Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 50 von 50
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.10.2014
    Ort
    Heusweiler
    Beiträge
    35

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #41
    So Kinners - zurück an der Andrew Pirschstiefelfront.

    Ich habe mir jetzt für mich selbst - nachdem meiner Freundin der Schuh von Schmidt nicht zusagte - die Version von Grube ("Pirschstiefel Roen") bestellt in Größe 48 (normalerweise trage ich 46-46,5).

    Zunächst zur Innenausstattung:

    - 90% Leder, 10% Mesh - undzwar am obersten Teil des Schaftes wo die Wade und das Schienbein jeweils am Rand des Stiefels reiben. Das ist ganz gefällig.

    - Größe: Er fällt - entgegen meiner Erwartungen - recht geräumig aus. Ich habe ihn jetzt mit den einzigen noch intakten, mir verfügbaren Wandersocken angezogen. Da sitzt er mir - sogar im Vergleich mit meinen Meindls - im Vorderfußbereich recht locker.. mit meiner aktuellen Sohle der Wahl und einer weiteren dünnen Sohle darunter sitzt er nahezu perfekt.

    - Die Sohle ist erwartungsgemäß recht steif - würde sie so in Kategorie B/C mit Tendenz zu C stecken, aber noch nicht so, dass ich damit nicht im Notfall noch auf Asphalt laufen würde.

    - Verarbeitung ist allererste Sahne - da gibt's überhaupt nix zu meckern. Leider keine genauen Infos zum verwendeten Leder ersichtlich - Anfibio steht drauf. Aber das kann ja alles heißen. Wurde mit Anilin behandelt - was nimmt man denn da zur Pflege? Normales Lederfett? (Collonil, Erdal...)? Die Nähte sind sauber ausgeführt, was bei zwiegenähten ja nich ganz unwichtig ist und das Leder weißt keinerlei Fehler oder Verfürbungen auf, was ich dann doch bei dem Preis ganz beachtlich fand.

    Leider fehlen mir die richtigen Socken um mir jetzt ein finales Urteil zu bilden. Morgen bekomm ich noch ein zweites Paar vom Jagdversand Becker - Modell "Trento" der einem Meindl Perfekt bis auf ein fehlendes Ösenpaar am Schaft fast schon ekelhaft ähnlich sieht.

    Bis dahin ein paar (zugegebenermaßen schlechte) Bilder des Latschen:





    Geändert von mais (30.06.2015 um 20:36 Uhr)

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.10.2014
    Ort
    Heusweiler
    Beiträge
    35

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #42
    weiter gehts mit den zwiegenähten vom Berufsbekleider:

    Diesmal also der "Pirschstiefel Trento" von Becker.

    Es handelt sich - was auf dem Bild der Website nicht ersichtlich war - um einen Stiefel von MOS. Das genaue Modell lässt sich auch hier nicht ermitteln - es wird sich also um OEM-Ware handeln.

    Erstmal die Bilder:







    Die Unterschiede zum Andrews-Stiefel sind hier mehr als offensichtlich. Angefangen beim anderen Leder (mit der Fleischseite nach außen - das ist vielleicht modisch, ich zweifle aber an der Haltbarkeit des Ganzen ) - Verwendung von billigen Zughaken statt den m.E. sinnvolleren Rollhaken beim Andrews-Schuh. Das Leder kommt mir insgesamt etwas dünner vor.

    Polsterung (in grünem Leder gehalten) ist nur im Knöchelbereich vorhanden - die Innensohle, deren Material ich nicht so recht identifizieren kann, ist fix mit dem Aufbau des Schuhs verbunden - scheint mir verklebt zu sein. Der Vorderfußbereich ist mit einem weichen, filzartig anmutenden Stoff ausgeschlagen - wirkt mir zumindest nicht sehr ledrig das ganze.

    Die Sohle ist unbekannter Provinienz, macht einen eher weichen Eindruck wenn man darin geht (würde sie in Kategorie B, evtl. sogar nur A/B einordnen) mit unspektakulärem Blockschnitt.

    Der ganze Schuh roch schon beim Auspacken sehr nach "Leder" - was wohl von der Gerbung herrühren wird.

    Obgleich er recht ordentlich vernäht ist geht der Stiefel zurück - die Details passen einfach nicht und er wirkt mir eher wie ein Modeschuh der auf Bergstiefel machen will. Dem Teil würd' ich meinen Urlaub nicht anvertrauen wollen - ich kann mich hier aber auch grob täuschen.

  3. Gesperrt Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.528

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #43
    Die Unterschiede zum Andrews-Stiefel sind hier mehr als offensichtlich. Angefangen beim anderen Leder (mit der Fleischseite nach außen - das ist vielleicht modisch, ich zweifle aber an der Haltbarkeit des Ganzen )
    Es ist umgekehrt, die gewendeten Rindleder sind stabiler.
    Alle schweren Lederstiefel der steigeisenfesten Fraktion haben Leder mit der Fleischseite außen.

    Ein Beispiel der Superperfekt von Meindl oder bspw der Hanwag MontBlanc

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.10.2014
    Ort
    Heusweiler
    Beiträge
    35

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #44
    Wieder was dazugelernt

    Nichtsdestotrotz macht mir das Leder beim gezeigten Schuh keinen all zu vertrauenswürdigen eindruck - es ist überaus dünn. würde es nicht stärker als 1,6-1,8mm schätzen, wenn man das aufgeklebte Futter im Vorderfußbereich abzieht eher weniger.
    Merkt man schon daran dass es sich überaus leicht mit der Hand verformen lässt. Der Schuh lief sich neu schon wie "eingelatscht", ohne dass das Leder dabei jedoch all zu weich gewesen wäre.

  5. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.291

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #45
    Wie ist denn die Passform, Schnitt, Leisten?
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  6. Gesperrt Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.528

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #46
    würde es nicht stärker als 1,6-1,8mm schätzen,
    das ist ein K.O. Punkt.

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.10.2014
    Ort
    Heusweiler
    Beiträge
    35

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #47
    Der Leisten scheint mir weder sonderlich breit - noch extrem schmal. Irgendwo zwischen Lowa und Meindl.
    Er bietet definitiv etwas mehr Platz als der Andrews. Hatte ihn mit etwas dünneren Wandersocken in Größe 46 an und er saß ziemlich gut - und trägt sich unmittelbar am Fuß sehr komfortabel. Wobei das jetzt etwas mit Vorsicht zu genießen ist, da ich den Schuh nur etwa 2 Std. in der Wohnung an hatte. Die Schuhspitze ist relativ schmal gehalten - was aber bei einem "gesunden" Abstand der großen Zehe zur Zehenkappe von 15mm nicht negativ aufgefallen ist.

    Die Doppelzunge hingegen ist - was sich mit der Zeit vermutlich abmildern würde - recht sperrig. Ein festes Schnüren im Knöchelbereich ist dadurch, noch verstärkt durch die verwendeten Ösen, eine Geduldsprobe. Unangenehmes Drücken konnte ich aber auch hier nicht feststellen.

    Ich bin an meinen Füßen seit eines Unfalls im Jugendalter, bei dem ich mir mein Sprunggelenk mehrfach gebrochen habe, etwas empfindlich - der verheilte Fuß ist auch eine Kante größer als der gesunde. War mit den Schuhen jedoch überhaupt kein Problem. Dazu kommt noch ein leichter Knick- + Senkfuß.

    Wie gesagt - was Verarbeitung und Tragekomfort angeht ist das Teil schon nicht schlecht. Gerade wenn man minimalistische Polsterung bevorzugt. Lediglich Lederqualität und Lederdicke halten mich irgendwo davon ab, ihn zu behalten und ausgiebiger zu testen; mir fehlt für solche Experimente dann doch irgendwo das Geld.

    Ich hadere auch mit dem Andrews-Schuh inzwischen, obwohl er mir an und für sich recht gut gefällt. Meine Zehe hat, wenn ich mich mit meinen üblichen Socken die ich in meinen Lowa Renegade immer anhatte - die also keinerlei Polsterung haben - auf die originale Einlegesohle desselben stelle noch gut 25mm Platz nach vorne. Ich grüble jetzt ob das viel zu groß ist oder ob das passt. Hier gibt's leider keinen Händler in unmittelbarer Umgebung der Woolpower oder Falke-Socken führt mit denen ich das dann weiter evaluieren könnte.

    Gibts diesbezüglich hier Erfahrungen?

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.10.2014
    Ort
    Heusweiler
    Beiträge
    35

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #48
    Die Schuhe gingen dann doch beide zurück - auch wenn mir bei einem Schmuckstück wie dem Andrews ein wenig das Herz blutete. So wirklich glücklich mit der Passform wollte ich nicht werden. Jetzt hab' ich für den nächsten Urlaub nochmal ein paar GTX-Pötte angeschafft (von Asolo) - da brauch ich nicht groß einlaufen. Passen. Fertig.

    Auf dem Begutachtungsplan für nächstes Jahr stehen dann ein Paar Meindl Perfekt.

  9. Gesperrt Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.528

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #49
    Auf dem Begutachtungsplan für nächstes Jahr stehen dann ein Paar Meindl Perfekt.
    Ich habe auch zu lange gewartet....

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    30.07.2015
    Beiträge
    1

    AW: Wanderstiefel Andrew gz2 ("Pirschstiefel braun")

    #50
    Hallo,

    bin neu hier und möchte mich nun auch beteiligen.

    Bin aber schon länger on trek und habe u.a auch die Pirschstiefel von Andrew, die hohen und niedrigen. Für meine Füße sind sie passend. Habe sonst eigentlich Meindl-Füße(Ortler, Perfekt), aber ich mag die Andrew Stiefel wirklich gern. Robust, gut verarbeitet und bequem. Komme persönlich mit B/C und C Schuhen am besten zurecht für die meisten meiner outdoor Aktivitäten.

    Habe auch noch Hanwag Bergler rumstehen, aber die sind mir persönlich insgesamt zu leicht und weich. Ich persönlich brauche festere Schuhe aufgrund meiner überdehnten Bänder im Fußbereich (früher Tanzen und Kampfsport) und eines angeknacksten Knöchels. Da sind die Andrews ganz gute Alternativen zu den etablierten Marken.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)