Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    04.01.2006
    Beiträge
    635

    Fernglas

    #1
    Ich bin derzeit auf der Suche nach einem vernünftigen Fernglas für kleines Budget. Das Fernglas soll als Begleiter für Wanderungen und Outdoortouren dienen. Ich habe keine besonderen Hochleistungsansprüche aber eine gewisse Qualität wäre schon ganz nett. Das Fernglas soll vor allem nicht zu groß und schwer sein, sodass man es auch wirklich mit nimmt.
    Ich habe keine festen Preisvorstellungen aber als Student kein riesen Budget von daher dachte ich an ein gebrauchtes Glas. Ich kaufe gerne gebraucht, da man hier meist deutlich mehr Qualität fürs Geld bekommt. Deswegen suche ich nicht zwingend "das Glas" für meine Zwecke sondern Tipps wonach ich Ausschau halten sollte oder worauf man unbedingt achten sollte(Marken, technische Daten, etc) wenn man die Auktionsbuchten durchstöbert.

    Gruß,
    Isildur

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.05.2010
    Beiträge
    59

    AW: Fernglas

    #2
    Wen das Aussehen Nebensächlich und es zum Gebrauch bei Tageslicht gedacht ist suche in der Bucht nach einem Fero D-16 der Marke Hensoldt (ein Zeiss-Ableger). Es ist das aktuell in der Bundeswehr geführte Dienstglas in 8x30 mit einer in dieser Preisklasse geradezu sensationellen Optik (ca. 600g leicht).
    Der Erhaltungszustand ist natürlich ausschlaggebend: durch dienstliches Austauschen von Teilen der Gummiarmierung kommen unterschiedliche oliv/grüne Farben aufs Gehäuse: sieht potthässlich aus, wird aber meist weniger beboten und dadurch wesentlich billiger als die mit farblicher Homogenität. Für unter 150,-€ kann man (tadellose Optik vorausgesetzt -Garantie vom Anbieter einholen) einen tollen Schnapp machen.

    Nochmal um die 50,-€ drauflegen und Strichplatte sowie Laserschutzfilter (erhöht nochmal die Lichtdurchlässigkeit) entfernen lassen und Du hast ein Glas der oberen Mittelklasse.

    Allerdigs haben Ferngläser vom Militär fast durchgängig wegen der höheren Robustheit keinen Mitteltrieb sondern Einzelokularverstellung. Das ist nicht jedermanns Sache.

    Falls Du Brillenträger bist weiß ich jetzt nicht, ob die Stülpmuscheln eine wesentliche Beeinträchtigung des Sehfeldes bewirken, vielleicht geht Ausprobieren mit Rückgaberecht.

    Ansonsten wird es deutlich teurer, sich ein gebrauchtes Glas mit diesen Parametern von den "Großen Drei" -Zeiss, Leica, Swarowski- zu besorgen.

    Von der Optik/Robustheit schlechter, vom Preis/Leistugsverhältnis immer noch gut sind noch die Ferngläser von Zeiss Jena (auf Aufdruck "multicoated" od. 1Q auf der Okularseite achten).

    Hoffe geholfen zu haben und viel Erfolg

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    04.01.2006
    Beiträge
    635

    AW: Fernglas

    #3
    Vielen Dank für die Antwort. Das BW-Glas scheint ja wirklich gut zu sein, allerdings auch wirklich hässlich und vielleicht ein wenig sperrig(im Prinzip nicht groß, aber irgendwie etwas sperrig konstruiert). Ich werde mal nach den zivilen Versionen Ausschau halten und mich dann entscheiden welche Version ich nehme, die BW-Gläser gibts ja anscheinend in großer Stückzahl, das ist schon mal super.

    Verstehe ich das eigentlich richtig, dass bei den 8x16 Angaben das Glas 8mal vergrößert und 16 die Linsenweite ist? Sind demnach 8x32 besser, weil mehr Licht rein kommt?

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.05.2010
    Beiträge
    59

    AW: Fernglas

    #4
    Die Sperrigkeit (Porroprismen) ist der Preis für guten Durchblick bei geringerem Produktionsaufwand im Vergleich zu Dachkantprismen: das wäre die Zivilverson des BW-Glases, das 8x30 Zeiss Safari, auch als Dialyt bezeichnet. Die Porroprismengläser nach m. M. erlauben eine bequemere Handhaltung und bieten ein etwas plastischeres Bild;
    die Dachkantgläser sehen eleganter aus u. sind etwas leichter aber teurer, grob verallgemeinernd gesagt.
    Letztendlich ist das aber Geschmackssache.

    Die 1. Zahl ist die Vergrößerung, die 2. der Objektivdurchmesser: je größer desto mehr Lichteinfall desto mehr Dämmerungs-(40/42) od. gar Nachttauglichkeit(50/56). Die Vergrößerung spielt hier im Verhältnis natürlich eine Rolle, aber dazu ist im Netz jede Menge zu finden.
    Das 8x30 ist also ein reines Tagglas, das bei hoher Qualität bis in die frühe Dämerung verwendet werden kann.

    Wenn Du das Safari ersteigern willst, laß Dir vorher die Seriennummer durchgeben.
    Die Firme Zeiss kann damit das Herstellungsjahr ermitteln (kurzer Anruf reicht).
    Ein Glas vor ca. Mitte d. 80er würde ich nicht nehmen, da ab dann mit der "T*" Vergütung eine wesentlich verbesserte Abbildung erreicht wurde (laut eines Zeiss Mitarbeiters).

    Das Tauschen einer porösen Gummiarmierung lohnt nur wenn das Glas sehr billig wird, kostet ca. 200,- €.

    Dann laß mal sehen, was draus geworden ist!

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    04.01.2006
    Beiträge
    635

    AW: Fernglas

    #5
    Vielen Dank für die Fachkunde. Wie sehr beeinträchtigt mich dann das 8x16 beim BW Glas oder muss ich den Wert anders bewerten wegen der anderen Technik? Klingt ja sonst erstmal sehr dunkel.

  6. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.559

    AW: Fernglas

    #6
    OT:
    Marke Hensoldt (ein Zeiss-Ableger).
    Hensold wurde in den 20er Jahren der Zeissgruppe angegliedert und fertigt seit dieser Zeit auch heute noch in Wetzlar die Sportoptiken und unter eigenem Namen die Militärgläser bei Zeiss.


    Ich bin derzeit auf der Suche nach einem vernünftigen Fernglas für kleines Budget
    Das ist schwer, da jeder andere Vorstellungen von "vernünftig" hat.

    Das Zeiss Safari ist ein Spitzenglas, nur billig ist es nicht, also wenn du mal einen Preisrahmen festlegst kann man mehr sagen.
    Geändert von cast (22.03.2011 um 10:45 Uhr)

  7. AW: Fernglas

    #7
    Mein Rat ist das Pentax Papilio. Klein, leicht, wettergeschützt und recht preiswert. Der Clou an dem Glas ist die extrem kurze Naheinstellgrenze, man kann das Glas als Lupe(!) benutzen, ideal zum Beobachten von Schmetterlingen (Name!) und anderen Insekten.
    Ich besitze hochwertige Gläser von Zeiss und Canon, das meist mitgeführte ist aber das Pentax.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    04.01.2006
    Beiträge
    635

    AW: Fernglas

    #8
    Zitat Zitat von chinook Beitrag anzeigen
    Mein Rat ist das Pentax Papilio. Klein, leicht, wettergeschützt und recht preiswert. Der Clou an dem Glas ist die extrem kurze Naheinstellgrenze, man kann das Glas als Lupe(!) benutzen, ideal zum Beobachten von Schmetterlingen (Name!) und anderen Insekten.
    Ich besitze hochwertige Gläser von Zeiss und Canon, das meist mitgeführte ist aber das Pentax.


    -chinoook
    Danke für den Tipp. Was opfert man denn für den Nahbereich(wusste gar nicht, dass es sowas gibt aber ist faszinierend)? Meistens kann man ja nicht alles haben und muss abwägen was einem wichtiger ist.

    @cast:Ja Preisrahmen, schwere Frage. Wichtig ist mir ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und Leistung halt nur bis zu einem Punkt den ich auch real deutlich merke. Da ich mich noch nie mit Ferngläsern beschäftigt habe fällt es mir schwer welche Preis- und Qualitätssprünge es dabei gibt, im Zweifel investiere ich lieber etwas mehr und habe dafür was richtiges als am falschen Ende zu sparen. Daher kaufe ich solide Qualität auch so gerne gebraucht weil der Preisverlust mit der Zeit oft kein oder kaum ein Leistungsverlust ist.

    Vielen Dank für eure Antworten!

  9. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.559

    AW: Fernglas

    #9
    Preis-/Leistungsverhältnis und Leistung halt nur bis zu einem Punkt den ich auch real deutlich merke.
    Schwierig, woher soll man wissen, was du merkst?

    Ferngläser bestehen nicht nur aus Linsen, sondern auch einer Menge Mechanik.
    Die merkt man meist erst wenn die Teile ein paar Jahre im Gebrauch sind.

    Die Eckdaten für dich dürften eine maximal 8 fache Vergrößerung und Objektivdurchmesser zwischen 20 und 30 mm liegen.
    42er Objektive werden für den Rucksack meist zu schwer.

    Zuerst solltest du mal den Unterschied zwischen einem 8x20 Faltglas und einem 8x30 Glas ausprobieren.
    Für die meisten Touren wird ein Faltglas reichen, auch wenn die nicht ganz so robust sind wie die meisten 8x30.

  10. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.05.2010
    Beiträge
    59

    AW: Fernglas

    #10
    Das ist eine Möglichkeit, zumal der Unterschied 8x / 10x auch eine Rolle spielen kann!

    Bei meinen Trekkingtouren verwende ich meist ein 10x25 Leica BCA, da es mir eher um Punktbeobachtung -Straßenschilder, Weggabelungen u.ä- geht und das Gewicht gering ist (um 250g).
    Manchen-auch jüngeren- ist diese Vergrößerung zu hoch ("zittrig"), da ein gewisses Gewicht zur Handruhe beiträgt. Einen Panoramablick hat man damit ebenfalls nicht.
    Dafür ist abgesehen vom Gewicht ein 7x40/42 ideal.

    Ein gutes 8x30 -und das ist das BW-Glas- taugt bis in die frühe Dämmerung und ist einem schlechten 8x40 -z.B. Marke Lichter, um etwas ganz fürchterliches zu nehmen- schon darin überlegen. Von der Mechanik ganz zu schweigen.
    Der Unterschied 30/32 mm Objktivdurchmesser ist meiner Meinung eher rechnerischer Natur.
    Ich hab selbst einige Armee- Gläser und verwende sie wenn es nicht so aufs Gewicht ankommt. Außerdem ist ein Verlust zu verschmerzen (mir wurde mal eins aus dem Auto geklaut).

    Es gibt ein Forum mit einem hervorragendem, praxisbezogenem Optikbereich:
    www.wildunhund.de
    Es geht dort zwar meist um die Edelmarken, man kann sich aber ein gutes Grundlagenwissen aneignen.

  11. AW: Fernglas

    #11
    Zitat Zitat von Isildur Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp. Was opfert man denn für den Nahbereich(wusste gar nicht, dass es sowas gibt aber ist faszinierend)? Meistens kann man ja nicht alles haben und muss abwägen was einem wichtiger ist.
    Nichts. Das Glas ist sehr gut, es hat eine vernünftige Vergrößerung, ist leicht, gute Mechanik, klein und preiswert.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  12. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.929

    AW: Fernglas

    #12
    "Nichts" kommt auf den Vergleich mit was an
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.08.2008
    Beiträge
    57

    AW: Fernglas

    #13
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    "Nichts" kommt auf den Vergleich mit was an
    Richtig. Obwohl man sagen muß, dass das Papilio durch seine geringe Nahgrenze ein sehr nettes Glas sein kann. Die Optik kann natürlich nicht mit einem 1x00-Euro-Glas mithalten. Aber für den Preis ist es wirklich toll.

  14. Erfahren
    Avatar von Loki_82
    Dabei seit
    01.12.2005
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    102

    AW: Fernglas

    #14
    Ich hänge mich mal kurz hinter:

    Hier im Forum wurde vor einiger Zeit ein Link gepostet bei dem man verschiedene Vergrößerungen & Durchmesser quasi an einem Testbild (Es war eine Burg auf einem Berg) ausprobieren konnte. Hat den vielleicht noch jemand zur Hand ???

    Ich finde den nicht mehr

    EDIT:

    HAHA wer lange sucht, der findet auch !!! Vielleicht auch für den ein oder anderen interessant:

    http://www.minox.de/fileadmin/flash/minox_baukasten_v19_cd.swf
    Geändert von Loki_82 (24.03.2011 um 13:40 Uhr)

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.05.2010
    Beiträge
    59

    AW: Fernglas

    #15
    Hallo Isildur!

    Was ist aus deinem Fernglas geworden?

    Hat Dir der Osterhase vielleicht was ins Nest gelegt?

  16. Fuchs
    Avatar von hosentreger
    Dabei seit
    04.04.2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.330

    AW: Fernglas

    #16
    Oder hast Du wenigestens überhaupt ein Glas gefunden, mit dem Du den Osterhasen beobachten konntest???
    hosentreger
    Neues Motto: Der Teufel ist ein Eichhörnchen...

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    04.01.2006
    Beiträge
    635

    AW: Fernglas

    #17
    Hallo

    ich hatte in letzter Zeit das ein oder andere was dazwischen gekommen war aber jetzt zum neuen Monat wird wohl bald auch wieder das Geld da sein und dann werde ich auf Basis der ganzen Empfehlungen hier noch mal intensiv gucken. Ist ja auch immer etwas Glückssache was gerade so günstig angeboten wird.
    Wenn ich mich entschieden habe schreibe ich noch mal.

    Gruß,
    Isildur

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.02.2011
    Beiträge
    27

    AW: Fernglas

    #18
    Ich nutze ein äußerlich leicht abgewetztes Fero D-12 von Steiner...ist noch etwas günstiger zu bekommen als das D-16 und generell ohne Laserschutz. Achso: der Trageriemen ist unter aller Sau, da muss man was basteln.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)