Seite 35 von 37 ErsteErste ... 253334353637 LetzteLetzte
Ergebnis 681 bis 700 von 730
  1. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.105

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch




  2. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.266

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Lassen nicht die Signal neonfarbenen Bänder, die vllt. sogar noch leuchten, nachts das camouflage Tarp auffliegen?

  3. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.901

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von PWD Beitrag anzeigen
    Lassen nicht die Signal neonfarbenen Bänder, die vllt. sogar noch leuchten, nachts das camouflage Tarp auffliegen?
    I am getting mixed signals!
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  4. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.105

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von PWD Beitrag anzeigen
    Lassen nicht die Signal neonfarbenen Bänder, die vllt. sogar noch leuchten, nachts das camouflage Tarp auffliegen?
    Ich tarpte an einer Stelle wo nachts niemand hinleuchten und morgens niemand vorbeigehen sollte.

    Und besonders stark ist der Reflexeffekt auch nicht:



    Die gelben Reflex-Leinen erleichtern es mir, mein Tarp nachts in der Nähe wiederzufinden. Es nach dem Wasser-holen oder Wasser-lassen nicht wieder zu finden, ist keine schöne Erfahrung, die ich gerne missen würde.

    Ich gebe zu, dass ich noch das Optimum suche zwischen gut sichtbar und gut versteckt: Vor allem: Wie soll ich es hinkriegen, von Jägern nicht gesehen, aber auch nicht beschossen zu werden?
    Geändert von AlfBerlin (02.12.2018 um 11:01 Uhr)

  5. Dauerbesucher
    Avatar von danobaja
    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    917

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    ..

    Ich gebe zu, dass ich noch das Optimum suche zwischen gut sichtbar und gut versteckt: Vor allem: Wie soll ich es hinkriegen, von Jägern nicht gesehen, aber auch nicht beschossen zu werden?
    zuerst schiessen?

    ich denk mir immer wenn mich keiner sehen kann, kann mich auch keiner erschiessen.
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

  6. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.219

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu, dass ich noch das Optimum suche zwischen gut sichtbar und gut versteckt: Vor allem: Wie soll ich es hinkriegen, von Jägern nicht gesehen, aber auch nicht beschossen zu werden?
    Nicht grunzen, nicht quieken, nicht blasen. Im Zweifelsfall auch das Einschieben unterlassen.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  7. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.266

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    ... oder Wasser-lassen nicht wieder zu finden, ist keine schöne Erfahrung, die ich gerne missen würde.

    Ich gebe zu, dass ich noch das Optimum suche zwischen gut sichtbar und gut versteckt: Vor allem: Wie soll ich es hinkriegen, von Jägern nicht gesehen, aber auch nicht beschossen zu werden?
    Ad 1: Man sollte nachts weiter weg vom Zelt Wasser lassen ... da findet man erstens das Zelt schlechter wieder und zweitens bin ich jedenfalls wieder zu wach um gut weiter zu schlafen... das Männlein im Walde kann gut in eine Weithalsflasche pinkeln und am nächsten Morgen entsorgen.

    Ad 2: Die Jäger dürfen nur auf das schießen, was sie eindeutig als Wild erkennen.
    Insofern wird man bestimmt eher im Sturm von einem Ast erschlagen als von einer Ladung Schrot durchlöchert.

    Im Wald ist es nachts sicherer als in der Zivilisation; da braucht man auch keine Angst zu haben vor Wildschweinen oder Wölfen, die scheuen die blöden Menschen.

  8. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.239

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Moin!
    Ich arbeite gerade an einem beak fürs 1p fire tarp.
    Es sollte sowohl als geschlossene Apsis, wie auch als "Feuerwand" funktionieren.

    Heute Morgen habe ich die letzte Variante mit Hobo getestet.



    Das Brennerle hat genau die richtige Größe fürs Tarp.



    So bekomme ich für mich und die Feuerstelle einen weitgehend geschützten Raum.



    Im Wald wäre somit „offenes Feuer“ fast so unauffällig wie im Tipi.
    Nur das beak könnte in der Farbe etwas dunkler sein. Das nächste werde ich in schwarz nähen.



    VG. -Wilbert-

  9. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.219

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Was ist der Vorteil ggü einem Tipi?
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  10. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.905

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Murph Beitrag anzeigen
    Was ist der Vorteil ggü einem Tipi?
    Die kleinen Tipis haben keine Hutze, wo soll da der Rauch entweichen?

  11. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.239

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Es gibt schon kleinere Tipis mit Hutze:
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1354629
    https://tschum.de/product_info.php?i...-2p-soswa.html

    Dies Tarp lässt sich zu einem geräumigen 2p Feuerzelt ausbauen. Es ist der gleiche Schnitt wie in post #676. https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1705637

    Als solo Feuertarp wiegt es 1.000 g + ca. 250 g für das beak.
    Mit dem leichteren 180iger Tencate kommt das Tschum 2p gewichtsmäßig so an die die 2 kg.

  12. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.219

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    Die kleinen Tipis haben keine Hutze, wo soll da der Rauch entweichen?
    Das war schon eine ernst gemeinte Frage - ich nehme an Wilbert ist nähtechnisch durchaus in der Lage auch ein kleines Tipi mit Hutze zu fertigen.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  13. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.239

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Ein weiterer Vorteil des Tarp Schnittes ist, dass er eine annähernd rechteckige Liegefläche von 280 cm Länge hat. Möchte man dies bei einem sechs- oder achteckigen Grundriss erreichen, wird das Tipi recht groß und damit schwer.

    Das Tschum 2p ist da ein gutes Beispiel.
    https://goo.gl/images/hhQ5cB
    https://goo.gl/images/m7pSnz
    Bei dem sechseckigen Grundriss müsste man für solch eine Liegefläche, relativ dicht an die Mitte ranrücken, wodurch man recht nah an die Feuerstelle kommt. Man muss den Hobo natürlich nicht genau in die Mitte stellen und gewinnt damit etwas Abstand. Wie gut das mit offenem Feuer funktioniert weiss ich nicht; müsste ich mal testen...
    Wenn das Tschum 2p jetzt noch aus 130 g/m Stoff gefertigt werden könnte, wäre so ein kleines Tipi durchaus konkurrenzfähig.
    Geändert von wilbert (08.12.2018 um 19:41 Uhr)

  14. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.493

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Ich hatte versprochen, Bilder von meiner Tarpvariante zu zeigen, wenn sie fertig ist.

    Basis ist ein 3x4m Tatonka Polycotton Tarp, an einer Querseite ist noch ein Dreieck aus Plastiktarp angenäht, um einen etwas erweiterten Schutz auf der Zugangsseite zu haben. Diesen kann man nicht nur (wie auf diesen Bildern) nach unten abspannen (Schlechtwettermodus), sondern auch nach oben. Dann hat man durchaus einen überdachten Feuerplatz (Hobo) an dieser Stelle.
    Man kann übrigens auch für besseren Schutz noch tiefer abspannen.
    Die auf den Bildern gezeigten 9mm GFK Stangen waren mir allerdings auf diese Länge zu instabil. Mit 11mm geht das jetzt sehr gut. Die Form des Bogens wird damit auch deutlich runder. Die Teilung ist jeweils ~60cm, da kann man das Tarp gut rumwickeln.

    Ich denke, man kann auch zwei solcher Tarps gut gegen einander stellen, hat dann eine schöne und feuertaugliche Behausung. Gegenüber Wilberts 2-Hextarp-Variante bietet sie aber doch wohl etwas weniger maximalen Schutz.

    Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Wenig Aufwand - viel Effekt - Und sehr variabel einsetzbar!

    Bild 1 zeigt den Grund zur Entwicklung: Das Abspannen nach hinten, um innen Platz zu gewinnen funktioniert, letztlich aber doch eher mäßig und zu flach. Außerdem hat mich die punktielle Belastung des Tarps immer gestört:


    Deshalb habe ich von Globi eine ~4,5m lange Zeltstange aus GFK in 9mm gekauft (~15€) und mit Klettband auf der Tarp-Mittelnaht befestigt. Die Enden stecken in jeweils einem modifizierten Spanngurt und sind damit nachspannbar:

    Seite:

    Rückansicht:

    Vorderansicht:

    Auf Tour:
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  15. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.239

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Wow, wat für´n riesen Teil!
    Mich würde Dein Doppel-Setup mit Feuerstelle interessieren.

    Was steht denn da im Hintergrund rum?


  16. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von MaxD
    Dabei seit
    28.11.2014
    Ort
    Grande Gerau
    Beiträge
    3.231

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Das Teil im Hintergrund sieht nach einem Savotta Hawu aus.
    ministry of silly hikes

  17. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.493

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    Wow, wat für´n riesen Teil!
    Ja, innen wirkt es wirklich sehr groß.

    Zitat Zitat von MaxD Beitrag anzeigen
    Das Teil im Hintergrund sieht nach einem Savotta Hawu aus.
    Ich glaube. Auf alle Fälle ein Savotta.
    Ähh, hier: https://www.absolut-canoe.de/c/savotta-pro-shop/savotta-zelte-zubehoer/


    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    Mich würde Dein Doppel-Setup mit Feuerstelle interessieren.
    Den 9er Stangensatz habe ich mir für ein 2x3m Baumwolltarp aufgehoben. Die werde ich mal gegenüberstellen.
    Die folgenden Bilder sind übrigens mit dem 11er Gestänge, man sieht es aqn dem runderen Bogen.

    Hier noch mal mit 'Mitte hoch abgespannt':




    Und hier als 3er Tarpburg mit Feuer in der Mitte. Auch sehr kuschelig!

    Geändert von markrü (09.12.2018 um 14:08 Uhr)
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  18. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.901

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Mal wieder mit Boot und Tarp unterwegs gewesen. Diesmal allein drunter gepennt, aber so konnten die Boote richtig rum bleiben und ich kam leicht an alles ran und ich konnte sie abbauen ohne nass zu werden.







    Außerdem habe ich jüngst meine Ponchotarperfahrungen mit meinem neuem Biwaksack (mit Seitenreißverschluss) erweitert. Wenn man auf den Wind achtet (ja, es gab in der Tat ein wenig Niederschlag), hat man einen guten Kompromiss aus trocken, Kopffreiheit und Blick gen Natur/Himmel. Aber ohne den Sack würde man nasse Füße bekommen.





    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  19. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.360

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Echt bewundernswert, dass du in son kleinem Boot das Mordstrumm Holzstuhl mitschleppst.

  20. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.901

    AW: Übernachtung unter´m Tarp: Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von ronaldo Beitrag anzeigen
    Echt bewundernswert, dass du in son kleinem Boot das Mordstrumm Holzstuhl mitschleppst.
    Jeder hat doch einen nicht ganz ultraleichten Luxusartikel dabei.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

Seite 35 von 37 ErsteErste ... 253334353637 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)