Seite 2 von 36 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 714
  1. #21
    Ja! Planen aus dem Baumarkt!

  2. Erfahren
    Avatar von Jürgen
    Dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Welver, Kreis Soest, NRW
    Beiträge
    338

    #22
    Hi,

    also, ne Plane aus`m Baumarkt ist ja nicht so doll als Poncho. Hab mal im Internet etwas herum gestöbert und bin auf dieses Produkt hier gestoßen:

    http://www.exped.com/exped/web/exped_homepage.nsf?Open
    (weiter klicken zu Exped Marke und dann Poncho / Chaps)

    Ist 160 x 240, also für einen ausreichend groß. Das Material ist top und die Verarbeitung wohl auch. Die Idee, ein Ding zu haben, das für drei Verwendungszwecke gedacht ist (Poncho, Bivaksack, Tarp) find ich toll. Spart enorm Gewicht. Als Unterlage geht`s auch noch und auch als Segel :wink:

    Was meint Ihr?

    Gruß
    Jürgen

  3. Erfahren
    Avatar von Jürgen
    Dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Welver, Kreis Soest, NRW
    Beiträge
    338

    #23
    Hallo noch mal,

    auch wenn das Thema fast schon verreckt ist und auch wenn es hier eigentlich nicht um Ausrüstungsmaterial geht, so doch abschließend (?) hier eine Rückmeldung wegen des Exped - Ponchos.

    Das Teil liegt jetzt vor mir und zwar in der Silikon - Ripstop - Nylon Qualität, natürlich in grün.

    Folgende Einsatzmöglichkeiten werden von Exped genannt:
    - Poncho
    - Bivaksack
    - Tarp (1 Person)
    - Hängematte
    - Personen - Trage (Verletzte)
    - Hilfssegel
    - Auffangtuch für Regen- bzw. Trinkwasser

    Verpackt und in trockenem Zustand macht es als Kopfkissen auch einen sehr guten Eindruck. Kombiniert mit weiteren Exped - Ponchos lassen sich größere Tarps bauen. Gewicht: 300g

    Die eierlegende Wollmilchsau? Werde mal alles testen und mich dann noch mal melden.

    Gruss
    Jürgen

  4. Erfahren
    Avatar von grand
    Dabei seit
    26.07.2004
    Beiträge
    113

    #24
    hm das teil wiegt wirklich 300g? dann wärs echt ne alternative zu meinem "us army" poncho, ebenfalls aus rip stop nylon. der ist zwar günstiger aber qualitativ nicht so besonders. und wiegt 80g mehr, das ist für meine verhältnisse ne ganze menge

    ich hab übrigens eine echt witzige konstruktion, zwei trekkingstöcke, 6 heringe und schnur, an den seiten (bzw nur an einer) und an den giebeln noch nylonstreifen, wiegt knapp 500g inklusive heringe und schnur.
    ich werd mal demnächst ein foto machen

  5. Erfahren
    Avatar von Jürgen
    Dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Welver, Kreis Soest, NRW
    Beiträge
    338

    #25
    Hi,

    hab´s mal gewogen: 326g

    Ein Foto von Deiner Tarp - Konstruktion wär klasse, hab die nämlich nicht wirklich nachvollziehen können.

    Gruß
    Jürgen

  6. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.286

    #26
    Der Exped-Poncho sieht cool aus. Wenn ich Geld hätte würd ich mir das Ding sicher ordern. Dann käme der Biwaksack raus und das Baby rein.

    Alex

  7. Anfänger im Forum
    Avatar von Nightflyer
    Dabei seit
    23.06.2004
    Ort
    Sprockhövel
    Beiträge
    28

    #27
    Mal ne blöde frage zu Tarps:

    Ihr habt geschrieben, dass Wind schon ein problem darstellt, bzw. es ziemlich ungemütlich werden kann. Als ich vor zwei Jahren bei der BW war, haben wir die komischen Zelte einfach eingegraben ( nein. Keine 2 Meter Tief ), bis der Rand komplett verschunden war, und die BW Plane fast komplett abgedichtet war. Funktioniert das mit Tarps nicht? Hab keins, nur die frage interessiert mich mal.

    Bye
    Nightflyer
    Auf einer Insel ganz weit weg
    Hab ich für immer mich versteckt
    Und ganz egal was auch passiert
    Weil mich hier niemand finden wird.

  8. #28
    Zu meinem Poncho:

    Ich hab den neuen Tarnfleckponcho weil er um etliches leichter ist als der alte olivene. Bin über die Farbe nicht wirklich glücklich, aber was solls...
    Der neue BW-Poncho ist übrigens minimal kleiner als der alte. Imho entspricht er den Abmessungen von dem Amy-Poncho.
    Ich hab mir den BW-Poncho geholt weil er günstiger ist als ein Zivilmodell welches mir für meine Zwecke (als Tarpersatz) auch zu schade wäre.

    Gruß,
    Benni

  9. Erfahren
    Avatar von grand
    Dabei seit
    26.07.2004
    Beiträge
    113

    #29
    meinst du die nylonversion? die gibts auch in oliv und schwarz. da sind die druckknöpfe enger zusammen als beim alten bw poncho, das macht das koppeln mit eben diesem schwieriger

  10. Erfahren
    Avatar von Jürgen
    Dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Welver, Kreis Soest, NRW
    Beiträge
    338

    #30
    Hi,

    @ nightflyer: also die Idee mit dem eingraben finde ich nicht ganz so toll, weil man dann wohl einen Spaten haben muss und ich außerdem ungern Spuren hinterlasse, wenn ich im Busch bin.

    @BW-poncho-user: Die BW-Ponchos fand ich wegen der riesigen Kapuze immer ziemlich unangenehm. Man muss wohl einen Stahlhelm tragen, um nicht ständig den Eindruck zu haben, gegen eine grüne Wand zu laufen. :wink:

    Bei meinem nagelneuen "Zivilmodell" von Exped ist die Kapuze super geschnitten und liegt optimal an, weil es einmal einen Zurriemen gibt und zusätzlich ein Gummibändchen eingenäht ist, das die Kapuze immer richtig andrückt.

    Zur Frage, ob ich das teure Teil auch als Tarp nutzen werde, gibt es nur eine Antwort: Klar! Wenn es sich als schlecht verarbeitet herausstellen sollte, schicke ich es einfach zurück. Für das Geld erwarte ich top Qualität!
    By the way: was kostet denn so ein BW Nylon Pocho gebraucht bzw. neuwertig.

    Gruss
    Jürgen

  11. Erfahren
    Avatar von grand
    Dabei seit
    26.07.2004
    Beiträge
    113

    #31
    so um die 20 euro. exped verlangt ja 80 euro, das finde ich absolut panne. das teil wäre nicht mal die hälfte wert, für 40 würd ichs aber gerade noch kaufen...

  12. Erfahren
    Avatar von Jürgen
    Dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Welver, Kreis Soest, NRW
    Beiträge
    338

    #32
    Hi,

    also wenn die Army Version 20 Euronen kostet, dann könnte ich mir ja 4 Stück für einen Exped Poncho kaufen. Der schwächelt übrigens schon: beim Abspannen haben sich die Ösen, an denen man die Abspannschnüre einfädelt, aus dem sehr dünnen Nylonstoff schon etwas herausgelöst bzw. sind leicht ausgefranst. Hab´s geahnt! Nur eine Frage der Zeit, bis sie ganz raus fallen.

    Jetzt überlege ich, ob ich was bastel oder das Teil gleich zurück gebe.

    Hast Du mal einen link, wo ich mir die Nylon Army Versionen ansehen kann, auch was Größe, Zuschnitt, Farbe, etc... angeht. Wäre echt nett.

    Die Aufbaumöglichkeiten sind bei einem Ein-Mann-Tarp echt vielseitig. Habe mal eine Windversion aufgebaut, die mit nur einem Wanderstock am Kopfende als Firststange steht (ca. 135cm hoch) und zum Fußende auf voller Breite bis auf 10cm Höhe abfällt. Links und rechts ist dann seitlich etwas Luft, aber da passiert nichts, wenn`s mal schüttet.

    Gruss
    Jürgen

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.05.2003
    Beiträge
    49

    #33
    Also ich hab in der Weile auch alles durch.

    Die Bauplane als Dach über der Hängematte...kann ich nur empfehlen 3x4Meter und man bleibt selbst bei strömenden Regentrocken. Leider doch recht schwer (> 1kg)

    Den BW-Poncho Ripstop-Nylon ca. 20,-€ hab ich mir auch gekauft.
    Allerdings mußte ich dann in Irland feststellen, daß er mir bei Wind und mit langem Rucksack zu kurz ist - sprich gerade das Schlafsackfach naß wird.
    Nach einigem Probieren, hab ich Ihn dann perfekt als Regenschutz für den Rucksack, und natürlich als Vorzeltplane und Sonnendach verwendet.

    Zum drunter Schlafen wäre er mir allerdings zu kurz. Als Biwak gings.
    Aber auch beim BW mußte ich nach dem Testen einen Druckkopf ersetzen.

    Hab jetzt auch einen Exped. Länger und breiter. Verdammt durchdachte Druckknopf-Verteilung. Die beigefügten Laschen an den Ecken lassen auch gutes Erahnen.
    Allerdings komm einem das Material schon empfindlicher vor. Und irgendwie hat man Skrupel Ihn mal richtig zu fordern.
    Als Biwak hat er auf jeden Fall funktioniert.
    (War ein Geschenk. Ich hätte auch den billigeren Outdoor von Wäfo genommen.)

    Zum Thema Tarp-Erfahrungen:

    Nachdem mich am Wochenend bei Schlafen im Biwak ein was auch immer im Ohr :x gestochen hat, ich erstmal zwei Stunden tierische Schmerzen hatte und jetzt noch mein Ohr juckt, komm ich doch wieder auf die Rechnung:
    Tarp + Moskitonetz + Wanderstocke + Schnurr = Ein-Personen-Zelt minus 1Kg
    bzw 100,-€ günstiger

  14. Erfahren
    Avatar von grand
    Dabei seit
    26.07.2004
    Beiträge
    113

    #34
    ich hab so ein moskitonetz genäht, das ich über meinen kopf/schlafsackkapuze hänge und unten mit ner schnur zuziehe. wiegt unter 50g.
    stimmt schon, der bw poncho ist ein wenig kurz, ich hab deshalb noch erweiterungsstreifen drangemacht.

  15. Erfahren
    Avatar von Jürgen
    Dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Welver, Kreis Soest, NRW
    Beiträge
    338

    #35
    Hallo,

    @davis: Bin ich im Moment hin und her gerissen, ob ich meinen Exped Bivy - Poncho an den Metalösen ausbesser, d.h. Ösen raus, dicken bzw. eng gewebten Cordurastoff draufnähen und neue Ösen einschlagen soll, oder das Teil einfach zurück gebe. An meinem sind nämlich 1. überhaupt keine Druckknöpfe sondern nur so Klettverschlüsse und 2. ist von beigefügten Laschen an den Ecken auch nichts zu sehen, bwohl das Teil original verpackt war! Hab ich ein altes oder ein neues Modell erwischt. Wäre ja mal wieder typisch: mit Exped hatte ich bisher nur Ärger!

    @grand: 2m sind wirklich zu kurz für ein Tarp, jedenfalls dann, wenn`s regnet. Hab mir übrigens auch einen Mosquito - Baldachin gebastelt, unter dem ich komplett vor Mücken geschützt bin. Ist zwar nicht romantisch aber effektiv.

    Gruß
    Jürgen

  16. Erfahren
    Avatar von akalos
    Dabei seit
    13.07.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    180

    #36
    ich hab mal nur das aussenzelt mitgenommen - war sehr fein.
    natuerlich fehlt der rundumblick.
    aber jetzt ist mir gerade eingefallen dass man das aussenzelt ja auch in die bäume hängen kann. vielleicht sogar ohne stangen.
    hat das jemand schon mal gemacht?

    weil da gerade gegen exped gewettert wurde:
    ich bin von denen total begeistert

    gruessli-bär
    akalos
    SemmelNknödelN heisst des!

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.05.2003
    Beiträge
    49

    #37
    @jürgen
    Also mein Exped hat rund herum doppelseitige Druckknöpfe.
    Ca. alle 20cm. Desweiteren zwei Reihen Druckknöpfe um den Poncho kürzer zu machen.
    Pro Ecke gibt es desweiteren ein ca. 20cm langes Bandseil mit einem männlichen und einem weiblichen Druckknopf.
    Dadurch erhält man beim geöffneten Poncho sowas wie Eckbestestigungslachen für Ast oder Hering.

    Zusätzlich gibt´s noch in jeder Mitter einer Kante sowie an jeder Ecke eine Öse. Allerdings keine besonders großen/stabilen. Sollen wohl hauptsächlich die Firstschnurr aufnehmen, aber keine echte Last.

    Wenn Du keine Druckknöpfe hast, würd´ ich Ihn wahrscheinlich zurückgeben.
    Ist schon komisch. Hast Du Ihn direkt von Exped, oder hat Ihn Dir jemand aus dem Lager abgestaubt ?

    @grand
    Das mit dem Moskitonetz hab ich mir auch schon überlegt.
    Selbst aufstellende Netze kosten aber ganz schön.
    Nur drüberziehen kann ich nicht leiden, weil dann was auf meinem Gesicht liegt. Außerdem können Dich z.B. Bremsen auch durch das Netz beißen, wenn es an Dir an liegt.
    Billige Alternative wäre halt mindesten ein Wanderstock als Stütze.
    Allerdings wollte ich auf Wanderstöcke bei meinem leichten Wochenendgepäck(ca. 6Kilo) verzichten. Bei größeren Touren geht´s eh nicht ohne Zelt.
    Mal sehen, was mir noch einfällt....

  18. Erfahren
    Avatar von Jürgen
    Dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Welver, Kreis Soest, NRW
    Beiträge
    338

    #38
    Hallo,

    zum Thema Mückenschutz: habe mir aus einem alten Ikea "Himmelbettüberzug" einen Baldachin gebastelt, den ich an zwei Stellen längs der Firstleine anknote. Dann suche ich mir zwei Stöcke, binde sie zu einem x zusammen und befestige den Baldachin an den Ecken des x, so dass ein kleiner Raum entsteht. Dieser Raum ist so gross, dass der Stoff am Kopf bis ca. Oberschenkelhöhe auf den Schlafsack fällt. Überalls ist ausreichend Platz, so dass meine Arme und mein Gesicht den Stoff an keiner Stelle berühren, so dass die Mücken und Bremsen keine Chance haben.

    @grand: Wann hast Du den Poncho gekauft / geschenkt bekommen? Ist es die extreme Version mit Ripstop-Nylon? Habe das Teil beim Treckinghändler meines Vertrauens gekauft, also ganz legal! Sollte sich herausstellen, dass der mir ein altes Teil verkauft hat, hätte ich kein Vertrauen mehr zu ihm. :x

    @akalos: Übernachten ohne IZ finde ich auch klasse, vor allem in der kalten Jahreszeit. Man spart Gewicht, hat mehr Platz und hat weniger Kondenswasserprobleme. Aber gegen eine Übernachtung unter´m Tarp, mit Rundumsicht und frischer Luft ist das natürlich nichts. Hab schon mal gesehen, wie Leute ein altes Firstzelt zu einem großen Tarp umfunktioniert hatten, indem sie ziemlich lange Stangen benutzt haben. War dann das "Küchenzelt" in einem Zeltlager.

    Gruß
    Jürgen

  19. Erfahren
    Avatar von Jürgen
    Dabei seit
    12.01.2004
    Ort
    Welver, Kreis Soest, NRW
    Beiträge
    338

    #39
    Hi noch mal,

    @grand = @ davis Sorry, war etwas in Eile!

    Jürgen

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.05.2003
    Beiträge
    49

    #40
    @jürgen

    hab nochmal nach geschaut.
    Habe den Exped Bivy-Poncho aus Ripstop-Nylon, Farbe grün 240x160cm, 500g.
    Sprich die einfache Version
    Gebrauchsanweisungsversion 05/2003
    Darauf sind die knöpfbaren Eckbänder schon abgebildet und beschrieben.
    Genauso wie die Druckknopfreihen.

    Jetzt wissen wir also wo die 200g bei der extrem Version eingespart werden...
    Allerdings schleppe ich die gerne

Seite 2 von 36 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)