Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 59
  1. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #21
    Hallo Bodach

    Herzlichen Dank für deine Antwort!

    Es scheint als ob dir dein neuer Rucksack gefällt. Bei uns in der Schweiz kosten die grossen Rucksäcke von Norröna, Bergans und Klättermusen so zwischen CHF 700-900.
    Der gegenwärtige Dollarkurs macht Einkäufe in den USA natürlich interessant.

    Dein Link funktioniert leider nicht. Könntest du einige Bilder des Rucksackes posten?

    Danke für deine Antwort.

    Grüsse

    Peter

  2. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2009
    Ort
    Am Feld
    Beiträge
    1.933

    AW: Mystery Ranch

    #22
    Zitat Zitat von bodach Beitrag anzeigen
    Da sind 30kg nicht als 30 kg auf dem Rücken zu spüren und selbst 67kg nicht (siehe Bild imLink )
    67kg sind immer und für jedermann eine Qual.

  3. Erfahren
    Avatar von bodach
    Dabei seit
    19.02.2008
    Beiträge
    266

    AW: Mystery Ranch

    #23
    Irgendwie kann ich die Links wohl nicht post
    Deshalb
    Such hier im FOrum nach
    Dana Design AND bodach
    und
    Traumrucksack AND fjellmusen


    AT HUIHUI.
    67kg sind natuerlich Qual, aber eben weniger mit diesem. Ich hatte hier auch nur meinen Bruder fuer kurze Zeit geschultert und bin eine Runde Ski gefahren. Man wiegt einfach 67 kg mehr anstatt sieam Rücken hängen zu haben.
    Der Rucksack wird vonJägern benutzt, siehe Mystery Rants
    Die Lastenverteilung ist phenomenal.Mystery Ranch stellt keine Ruck-säcke her, dass sind backpacks. Dana Gleason ist der Herr Enjenör

    bodach

    p.s Klättermusen kann ich nur komplett von abraten...
    Angehängte Grafiken
    Geändert von bodach (17.02.2011 um 00:10 Uhr)

  4. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #24
    Für mich ist es trotz guter Kritik am Produkt schwer einen Rucksack im Internet zu kaufen, den ich nie zuvor gesehen habe. Ich habe ein Problem mit meinen Schultern, somit ist die Lastübertragung auf die Hüften für mich von entscheidender Bedeutung.
    Es kommen noch folgende Rucksäcke zu engeren Auswahl: Norröna Para Ranger, Norröna Recon Pack, Bergans Powerframe und Klättermusen.
    Besonders die Rucksäcke von Norröna haben ein geschwungenes Rückenteil welches anatomisch gut zur Form der Wirbelsäule passt und eine gut beweglichen Hüftgurt, was ich bei den Rucksäcken von Mystery Ranch nicht erkennen kann. Ich werde mir die oben genannten Rucksäcke im Laden vergleichen und vielleicht findet sich ja mit Rucksack...

    Grüsse

    Peter

  5. Erfahren
    Avatar von bodach
    Dabei seit
    19.02.2008
    Beiträge
    266

    AW: Mystery Ranch

    #25
    Hej Peter,

    MR hat keinen beweglichen Hueftgurt, sondern einen, der sich regelrecht "ansaugt". (zitat aus diversen Foren).
    Das gelingt durch diese beiden "Fluegel" die direkt dem Ruecken aufsitzen.
    Das Schulterteil ist rueckwärtig sehr stabil und liegt auch sehr gut an.

    Ich habe es ein wenig mit dem Ruecken und mich deshalb auch fuer MR entschieden.

    Falls du einen "beweglichen" Rucksack suchst, ist MR nichts fuer dich. MR ist eher eine " Ruestung" die dich schwerer macht, sprich, die Last geht dir mehr in die Beine als auf Ruecken und Schultern. Man fuehlt sich nur einfach schwerer

    Ich hatte meinen DANA DESIGN und vertraute da auf Dana Gleason. zu Recht. Hatte mich allerdings vorher durch diverse Foren gesehen und gelesen.

    Unter VIMEO finden sich jede Menge Filme zum Rucksack.
    http://vimeo.com/9893869


    ...Klättermusens mjölner war nichts fuer mich aufgrund des Designs und Tragegefuehls der Schultergurte, der Aufhängung selbiger, dem halben Meter Rohr uebern Kopf und der Instabilität aufgrund der Flexibilität.

    bodach

  6. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #26
    Hallo Bodach

    Ich bevorzuge auch einen stabilen Rucksack. Es ist mir sehr wichtig, dass möglichst viel Gewicht auf den Hüftgurt übertragen wird. Für dich war die Umstellung und der Kauf des neuen Rucksackes sicher leichter, da du schon zuvor einen Rucksack von Dana Design hattest. Bislang konnte ich mit Bach Packs sehr gute Erfahrungen sammeln, es gibt jedoch im Sortiment keine Rucksack der meinen Wünschen entspricht.
    Der Mjölner von Klättermusen ist schon sehr avantgardistisch, doch ich will mir einen Eindruck davon verschaffen.

    Danke für deine Antwort und Grüsse aus Bern

    Peter

  7. Gerne im Forum
    Avatar von shiro
    Dabei seit
    02.08.2009
    Ort
    Kölner Raum
    Beiträge
    78

    AW: Mystery Ranch

    #27
    In den USA wurde Mystery Ranch / Dana Design eigentlich immer mit McHale verglichen.
    Wenn Du bereit bist noch mehr Geld auszugeben und sicherstellen willst das der Rucksack perfekt passt, wäre das vllt eine Alternative?!
    Ist eine Anschaffung fürs Leben
    Ich bin verantwortlich für das was ich sage, nicht für das was Du verstehst.

  8. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #28
    @shiro: Danke für deine Antwort. Den Hersteller kannte ich bislang überhaupt nicht und werde ihn mir anschauen. Grundsätzlich denke ich, dass ein Rucksack in dieser Grösse wirklich passen muss. Bei einem Daypack bin ich bereit gewisse abstriche in kauf zu nehmen, man wechselt ihn ja viel öfter.

    Grüsse

    Peter

  9. Fuchs

    Dabei seit
    07.09.2003
    Beiträge
    1.866

    AW: Mystery Ranch

    #29
    Habe ja im alten Thread schon meinen Senf zum Thema gegeben.

    Nochmals zu DanaDesign/Mystery Ranch:

    Das Konstruktionsprinzip dieser Rucksäcke stammt aus einer Zeit, als das Eigengewicht der Rucksäcke noch nicht Schwerpunktthema war. Wichtiger schien damals die Lastenfähigkeit und die "Unzerstörbarkeit" der Rucksäcke. Dabei zeigte sich immer wieder, dass das grundlegende Konzept, möglichst viel Kontaktfläche über ein nicht (sehr) konturiertes Polster am Rücken zu erreichen, sich im Vergleich zu stark vorgeformten Polstern mit weniger Kontaktfläche (im Sinn von besserer Belüftung) immer wieder bewährt hat. Das deckt sich auch mit meiner Erfahrung.
    Die Belüftung ist durch hochwertige Polster (dreidimensionale Netze), auch eine ordentliche Belüftung zu erreichen - man schwitzt eigentlich sowieso mit jedem Rucksack und bei Bewegung.

    Für wen sind diese Rucksäcke auch heute noch sinnvoll? - für alle, die große Lasten tragen wollen/müssen und nicht in jede Zahnbürste Löcher bohren/bzw. UL unterwegs sind.

    Nach vielen Jahren DanaDesign Alpine (85l) in mäßig häufigem Gebrauch bin ich immer noch vom Tragekomfort begeistert und kann mir nichts besseres vorstellen. Die Wahl der verschiedenen Polster und die Verarbeitung sind sehr gut.

    Deshalb würde ich für den angestrebten Einsatzbereich MysteryRanch in die engere Wahl einschließen, mich eher dafür, als für die anderen genannten (einschl. McHale) entscheiden.

    Felö

  10. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #30
    @Felö: Danke für deine Erläuterungen. Der Rucksack würde mit relativ schwerem Gepäck eingesetzt (Touren mit mehrwöchiger Autonomie oder Wintertouren). Meine Ausrüstung ist grundsätzlich schon auf Leichtgewicht getrimmt, jedoch gehe ich keine Kompromisse betreffend Qualität und Langlebigkeit ein. Da ich Probleme mit meinen Schulter habe spielt für mich das Gewicht des Rucksackes selbst keine Rolle, vielmehr will ich die bestmögliche Kraftübertragung auf die Hüfte. Zudem war bislang das Volumen meines Gepäckes das Problem und nicht das Gewicht - Hightech sei dank.
    Mit dem Schwitzen unter Rucksäcken ist es so eine Sache. Ich habe einen 30 Liter Deuter Rucksack, dessen einzige Kontaktfläche ein Netz ist - und ich schwitze trotzdem.

    Grüsse

    Peter

  11. Alter Hase
    Avatar von Snuffy
    Dabei seit
    15.07.2003
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2.838

    AW: Mystery Ranch

    #31
    Aber meiner körperlichen Erfahrung nach zu urteilen ist schwitzen nicht digital (an oder aus).
    Zumindest der Punkt klingt für mich schöngeredet ; )


    Snuffy
    Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
    dann weene keene Träne.
    Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
    und baum'le mit die Beene.



  12. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #32
    @Snuffy: Ofmals habe ich den Eindruck, dass das "nicht mehr Schwitzen dank neuem Rucksack" Marketing mässig dermassen ausgeschöpft wird... Bislang wurde ich jedes mal enttäuscht. Konstruktionsmässig müsste sich schon einiges tun, damit ich es wieder glaube.

    Grüsse

    Peter

  13. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.673

    AW: Mystery Ranch

    #33
    Ich schwitze in Bewegung auch am Buckel wenn ich keinen Rucksack trage.

    Einzig, wenn sich da zuviel Rucksack befindet wird der halt durchgeschwitzt und am nächsten tag wird das nicht besser. Aber Hauptsache das Ding trägt sich ordentlich, schwitzen gehört dazu.

  14. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #34
    @cast: Absolut, da bin ich mit dir einig, jedoch wäre weniger schwitzen auch nicht schlecht. Das Problem ist eigentlich nicht primär das schwitzen, mich stört mehr das frieren während Pausen keine Pausen sind auch keine Lösung.

    Gruss

    Peter

  15. Fuchs
    Avatar von fjellstorm
    Dabei seit
    05.10.2009
    Ort
    Kepler-22b
    Beiträge
    1.040

    AW: Mystery Ranch

    #35
    @peterkaenel:
    1. Ich finde ich deine Ansicht, dass es (für dich) nötig ist, so ein Teil im Vorhinein zu begutachten/probieren etc nachvollziehbar und auch gut. Gerade bei solchen hochpreisigen Schwerlastenpacks/Anschaffungen fürs Leben sollte man nichts anbrennen lassen.
    2. Zu Mystery Ranch: Vielleicht könntest du mal ne PN an den user Frank Wacker-Outdoor (aus dem von mir verlinkten thread) senden, ich denke der könnte dir viellleicht einige tips/weitere infos geben.

    Ansonsten warte ich gespannt..auf einen testbericht eines Mystery Ranch's von dir...

    Würde ich nochmal ein Rucksack bzw. Schwerstlastenteil benötigen, wäre wohl MR auch meine Wahl, dann aber verbunden mit einem NA-Trip und Besuch des shops in Montana vermutlich..

  16. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #36
    @fjellstorm: Ein NA Trip wäre eine gute Idee. Eigentlich gefallen mir die Skandinavischen Produkte immer sehr gut. Norröna wäre sicher auch eine ausgezeichnete Wahl.

    Grüsse

    Peter

  17. Fuchs
    Avatar von fjellstorm
    Dabei seit
    05.10.2009
    Ort
    Kepler-22b
    Beiträge
    1.040

    AW: Mystery Ranch

    #37
    Zitat Zitat von peterkaenel Beitrag anzeigen
    Norröna wäre sicher auch eine ausgezeichnete Wahl.
    Ja, zumindest Produkte aus der Green Collection.
    Den link kennst du wahrscheinlich eh:
    http://www.outdoorfeeling.com/cgi-bi...5177550&ca=101

  18. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #38
    @fjellstorm: Den Link und den dazugehörenden Shop, eine Empfehlung. Die Green Line von Norröna scheint sehr interessant zu sein, würde mich auch für eine jacke daraus interessieren...

    Peter

  19. Fuchs
    Avatar von fjellstorm
    Dabei seit
    05.10.2009
    Ort
    Kepler-22b
    Beiträge
    1.040

    AW: Mystery Ranch

    #39
    Zitat Zitat von peterkaenel Beitrag anzeigen
    Die Green Line von Norröna scheint sehr interessant zu sein, würde mich auch für eine jacke daraus interessieren...
    Na dann zieh dir das mal rein:
    http://www.outdoorseiten.net/forum/s...roShell-Jacket

    Wenn du noch fragen dazu hast, schreib mir.

  20. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.032

    AW: Mystery Ranch

    #40
    @fjellstorm: Danke für das Angebot. habe mir den Testbericht schon früher durchgelesen, komme später gerne auf dein Angebot zurück.

    Grüsse

    Peter

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)