Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Alex79
    Dabei seit
    06.06.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    712

    Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #1
    Hallo,

    es gab hier schonmal einen Thread zu dem Thema, aber ich habe für mich jetzt endgültig das perfekte Rezept gefunden und möchte es euch nicht vorenthalten.

    Viele kennen und lieben die original Oatsnacks. Allerdings sind die verdammt teuer und extrem leicht sebst gemacht.

    Für 10 Energiebomben benötigt man:

    250g zarte Haferflocken

    80g Rohrzucker oder braunen Zucker

    100g Butter ()

    Eine Prise Salz

    Eine Banane (oder 40g mehr Butter, je nach Geschmack...)

    2 Esslöffel Invertzucker (Auch Industriehonig genannt. Gibt es in jedem großen Supermarkt. Ohne Werbung machen zu wollen: ich habe es im Kaufland beim Honig/Ahornsirup gefunden.)

    Je nach Geschmack getrocknete Früchte (Kirschen!!!) und eine Klasur (Schockolade...)

    Zubereitung:
    Backofen auf 160°C vorheizen (wichtig!).
    Butter bei niedriger Temperatur Schmelzen. Zucker und Invertzucker einrühren (sehr schön auch mit einem Packen Vanillezucker...) bis alles flüssig ist.
    Haferflocken dazugeben und so lange rühren bis alles eine Pampe ist (alle Haferflocken müssen mit der Zucker-Buttermasse in Berührung gewesen sein).
    Je nach Geschmack Banane zermatschen und komplett einrühren. Ruhig 2-3 Minuten alles vermischen.
    Danach 2-3 Zentimeter dick auf ein gefettetes Backblech streichen und festdrücken. Ich mache es mittlerweile immer in ein "Muffinblech". Ergibt schöne 10 Snacks. Ca. 17 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nicht länger, da sie sonst hart werden. Wenn der Rand richtig Braun ist sollte man sie raus nehmen.
    Einige Minuten abkühlen lassen. Sie sind am Anfang sehr weich! Danach aus der Muffinform nehmen oder zurechtschneiden und mit Klasur bestreichen. Über Nacht ganz abkühlen lassen. Fertig!
    Am besten in einer Dose aufheben.

    Kosten: Alles zusammen ca. 2,50 €...

  2. Erfahren
    Avatar von Andarah
    Dabei seit
    15.03.2011
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    146

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #2
    Hallo Alex,

    das Rezept klingt total lecker und nachbackenswert

    Allerdings würde mich interessieren, ob man den Invertzucker auch mit irgend etwas ersetzen kann.

    LG
    Andarah
    Mit Sack und Pack durch Natur und Abenteuer

  3. AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #3
    Zitat Zitat von Andarah Beitrag anzeigen
    Hallo Alex,

    das Rezept klingt total lecker und nachbackenswert

    Allerdings würde mich interessieren, ob man den Invertzucker auch mit irgend etwas ersetzen kann.

    LG
    Andarah
    Ich hab echten Honig genommen.
    Viele Grüße
    Ingmar

  4. AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #4
    Ich erwäge Ahornsirup nach dem Lesen dieses tollen Rezepts und einem wässrigen Mund - aber den stopfe ich grade mit selbstgemachtem BeefJerky
    Ich habe keine grossen Ambitionen. Still sitze ich und betrachte wohlgemut das Gewimmel der Welt.
    Ich benötige nur so viel, wie ich mir ohne Anstrengung und Demütigung beschaffen kann. (György Bálint)

  5. Erfahren
    Avatar von Andarah
    Dabei seit
    15.03.2011
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    146

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #5
    Mein Jerky ist leider schon alle

    Aber Ahornsirup ist ne tolle Idee ... das wird am We ausprobiert und der Family beim Osterbrunch untergejubelt
    Mit Sack und Pack durch Natur und Abenteuer

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Alex79
    Dabei seit
    06.06.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    712

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #6
    An Ahornsirup und Honig habe ich auch zuerst gedacht. Daher habe ich dort auch den Invertzucker gefunden. In England und USA nehmen die "Golden Syrup". Das ist laut Wikipedia Invertzucker. Daher hab ich dann sofort zugeschlagen als ich den dort sah. Invertzucker wird beim trocknen richtig hart (auch in der offenen Verpackung ), bei Honig und Ahornsirup hab ich keine Ahnung welche Konsistenz der Riegel dann hat. Versuchts mal und erzählt bitte vom Ergebnis!

    Die Banane hilft übrigens perfekt dabei den Riegel weich zu halten. Aber auch die richtig hart gebackenen schmecken wirklich gut! Bin einfach begeistert und muss acht geben nicht vor der nächsten Tour an den Dingern satt zu essen. Demnächst versuch ichs mal mit getrockneten Aprikosen...
    Geändert von Alex79 (20.04.2011 um 23:36 Uhr)

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.724

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #7
    Nee, Golden Syrup is kein Invertzucker. Letzteren kenne ich vor allem aus der Weihnachtsbäckerei (Lebkuchen). Golden Syrup ist flüssig, wird verkauft in Dosen (z.B. Lyle's Golden Syrup), und es gibt ihn auch in einer dunkleren Variante, dann heißt er im Englischen Treacle oder Black Treacle. Ist im Prinzip Sirup aus Zuckerrohr. Auf der verlinkten Seite gibt's auch Vorschläge, wodurch man Golden Syrup ersetzen kann. Oatsnacks sind ja eigentlich auch umgetaufte Flapjacks

  8. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.322

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #8
    Zitat Zitat von Andarah Beitrag anzeigen
    Hallo Alex,

    das Rezept klingt total lecker und nachbackenswert

    Allerdings würde mich interessieren, ob man den Invertzucker auch mit irgend etwas ersetzen kann.

    LG
    Andarah
    Invertzucker ist eine 80%ige Zuckerlösung, bei der die Sacharose durch Zugabe von Säure in Fructose und Glucose gespalten wurde. Dadurch dreht sich die Richtung der Lichtbrechung (daher der Name Invert~), die ganze Brühe neigt weniger zum Kristallisieren. Ersetzten kann man das durch jeden Zuckersirup, ich neige zu dünnen, hellen Honigen (z.Zt. ein heller Elsässischer Blütenhonig, Kilo unter 5€ auf dem Bauernmarkt in Direktvermarktung als Backhonig), aber Ahornsirup und Goldsaft gehen je nach Rezept auch, wird dann etwas aromatischer.

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Alex79
    Dabei seit
    06.06.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    712

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #9
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    ...die ganze Brühe neigt weniger zum Kristallisieren....
    Also bei mir ist der schon im Becher verdammt hart. Aber man ist ja lernbereit .
    Die nächsten flapjacks (durch diesen Originalnamen kam ich auch auf viele Rezepte. Habe mindestens 10x gebacken und experimentiert bis ich die "Oatsnack"-Konsistenz hatte) versuche ich dann auch mal mit Honig.
    Das Golden Syrup Invertzucker ist habe ich übrigens von Wikipedia. Aber auf den Bildern sieht er tatsächlich eher aus wie Honig. Mein Invertzucker gleicht dagegen einer Salzkruste...

    Schreibt mal eure besten Variationen. Bin neugierig!

  10. Erfahren
    Avatar von Andarah
    Dabei seit
    15.03.2011
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    146

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #10
    Meine Oatis sind gerade im Backofen und es duftet schon herrlich

    Wenn sie jetzt noch genauso lecker schmecken, wie der Teig, dann werden sie nicht lange bei uns überleben

    Allerdings habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt, da ich keinen Invertzucker und auch keinen Ahornsirup bekommen habe.

    Nächstes Mal gibts die Oatis dann mit Karamellsirup
    Mit Sack und Pack durch Natur und Abenteuer

  11. Erfahren
    Avatar von across
    Dabei seit
    14.01.2009
    Ort
    Zwischen Jura und Alpen
    Beiträge
    323

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #11
    Danke für das tolle Rezept. Die Plätzchen schmecken wirklich super.
    Meine haben geviertelte, gedörrte Pflaumen und Cranberries als Geschmacksrichtung bekommen sowie eine Milchschokoladen-Glasur.
    Zwei Ecken haben wir schon probiert, der Rest kommt mit auf die morgige Wanderung.

    Tipp: Wirklich so lange die Zucker/Buttermischung rühren, bis keine Kristalle mehr zu erkennen sind!

    Mampf!
    Meine Erfahrungen, Tipps, Tricks, Tourenvorschläge für Nordskandinavien und nicht zu letzt Rezeptideen gibt es zwischen zwei Buchdeckeln:
    "Trekking-Abenteuer in Nordskandinavien"

  12. AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #12
    Hallo.
    Habe erst letzte Woche das Rezept ausprobiert und zwar mit Honig. Es hat geklappt. Die Riegel waren wie sie sein sollen. Leider konnte ich die Haltbarkeit mit Honig nicht testen, da sie sofort von uns weggeputzt worden sind. Ich kann mir aber vorstellen, dass die Variante mit Honig eher Feuchtigkeit zieht. Also, dass der Riegel mit der Zeit weich wird. Habe aber vor das noch vor unserer Tour den GR20 entlang zu laufen zu testen.
    TRAVLRS.COM
    ein Fenster zur Welt

  13. Fuchs
    Avatar von Bodenanker
    Dabei seit
    22.07.2008
    Ort
    Münch'ner Umland
    Beiträge
    1.298

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #13
    Ich weiss, womit ich morgen meinen Tag fülle..
    Verrückt zu werden geht schneller, als man denkt

  14. Erfahren
    Avatar von sejoko
    Dabei seit
    23.12.2009
    Ort
    Offenbach/Main
    Beiträge
    481

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #14
    ...und wahrscheinlich auch deinen Magen...

    Bei uns kommt heute auch noch mal eine Portion in den Ofen

    Gruß
    Sebastian
    TRAVLRS.COM
    ein Fenster zur Welt

  15. Fuchs
    Avatar von Bodenanker
    Dabei seit
    22.07.2008
    Ort
    Münch'ner Umland
    Beiträge
    1.298

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #15
    Wenn ihr "richtiges" Müsli nehmt, solltet ihr mehr Müslikrümel nehmen, oder weniger Flüssigen Pamp.. meine wollen gerade nicht fest werden..
    Verrückt zu werden geht schneller, als man denkt

  16. BubiBohnensack
    Gast

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #16
    Ahoi ihr,
    ich wollte das Rezept nachher auch gerne mal ausprobieren. Da ich kein Fan von Zuckerpampe Industrieprodukten bin, kommt mir das für die bevorstehende Reise sehr gelegen!

    Doch saget mir, wie steht es um die Haltbarkeit dieser Delikatesse? Wird das durch den Prozess des Backens alles haltbar bis in alle Ewigkeit? Ich denke da primär an die Butter und die Banane...

    Dankeschön und Grüße!

  17. Dauerbesucher
    Avatar von chriscross
    Dabei seit
    07.08.2008
    Beiträge
    977

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #17
    Nicht bis in alle Ewigkeit aber doch sehr lange, die Butter wird irgendwann ranzig was aber nicht gleichbedeutend ist mit Ungenießbarkeit, außerdem ist es am Geruch zu erkennen (Vgl. die Haltbarkeit von Shortbread), bei der Banane bin ich mir nicht so sicher, allerdings: der Zuckeranteil verhindert das Wachstum von Pilzen und Bakterien eine ziemlich lange Zeit. Bist Du etwa ein Lebensmittelvergraber?

  18. Erfahren
    Avatar von Dethix
    Dabei seit
    18.07.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    196

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #18
    Ich habe vor kurzem selbst ne Ladung gebacken und muss sagen sie kommen dem original schon sehr nahe. Was die Haltbarkeit angeht, konnte ich nach 3 Wochen keinen unterschied in der Qualität feststellen. Gleicher Geschmack wie am ersten Tag :-)

  19. BubiBohnensack
    Gast

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #19
    Sind gut gelungen. Danke für das Rezept! Wir haben es einmal mit Haferflocken und einmal mit gestampften Cornflakes probiert. Jeweils mit Korinthen, jeder Menge Nusszeugs und etwas Zimt.

    Ich werde allerdings beträchtlich weniger Zucker reinhauen. Mit der Rezeptur sind sie mir doch etwas zu süß. Auch wenn das von den Kalorien her sicher clever ist - auf Tour mag ich übertriebene Süße nicht. Da will ich nicht dieses "bäh"-Gefühl im Körper haben, sondern mich frei, locker und natürlich fühlen. (Gott klingt das alternativ...)

    Was meint ihr, woher rührt die Haltbarkeit? Vom Zucker allein? Oder doch vom Durchtrocknen? Ich habe meine nämlich nach den 17 Minuten bei 160° abkühlen lassen und dann noch mal für 2 Stunden bei 60° trocknen lassen. Dann sind sie (auch bei Benutzung von Honig) nicht so glibberig und dementsprechend leichter zu transportieren und zu essen.

    Dankeschön!

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.724

    AW: Oatsnack Rezept zum nachbacken

    #20
    OT: Bzgl. Trocknen & salzig (und etwas OT )

    Vor einer Weile habe ich mal ein Focaccia-Rezept (das hier mit Salbei auf Buch-Seite 107, in die SuFu "Focaccia" eintippen) ausprobiert, und weil Hefebrote schnell trocken werden und dann nicht mehr schmecken, habe ich das ganze mal beschleunigt, die Focaccia nach dem ersten Backen in 2-Finger-breite Streifen geschnitten und im Ofen bei geringer Temperatur restlos trocknen lassen. Die Streifen ließen sich gut transportieren und blieben sehr lange ohne Geschmackseinbußen haltbar (wirklich sehr lange, ich hatte die Tüte zwischendurch mal vergessen und Monate später erst wiedergefunden )
    Geändert von lina (11.07.2011 um 13:43 Uhr) Grund: Link vergessen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)