Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 75
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.09.2010
    Beiträge
    54

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #41
    Mitreisende: Starkbier
    Tag 43 - 15. August 2011

    Irring - Aholfing, 90km

    Morgens herrscht Hektik in unserem Gasthaus. Während wir gemütlich um unsere Fahrräder schwirren wird sich im Haus umgezogen, da in einer guten Stunde die Messe ansteht. "Entschuldigung, aber heute ist doch Montag. Warum Kirche?" Heute sei ein Feiertag in Bayern, bzw. nur im katholischen Teil Bayerns. Na grandios, eingekauft haben wir natürlich nicht für den heutigen Tag. Irgendwo werden wir schon was herbekommen, vielleicht an einer Tankstelle.
    Zunächst werden wir aber zum Frühstück geladen. Das trifft sich unter diesen Umständen gut. Mehrfach weist uns die gute Dame auf ihre selbstgemachte Marmelade hin. Sie kaufe nie welche, weil man dann nicht wisse, was dort reingepuntsch wird. Das leuchtet ein und vor allem schmeckt sie grandios. Üppig ist das Frühstück ja nicht, aber wir beschweren uns gewiss nicht. Wie immer haben wir nicht damit gerechnet.
    Als sich unsere Gastgeber zur Messe begeben ziehen auch wir los. Nach Maria Himmelfahrt sieht der Himmel jedoch nicht aus, wir fürchten eher die Apokalypse.



    Der Tag ist auch von einem ständigen Stop and Go geprägt. In fast regelmäßigen Abständen fängt es an zu regnen, permanent hängen Nebelschwarden in der Luft und durchnässen uns bald vollständig. Irgendwann kehren wir mal wieder bei einem McDonalds ein, weniger wegen den Essen, viel mehr um mal im Trockenen zu stehen. Wir haben in diesem Moment gut gepokert, da nur wenige Minuten später ein heftiger Platzregen losbricht.
    Als wir dort sitzen spricht uns auf ein Mal ein Mann an. (Sein Name ist mir leider entfallen) Er war Moderator (aber im Sinne eines Animateurs) und sei schon auf der ganzen Welt gewesen. Er erzählt uns Geschichten von arktischem Packeis, heißen Wüsten und Touren durch die USA. Er zählt die Städte dabei auf wie ein Maschinengewehr. Seine Schnapsfahne lässt uns an seiner Glaubwürdigkeit zweifeln, aber er scheint doch bei Sinnen zu sein. Gibt sogar zu, dass er ein Alkoholproblem habe, weshalb er sich auch selbst in eine Klinik eingeliefert hat. Zum Abschied gibt er uns noch einen Rat mit auf dem Weg - wir sollen uns nie von einer Frau knacken lassen, weil wenn sie einen knacken, dann wars das für dich.
    Der Regen hat aufgehört und wie es der Wetterbericht vorausgesagt hat, kommt endlich wieder die Sonne durch. Kurze Zeit später regnet es jedoch schon wieder und wir stellen uns zusammen mit fünf anderen Radlern unter einer Brücke. Zwei von ihnen sind Studenten, die bis Wien fahren wollen, ein älteres Ehepaar setzt sich selbiges zum Ziel. Der fünfte im Bunde ist ein Mann um die 40, der sich für den großen Macker hält, weil er bis Budapest fahren möchte. Etwas hochnäsig fragt er, wo wir Buben hinwollen. Er verstummt als wir ihm erzählen, wo wir herkommen und fährt einfach im Regen weiter.
    Auch abends will sich das Wetter nicht besser, also fragen wir bei einer Wahlfahrtskirche um Unterkunft, aber irgendwie verläuft sich unsere Anfrage in der organisatorischen Struktur der Kirche. Schade! Wir verkriechen uns unter einer Bushalde um dem Regen zu entgehen.



    Heute kommen wir wohl nicht mehr weiter, also nehmen wir einen der umliegenden Bauernhöfe ins Visir. Ein kurzer Spurt durch den Regen führt uns zu einem Wohnhaus, aus dem uns einer Frau begrüßt. Wir fragen sie nach ihrer Scheune. Etwas widerwillig räumt sie letztlich ein, dass sie uns bei dem Wetter nicht wegschicken möchte und außerdem habe sie auch so Burschen wie uns zu Hause und hegt daher Sympathien. Wir sollen aber bitte nicht Rauchen oder etwas verräumen. Kein Problem für uns. Als sie die Scheune öffnet sind wir verwundert. Sie ist beinahe leer, keine Kühe, keine Geräte nur ein paar Biertischgarnituren. Da finden wir wohl einen Platz.



    Es ist recht kalt und der feuchte Boden lässt uns vermuten, dass hier irgendetwas nicht ganz dicht ist. Letztlich werden wir jedoch nicht nass und wir schlummern tief in unseren Schlafsäcken.

    Tag 44 - 16. August 2011

    Aholfing - Ingolstadt, 140km

    Das Erwachen is heute nicht sehr freudig. Die erwartenden Sonnenstrahlen am Fenster bleiben aus, stattdessen lacht uns hemisch die graue Suppe entgegen. Da hilft nichts, wie müssen weiter. Anfangs hoffen wir ja, dass es sich nur um morgentlichen Nebel handelt, aber da täuschen wir uns. Wir sind schon nach wenigen Kilometern richtig nass.



    Am Vortag wurde uns noch versichert, dass der heutige Tag besser werden sollte und gegen Mittag trifft das auch zu. Langsam lichten sich ein wenig die Wolken und der Regen gibt nach. Auf Höhe des Denkmales Wallhalla ist es endlich trocken. Auf ein Mal hören wir es überall "mähen" und eine ganze Schar Schafe kommt uns entgegen. Die umliegenden Schrebergärten werden schnell zur Fresswiese der Biester und sie hinterlassen ein kleines Chaos. Danach watscheln sie auf die Landstraße und halten den gesamten Verkehr auf.



    Ein amüsantes Bild. Wir beschließen derweilen Walhalla zu besichtigen um uns einen kleinen Überblick übers Land zu verschaffen.



    Bei gutem Wetter sieht man von dort ewig weit, heute ist das leider nicht der Fall und es vermittelt auch nicht gerade den Eindruck, dass das Wetter heute noch wirklich gut wird.
    In Neustadt (?) angekommen wird es aber tatsächlich besser. Wir entschließen uns entgegen des klassischen Donauradler-Verfahren nicht mit der Fähre weiterzufahren und das Kloster zu begutachten, sondern wir fahren den anstrengenden Weg über einen Hügel. Uns macht es Spaß, endlich mal kein ebener Weg.



    Als wolle sich das Wetter für die letzten Tage entschuldigen wird es heute noch richtig gut. Und als wir die 3000km Marke erreichen wird es richtig sonnig.





    Kurz vor Ingolstadt machen wir halt und suchen mal wieder nach einem Bauerndorf. In Bayern wird man dabei sehr schnell fündig und die Leute sind auch sehr freundlich. Wir dürfen in einer kleinen Garage fahren, die mal wieder extra für uns ausgeräumt wird.





    Uns wird empfohlen, abends noch eine kleine Kneipe aufzusuchen, was wir dann auch tun. Wir bestellen zwei Bier und einen Kräutertee. Wer was bestellt ist wohl offensichtlich. Die Wirtin setzt sich zu uns und ist total von den Socken als wir erzählen wie lange wir unterwegs sind. Sie könne so etwas wohl nicht mehr in ihrem Alter. Wir unterhalten uns eine gute Stunde mit ihr, bevor sie ihren Laden schließt. zufrieden schlendern wir "nach Hause" und gehen schlafen.
    Geändert von Starkbier (14.09.2011 um 13:44 Uhr)

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.09.2010
    Beiträge
    54

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #42
    Tag 45 - 17. August 2011

    Ingolstadt - Ulm, 171km

    Wir stehen heute auf mit dem Plan, noch ein Nacht auf Tour zu verbringen. Gute 160km sind es nach Ulm. Also stehen wir früh auf um diese Strecke zu bewältigen. Als wir zusammenpacken sind noch nicht ein Mal die Bauern auf dem Hof. Erst als wir fertig sind trudeln sie ein. Die zünftige Bauerin bittet uns zum Frühstück. Brötchen, Marmelade, Schwarzwaldschinken, Salami, Frühstücksei, Kaffee und Orangensaft sorgen für die richtige Grundlage für die heutige Etappe.



    Wir verabschieden uns und starten in einen sonnigen Tag. Endlich scheinen wir das schlechte Wetter überwunden zu haben.



    Ab Ingolstadt führt der Donauradweg nur noch "selten" an der Donau entlang. Wir fahren viel abseits, sehen endlich wieder Hügel und Wälder. Das macht deutlich mehr Laune als die tröge Ebene.



    Immer mehr kommen wir in Richtung Ulm. Heute passt einfach mal wieder alles. Selbst ein Atomkraftwerk "strahlt" heute eine gewisse Schönheit aus. Pure AKW-Romantik.



    Endlich das erlösende Schild (auch wenn man es hier nicht richtig erkennt), Ulm ist zum greifen nah.



    Wir beschließen aber noch über Ulm hinaus zu fahren, weil wir unseren ersten Schlafplatz auch zum letzten machen wollen. Also fahren wir wieder auf unseren Hügel der ersten Nacht. Wir finden unsere damalige Feuerstelle unverändert vor, erinnern uns an den Fisch und schwelgen in Erinnerungen. Wir stoßen auf die fantastische Zeit an.



    Den restlichen Abend reden wir nicht mehr all zu viel. Jeder ist irgendwo mit sich selbst beschäftigt, mit seinen Gedanken zu den letzten Wochen. Es ist keine traurige Stimmung, aber eine andächtige. Niemand hatte es uns wohl zugetraut, dass wir tatsächlich soweit kommen und nun sind wir wieder hier. Tiefe Zufriedenheit macht sich breit.



    Wir können heute alle nicht richtige Schlafen. Bis 12 Uhr macht niemand die Augen zu. Man merkt, dass allen viel durch die Köpfe geistert. Als wir endlich schlafen, freuen wir uns auf die morgige Heimkehr.

    Tag 46 - 18. August 2011

    Ulm - Reutlingen, 85km

    Obwohl wir es heute nicht mehr weit haben, stehen wir wieder gegen sechs Uhr auf. Wir beobachten den Sonnenaufgang zwischen den aufziehenden Nebelfeldern. Es ist ein schöner Morgen.



    Etwas verdattelt machen wir noch ein Gruppenfoto bevor wir die letzte Etappe angehen.



    Wir fahren den selben Weg zurück, den wir schon hinzus gefahren sind. Über Münsingen und Seeburg gelangen wir nach Bad Urach.



    Ab Metzingen legen wir uns heroische Soundtracks ins Ohr und geniessen die wohl längsten Gänsehäute unseres Lebens. Als wir auf die Felder unseres Heimatdörfchen einbiegen wird jedem nochmal die ganze Dimension der letzten Wochen bewusst. Wir schweigen uns an, aber nicht weil es nichts zu sagen gäbe, wir sind einfach überwältigt. Wir trinken gemeinsam ein letztes Bier und stecken uns entgegen unserer Nichtraucher-Einstellung eine Siegerzigarillo an.



    Tief zufrieden verabschieden wir uns bevor wir uns trennen. Jeder fährt in eine andere Richtung. Die letzten Meter bewältigt jeder für sich alleine. Und keine zwei Minuten später sind dann die spannensten Wochen, die wir bisher erleben durften, vorbei.
    Geändert von Starkbier (14.09.2011 um 13:46 Uhr)

  3. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    2.965

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #43
    Ein sehr schöner Bricht über eine Tour in der Zivilisation.
    Es hat euch ja Spass gemacht,und ihr seid um einen ganzen
    Sack voll Eindrücke und Erfahrungen reicher.
    Danke fürs Einstellen der Berichtes.

    Gruß Peter
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  4. Fuchs
    Avatar von Atze1407
    Dabei seit
    02.07.2009
    Ort
    Da wo die Berge am schönsten sind, in Sachsen.
    Beiträge
    2.003

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #44
    So so ihr "Buben",

    was soll man dazu noch sagen, ich werde mich dem bereits gesagten mal anschließen.
    Mein vollen Respekt zolle ich Euch. Ihr werdet bestimmt noch sehr lange an diese Tour zurück denken und vielleicht schon eine neue im Kopf haben. Ich wünsche euch jedenfalls alles, was zum gelingen künftiger Unternehmen beiträgt. Habt Dank dafür, das Ihr uns an dieser Tour habt teilnehmen lassen, wenn auch in Form dieses Reiseberichtes mit seinen Fotos.

    LG
    Atze 1407
    Wenn du den Charakter eines Menschen kennenlernen willst, gib ihm Macht.
    Abraham Lincoln

  5. chrischian
    Gast

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #45
    Zitat Zitat von Starkbier Beitrag anzeigen
    Tag 46
    Wie heißt es hier öfter so schön: Neidisch, neidisch, ...!

    Aber das nächste Mal nicht so viel Alkohol, dann schafft Ihr auch noch etwas mehr, als 3300km.

    Super Tour!

  6. Erfahren

    Dabei seit
    18.10.2009
    Ort
    Essen
    Beiträge
    101

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #46
    Zitat Zitat von Starkbier Beitrag anzeigen
    Tag 45 - 17. August 2011

    Tief zufrieden verabschieden wir uns bevor wir uns trennen.
    Das glaub ich gern.

    Super geiler Bericht hatte mir viele Arbeitstage versüßt!!:-)

    Haben sich die Befestigung des Materials bei den Fullys bewehrt? ALso die große Tasche am Sattel(selbstgebastelt oder ist das so gedacht?) sowie die Würste am Unterrohr?
    Suche nach ner ordentlichen Lösung für den Gepäcktransport am Fully, ohne nen riesen Rucksack mit zuschleppen.

    Gruß
    Marcel

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.09.2010
    Beiträge
    54

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #47
    Zitat Zitat von IronFist Beitrag anzeigen
    Das glaub ich gern.

    Super geiler Bericht hatte mir viele Arbeitstage versüßt!!:-)

    Haben sich die Befestigung des Materials bei den Fullys bewehrt? ALso die große Tasche am Sattel(selbstgebastelt oder ist das so gedacht?) sowie die Würste am Unterrohr?
    Freut mich, dass es gefallen hat


    Die Befestigungen haben sich soweit bewehrt. Bei der großen Tasche an meinem Rad handelt es sich um einen 13l Ortlieb Packsack. Der hat am Boden eine Schlaufe, durch die ich einen Spannriemen gefädelt habe und ums Sattelrohr gespannt habe. dann Noch 3 weitere Riemen durchs Sattelgestänge gezogen um dem ganzen Spannung nach oben zu verleihen. Um es auszutüffteln hat es ein paar Tage gedauert, dann hat es aber wunderbar funktioniert. Bei richtig ruppigen Abfahrten musste manchmal nachgespannt werden. Daher würde ich empfehlen, ein Gestänge einer Satteltasche (z.b. von Rixen Kraul) unter der Tasche anzubringen und diese zusätzlich darauf zu stützen. Sollte auch die Seitenbewegung verringern.

    Zu den Würsten an Manus Rad kann ich nicht so viel sagen. Ich bin einmal damit Probe gefahren und es ist von der Stabilität die bessere Lösung. Allerdings ist für meinen Geschmack das Rad im Gelände sehr schlecht zu bewegen. Zu frontlastig in meinen Augen. Aber beim Pedalieren hat es keine Probleme bereitet, die Knie berühren die Taschen nicht. Er ist so 1,79 groß bei einem L Rahmen. Ich mit meinen 1,77 und einem M Rahmen hätte es auch noch anbringen können ohne daran zu streifen.

  8. Fuchs
    Avatar von motion
    Dabei seit
    23.01.2006
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    1.419

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #48
    Schließe mich hier mal meinen Vorrednern an. Habe von Anfang an mitgelesen und es war klasse. Vor Allem jeden Tag los zu fahren und nicht zu wissen wo man abends schläft. Ist eine kleine Inspiration, da ich Ende Oktober auch nochmal mit dem Rad los will. Eigentlich war hospitalityclub geplant, aber vielleicht werde ich auch das ein oder andere Mal auf Eure Methode ausweichen

    Auf die nächste Tour oder?
    Die Freiheit, aufzubrechen, wohin ich will.

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.09.2010
    Beiträge
    54

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #49
    Zitat Zitat von motion Beitrag anzeigen
    ...aber vielleicht werde ich auch das ein oder andere Mal auf Eure Methode ausweichen

    Auf die nächste Tour oder?
    Ist auf jeden Fall ne Erfahrung Wert und wirklich kein Hexenwerk ;)

    Würde es auch mal wieder so machen, aber wenn es schon angesprochen ist. Die nächste Tour soll in Richtung Trekking gehen und dann auch jenseits der Zivilisation. Oder zumindest nich so dicht daran wie diese Tour.

    Danke fürs Lesen

  10. Erfahren
    Avatar von Dogeared
    Dabei seit
    22.05.2009
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    303

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #50
    Wow!

    Nun ist der Bericht (leider) zuende und ich kann nur noch einmal sagen: Feine Sache!

    Ich wünsche Euch noch viel Spaß auf Euren weiteren Touren und stellt unbedingt bitte wieder Reiseberichte hier rein

    Charlotte

  11. Erfahren
    Avatar von stoeps
    Dabei seit
    03.07.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    482

    #51
    Sehr, sehr schön - die Tour und der Bericht!

    Das besondere ist m.E. die Übernachtungsform. Sie hat Euch in Kontakt zu den Menschen gebracht und aus einer Tour eine Reise gemacht.

    Dazu, dass Ihr sowas in so jungen Jahren schon gemacht habt, kann ich Euch nur neidisch beglückwünschen.

    Danke für den schönen, langen Bericht.

    Karsten


    PS: Auch wenn Ihr sie kaum gebraucht habt: Was sind das für Zelte?
    „The world's big and I want to have a good look at it before it gets dark.”
    ― John Muir

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.09.2010
    Beiträge
    54

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #52
    Zitat Zitat von stoeps Beitrag anzeigen
    PS: Auch wenn Ihr sie kaum gebraucht habt: Was sind das für Zelte?
    Die Zelte haben wir selbst genäht. Wir wollten ein sub 1kg Zelt, hatten aber nich die Mittel um uns bei Vaude oder Tarptent zu bedienen. Zwar würde ich für eine "nur Zelt-tour" nochmal in die Tasche greifen aber für gelegentliche Übernachtungen haben sie sich bewehrt denke ich. Klar, sturmsicher schaut anders aus, siehe Triest. Aber war okay.
    Geändert von Starkbier (15.09.2011 um 12:42 Uhr)

  13. AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #53
    Super Bericht, hat mir gerade den Abend versüßt und ich hab richtig Lust mich auf mein Rad zu setzen nun. Tolles Erlebnis, dass Ihr hattet und danke, dass Ihr in einem so tollen Bericht das Erlebte mit uns teilt. Hat mir wirklich viel Freude beim Lesen bereitet. Wirklich super!

    LG, Peter.

  14. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    58

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #54
    Ich kann mich da nur anschließen, einer der besten Reiseberichte, die ich hier gelesen hab. Bin gespannt, wo es euch als nächstes hin verschlägt

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.09.2010
    Beiträge
    54

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #55
    Zitat Zitat von JensBerlin Beitrag anzeigen
    Ich kann mich da nur anschließen, einer der besten Reiseberichte, die ich hier gelesen hab. Bin gespannt, wo es euch als nächstes hin verschlägt
    das schmeichelt uns aber in anbetracht der genialen Berichte die es hier gibt. Danke.

  16. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.244

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #56
    Hallo Starkbier und Co.

    Ein echtes Schmankerl! Ich habe euren Bericht mit Begeisterung gelesen - zumal ich auch aus Reutlingen bin. Scheint eine aktive Ecke hier zu sein.
    Tja, wen das Fernreisefieber in solcher Art gepackt hat, den läst es im Regelfall so schnell nicht wieder los. Ich wünsche euch noch viele Unternehmungen dieser Art mit ähnlich viel Kontakt zu Land und Leuten. Und ich hoffe, dass wir dann wieder davon in dieser sehr anregend geschriebenen Weise partizipieren dürfen!

    Gruß Wafer

  17. Neu im Forum

    Dabei seit
    05.11.2007
    Ort
    Ottobrunn bei München
    Beiträge
    4

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #57
    Servus Ihr Drei ,

    einfach genial ,Euer Reisebericht.
    Recht herzlichen Dank dafür

    Gruß peter

  18. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.09.2010
    Beiträge
    54

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #58
    Hallo Wafer,

    ich habe auch schon recht häufig hier und in anderen Foren (z.b. IBC) öfters von Reutlingern gelesen.
    Freut uns wirklich sehr, wenn es sich gut gelesen hat und bezüglich der Sucht hast du natürlich recht. Sofern es Studium/Ausbildung nächstes Jahr zulässt, wovon auszugehen ist, dann folgt auf jeden Fall etwas. Leider wohl nicht in dieser Konstellation

    @ Dievoggis: du scheinst meinen fable für smileys erkannt zu haben :-p Danke

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    19.09.2011
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    25

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #59
    Hallo ihr,

    ich habe dieses Thema auch von Anfang an mitverfolgt und finde eure Leistung einfach spitze !

    Der Bericht ist auch super geschrieben und toll mit Bildern bestückt.

    Hat mir echt einige Tage Spaß bereitet das zu lesen.



    Ihr seid ja echt um die Tour zu beneiden. Sehr tolle Strecke und auch genial, was für Leute Ihr alle kennengelernt habt !


    Mir schwirrt auch schon seit Jahren so eine Radtour im Kopf umher. Habe nur leider nicht die passenden Leute dazu (keiner meiner Freunde fährt so viel Rad wie ich :P).
    Früher habe ich schon kleine Touren, z.B. in die Niederlande, durch die Niederlande und zurück unternommen. Aber das ist nichts im Vergleich zu eurer Leistung.

    Ich fahr extrem viel mit dem Rad (MTB) durch die Gegend. Aber mich hat immer abgeschreckt, die Route zu planen von wegen Schlafmöglichkeiten. Dann muss man ja wissen wieviel man am Tag fährt und wohin genau, ist nicht mehr flexibel.

    Aber Ihr habt ja wunderbar gezeigt, dass diese Sorgen nicht sein müssen.
    Ich denke ich nehme das dann mal für nächstes Jahr in Angriff ;)


    Zwei Fragen hätte ich zu eurer Reise:

    Wie habe ihr das mit der Strecke gemacht ? Was für Karten hattet Ihr dabei ?
    Ihr schreibt öfters, ein Radweg gefunden den genommen usw. Hattet Ihr Auto Karten dabei und habt einfach grob die Richtung geplant ? Oder gibt es so Radfahrkarten ?


    Und, was hattet Ihr alles dabei auf der Reise (Werkzeug, Ausrüstung etc.) ? Ich habe auf Bildern auch mal so ein 5 (oder 10 ?) Liter Wasserkanister gesehen usw. Brauchtet Ihr den ?


    Und nochmal Hut ab ! Tolle Reise und toller Bericht !



    Grüße

    Benedikt

  20. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.09.2010
    Beiträge
    54

    AW: [DE, AT, CH, IT, SL, HR, HU, SK] 3300km mit dem Rad durch Europa

    #60
    Zitat Zitat von Stunt Beitrag anzeigen
    Wie habe ihr das mit der Strecke gemacht ? Was für Karten hattet Ihr dabei ?
    Ihr schreibt öfters, ein Radweg gefunden den genommen usw. Hattet Ihr Auto Karten dabei und habt einfach grob die Richtung geplant ? Oder gibt es so Radfahrkarten ?

    Hallo Benedikt,

    zur Navigation hatten wir ein GPS dabei, das wir mit open-mtb-maps gefüttert haben. (die kommerziellen von Garmin sind einfach zu teuer). Für den Alpenbereich war das auch wirklich wirklich gut. Hatten im Vorfeld via Mapsource die Tour von Reutlingen bis an den Gardasee und darüber hinaus Caldonazzo geplant.
    Ab da war es recht improvisiert. Wir hatten 2 große Autokarten dabei, die Slowenien, Kroatien, Ungarn und die Slowakei abgedeckt hatten. Mit denen haben wir grob die Richtung geplant. Verfeinert haben wir es mittels GPS wobei man sagen muss, dass die OS-maps für Slowenien, Kroatien, Ungarn und die Slowakei sehr dürftig sind. Schon besser als große Straßenkarten, aber keineswegs mit Wander- oder Radfahrkarten zu vergleichen. Da unser Zeitplan relativ locker war, haben wir dann einfach genommen was kam und haben auch einfach mal probiert und geschaut wo man rauskommt. Uns war es ja egal, wo wir letztlich ankommen, hauptsache unterwegs und wir erreichen die paar Fixpunkte der Tour.

    Da du nach Radfahrkarten fragst. Ja, die gibt es. Teilweise von Kompass, teils von örtlichen Verlagen. Wie du schon sagtest, ist es recht viel Arbeit, das alles vorauszuplanen und spontane Routenänderungen sind, wenn gewünscht, schwerer umzusetzen. Man kann aber auch vor Ort einfach noch andere Karten besorgen und so etwa spontaner sein. Vergessen darf man aber nicht, dass es auch sehr teuer ist, mehrer tausend Kilometer mit Radfahrkarten in 1:50.000 abzudecken.
    Zitat Zitat von Stunt Beitrag anzeigen
    Und, was hattet Ihr alles dabei auf der Reise (Werkzeug, Ausrüstung etc.) ? Ich habe auf Bildern auch mal so ein 5 (oder 10 ?) Liter Wasserkanister gesehen usw. Brauchtet Ihr den ?
    Ja unsere Ausrüstung. Ich versuch mal aus dem Gedächtnis alles zu listen, hab jetzt nur keine Gewichtsangaben aber kann ich nachliefern.

    Am Körper

    Radtrikot
    Radhose
    Schuhe
    etc...

    Sollte klar sein.

    Rucksack

    - Deuter Transalpine 30l (Manu hatte einen import Militärrucksack. Kp was für einer, aber hat sich nicht so sehr bewehrt, da der auseinanderfällt)
    - Lezyne Swivel Drive HP Pumpe
    - Topeak Multitool
    - Flickzeug (5 Packen, aber nicht alle voll)
    - Ersatzschlauch
    - Schaltauge
    - 2 Schaltzüge
    - Puma Tec Multitool
    - Kabelbinder
    - Panzerband
    - Taschenmesser
    - 2 Sätze Bremsbeläge
    - Dämpferpumpe
    - Term-a-rest TT Trail Lite (wobei die 20 euro zur Prolite klug gewesen wären zwecks Packmaß)
    - Schlafsack + Inlett
    - Zelte/Unterlage für Isos + Zeltstangen und Heringe
    - Mikrofaser Handtuch
    - Erste Hilfe Set
    - Dosenkocher + Primus Lite Treck Kettle oder so ähnlich und halben Liter Spiritus + Kunststoffbesteck + Raklett-Pfannenwender zum Braten
    - Elektrozeug (Handy, MP3-Player, Kamera + Ladekabel)
    - Outdoorseife
    - 2 T-Shirts (schnelltrocknend, Nike)
    - 1 dünne Trekkinghose (McKinley)
    - 3 paar Puma Socken
    - zu wenig Unterhosen
    - Regenjacke
    - 100er Fleece (McKinley)
    - Ortlieb 13l Packsack + Befestigungsriemen
    - Ausweiskopien, Kranken- und EC-Kartenkopien, Originale, Schreibzeug
    - Reiseapotheke
    - Trinkblase Deuter

    Mehr fällt mir mal spontan nicht ein. Wir hatten an für sich nicht viel dabei. Generell waren wir für schlechtes Wetter nicht gut vorbereitet aber nicht aus Nachlässigkeit, sondern bewusst. Wir haben es in Kauf genommen, richtig durchnässt zu werden wenn es regnet und dannn vllt auch Abends zu frieren. Aber wenn es einem wirklich kalt ist dann ab in den Schlafsack. Da is es warm.
    Ansonsten haben wir auch keine teure Ausrüstung gekauft, da wir eher Geld für die Reise übrig haben wollten. All zu viel musste auch gar nicht her. Denke so an die 10kg hatten wir dabei jeweils, eher weniger.

    Den Kanister kann man mMn getrost zu Hause lassen. Hatten ihn erst dabei, da wir ihn hochhängen wollten um darunter zu duschen aber haben wir nach dem ersten Mal gelassen. Viel zu umständlich. Nehm dir zwei Waschlappen mit, seif dich damit ein, schrubb dich und danach einfach abspülen mit ner leeren PET oder z.b. nem wasserdichten Packsack. Ist platzsparender als diese "Faltkanister"

    Beste Grüße

    Niko
    Geändert von Starkbier (19.09.2011 um 17:37 Uhr)

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)