Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    916

    Ovalkarabiner

    #1
    Hallo,

    seit einiger Zeit frage ich mich, warum Ovalkarabiner im normalen Kletteralltag kaum Verwendung finden. Sieht man vom technischen Klettern oder der Spaltenbergung ab, woe sie hauptsächlich für Rollen benutzt werden, nutzt sie kaum jemand.

    Dabei hätten sie doch eigendlich bei einigen Anwendungen durchaus Vorteile gegenüber Birnenfürmigen Karabinern, beispielsweise bei der Verwendung von Bandschlingen. Die Schlinge wird durch den größeren Radius des Karabiners weniger stark gestaucht als im unteren sehr kleinen Radius eines birnenförmigen.
    An den Festigkeiten kanns auch nicht liegen, denn obwohl ein birnenförmiger Karabiner weiter weg von der optimalen Belastungsachse beansprucht wird (also eher in der Mitte des Karabiners als nahe am Schenkel), halten sie durchaus genauso viel wie ihre Birnen-Verwandten.
    Beispiel: 25kn längs, 12kn quer, 7kn offen

    Was denkt ihr? Oder nutzt ihr sie häufiger? Warum?

    Grüße
    Micha
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  2. Erfahren

    Dabei seit
    15.11.2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    402

    AW: Ovalkarabiner

    #2
    Ich hab einen Oval schrauber (DMM) am Grigri2, auch in Verbindung mit Tuber ist er sehr gut.
    Ansonsten verwende ich noch 2 Ovale (schnapper, BD) für Klemmkeile.
    IMHO kannn ein Ovalschrauber einen HMS Karabiner fast überall ersetzen, ausser bei der HMS sicherung.
    Sind meiner Meinung nach ein wenig ausser Mode, aber ansonsten spricht nichts gegen sie.

  3. Anfänger im Forum
    Avatar von Erdnuss
    Dabei seit
    08.01.2010
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    27

    AW: Ovalkarabiner

    #3
    ich finde, dass ein Birnenkarabiner sich besser mit Mastwurf -etwa bei einer Standplatzhintersicherung- an einer Bandschlinge fixieren lässt, als ein Ovalkarabiner.
    Des weiteren lassen sie sich besser mit der Öffnung vom Fels weg legen.

    Jedoch taugen Ovalkarabiner als gegenläufige beim Einrichten eines Topropes ziemlich, meiner Meinung nach.

  4. AW: Ovalkarabiner

    #4
    Bei Flaschenzügen sind sie genau richtig. Auch bei der Verwendung eines Ropeman muss ein solcher benützt werden da die HMS meist keinen Runden Querschnitt aufweisen.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    916

    AW: Ovalkarabiner

    #5
    Grad im "Beipackzettel" zu nem Salewa Schnapper gefunden:
    Typ X Ovalkarabiner mit reduzierter Bruchlast: Dieser Karabiner wird zur Befestigung von Fixseilen verwendet. Niemals als Sicherungskarabiner verwenden.
    Wie passt das zusammen?

    Grüße
    Micha
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  6. AW: Ovalkarabiner

    #6
    Einen Schnappkarabiner egal welcher Form verwendet man doch eh nicht zum sichern.
    Vielleicht kapier ich auch gerade nicht, was du damit meinst.
    Für mich hat der klassische HMS durchaus seine Berechtigung, v.a. beim Alpinklettern.
    Und bisher ist mir noch nichts aufgefallen, das mit nem HMS nicht geht, wozu ich dann einne ovalen brauche. Im Tube ist ein ovaler vielleicht schöner?

    Für´s Umbinden/ Selbstsicherung hab ich einen relativ kleinen Schrauber in Ovaler Form. Da ging es mir aber mehr drum, dass Karabiner UND Seil auch durch eher enge Haken passen.

  7. Erfahren
    Avatar von MikeTango
    Dabei seit
    13.11.2007
    Ort
    Irgendwo da draussen
    Beiträge
    445

    AW: Ovalkarabiner

    #7
    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
    Grad im "Beipackzettel" zu nem Salewa Schnapper gefunden:


    Wie passt das zusammen?

    Grüße
    Micha
    Ich sass vor dem Rechner und dachte mir "QUARK!" ...und dann hab ich mir das mal bei der Wikipedia durchgelesen - die Erklärung dafür ist, dass die Zerreissmaschine anders ansetzt und daher nur niedrigere Festigkeitswerte erreicht werden - noch mehr Quark. Ich habe Ovalkarabiner im Gebrauch, die 33 oder sogar 35 KN erreichen. In Anbetracht der Tatsache, dass nach UIAA alle im Kletterbereich eingesetzten Verbindungsmittel eine Mindestbruchlast von 22 KN aufweisen müssen, verstehe ich nicht, wieso diese 18KN-Karabiner überhaupt verkauft werden. Die Gewichtsersparnis zu einem vollwertigen Ovalo ist zudem minimal.
    expect us.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)