher zu einen Andrew shoes tendieren würde.

    Vielen Dank!

    Mfg

  7. Wido
    Gast

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #7
    @bugsy :

    lies mal meinen alten Beitrag weiter oben. Ich hab die Stiefel damals bei Schmidt vor Ort anprobiert, 45 war viel zu klein, obwohl ich sonst 44 trage. Selbst 46 war im Zehenbereich immer noch ziemlich schmal, das liegt aber wohl auch daran, dass meine Füße vorne ziemlich "eckig" sind und nicht spitz.

    Ich würde in jedem Fall 2 Nummern größer nehmen, als du sonst trägst. Wobei, bei dir wird das ja dann schon 48-49 werden....

  8. Erfahren
    Avatar von couchpotato
    Dabei seit
    27.02.2011
    Ort
    lebkouchncity
    Beiträge
    301

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #8
    Zitat Zitat von Bugsy Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    der Stiefel hat es mir angetan. bin mir aber leider noch ein bisschen unsicher in gewissen Dingen

    Welche Größe würdet ihr mir raten?
    In meinen Alltagsschuhen trage ich je nach Schnitt 46 - 46 1/2.
    Meine Wanderschuhe trage ich meistens mit den Rohner FibreTech-Socken + Woolpower 400. In diesen hatte ich bis jetzt immer 47(wobei Meindl relative groß ausfallen).
    -> Sollte ich mir bei diesen eher in 48 nehmen?

    Welche Sohlenkategorie hätte er, wenn man diese mit Meindl vergleichen könnte?
    Kategorie B oder eher doch A/B oder sogar A/C ?

    Was halte ihr von dem Kiwi Lederfett?
    http://www.forstbekleidungschmidt-sh...5/Products/375
    Für 2€ mitnehmen und es taugt oder doch lieber auf Wilmas zurückgreifen?
    Hatte bis jetzt noch keinen zwiegenähten

    Ich habe die von der Forstbekleidungsseite mal mit denen der Herstellerseite http://www.andrewshoes.com/dettaglio...d_p=85&lang=en
    verglichen....Handelt es sich um den selben Schuhe oder ist sind es verschiedenen Qualitäten? (Schnürösen mit Kugellager auf der Herstellerseite)

    Gibt es andere Anbieter für diesen Schuh im Internet....konnte irgendwie nix im Äther finden obwohl ich länger gesucht habe.

    und zu guter letzt...Wie ist der Stiefel mit den niedrigeren Schaft?...Vergleichbar?
    Wollte mir eigentlich den Meindl Badile gönnen. Aber der Preis ist natürlich schon ein Argument das bei relative gleicher
    Lederqualität und Verarbeitungsqualität ich eher zu einen Andrew shoes tendieren würde.

    Vielen Dank!

    Mfg
    zwei nummern über der bei normalen straßenschuhen habe ich genommen, kleiner würde ich dir nicht empfehlen, ggfs. besser 48 und 49 zur auswahl bestellen.
    die sohle ist m.e. in etwa kategorie b. für begwanderungen -auch mit klettereinlagen- reichen sie für mich ,wie oben schon beschrieben, aus. ich find die sehr bequem und trag die auch bei mittelgebirgswanderungen oder im winter.
    wenn du mit dem geruch von wilmas klar kommst, dann nimm wilmas, ist eindeutig besser als das kiwi.
    die schnürösen sind ohne kugellager, kannst du genau ansehen, wenn du auf die bilder oben klickst (beim ersten klick kommst du in die bildergallerie auf das große bild und beim zweiten klick auf das ganz große bild). meine bilder geben das wieder, was du geliefert bekommst, das bild bei schmidt ist ewas älter.
    material und verarbeitungsqualität gehen für den preis mehr als nur in ordnung. wen sie zu deinen füssen passen, kannst du m.e. mit den schuhen nix verkehrt machen.

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.02.2012
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    75

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #9
    Hallo zusammen,

    also erstmal danke für deinen Test...ohne ihn wäre ich nie auf diesen Schuh gestoßen.

    Habe heute Größe 48 und 49 erhalten.....super Verarbeitung für diesen Preis.(zumindest auf den ersten Eindruck)

    War heute nach der Arbeit noch 10km spazieren und hab ein heisses Fußbad genommen, damit meine Füße schon "angeschwollen" sind. Nach mehrfacher Anprobe beider Paar kann ich mich aber noch nicht so ganz entscheiden.

    Meine Wandersockenkombi hatte ich an und beide Schuhe haben min. einen Daumenbreite Platz im Zehenbereich.(getestet an der Einlage die auch jeweils ein bisschen zu klein für das Fußbett ist)
    Größe 48 sitzt von der Breite zu 100%. Größe 49 hat noch ein bisschen "spiel" aber nicht soviel das man hin und her "schwimmt".
    Was würde ihr, denen ich mehr Erfahrung zuschreibe nehmen?

    Gr. 48: Daumenbreite Platz vor dem Großen Zeh und 100% Seitenhalt
    oder
    Gr. 49 1 1/3 Daumenbreite Platz vorm großen Zeh und noch bisschen Spiel im Seitenhalt?

    Leder dehnt sich auch noch ? oder....?

    Dann wäre ich warscheinlich mit 48 besser beraten...oder doch ned?


    MfG

    Bugsy

  10. Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.02.2012
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    75

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #10
    Keiner einen Tipp?

    Bin mir heute immer noch unschlüssig....mit anderen als die Originaleinlagen brauch ich vielleicht doch die 49?!

    MfG

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    644

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #11
    nimm lieber die grösseren! die 2x, wo ich in deiner situation war und die kleineren genommen habe, habe ich es später bitter bereut. (ausserdem werden die füsse grösser, wenn man älter wird.)

  12. AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #12
    Zitat Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
    (ausserdem werden die füsse grösser, wenn man älter wird.)
    Na ja, breiter werden sie, die Muskeln latschen sich irgendwie auch. Der Knochen bleibt gleich und daher auch die Länge.

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    644

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #13
    ok, hab mich ungenau ausgedrückt. abgesehen vom in die breite gehen, kann es einem nämlich auch passieren, dass aus diversen krankheitsgründen die zehen druckempfindlicher werden, dann braucht man plötzlich auch längere schuhe.

    wofür sich bugsy inzwischen wohl entschieden hat?

  14. AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #14
    Ok, ich mich auch, wenn die Füße in die Breite gehen, rutschen sie nach vorne im Schuh und dann braucht man auch längere Schuhe.

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.02.2012
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    75

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #15
    Hallo,

    ich hab mich nun für die größere Größe 49 entschieden.

    Passen gut mit ein bisschen Spielraum für eine andere Einlage. Sind ja vom Schnitt her nicht so breit das mir
    die größere Schuhgröße entgegenkommt.

    Die ersten 15km waren sehr angenehm....jetzt nur noch Wilmas oder das LundhagsFett holen das sie ein bisschen
    geschmeidiger werden. Bin mir die ersten 5km vorgekommen als hätte ich "Skistiefel" an ;)


    Vielen Dank für eure Hilfe !

    MfG

  16. Erfahren

    Dabei seit
    29.01.2012
    Beiträge
    112

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #16
    Seit kurz vor Weihnachten hab ich die Stiefel nun auch und bin sehr von ihnen angetan. Das einzige was ich sofort gemacht habe ich die Sohle entfernt und gegen eine hochwertige Austauschen lassen, in meinem Fall eine Korksohle, die meinen Fuß hinten einen Tick anhebt, damit ist der Fersenschlupf weg. Mein Schuster meinte wörtlich "wer legt bei solch hochwertigen Schuhen den so eine Schrottsohle ein?" Als ich ihm sagte was mich der Stiefel gekostet hat (129 euro) meinte er, für das Geld ist er ein echtes wirkliches Schnäppchen.
    Ich trage den Schuh jetzt bestimmt schon seit über 15 km und habe allerdings ein wenig leiden müssen. Zwei Blasen an den Haken und leichte Druckstellen an den Füßen dort wo sich die Knickfalte befindet. Aber es wird besser, das Leder langsam weicher und der Schuh bequemer.
    Wasserdicht ist er allerdings leider nicht, die Nähte an der Lasche lassen Wasser durch. Allerdings hab ich aber auch über Knöchelhoch in einer Pfütze gestanden und das mal zu testen. Insofern selber Schuld, ist ja kein Gummistiefel und der Schuh ist auch (noch nicht) mit Sno Seal behandelt.
    Übrigens sagt mein Schuster er würden den Schuh bei Bedarf mit ein wenig Juchtenfett pflegen und bei stärkerer Witterung mit einem Spray imprägnieren. Aber das ist seine Meinung die bestimmt nicht falsch ist, genausowenig wie andere Tipps unbedingt richtig sein müssen.

    Kurz zur Größe, ich habe eigentlich 41,5 - 42, bestellt habe ich 42 und 43. Der 42 war mir deutlich zu klein, der 43 ist in Ordnung. Die Einlegesohle die wir gewechselt haben wurde ausgemessen und auch gegen eine 42er ersetzt.

    Fazit: ich freu mich über diesen Einstieg in die Volllederwelt. Wie sich der Stiefel nach 1 Jahr Deggerscher Tortour macht berichte ich dann später.

    Gruß!

  17. Wido
    Gast

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #17
    Zitat Zitat von Degger Beitrag anzeigen
    Übrigens sagt mein Schuster er würden den Schuh bei Bedarf mit ein wenig Juchtenfett pflegen ...
    Dein Schuster hat Recht ! So festes Leder, was etwas weicher werden dard, auf keinen Fall direkt mit SnoSeal zukleistern !
    Juchtenfett ( echtes ) gibt´s z.B. Bei Grube. Macht das Leder ebenfalls wasserdicht, aber auch etwasweicher.

  18. Erfahren
    Avatar von couchpotato
    Dabei seit
    27.02.2011
    Ort
    lebkouchncity
    Beiträge
    301

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #18
    Zitat Zitat von Degger Beitrag anzeigen
    Seit kurz vor Weihnachten hab ich die Stiefel nun auch und bin sehr von ihnen angetan. Das einzige was ich sofort gemacht habe ich die Sohle entfernt und gegen eine hochwertige Austauschen lassen, in meinem Fall eine Korksohle, die meinen Fuß hinten einen Tick anhebt, damit ist der Fersenschlupf weg. Mein Schuster meinte wörtlich "wer legt bei solch hochwertigen Schuhen den so eine Schrottsohle ein?" Als ich ihm sagte was mich der Stiefel gekostet hat (129 euro) meinte er, für das Geld ist er ein echtes wirkliches Schnäppchen.
    ...
    Wasserdicht ist er allerdings leider nicht, die Nähte an der Lasche lassen Wasser durch. Allerdings hab ich aber auch über Knöchelhoch in einer Pfütze gestanden und das mal zu testen. Insofern selber Schuld, ist ja kein Gummistiefel und der Schuh ist auch (noch nicht) mit Sno Seal behandelt.
    Übrigens sagt mein Schuster er würden den Schuh bei Bedarf mit ein wenig Juchtenfett pflegen und bei stärkerer Witterung mit einem Spray imprägnieren. Aber das ist seine Meinung die bestimmt nicht falsch ist, genausowenig wie andere Tipps unbedingt richtig sein müssen.
    ...

    Gruß!
    hast dir ein schönes weihnachtsgeschenk gemacht. ich nehme auch fett, das "wohlriechende" wilmas, imprägnieren mache ich nie. bei mir ist nur einmal wasser durchgekommen, als der wasserstand höher als die wasserschutzlaschen war (sind etwas niedriger als der schaft selbst, steht oben im text in post#1). und ja, die einlegesohle ist in der tat etwas peinlich...

  19. Erfahren

    Dabei seit
    29.01.2012
    Beiträge
    112

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #19
    Zitat Zitat von Wido Beitrag anzeigen
    Dein Schuster hat Recht ! So festes Leder, was etwas weicher werden dard, auf keinen Fall direkt mit SnoSeal zukleistern !
    Juchtenfett ( echtes ) gibt´s z.B. Bei Grube. Macht das Leder ebenfalls wasserdicht, aber auch etwasweicher.
    werde ich auch nicht machen. Wie oft pflegt ihr die Schuhe oder wie oft sollte man sie mit Juchtenfett am Anfang behandeln? Im Moment hab ich ein bisschen Probleme mit der Knickfalte, die drückt. Autsch.

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    999

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #20
    Hallo zusammen,

    kann jemand was zum Komfort (Dämpfung, Abrollverhalten) bei längeren Wanderetappen (20-30 km, Mehrtageswanderungen) sagen?

    Denn meine Erfahrung geht in die Richtung, dass sowohl Leichtwanderschuhe als auch militärische Kampfstiefel ungefähr bis 20 km tauglich sind und jenseits davon eher richtige Wanderstiefel benötigt werden, auch im Flachland. Da das hier getestete Modell ja nach der Optik in der Tat an ältere Bundeswehrmodelle erinnert, frage ich mich, ob der Komfort für diese erweiterten Anforderungen ausreicht.

    Ansonsten vielen Dank für den Test, denn ich suche in der Tat nach hohen Volllederschuhen, die länger als 1000 km halten.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)