Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.480

    [IT] An der Nordseite des Val Grande

    #1
    Mitreisende: uli.g.
    4.8.11
    “Wenn ihr verschieben wollt, checkt meinen Kalender. Alle Daten ohne Eintrag stehen zur Verfügung!”

    “Okay, ich melde mich nachher per SMS”


    5.8.11
    “Wir fahren jetzt nach Malesco. Wir können dann ja morgen entscheiden, “ob” und “was”- Okay?”

    “Meines Erachtens macht das überhaupt keinen Sinn. Kann höchstens morgen und Montag Tagestouren anbieten; wegen Gewittergefahr nur unterhalb der Baumgrenze - Oder Mo/Di eine Zwei-Tages-Tour. Mehr ist nicht drin. Sorry, aber so eine Bergtour steht und fällt mit dem Wetter. Gruß, Tim.”


    Seit Tagen hatte sich die Wettervorhersage um “unser” Wochenende immer weiter zusammengebraut und verschlechtert. Genau DIESES Wochenende sollte von Samstag Nachmittag bis Montag Mittag das lausigste des ganzen Sommers werden - vom Sonntag gar nicht zu reden!

    Und was hatten wir nicht alles an Vorplanungen in das Projekt “Alex50" gesteckt! Vom geheimen Geburtstagsgeschenk über die Terminsplanung von 4 “Work-und-sonstigen-holikern” bis in die Routenplanung und Detailorga., die dummerweise ich übernommen hatte....... Eigentlich wollte ich eine Tour irgendwo zwischen Ortlergruppe und Dolomiten zusammenstellen; vielleicht noch in der Nähe des Stilfser Jochs; da hatte ich als Berglauf eh schon lange mal hoch laufen wollen........

    Und stattdessen war´n wir nun - aufgrund einer zufällig gelesenen Kleinanzeige in einem Rother-Führer im regen-und-gewitterverhangensten Winkel der Alpen hängengeblieben........

    .....und bei “Tim”, von dem ich bei meinem ersten Kontaktaufnahmeversuch im November ´10 via E-Mail nur über einen “Franzl” erfuhr, dass er den Winter in einer Berghütte im Val Grande verbringen und vermutlich erst im Frühjahr ´11 wieder erreichbar sein würde (“aufgetaut sein würde” - schoss mir damals als erstes durch den Kopf...............) Okay, anvertrauen wir uns also einem wahnsinnig gewordenen Eremiten, der sich mit einer Schale Reis - bzw. vermutlich Polenta ....... - durch den Winter asketisiert - und vor lauter Eremitage verlernt hat, außer gutturalen Grunzlauten irgendwelche verbalen Kommunikationsformen zu pflegen - vermutlich würden wir hinter einem veritablen Jeti hinterherstapfen und abends einen dornenbewehrten Pferch aufbauen müssen, damit uns über Nacht nicht unser eigener Guide zu Polenta verarbeitet.......

    btw.: Hi Tim!; ich weiss, dass Du mitliest ; deshalb sorry für mein despektierliches Gebrabbel und - unbekanntermaßen - liebe Grüße an “den” Franzl und sorry dafür, dass mein Bildschirm so verdreckt ist, dass ich den Unterschied zwischen “l” und “i” nicht erkannt habe........

    Das Handy klingelt irgendwo zwischen Vierwaldstädter See und Gotthard:

    “Hi, endlich wieder ein Netz!”; Merkwürdig - der Jeti hört sich eigentlich ganz normal an und kann offensichtlich auch ein Handy bedienen ........ “Wollt ihr wirklich runterkommen?”
    (Wir wollen, weil wir mit Gaby und Alex, die aus München anreisen, in den nächsten X Monaten sicher keinen gemeinsamen Termin mehr zustande bekommen werden -)

    “Hi Tim; ja, wir sind auf dem Weg; im schlimmsten Fall machen wir uns ein paar “feuchtfröhliche” Tage im Piemont ohne größere Touren! Bis Samstag um 9 in Malesco auf´m Parkplatz am Friedhof!”

    Gegen 3 am Freitag Nachmittag sind wir in Malesco beim B&B Val Grande direkt beim Parkplatz und Melissa und ihre Schwiegereltern in spe organisierten mit einigem Hin-und-Her den Switch von zwei Übernachtungen Fr/Sa und Mo/Di auf das komplette Wochenende - werden einfach die am Samstag anreisenden Gäste in ein nahes Appartment umquartiert............

    Btw.: Liebe Grüße an´s B&B Val Grande/ Malesco, Melissa und ihre reizenden Schwiegereltern - wir haben uns sehr wohlgefühlt bei euch! Ich hoffe, unsere verregneten Rotweinabende im Frühstücksraum waren nicht zuuuuuuu nervig! Und der Kaffee, die Croissants, der Käse, Schinken und die selbstgemachte Brombeermarmelade waren Weltklasse!


    Am Samstag Morgen treffen wir uns pünktlich um neun; - Tim hat schon als Alternative zur ursprünglichen 3 Tages-Tour eine Ein-Tages-Tour am Samstag und eine Zwei-Tages-Tour für Montag/ Dienstag rausgesucht.

    Und außerdem ist Tim ein ganz netter Kerl, der mit seinem Trekking-Konzept im Val Grande und im Monte-Rosa-Gebiet seinen Lebensunterhalt verdient und damit das auch so bleibt und jetzt dann nicht seine Tourempfehlungen und Detailinfos seitenweise im Internet stehen, werde ich jetzt mit einer detaillierten Schilderungen der beiden Touren gar nicht erst anfangen und mich auf ein paar Photos und Impressionen beschränken........

    1. Tour

    6.8. Finero - Prebusa - Vou (Ouvo)/ Alpe Vou - Zunchi - Provola - Finero

    Um 9 Uhr treffen wir uns in Malesco. Der Wetterbericht sagt ab Nachmittag Regenfälle und Gewitter voraus; also bleibt´s bei der Tagestour. Wir fahren mit Tim´s Van in´s nahegelegene Finero und starten von dort die Wanderung durch das Tal des “il fiume” hoch zur Alpe Vou.



    Finero







    Aufstiege durch ehemalige und mittlerweile verwilderte Weidelandschaften; die Gehöfte sind relativ preisgünstig zu haben; kleine logistische Schwierigkeiten sollten kein Hinderungsgrund sein


    Im Tal unten Finero


    Bis Cortechiuso würden wir heute nicht mehr kommen; dafür drei Tage später beim Abstieg von der zweiten Tour






    Das "Alpe Liebesnest" - oder so ähnlich; kurz vor Alpe Vou; in unserer Gruppenzusammensetzung natürlich nichts


    Nach weiteren 100 HM die Ziel-Alpe


    Picknick auf der Alpe Ouvo


    Im Flussbett ausnahmsweise unangeleint (strenge Leinenpflicht im P.N.!) und ohne Rucksack....


    Abstieg von Provola nach Finero

    Ende des ersten Tourtages.... to be continued

    P.S.: Kann ich eigentlich die Bilderlinks auch direkt in den word-Entwurfstext einpflegen?..... Nachher mal probieren...

    P.S. - für´s Protokoll: Die Photos sind teils von Tim, teils von mir und teils von Alex

    LGUli
    Geändert von Sandmanfive (06.11.2011 um 18:35 Uhr) Grund: Reisecharakter eingestellt

  2. AW: [IT] An der Nordseite des Val Grande

    #2
    Danke für die Anregung! Ich will Donnerstag in Malesco eigentlich auf eine 6-Tägige Tour in die Berge im Norden aufbrechen, aber für den Fall dass das Wetter nicht passt werd ich diesen Weg im Hinterkopf behalten.

  3. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.480

    AW: [IT] An der Nordseite des Val Grande

    #3
    Und hier kommt der 2. Teil:

    2. Tour

    Tag 1.

    8.8. Fundo Li Gabbi - Scaredi - Straolgio - Pizzo Dei Diosi - Scaredi

    Das Wetter hat sich pünktlich beruhigt. Vom Sonntag hängen nur noch ein paar letzte Wolkenfetzen in den Bergen. Wir fahren von Malesco hoch zur(m?) Fondo Li Gabbi, einem auf 1200 m gelegenen Talkessel mit einem reizenden “Agroturismo” und ein paar verstreut über das Tal verteilte ehemalige Bergdörflerhütten - mittlerweile zu -privaten- Ferienhäusern umgebaut; am Wochenende und bei schönem Wetter ist hier - entlang dem Fluß, der das Tal durchquert, angeblich die Hölle los; heute Morgen sind wir noch weitgehend alleine.



    Über einen uralten, teilweise mit Felsplatten angelegten, teils mit aus dem Felsen herausgeschlagenen Trittstufen versehenen Almtriebweg geht es steil nach oben vorbei an der - noch vermutlich nebenerwerblich betriebenen - Alpe Cortenuovo (1790 m ) vorbei zur Hütte Alpe Scaredi (1850 m ).




    Blick zurück Fundo Li Gabbi


    Alpe Cortenuovo


    Alpe Scaredi

    Ein Wort zu den Hütten - sie sind frei zugänglich, mit dem nötigsten versorgt, (Ofen/Kochstelle, einzelne Töpfe, Werkzeug, Kochutensilien) und stehen den Wanderern kostenlos zur Verfügung - nach dem Motto: “So wieder verlassen, wie man sie sich anzutreffen wünscht” - Also: gehacktes Holz wird wieder aufgefüllt bzw. Frisches gesammelt, Töpfe werden gereinigt, Abfall, Flaschen usw. wieder mitgenommen. - Enthusiasten und “Ehrenamtliche” wie unser Führer Tim schauen bei Gelegenheit danach und füllen Fehlendes - soweit vorhanden - wieder auf. Man sollte meinen, dass dieses System hier oben funktioniert; Tut es aber nicht. Von beiden Touren haben wir Abfall anderer Leute (leere Flaschen, Plastikverpackung) wieder mit in´s Tal getragen; auf der Alpe Scaredi hatte irgendwer das Beil mitgehen lassen, was das Holzhacken etwas knifflig gestaltete.....


    Alex beim "Holz machen"

    Wir kommen gegen Mittags auf der Alpe an, legen die Rucksäcke ab und die Iso-Matten aus; außer uns sind nur drei italienische Wanderer auf der Hütte.

    Nach einer kurzen Rast machen wir uns auf zu unserer Nachmittagstour; an der kleinen Capella Di Terza (einige herumliegende Plastikflaschen heben wir uns zur Mitnahme für den Rückweg auf) geht es hinüber zur Alpe Straolgio mit ihrem mächtigen Lawinenbrecher; die Alpe ist zur Hälfte - obwohl komplett ausgerüstet - abgeschlossen; hier ist vermutlich ein “Agroturismo”-Projekt auf der Zielgeraden pleite gegangen..... im Nebengebäude kann man aber übernachten...


    Blick zur Alpe Straolgio


    und das ganze von oben


    Von der Alpe steigen wir querbeet auf zum Grat zwischen Pizzo Diosi und Pizzo Stagno;





    Von dort aus geht´s weiter bis zum P. Diosi (2163 m );


    Blick ins V.G. vom P. Diosi


    .........

    Bine bleibt mit Rücksicht auf ihre Knie gemeinsam mit dem Hund auf dem Grat; ein folgenschwerer Fehler, wie wir bei der Rückkunft vom Gipfel leider feststellen müssen......





    Da wir für den nächsten Tag noch einiges vorhaben, verkneifen wir uns den Rückweg über den P. Stagno und gehen statt dessen auf dem Weg über die A. Straolgio wieder zurück zur A. Scaredi.


    Blick auf die Capella Di Terza; links oben die Marmorader unterhalb des Lago di Marmo


    Hier haben sich mittlerweile eine ganze Menge Leute eingefunden, sodass wir uns entscheiden, die Schlafplätze in den Hütte zu räumen und statt dessen im Dachstuhl des Nebengebäudes (ehem. Stall) zu übernachten, v.a. auch, weil wir morgen eine Sonnenaufgangstour zur Cima della Laurasca (2195 m ) vorhaben und deshalb sehr früh raus wollen.


    "outdoorpickin´"




    Brunnen an der Alpe Scaredi; Blick auf den Cima della Laurasca


    In der Nacht fegt ein mächtiger Föhnsturm über die Alpe; da der Stall nicht abgedichtet ist, werden wir von allen Seiten kräftig durchgeblasen - über frische Luft können wir uns in dieser Nacht nicht beklagen; im Gegensatz zu den rund zwanzig Wanderern, die drüben in der Hütte pennen.

    Tag 2

    9.8. Scaredi - Laurasca - Scaredi - Lago di Marmo - Cimone di Cortechiuso - Cortechiuso - La Forcula - Alpe Loana - Fondi Li Gabbi

    Kurz nach 5 machen wir uns an den Aufstieg zur Laurasca; es ist lausig kalt; der Föhnsturm hat noch nicht nachgelassen; ich bin froh, dass ich Wollmütze und Handschuhe dabei habe; anders wäre die Sonnenaufgangstour vermutlich gar nicht zu machen...

    Oben auf dem Gipfel pfeifen die Böen mit - geschätzt von unserem Tourführer - bis zu 100 km/h; Lenny wird zunehmend nervöser, sodass ich zunächst entscheide, die letzten Meter “durch´s Luv” zum Gipfel nicht mitzumachen; nachdem die anderen dann aber kriechend und gebückt um die letzte schützende Felsnase herum sind und der Wind kurz nachläßt, machen wir uns dann doch auch auf.....






    "Hund auf Tour"


    Val Grande mit Blick auf den Lago Maggiore und di Orta






    Alpe Scaredi


    Unser "Palast der Winde"

    Leider müssen Alex und Gabi schon Abends wieder in München sein, weshalb sie nach der Rückkehr von der Laurasca sich direkt an den Abstieg machen, während wir nochmal - vorbei am Lago di Marmo - aufsteigen zur C. di Cortechiuso (2193 m ) und von dort immer entlang des Grates den Rückweg über die Alpe di Cortechiuso antreten; auf der Alpe dann noch einmal ein herrlicher Blick in´s Tal des “Il Fiume” und nach Finero.


    Lago di Marmo


    "il Fiume"/ Finero


    Grat zur Alpe di Cortechiuso


    Alpe di Cortechiuso


    dto.


    Abstieg


    Blick auf Fondi Li Gabbi

    Epilog:

    Es war unser erster, aber sicher nicht letzter Aufenthalt im Val Grande (inzwischen waren wir - auf dem Rückweg aus dem Urlaub - nochmal an der anderen Seite für eine Tagestour). Eigentlich sollte man es gar nicht zu sehr “publik”-machen, eine welch schöne, rauhe, urtümliche, schroffe Landschaft da just ein paar Kilometer vom Lago Maggiore noch weitgehend unberührt darauf wartet, entdeckt zu werden, damit nicht zuuuuuu viele solcher “Stino-Wanderer”, wie wir es sind, die Region "überschwemmen"; erste Ansätze konnten wir bei der Belegung der A. Scaredi (an einem Montag!!!!) wie auch bei unserem kürzlichen Ausflug von der Alpe Ompio zum P. Faié schon bemerken....... - es ist das immer gleiche Dilemma, dass man die “Sandalenspaziergänger” quasi stets im Rucksack schon mit sich schleppt........


    Ein Wort noch zu Tim und der Frage “braucht es geführte Touren in´s Val Grande?”

    Sicherlich geht es mit dem entsprechenden Kartenmaterial und der passenden Ausrüstung auch “ohne”; die “Standardtouren” sind - soweit wir feststellen konnten - gut ausgeschildert; sobald man aber abseits der ausgetretenen Wege unterwegs sein will, halte ich eine geführte Tour auf jeden Fall für die bessere Alternative, v.a., wenn die Wanderer “gehandicapt” sind; was nützt die schönste Karte, wenn man mit Hund unterwegs ist und nach 10 km Wanderung vor einer Hängebrücke, einer ausgestzten Stelle mit Seilsicherung oder einer Eisenleiter steht oder auf längeren Bergabstrecken Knieprobleme drohen?, ganz abgesehen davon, dass wir irgendwelche “Queerbeet-Besteigungen” oder “Nachtwanderungen” ohne Führung ganz sicher nicht unternommen hätten; außerdem gibt es über die Landschaft, ihre Geschichte, ihre Menschen, Flora, Fauna und und und so viel zu erfahren, was es sich lohnt, erfahren zu werden.....

    In diesem Sinne: @Tim Shaw: Danke für Deine Tour und Deinen Einsatz für´s V.G.

    LGUli
    Geändert von uli.g. (04.09.2011 um 13:12 Uhr)

  4. AW: [IT] An der Nordseite des Val Grande

    #4
    Danke für deinen Bericht und die tollen Fotos. Ich werde in 2 Wochen selbst wieder im Val Grande sein, und das hat meine Vorfreude jetzt nochmals gesteigert!

  5. AW: [IT] An der Nordseite des Val Grande

    #5
    Zitat Zitat von chrisc Beitrag anzeigen
    Danke für deinen Bericht und die tollen Fotos. Ich werde in 2 Wochen selbst wieder im Val Grande sein, und das hat meine Vorfreude jetzt nochmals gesteigert!
    Kann mich nur anschließen, ich starte Donnerstag vom Centovalli aus (allerdings nach Norden, nicht ins Val Grande) und habe diese Ansichten sehr genossen. Schöne Fotos!

    PS: Waren bei eurer Übernachtung im "Palast der Winde" die Kühe nicht daheim? Ich meine, als ich vor zwei Jahren da war sind die da fröhlich abends reingezockelt, oder irre ich mich? Gratis Heizung, yeah!
    Geändert von Lexif (04.09.2011 um 21:52 Uhr)

  6. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2011
    Ort
    Franken
    Beiträge
    124

    AW: [IT] An der Nordseite des Val Grande

    #6
    Super schöne Fotos,
    das kommt auf meine Liste der Reiseziele 2012.

    Jo

  7. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.480

    AW: [IT] An der Nordseite des Val Grande

    #7
    Zitat Zitat von Lexif Beitrag anzeigen
    PS: Waren bei eurer Übernachtung im "Palast der Winde" die Kühe nicht daheim? Ich meine, als ich vor zwei Jahren da war sind die da fröhlich abends reingezockelt, oder irre ich mich? Gratis Heizung, yeah!
    Kühe waren keine da; ich meine, Tim hätte in einem Nebensatz erwähnt, die Weidewirtschaft auf Scaredi sei letztes Jahr eingestellt worden....

    Viel Spass bei Deiner Tour!

  8. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.480

    AW: [IT] An der Nordseite des Val Grande

    #8
    Heute kam Post des B&B Val Grande aus Malesco........

    Jetzt könnt´man:

    "ich hasse - Werbepost"
    "ich hasse - es, an sommerige Tage erinnert zu werden"
    "ich liebe - unerwartete Post"

    oder was noch alles posten

    Ich mach einfach nochmal kurz Schleichwerbung für eine sehr sympathische Örtlichkeit und ihre Betreiber


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)