Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #1
    Hallo,

    wir suchen für unsere Radtouren ein vernünftiges Zelt. Ich hab mal den Fragebogen so gut es ging ausgefüllt.

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?
    Zwei (1,85 und 1,70)

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)
    und hast du eine Gewichtsvorstellung?
    Transport eigentlich nur mit dem Fahrrad, weniger mit dem Auto.
    Tja, es wäre gut, wenn das Gewicht nicht über 4 KG geht. Weniger ist natürlich mehr

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?
    4-6 Radtaschen, gelegentliches Kochen, ggf. Platz bei schlechtes Wetter und zum Umziehen

    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)?
    Tja, hier wird's schwierig. Taumel immer zwischen den Vor- und Nachteilen der Tunnel- und Kuppelzelte. Qualität sollte ordentlich aber sicher nicht highend sein. Wichtig wäre noch ein schneller Aufbau und gutes Packmaß.

    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?
    Hmm, wenn möglich nicht über 350€

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes
    (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    Nutzen würden wir das Zelt vom Frühjahr bis Herbst. Sicher nicht im Winter. Unsere Reisen liegen im europäischen Raum. Demnächst Kroatien, Italien, Niederlande, Deutschland. Meine Frau möchte auch gerne mal damit nach Schweden oder Norwegen aber solange ich der Mückenschutz bin versuche ich mich zu wehren.
    Die Einsatzdauer schätze ich bei Touren von 2-3 Wochen und Mehrtagestouren übers WE


    Wir waren im Juli mit einem Vaude Space II am Ijsselmeer und der Nordseeküste unterwegs. Das Zelt hielt dem Wetter super stand und lies sich einfach auf- und abbauen. Leider sind die Eingänge sehr flach und eng und es regnet ins Zelt, wenn man sie öffnet. Unangenehm war auch, dass man immer mit der Kleidung das ganze Kondenswasser vom AZ abwischte, wenn man mal raus musste. Hätten wir nicht Aufenthaltsräume auf einigen "Mini-Campingplätzen" gehabt, hätte es sicher 'nen Lagerkoller gegeben.

    Im Großen und Ganzen suchen wir ein Zelt, das mehr Platz und Funktion bei vergleichbarer Qualität bietet und auch mal als "Campingzelt" genutzt werden kann.

    Viele Grüße

    Radbelader

  2. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2008
    Ort
    Ostseeküste - MV
    Beiträge
    236

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #2
    Hallo,
    also ich nutze für meine Radtouren ein Wechsel Outpost TL.
    Das finde ich sehr gut, viel Platz, ordentliche Qualität und große Apsis.

    Ich will dir jetzt nicht unbedingt ein spezielles Zelt empfehlen,
    dafür kenn ich selber zuwenige,
    aber ein paar Dinge sagen, auf die du achten solltest.

    - GT Apsis
    - Innenzeltbreite über 130cm, besser 150-160cm
    - Höhe über 1m

    Schau dir mal die Zelte von Tatonka oder Wechsel Tents an.

    Sir_Hawk

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #3
    Ja, das Space II eine eine sehr niedrige, flache Apsis. Das ist für Radtouren nicht ideal.

    Ich würde Dir Zelte mit langer Apsis empfehlen:
    Wie angesprochen Wechsel Outpost 2, 3,7 kg - in SilNylon (ZG) leichter, aber auch teurer. Angeschrägtes Innenzelt, da für längere Menschen gebaut. Mückengitter am Eingang, ca. 1.40 breit.
    Reijka Antao III light 4,2 kg, Mückengitter und 1.60 breit.
    Tatonka Alaska III zu schwer mit 4,7 kg, aber Midgestauglich. Vielleicht noch das Tatonka Narvik 3 , ca. 1.60 breit mit kürzerer Apsis.
    Oder mit zwei kleineren Apsiden, aber 1.65 Liegebreite:
    Vaude Mark II light, 3 kg, 1.65 Liegebreite.

    Ich persönlich nehme Zelte mit langer Apsis zum Radeln, weil ich auf langen Touren den zweiten Raum zu schätzen weiß - sowohl zum Sitzen und Kochen als auch zum Verstauen des Gepäcks.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #4
    Hallo,

    vielen Dank für eure Tipps und Vorschläge . Wirklich Schade, dass das Space nicht so richtig passt. Gut Aufgehoben haben wir uns darin auf jeden Fall gefühlt.

    Hab mal angefangen, mich mit euren Zelten zu beschäftigen und die Tipps von Sir_Hawk zu berücksichtigen. Das Alaska ist mir definitiv zu schwer, beim Narvik bin ich noch unschlüssig. Das Outpost 2 und das Antao III gefallen mir richtig gut.

    Bin dann heute mal bei uns in ein paar Outdoorläden gewesen um mir mal was anzuschauen. Die beiden waren leider nicht dabei.

    Gesehen hab ich ein Tatonka Grönland 2 (mir zu klein) und ein Nordisk Jumala 3 (die Empfehlung des Verkäufers). Das war von den Dimensionen gar nicht schlecht, aber irgendwie dunkel und das Innenzelt hing durch.Da fühlte ich mich im Space wohler. Kann natürlich daran liegen, dass es nicht richtig abgespannt war und im Laden stand. Hat jemand Erfahrungen damit?

    Hab dann auf der Seite von Nordisk noch das Norheim 3 PU entdeckt. Macht so erstmal keinen schlechten Eindruck auf mich. Aber leider sehe ich auch nur die oberflächlichen Werte. Ob das tatsächlich was taugt? Ändert sich wohl das Packmaß, wenn man das kürzere Gestänge verwendet?

    Letztendlich hab ich auch noch das xtend Breeze 2 und das Robens Osprey 3 EX gefunden.

    Bleiben jetzt noch folgende Zelte übrig

    1. Wechsel Outpost 2
    2. Reijka Antao III
    3. Nordisk Norheim 3 PU
    4. xtend Breeze 2 (wäre das den Mehrpreis wert?)
    5. Robens Osprey 3 EX
    6. Tatonka Narvik (eigentlich schon raus)

    Ich sehe wesentliche Unterschiede im verwendeten Material (Polyester, Nylon …) und in der Beschichtung (PU, SI …). Sind die Unterschiede für unsere Anforderungen gravierend? Habe gelesen, dass Nylon sich bei Nässe dehnt und das Zelt öfter nachgespannt werden muss. SI-Beschichtungen sollen reißfester, UV-beständiger und haltbarer sein.

    Torres hat bei seinen Angaben ja immer Wert auf das Mückengitter gelegt. Passt meine Auswahl da rein?

    Tja, jetzt müsste ich eigentlich mal alle nebeneinander aufgebaut sehen und Probe liegen. Oder kann man die Auswahl noch weiter einschränken?


    Radbelader

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #5
    Das xtend kann den Mehrpreis durchaus wert sein, da es sehr breit ist, aus SINylon besteht und 3,4 kg wiegt. Die lange Apsis hat es auch. Und die Lüfter sind verschließbar. Ob Moskitonetz in den Eingängen ist, weiß ich nicht. Kann man aber selbst basteln (mein Radzelt hat das auch nicht - geht auch so). Xtend baut Zelte á la Helsport, das ist schon richtig okay. Gleichauf ist aus meiner Sicht das Nordisk Norheim PU, ich persönlich mag das Zelt, es ist allerdings schon ziemlich groß und etwas schwerer. Und das Reijka ist natürlich auch ansprechend, netter Hersteller, guter Service, guter Preis.

    Das Robens ist demgegenüber schmaler bei gleichem Gewicht, das fiele aus meiner Auswahl heraus.

    SINylon ist sicherlich hochwertiger, vor allem leichter. PU ist allerdings auch kein Material, was gleich zerbröselt. Ich habe hier ein 18 Jahre altes PU Zelt liegen, das immer in Benutzung war. Im Sommer mag ich PU lieber, weil es sich nicht so aufhitzt und bei Tunnelzelten auch deshalb, weil es nicht so stark nachgibt bei Feuchtigkeit. Dafür ist PU eben auch schwerer.

    Ich würde vor allem nach Gewicht und dem dafür gebotenen Raum gehen.

    Also schauen zwischen:
    Xtend Breeze
    Reijka Antao III - gute Mittelklasse, guter Service
    Nordisk Norheim PU (=Palast)

    Und dann das Packmaß vergleichen. Das Wechsel ist vor allem für sehr lange Menschen, das nimmt Dir Platz in der Apsis, das würde ich auch streichen.

    Und lös Dich von Deinem Space Explorer - sonst musst Du ein Vaude Campo Grande mitnehmen Also am besten würfeln :-)
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #6
    Hi,

    leider hatte ich zeitliche und auch noch technische Probleme . Komme daher leider erst heute zum Antworten.

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich würde vor allem nach Gewicht und dem dafür gebotenen Raum gehen.

    Also schauen zwischen:
    Xtend Breeze
    Reijka Antao III - gute Mittelklasse, guter Service
    Nordisk Norheim PU (=Palast)
    Vielen Dank für Deine Einschätzung. Leider gab es keines der Zelte irgendwo aufgebaut zu sehen. Hab jetzt mal ne Bestellung aufgegeben, noch ergänzt durch das kleinere Norheim 2.

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Und lös Dich von Deinem Space Explorer - sonst musst Du ein Vaude Campo Grande mitnehmen Also am besten würfeln :-)
    OT: Das Campo dann aber zusätzlich so als Samba-Zelt, oder? Böte sich dann für LED-TV, Laptop und als Weinstube an .

    Na ich warte mal auf die Lieferung und dann wird geschaut. Wenn noch jemand eine Alternative kennt, immer her damit

    Radbelader

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #7
    Wir benutzen zu diesem Zweck ein Hilleberg Nammatj 3 und sind damit sehr zufrieden. Die Apsis ist klein, wird von uns aber auch nur zum Abstellen der Schuhe benutzt. Auf den ersten Touren hatten wir noch das Gepäck dort. Das bleibt jetzt auf den Rädern.

    Wir haben gerade 40 Tage Schlammschlacht hinter uns. Da war die Apsis einfach meist nicht trocken zu halten. Die Zeltwiesen verwandelten sich immer wieder in eine Seenlandschaft. Dem Innenzelt macht das nichts aus. Das blieb von Anfang bis Ende trocken.

    In der Apsis sitzt bei uns auch niemand. Das kommt vielleicht drauf an, wo man seine Touren macht. Wir suchen uns immer irgendwelche überdachten Sitzgelegenheiten in der Nähe. Solange man in Mitteleuropa bleibt, ist das anscheinend kein Problem.

    Die Verlässlichkeit des Zeltes bei Wolkenbrüchen und Stürmen jeder Art, die da über uns hereinbrachen, war schon was. Mehrfach waren wir die einzigen, die morgens trocken aus dem Zelt kletterten.

    Das Silnylon längt sich, wenn es nass wird. Deshalb muss man immer mal an den Abspannungen hantieren. Das wird schnell zur Gewohnheit. Wir haben das Zelt jetzt in zwei Jahren knapp 100mal auf- und abgebaut. Das ist schon eine gewisse Belastung. Auch das HB-Zelt wird davon nicht besser. Das Überzelt ist insgesamt etwas eingelaufen, so dass im trockenen Zustand das Gestänge sehr stramm sitzt. Aber den hatten wir fast nie.

    Bei so einer Radtour steht das Zelt halt im Normalfall jeden Abend woanders. Da würde ich auf Qualität achten. Sonst ist man bald nur noch am Flicken.

    Und je länger wir so unterwegs sind, desto dankbarer bin ich für jedes Gewicht, dass ich nicht mitschleppen muss.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #8
    Ein Hilleberg ist ein super Zelt, aber für unsere derzeitigen Anforderungen sicher oversized. Ich bin mir nicht sicher, ob wir mit einer "kleinen" Apside klar kommen würden. Uns hat es schon gestört, dass wir immer nass ins Zelt mussten, da wir uns nicht umziehen konnten. Wobei unsere eigentlich auch nur der Formgebung zu dienen scheint.

    Mittlerweile ist meine Bestellung angekommen und einem ersten Testaufbau unterzogen worden.

    Das Antao ist mit gewogenen 5 kg viel zu schwer und raus. Hatte die light-Version auch bestellt, die ist aber doch um einiges kleiner und auch sehr niedrig.

    Das Norheim 2 ist leider auch zu klein, die Daten hörten sich vielversprechender an.

    Das Breeze 2 hat eine passende Größe, ein kleines Packmaß und fühlt sich gut an. Es hat leider nur einen Eingang, den aber mit Moskitonetz.

    Das Norheim 3 ist schon riesig, hat zwei Eingänge (ohne Moskitonetz) aber auch das größte Packmaß.

    Tja, bleiben momentan noch zwei übrig. Worauf sollte ich noch achten? Wie ist die Belüftung bei diesen Zelten. Wird es da sehr warm im Sommer?

    Oder doch noch was anderes?

    Radbelader

  9. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #9
    Zeltet ihr wild? Campingplätze haben doch genug Räumlichkeiten zum Umziehen.

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #10
    Bisher waren wir nur auf Campingplätzen. Die Möglichkeiten zum Umziehen waren häufig schon recht weit weg. Die Wiesen liegen ja oft am Ende von solchen Plätzen. Vielleicht ist es nur auch reine Bequemlichkeit.

    Ich habe so spontan auch ein ungutes Gefühl, meine Taschen am Rad zu lassen. Wenn ich da so an Amsterdam oder Zandfoort denke ...

  11. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #11
    Solche Dinge musst du halt einbeziehen. Wenn du unter Wetterbedingungen wie wir sie jetzt im August zum Beispiel in Bayern hatten, das Zelt nicht nutzen willst, brauchst du kein so wetterfestes.

    Wenn du auf Zeltplätzen unterwegs bist, wo sofort alles weg ist, wo man nicht draufliegt, müssen die Taschen halt mit rein. Wobei da die Apsis sicher auch leicht zu leeren ist.

    Wenn du unter Umständen zeltest, wo du dich im Zelt deiner nassen Klamotten entledigen musst, brauchst du ein anderes Zelt als unseres. Torres scheint ja auch für jeden Anlass ein passendes zu haben. Wir haben nur das eine.....

    Wenn wir nass und schlammig vom Rad steigen, kann ich mir ein "Umziehen" in der Apsis nicht so gut vorstellen. Wir gehen dann auf jeden Fall duschen. Über die warmen, trockenen Sachen kommt danach mein uncooles Regencape. Das ist in der Folge das einzige, was noch nass wird. Und die Schuhe natürlich. Bei Bedarf lebe ich darunter. Das hänge ich über das Fahrrad, wenn ich ins Zelt gehe. Vielleicht werfe ich es auch in die Apsis. Unterschiedlich. Soviel Platz ist immer.

    Womit ich dir eine größere Apsis nicht ausreden möchte, wenn du das bequem findest und dir das Gewicht nichts ausmacht. Das mit der Wetterfestigkeit würde meinen Mann auch nicht stören. Dem macht es nichts aus, wenn es im Zelt regnet oder das nachts mal wegfliegt. Auch da sind die Ansprüche verschieden.

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #12
    Hi,

    das hat mit ausreden nicht zu tun . Ich bin über jede Meinung und jeden Tipp dankbar. Es hilft nichts mehr als jemand, der aus Erfahrung reden kann. Wir sind da selber noch unschlüssig, in Bezug auf sinnvolle Ausstattung und Luxus.

    Wir haben nach der letzten Tour mal überlegt, was uns gestört hat. Da waren die Dimensionen des Zeltes eigentlich immer dabei. Wir hatten die Taschen im Zelt (passte alles rein), waren aber schon immer am turnen, wenn man wo ran musste, sich um- bzw. anziehen wollte. Weiterhin die eigentlich nicht nutzbaren Apsiden und der sehr niedrige Eingang. 2 Eingänge waren aber zum Lüften sehr nützlich.

    Wir wollen am Ende auch nur ein Zelt für "alles". Der aktuelle Favorit ist das xtend. Mit 3,4 kg noch nicht so schwer. Hab jetzt noch mal ein wenig gesucht und - wenn die Apsis genehmigt wird - das Tatonka Orbit 3 gefunden. IZ ist etwas größer, der Eingang ist geschützt. Einige der gewünschten Aktivitäten lässt die Apsis ja auch zu. Gewicht ist noch mal geringer.

    Über Meinungen würde ich mich freuen.
    Geändert von Radbelader (10.09.2011 um 12:44 Uhr) Grund: Text geändert

  13. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #13
    Hm, wenn euch 'Leben' im Zelt, Komfort, umziehen, nicht über Sachen klettern müssen so wichtig sind, dann schaut euch mal bei den Lavvus um - das shangri-La 3 dürfte euch wahrscheinlich zu klein sein, aber es gibt ja auch größere.
    Da kann man zumindest gebückt stehen, kann sich die Größe der Apsis selbst festlegen, kann problemlos nasse Sachen lagern, etc.
    Im Zweifel noch ein Tarp davor.
    Einziger Nachteil: Nicht selbststehend. Aber das ist ein Tunnel auch nicht.
    Mit eurem Budget wird es aber wahrscheinlich auf etwas gebrauchtes hinauslaufen.

    Grüße,
    Rana

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #14
    Naja, so war das dann auch nicht gemeint . Unser derzeitiges Zelt hat eine Innenhöhe von 105 cm. Und das auch nur in der Mitte und fällt schnell ab. Die momentan in Frage kommenden Zelte haben schon weit mehr Platz als unser jetziges.

    Ein Shangri-La hab ich mir vorhin mal im Netz angeschaut. So richtig warm werde ich damit nicht. Vielleicht muss man das auch mal live sehen. Ist da das IZ immer aus Mesh? Wird's da nicht recht schnell frisch drin?

    Momentan steht noch das xtend auf Platz 1. Kann jemand was zum Tatonka sagen? Interessant finde ich da, dass es zwei Eingänge hat. Auf Bildern hab ich die allerdings noch nicht gesehen.

  15. Neu im Forum

    Dabei seit
    22.06.2011
    Ort
    Ruhrgebiet, wo die große Kirmes ist
    Beiträge
    9

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #15
    Wie wärs denn mit dem Exped VenusIII. Ich bin begeistert von dem Teil. Ein Raumwunder, lässt sich superschnell aufbauen, 150cm hoch, genügend hohe Absiden, regnet nichts rein (ohne Wind), wenn sie offen stehen, beim Aus- und Einsteigen bekommt man keinen nassen Rücken. Mom. gibt es scheinbar noch eines im Exped Wekstattshop für 400€. Allerdings in terracotta.



    Gruß,
    H.-W.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #16
    Hi,

    das Venus ist ja wirklich recht mächtig aber auch nicht grad leicht. Zum Glück war es im Werkstattshop am selben Tag schon nicht mehr verfügbar. Wäre sonst noch schwach geworden

    Das Orbit 3 konnte ich jetzt auch mal anschauen. Macht bisher den besten Eindruck auf mich. Die Apsis ist zwar kleiner als beim Breeze bietet aber schon einigen Platz für das Geraffel. Als Polar wäre es was, aber leider über dem Budget und auch schon bei fast 4 kg.

    Tja, und jetzt steh ich da und kann mich nicht entscheiden . Vom Packmaß wären beide ok, Gewicht ist beim Orbit natürlich besser, das IZ imho auch. Beim Breeze gibt's mehr Platz und Möglichkeiten in der Apsis (brauchen wir das wirklich?)

    Radbelader

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #17
    Beim Breeze gibt's mehr Platz und Möglichkeiten in der Apsis (brauchen wir das wirklich?)
    Ja.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #18
    So, bleibt also noch das Breeze. Haben jetzt mal ein Exped Andromeda II Extrem sehen dürfen. Wäre preislich zwar einiges über dem Geplanten aber noch machbar und es hat einige nette Details.

    Was besonders gefallen hat, waren die Belüftungsmöglichkeiten im Vergleich zu den Zugverschlüssen am Breeze - sind die eigentlich wirklich (Mücken)dicht und der etwas größere Eingang. Wir werden ja alle nicht jünger.

    Die Apsis ist sehr kompfortabel, das IZ wäre noch im Rahmen. Von der Materialanmutung würde ich beide Zelte ähnlich einstufen.

    Mir ist jetzt mal aufgefallen, dass die Gestängekanäle am Breeze sehr eng sind und das Einführen schon im trockenen Zustand nicht so flutscht. Muss man damit rechnen, dass das im nassen Zustand noch schlimmer wird? Bei unserem Space war das so.

    Worin ist da der Mehrpreis des Exped sonst noch begründet und lohnt sich der?

    Ansonsten - die Entscheidung naht . Ende nächster Woche muss es sich dann bewähren.

    Ich bedanke mich schon jetzt für eure Geduld und tollen Ratschläge

    Radbelader

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.08.2009
    Beiträge
    35

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #19
    Hallo,

    etwas spät, aber ein Vorschlag vergleichbar mit dem Breeze, und zwar das Bergans Compact Light 3 - vielleicht auch ein interessantes Zelt für dich.

    Bin mit dem Zelt bisher sehr zufrieden. Bewährt hat es sich vor allem auf einer 2 Mann Tour im Rondane in Norwegen (Sept), besonders in der großen Apside konnten zwei große Rucksäcke (vglb. mit 4 Packtaschen), ausgepackte Kochutensilien, Schuhe, und Kleinkram angenehm untergebracht werden.
    Belüftung war immer ausreichend durch die 2 großen Lüfter an den Enden und dem Mückennetz.
    Einziges Manko welches für euch interessant sein könnte: Umziehen im Hocken/Knieen/Sitzen im Zelt/Vorzelt - ansonsten draußen in der Sonne (auf einem Campingplatz vielleicht eher nicht)

    Gruß
    Fred

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.08.2011
    Beiträge
    21

    AW: 2-3 Personenzelt für Rad- und gelegentliche Campingtouren

    #20
    Hi Fred,

    Zitat Zitat von fredk Beitrag anzeigen
    Hallo,

    etwas spät, aber ein Vorschlag vergleichbar mit dem Breeze, und zwar das Bergans Compact Light 3 - vielleicht auch ein interessantes Zelt für dich.
    sieht auch nicht schlecht aus, fällt uns hinten vielleicht etwas stark ab. Müsste man sich ggf. mal ansehen. Ein paar Fragen hätte ich vorher aber noch dazu. Viel findet man dazu ja leider nicht

    - Wie ist die Belüftung. Die Lüfter sehen ja nicht sehr groß aus.
    - Gibt es ein Mückennetz im Eingang?
    - Das Netz am IZ kann man sicher noch verschließen, oder
    - Hast Du evtl. ein paar Bilder? Am Besten vom IZ

    Einziges Manko welches für euch interessant sein könnte: Umziehen im Hocken/Knieen/Sitzen im Zelt/Vorzelt - ansonsten draußen in der Sonne (auf einem Campingplatz vielleicht eher nicht)
    Das könnte in der Tat etwas knapp werden. 105 cm hoch und hinten dann noch 90 cm sind schon eine Ansage.

    Radbelader

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)